Ist OTA eine Pflegefachkraft?

Dieses Thema im Forum "OP-Pflege" wurde erstellt von Kryziu, 27.08.2015.

  1. Kryziu

    Kryziu Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Hallo meine Lieben =)

    Ich bin gelernte OTA habe aber mehr im Pflegeberuf gearbeitet als Pflegehelferin als OTA.

    Jetzt wollte ich meine Stelle wechseln in die private Pflege über einen Ambulanten Pflegedienst und der sagte mir heute ,, Ich wäre Pflegefachkraft'', wegen meiner OTA-Ausbildung.
    Auch wenn ich lange in der Pflege gearbeitet habe empfinde ich mich nicht als Fachkraft und , durch die OTA -Ausbildung erst recht nicht.

    Weiß jemand von euch ob es stimmt, dass OTA in der Pflege eine Pflegefachkraft ist ???
    Sie zeigten mir den Arbeitsvertrag den ich eig. heute unterschreiben sollte aber, weil da Pflegefachkraft stand, wollte ich nicht. Ich möchte nicht als Pflegefachkraft arbeiten und lieber als Pflegehelferin weiter Arbeiten.

    Ach ja, ich hatte mich auf die Stelle beworben, da es hieß es sei keine Pflege-Ausbildung von Nöten.
     
  2. Salzferkel

    Salzferkel Newbie

    Registriert seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    Eine OTA ist definitiv keine Pflegefachkraft.
    Pflegefachkräfte sind AltenpflegerInnen, Gesundheits-und KrankenpflegerInnen und Gesundheits-und KinderkrankenpflegerInnen.
     
  3. Jan1608

    Jan1608 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnischer Assistent / RS
    Ort:
    Dortmund
    Ich denke schon das man als OTA der Fachpflege angehört. Man ist speziell nur für diesen Bereich ausgebildet.
    Genau so ist es mit GuKs die eine Fachweiterbildung machen zB. für Anästhesie, Intensiv, Endoskopie und OP
    Erst durch diese Weiterbildung wird man zum Fachkrankenpfleger.

    Mfg. Jan
     
  4. Kryziu

    Kryziu Newbie

    Registriert seit:
    27.08.2015
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Antworten =)

    Habe nie weitere Qualifikationen gemacht, da ich als Pflegehelferin ganz zu frieden war und auch nicht wirklich großartig Verantwortung übernehmen möchte, wobei meine ehemalige Gruppenleitung immer darauf bestand.
    Durch die Jahre in der Pflege hat es mich sehr abgeschreckt eine Pflegefachkraft zu werden.

    Morgen werde ich dort Anrufen und Ihnen sagen sie sollen den Vertrag umändern in Pflegehelferin, dass gibt mir auch ein sicheres Gefühl abgesichert zu sein.
     
  5. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    Pflegefachkräfte, die eine Fachpflegeweiterbildung machen, haben danach mindestens 5 Jahre Ausbildung hinter sich. Während ersteres ein Pflegeberuf ist, zählt OTA zu Assistenzberufen in der Medizin. Also nein, natürlich gehört man als OTA nicht der "Fachpflege" an, auch wenn man zumindest im OP ähnliche/gleiche Aufgaben haben kann.

    Ben
     
  6. Salzferkel

    Salzferkel Newbie

    Registriert seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulanter Pflegedienst
    @Jan1608

    OTA ist kein pflegerischer Beruf, da in der Ausbildung nur rudimentäre Pflegekenntnisse vermittelt werden!

    edit: da war jemand schneller :-)
     
  7. FLORA.BLEIBT

    FLORA.BLEIBT Poweruser

    Registriert seit:
    12.12.2014
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    268
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger f. Anästh.- und Intensivpflege
    Ort:
    Süddeutschland
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Funktion:
    Knecht für alles
    OTA ist meines Wissens keine staatlich anerkannte ausbildung. und was OTA mit fachpflege zu tun haben soll erschließt sich mir erst recht nicht. weiß nicht wie du auf so einen schwachsinn kommst. sry. du sagst ja schon selbst dass man erst mit fachweiterbildung zu einer fachpflegekraft wird.. also OTA ist keine pflegefachkraft und erst keine fachpflegekraft ganz klares nope lieber jan
     
  8. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Fachbereich OP-Pflege, - also ist eine OTA eine Pflegefachkraft für den OP-Bereich!
     
  9. Jan1608

    Jan1608 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnischer Assistent / RS
    Ort:
    Dortmund
    Danke, Das meine ich nämlich auch.

    Natürlich lernt man in der Ausbildung keine reine Pflege. In dem Bereich reichen aber auch wirklich die Grundkenntnisse und eine Art Pflegeplanung für die OP.
    Es kommt meiner Meinung nach auf andere Dinge an ohne natürlich den Menschen an sich zu vernachlässigen.
     
