Jobchancen nach Bachelor Pflegepädagogik

Dieses Thema im Forum "Studium Pflegepädagogik" wurde erstellt von Charlotte79, 31.08.2011.

  1. Charlotte79

    Charlotte79 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Straubing
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollzeit-Mum
    Hallo Foris!

    Ich habe mich hier quergelesen - und habe zu den Job-Chancen nach dem Studium ein bisschen etwas gefunden:

    - ähnlich wie überhaupt in der (aktiven) Pflege auf Station
    - dann wieder:
    extrem schlecht; wenn, dann oft nur befristet; kann man nicht von leben
    - andererseits:
    reale Einstiegsgehälter...

    :gruebel:

    Bin ziemlich ratlos-
    würd' jemand, der die Situation Arbeitsplatzssuche nach dem Pflegepädagogik-Studium bereits "live" erlebt hat, etwas dazu schreiben? Das wär' lieb, danke!

    Wie ist es denn im "real live" mit den Schülern? Ich kenn ja bisher nur die andere Seite...:-)
     
  2. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    kommt aufs Bundesland an .....in NRW und Hessen bist Du quasi Praxisanleiter und kannst nicht angerechnet werden, in Bayern kannst Du als Fachpraxislehrer arbeiten.

    Hattest Du schon Praktika und benotete Lehrprobe "in real life"? gehörte z.B. zu meinen Studium damals dazu.

    Generell rate ich Dir zum Master- auch im Hinblick auf ein kommendes neues Ausbildungsgesetz.
     
  3. Charlotte79

    Charlotte79 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Straubing
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollzeit-Mum
    Hi! Danke für Deine schnelle antwort!

    Ich "hab'" noch gar nix - plane das Studium nach meiner Elternzeit grad erst - es ist meine Wunschoption für den beruflichen Wiedereinstieg - wann, wenn nicht jetzt, wo ich eh schon "draussen" bin? ;) Lehrerin zu werden war immer mein traum - hab' das in der ausbildung sehr genossen, die unteren Kurse als C-Kurslerin anleiten zu dürfen... ;)
    Und für Ruhe im Klassenzimmer sorgen - hey, lauter als meine drei wilden werden die kaum, hm? ;)

    Werd mir aber doch andere Repressalien überlegen müssen, wenn es soweit ist. Süßigkeitenentzug dürfte den Erwachsenen doch ziermlich am ... vorbeigehen, fürchte ich!

    Im Ernst: bin halt am Überlegen:
    überleb' ich wirtschaftlich - an mir hängen drei Kids.
    Und können meine Nerven des - laute Kids PLUS laute Klasse...
     
  4. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    @ Charlotte79:

    Stell dir das mit dem Süßigkeitenentzug mal nicht so einfach vor! Unsere Kursleitung hat den Fehler gemacht, zur 1. Klausur Hanuta für alle mitzubringen. Als sie irgendwann mal vergessen hatte was mitzubringen haben wir uns "geweigert" die Klausur zu schreiben - Begründung: wir wären akut Hypoglykämie gefährdet... :engel:
    Das wollte die Ärmste natürlich nicht riskieren, ist runter in die Personalcafeteria und hat eine große Tüte mit diversen Schokoriegeln besorgt :daumen:


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Wenn es Dein Wunsch ist, dann wirst Du das Studium auch durchziehen

    Du sollst Schüler nicht mit Süßigkeiten konditionieren ;)
    Ausserdem: wenn Du von Ihnen verlangst dass diese sich wie Erwachsene benehmen, dann musst Du sie auch so behandeln.

    Ich sagte schon: Du bist nicht in der Grundschule!
     
  6. Charlotte79

    Charlotte79 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Straubing
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollzeit-Mum
    Hab' grad gesehen, in München gibts an der TU München auch die Möglichkeit, Lehramt an beruflichen schulen

    - mit zusätzlichem Fach ( Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Religionslehre (kath.), Religionslehre (ev.), Sozialkunde, Sport) -

    Lehramt an beruflichen Schulen - Berufliche Bildung, Fachrichtung Gesundheits- und Pflegewissenschaft (1. Teil Lehramt Berufliche Schulen) studieren.


    TUM School of Education : Bewerbung und Zulassung

    Hab' in ein paar Foren/ Pages (schwester/ Der Pfleger) heut' gelesen, es ist geplant, die Ausbildung der Unterrichtenden an Pflegeschulen auch um ein weiteres Fach zu erweitern...

    Vielleicht hat man nach diesem studium bessere Einstellungs-Chancen? Was meint Ihr?
    Die Ausbildung wird NOOOOCH länger: 6 Semester - dann Master und Refrendariat Pflicht... uff. ;-(
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Ja....Du solltest ehrlich gesagt genau den Weg gehen!
     
  8. Charlotte79

    Charlotte79 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Straubing
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollzeit-Mum
    AUA!

    das wars, was du vorher mit dem hinweis auf das kommende neue ausbildungsgesetz meintest...

    übel lang!
     
  9. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Naja, ohne Master wärst Du langfristig auch in der Berufspädagogik "nichts"....also unter 10 Semestern ginge es eh nicht!
    Nun studierst Du halt ein 2. Fach dazu....was natürlich bedeutet, dass Du bei Einhalten der Regelzeit nur wenig arbeiten kannst.
    Ansonsten studierst Du halt 2-3 Semester länger.
    Du kannst damit immer noch an Pflegeschulen- mit Ref. und 2. StEx dann auch an Berufsschulen.

    Der Weg ist überschaubar und kann in etwa 7-8 Jahren gegangen werden.

    Wirklich lang und unübersichtlich wärs in der Wissenschaft.....Bachelor, Master, Promotion, Postdoc etc. - bis zu einer festen Stelle als Prof. vergehen locker 15 Jahre und mehr!
     
  10. Charlotte79

    Charlotte79 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Straubing
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollzeit-Mum
    ach du schande!
    da brauchst sitzfleisch! ;)

    mir war der weg übers lehramt gar nicht bekannt - hab aber grad beim googeln schon einen beitrag von dir dazu gefunden... ähem. hatte vor dem posten schon geguckt - sorry!
     
  11. Charlotte79

    Charlotte79 Newbie

    Registriert seit:
    18.07.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Straubing
    Akt. Einsatzbereich:
    Vollzeit-Mum
    Kleiner, feiner Unterschied zwischen FH und UNI:

    hab' mit nem riesigen schreck grad festgestellt, dass "allgemeine bze. fachgebundene Hochschulreife" gefordert wird-

    für die FH hätt meine Fachhochschulreife gelangt... für Uni nicht.

    Jetzt hab' ich angefragt, ob ich unter "beruflich qualifiziert" reinkomme...

    Schon doof oder? So wird der Zugang ja noch weiter erschwert für Nicht-Abiturienten! Bei uns in der ausbildung hatten grad mal 2 Mädels - von 30 - KEIN abi---- ist das heut' noch schlimmer?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Jobchancen nach Bachelor Forum Datum
Ex. Krankenschwester + Bürokauffrau: welche Jobchancen? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.05.2014
Bewerbung in der Psychiatrie - wie Jobchancen erhöhen Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 18.06.2012
Ausbildung - Fachabi - Studium = Jobchancen?! Studium Pflegepädagogik 26.11.2008
Job-Angebot Krankenschwester / Examinierte Altenpflegerin (je m/w) als Dauernachtwache SteA 4046 Stellenangebote Montag um 11:14 Uhr
News Niels H.: Nach Mordserie geht‘s für Kollegen um die Resilienz Pressebereich Montag um 07:52 Uhr

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.