Kalium in Glucose

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von Steffi1984, 10.12.2008.

  1. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi,

    wer von euch weiss denn, bzw. weiss es jemand ob man kalium in G5% geben kann?
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hi Steffi,

    ja kann man.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Danke @Narde,

    für mich war es fast klar, aber eine Kollegin hat mich heute danach gefragt, weil sie sich nicht sicher war und das gab mir dann zum Denken. Aber dann bin ich schon beruhigt;) Kann das über Braunüle dann auch gegeben werden? In meinem "Fall" uninteressant, weil er eh einen ZVK hatte
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hi Steffi,

    das kommt auf die Mengen an. Bei uns gilt die Regelung maximal 40ml Kaluim auf 1000 ml Trägerlösung. Ansonsten wird es für den Patienten schmerzhaft.

    Liegt die VVK in einer sehr kleinen Vene, dann geben wir auch schon mal weniger Kalium in die Infusion, oder lassen entsprechend langsamer laufen.

    Mit welcher Begründung wollte deine Kollegin das Kalium nicht in der Glucose haben?

    Schönen Abend
    Narde
     
  5. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Sie war nicht direkt "dagegen", nur unsicher ob man das darf... Das hat mich dann etwas aus der Bahn geworfen;)
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Der Beipackzettel hilft meist ganz gut ;)
     
  7. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    Hi @Maniac,

    Ja weiss ich,les ich auch oft und gerne, aber mir fiel des halt gestern daheim ein. Ausserdem können das sicher mehr User brauchen;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Kalium Glucose Forum Datum
Venenreizung durch i.v. Kaliumsubstitution Pharmakologie 20.12.2013
Kaliuminfusion Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 03.07.2013
Periphere intravenöse Kaliumgabe Intensiv- und Anästhesiepflege 01.02.2013
Kaliumperfusor: Frage zur Verdünnung Fachliches zu Pflegetätigkeiten 01.09.2012
Hypothermie (Kalium) Intensiv- und Anästhesiepflege 01.05.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.