Ist Praxisanleiter das richtige?

Dieses Thema im Forum "Praxisanleiter und Mentoren" wurde erstellt von Hikaru Hoshi, 24.09.2015.

  1. Hikaru Hoshi

    Hikaru Hoshi Newbie

    Registriert seit:
    24.09.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Funktion:
    Gesu.- und Krankenpflegerin
    Hallo ihr lieben!

    ich arbeite seit bald 3 Jahren als Gesundheits- und Krankenpflegerin in der Geriatrie. Schon vor 3 Jahren hat es mir immer Spaß gemacht, mich um Schüler zu kümmern und nehme sie immer an die Hand. Ich zeige ihnen wie sie richtig Lagern, Dauerkatheter legen, Infusionen richten usw. Immer das Wohl des Patienten und der Pflegekraft im Vordergrund.

    Bei uns auf Station ist der Arbeitsanfall sehr hoch und leider nehmen sich nicht alle Mitarbeiter (vielleicht sogar kaum jemand) Zeit für die Schüler. So bin ich es meist, die ein Auge auf das Lernen der Schüler hat da ich mich selbst in der Pflicht sehe, damit sie überhaupt etwas gezeigt bekommen.

    Wir haben eine Praxisanleiterin auf Station, die arbeitet jedoch nur 50% und unsere Stationsleitung hat vor einem halben Jahr ebenfalls die Weiterbildung geleistet, ist aber meist im Büro. Mir macht es Spaß, den Schülern etwas bei zu bringen und ihnen neue Dinge zu zeigen, nur bin ich mir nicht sicher, ob ich einem Praxisanleiter vollkommen gerecht werden kann.

    Man muss sicher selbstbewusst sein und auch Kritik äußern, damit halte ich mich meist zurück und verpacke es hübsch. Knallhart, Redegewandt oder Selbstsicher war ich noch nie.

    Außerdem rät mir jeder ab, die Weiterbildung zu machen aufgrund des hohen Arbeitsanfalles und das auch außerhalb der Arbeitszeit.
    • Ist es wirklich so viel?
    • Muss man viel von seiner Freizeit opfern?
    • Was fallen da noch für Tätigkeiten an, außer das Anleiten der Schüler?
    • Benötigt ein guter Praxisanleiter bestimmte Persönliche Eigenschaften und Charakterzüge?

    Meine Stationsleitung hat mich gestern gefragt ob ich mir die Weiterbildung nicht vorstellen könnte. Ich war glücklich, das mein Engagement anerkannt wurde, doch durch den Rat meiner Kollegen und Freunden ist meine Euphorie nun doch sehr gestaucht worden.

    Über ein paar Antworten würde ich mich sehr freuen!

    Liebe Grüße
    Hikaru Hoshi
     
  2. Toolkit

    Toolkit Poweruser

    Registriert seit:
    11.07.2008
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    33
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), GuKp, Wundexperte (ICW)
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Herz-Thorax-Chirurgie
    Welche Vorteile hast du durch die Weiterbildung?
    • "Titel"
    • Ansehen im Team (fraglich)
    • Ansehen bei Schülern (definitiv!)
    • Eigener Mehrgewinn der Persönlichkeit

    Welche Nachteile hast du durch die Weiterbildung?
    • Ständige Verpflichtung gegenüber Schülern
    • Schuld an Versagen von Einarbeitung der Schüler
    • Mehr Arbeit, weniger Gehalt
    • Verantwortung für übergreifende Themen im Team
    • Erhöhte eigene Erwartungshaltung
    • Misserfolg bei nicht-lernenden Schülern
    • Angst vior Repressalien

    Siehe oben, Liste ist unendlich fortführbar, mach dir Gedanken. Ich hatte immer viel Spaß beim Einarbeiten... würde aber nie eine konkrete Verpflichtung eingehen.

    Grüße,
    Tool
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was erwartest du dir von der Weiterbildung? Wo meinst du Defizite zu haben?

    Elisabeth
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Deine Stationsleitung traut Dir den Posten doch wohl zu, sonst hätte sie Dich nicht gefragt. Die Arbeit mit den Schülern scheint Dir Freude zu bereiten. Die Weiterbildung verschafft Dir pädagogische Werkzeuge, um letzteres noch zu verbessern - warum nicht diese Gelegenheit nutzen? Du wirst ja wahrscheinlich auch ohne sie weiterhin den Schülern was beibringen wollen.

