Kann ich aufgrund des Hörgerätes in der Probezeit gekündigt werden?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von MTAF, 25.03.2010.

  1. MTAF

    MTAF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    MTAF, ex. GuK
    Ort:
    Zossen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
    Funktion:
    exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo,

    ich mache mir in letzter Zeit viele Gedanken darüber. Ich habe bis vor kurzem 2 Hörgeräte getragen. Mit denen habe ich mich auch beworben und wurde dann auch genommen. Beim Gespräch war auch die Schwerbehindertenvertretung dabei. Mittlerweile wurde ich operiert und brauche nur noch ein Hörgerät. Allerdings ist das Ergebnis meiner Meinung nach wieder etwas schlechter geworden und nächste Woche bekomme ich mein aktuelles Hörergebnis. Sodass ich evtl. doch wieder das 2. Hörgerät benutzen werde. Ich mache zurzeit mein FSJ auf einer Allgemeinchirugie und eigentlich klappt es auch ganz gut. Bloß, wenn jemand zu leise spricht, muss ich nachfragen. Nun meine Frage. Kann es sein, dass sie mich in der Probezeit kündigen können, wenn sie meinen es funktioniert nicht mit den Hörgeräten? Es ist ja nicht so, dass ich gar nichts höre. Selbst ohne Hörgeräte höre ich etwas. Wenn auch ein klein wenig lauter gesprochen werden muss. Ich möchte den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin unbedingt erlernen, habe aber Angst, dass mir die Schwerhörigkeit bzw. die Hörgeräte einen Strich durch die Rechnung machen. Ich weiß ja auch, dass ich später nicht unbedingt in der Rettungsstelle arbeiten kann, aber es muss doch möglich sein, trotz Hörgeräte den Beruf zuerlernen. Es ist doch eigentlich fast vergleichbar mit einer Brille. Oder mache ich mir da was vor?
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.431
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Du kannst in der Probezeit jederzeit und ohne Angabe von Gründen gekündigt werden oder selbst kündigen.
    Ob Deine Schwerhörigkeit Dich an der Ausübung des Berufes hindert, entscheidet der Betriebsarzt. Dein Ausbildungsvertrag gilt unter Vorbehalt seiner Zustimmung.

    Ich kenne Krankenschwestern und -pfleger mit Hörgeräten (und noch sehr viel mehr mit Brillen), die ohne größere Schwierigkeiten arbeiten können.
     
  3. MTAF

    MTAF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    MTAF, ex. GuK
    Ort:
    Zossen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
    Funktion:
    exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Die Betriebsärztin hat keine Probleme damit und hat bereits Ihre Zustimmung gegeben.

    Danke für die Zustimmung. Meine jetzige Stationsleitung hat mir heute auch zugestimmt, dass ich mit den Hörgeräten arbeiten kann. Jetzt bin ich ein wenig beruhigter.
     
    #3 MTAF, 26.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.2010
  4. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Ich kenne eine gehörlose Schwester. Diese kommt sehr gut mit dem Ablesen von den Lippen zurecht, allerdings kann sie auch Lautsprache sprechen. Mangelndes Hörvermögen ist also kein zwingender Hinderungsgrund.:weissnix:
     
  5. MTAF

    MTAF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    MTAF, ex. GuK
    Ort:
    Zossen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
    Funktion:
    exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Wo arbeitet diese Schwester, wenn ich fragen darf? Wie kommt diese denn mit den Patienten zurecht?
     
    #5 MTAF, 26.03.2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27.03.2010
  6. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Sie hat lange Zeit auf einer HNO Station gearbeitet, mittlerweile arbeitet sie beim Gesundheitsamt einer westdeutschen Großstadt in der Beratung von Gehörlosen. Mit den Pat. kam sie hervoragend zurecht: Sie hat den Pat. gesagt, dass diese bitte deutlich sprechen mögen und sie dabei ansehen sollen. Dann gab es keine Probleme bzgl. der Kommunikation.
     
  7. Jessybell

    Jessybell Newbie

    Registriert seit:
    09.06.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Praktikant Krankenpflege
    Ort:
    Herten
    Akt. Einsatzbereich:
    noch unklar
    Das hört sich ja interesant an. Ich bin auch schwerhörig und trage Hörgeräte. Mache ab Montag mein Praktikum und bete ganz stark dass ich diesen Beruf trotz meiner Behinderung mal erlernen darf.
     
  8. MTAF

    MTAF Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.08.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    MTAF, ex. GuK
    Ort:
    Zossen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin (Kardiologie, Pulmologie)
    Funktion:
    exam. Gesundheits- und Krankenpflegerin

    Ich wünsche dir sehr viel Glück. Einfach wird es nicht, habe so einiges hinter mir. Aber bereue nichts, auch wenn es wirklich manchmal echt schlecht war, aber dafür habe ich ein wunderschönes Auslandsjahr gehabt. Jetzt habe ich im April begonnen und in der Schule ist es teilweise schwierig, weil bei uns die meisten Schüler sehr leise reden. Aber solange ich die Lehrer verstehe, ist alles bestens. Mal sehen wie es in einem Monat auf Station wird. Aber ich besorge mir gerade neue Hörgeräte, bessere.

    Achja ein Tipp. Solltest du dann hoffentlich deine Ausbildungsstelle haben, denk an das Stethoskop, denn wir brauchen ein spezielles was man dann an das Hörgerät anschliessen kann. Ansonsten: Think positiv, es gibt nichts, was nicht geht. Ich drück dir die Daumen. Du schaffst das.

    lg
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kann aufgrund Hörgerätes Forum Datum
Ich bin überfordert - Kann ich auf eine andere Station wechseln? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 13.11.2016
Job-Angebot Pflegefachperson Notfallabteilung in anerkannte Klinikgruppe in Bern gesucht Stellenangebote 14.10.2016
News Fast 400 ausländische Berufsabschlüsse von Pflegern anerkannt Pressebereich 16.08.2016
Wie kann ich mich umorientieren? Talk, Talk, Talk 25.07.2016
Erschöpfung - Wie weit kann ich noch gehen? Talk, Talk, Talk 08.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.