    Praxisanleitung ist mehr Arbeit, das stimmt. Während der Weiterbildung muss in der Regel ein Leistungsnachweis erbracht oder ein Bericht erstellt werden - das geschieht in Deiner Freizeit. Danach kommen während der täglichen Arbeitszeit Gespräche mit Schülern und neuen Mitarbeitern, Anleitungen inklusive entsprechender Vor- und Nachbereitung, regelmäßige Treffen mit der Schule usw. Und die praktischen Examensprüfungen empfand ich persönlich auch immer als recht anstrengend.

    Ich mach den Job nun seit über 10 Jahren; an manchen Tagen bin ich froh, mal keinen Schüler dabei zu haben und mich nur auf die Arbeit am Patienten konzentrieren zu können. Ich weiß, dass es anderen Praxisanleitern auch so geht.

    Weniger Gehalt für Praxisanleiter kannte ich jetzt so nicht; im Gegenteil, bei einem früheren Arbeitgeber gab's sogar eine Pauschale zusätzlich zum Gehalt.
     
  5. Hikaru Hoshi

    Hikaru Hoshi Newbie

    Registriert seit:
    24.09.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie
    Funktion:
    Gesu.- und Krankenpflegerin
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Heute habe ich mit meiner Stationsleitung einen Plan zum Einarbeiten einer neuen Mitarbeiterin erstellt.
    Ab dem 1. Oktober werde ich meine neue Kollegin einarbeiten.
    Ich denke ich werde erst einmal sehen wie es mit ihr vorran geht um mich mit dem Vorgang vertraut zu machen.

    Mein vielleicht Problem ist, das ich mich verbal nicht so gut ausdrücken kann. Wenn ich da meine anderen Kollegen betrachte finde ich es immer wieder erstaunlich wie Selbstsicher sie sich geben und wie struckturiert ihre Erklärungen sind.
    Vielleicht kommt das auch erst mit der Zeit.
    Spontan etwas zu erklären und es einem Schüler nahe zu bringen ist für mich teilweise noch immer sehr aufregend. Ich kann in diesem Moment einfach keine klare Strucktur vorbringen.
    Im Fachlichen Bereich bin ich recht sicher und ich denke auch bis jetzt eine gute Arbeit mit den Schülern geleistet zu haben. Bis jetzt habe ich meine Schwerpunkte immer auf Lagerung und Umgang mit Patienten gelegt und nicht auf das Fachliche.

    Also habt ihr noch immer Spaß am Anleiten und an der eigendlichen Arbeit als Gesundheits- und Krankenpflegerin?

    An die Weiterbildung habe ich die Erwartung, dass ich Pädagogische Tricks und Kniffe lerne und so die Praktischen und Theoretischen Themen gut an die Schüler bringen kann.
    Stimmt das so?
     
  6. StimmingcC

    StimmingcC Newbie

    Registriert seit:
    19.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Köln
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo,
    Ich glaube die Wichtigste Eigenschaft die du zur Weiterbildung brauchst - hast du! Freude und Spaß an der "Arbeit" mit Schülern. Ich hatte/ habe auch manchmal noch Schwierigkeiten eine klare Struktur zu finden, aber das kommt mit der Zeit - die dafür benötigte Struktur erhälst du in der Weiterbildung.

    Du hast nichts zu verlieren - wenn du wirklich Interesse an der WB hast - mach es ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Praxisanleiter richtige Forum Datum
Was kann ich meine Praxisanleiter vor Beginn meines ersten Einsatzes fragen? Ausbildungsinhalte 03.05.2016
Praxisanleiter vor und nach Änderung des Krankenpflegegesetzes Praxisanleiter und Mentoren 01.04.2016
Amt als Praxisanleiter niederlegen: Vorgehen bei "Kündigung"? Praxisanleiter und Mentoren 10.11.2015
Fernweiterbildung Praxisanleiter Praxisanleiter und Mentoren 10.10.2015
Job-Suche Anstellung als Praxisanleiterkoordinator gesucht Berlin/Brandenburg Stellengesuche 20.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.