  10. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    336
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    Auch die Arbeit innerhalb eines medizinischen Assistenzberufes im Fachbereich "OP-Pflege" macht aus einer Nicht-Pflegefachkraft keine Pflegefachkraft. Pflegefachkräfte können nur Angehörige der Berufe Kinderkrankenpflege, Gesundheits- und Krankenpflege, Altenpflege oder Heilerziehungspflege sein. OTA's sind medizinische Assistenten und auch im OP nicht plötzlich Pflegefachkräfte. Und Fachpflegekräfte damit ebenso nicht.

    Ben
     
  11. Jan1608

    Jan1608 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnischer Assistent / RS
    Ort:
    Dortmund
    Sie sind vllt keine Fachkrankenpfleger (Sind halt OTAs) ist schon klar aber sie gehören der Fachpflege an.
     
  12. einer

    einer Stammgast

    Registriert seit:
    07.09.2014
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    50
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger OP
    Akt. Einsatzbereich:
    Zentral-OP mit 7 Abteilungen
    Funktion:
    Mädchen für alles
    Hallo Leute.

    Einigen wir und doch darauf: OTAs sind Fachkräfte im OP-Bereich (evtl. auch Endoskopie , gehört ja zur Ausbildung:wink1:)

    Sie sind aber keine Pflegekräfte !!!


    LG Einer
     
    Tryit gefällt das.
  13. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    OTAs gehören definitiv zu den medizinischen Assistenzberufen und nicht zur Pflege. MFA, MTA usw. gehören mit in diesen Bereich. Sind alles spezialisierte Fachkräfte.

    Elisabeth
     
  14. Floste

    Floste Newbie

    Registriert seit:
    29.07.2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschüler
    Ort:
    NRW
    Ist denn ein OTA gleichzustellen mit einem Fachkrankenpfleger?

    Ich weiß nämlich nicht ob ich nach meiner Gesundheits-und Krankenpflege-Ausbildung die OTA-Ausbildung machen soll. Hatte auch mit dem Gedanken gespielt eine Fachweiterbildung nach der Krankenpflege-Ausbildung im Bereich Intensivpflege und Anästhesie zu machen.
     
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Off-topic, aber: Wenn Du als GuKP in den OP willst, wäre die Fachweiterbildung zur OP-Pflegerin die bessere Wahl, denn die ist berufsbegleitend bei vollem Gehalt.

    Vom Aufgabenbereich her sind die OTAs den OP-Pflegekräften gleichgestellt, vom Gehalt her kommt's auf den AG an. Mancherorts werden die OTA-Azubis im zweiten und dritten Ausbildungsjahr mit den Weiterbildungsteilnehmern gemeinsam unterrichtet.
     
    Floste gefällt das.
  16. Floste

    Floste Newbie

    Registriert seit:
    29.07.2015
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    6
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschüler
    Ort:
    NRW

    Oh, tut mir leid. Ja war Off topic..
    Okay, vielen Dank. Muss ich mich dann mal schlau machen, und während der Ausbildung kann ich ja immer noch sehen welcher Bereich mir mehr zusagt. Aber das ist schonmal gut zu wissen.

    Oder wenn ich nebenbei fragen kann (ohne, dass mir jemand böse wird):
    Was ist der Unterschied genau zwischen jemanden der als OP-Pfleger arbeitet und jemandem, mit der Fachweiterbildung Anästhesie?
    Ich denke mal, dass der OP-Pfleger der Assistent des Arztes ist. -> Ich frage das, weil in meinem Krankenhaus eine Weitbildung Anästhesie angeboten wird.

    Sorry furs Off-Topic :confused:

    Und

    Gracias ;)
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    OTA ist nicht gleichzustellen mit dem Fachkrankenpflege OP. Sagt doch eigentlich schon die Berufsbezeichnung. Da kommt das Wort Pflege nicht vor: Operationstechnischer Assistent.

    Fachweiterbildungen sind nix weiter als Spezialisierungen aus dem Grundberuf heraus. OP-Fachpfleger werden im OP eingesetzt und assistieren dem Operateur. Der Anästhesie-Fachpfleger arbeitet ebenfalls im OP. Assistiert aber dem Anästhesisten. Dann gibt es noch diverse andere Fachweiterbildungen, die außerhalb des OPs ihren Platz haben

    Wenn du also nur "Assistent" des Arztes im OP werden willst, dann werde OTA. Musst lediglich bedenken, dass dies dann dein Arbeitsplatz bis zur Rente wäre- es sei denn, du machst i-wann eine Pflegeausbildung.

    Elisabeth
     
  18. Jan1608

    Jan1608 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.05.2013
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Operationstechnischer Assistent / RS
    Ort:
    Dortmund
    Sei mir nicht böse aber das ist Blödsinn !
    Nur der Assistent des Arztes ???? Man macht genau das gleiche was eine GuK für den OP-Dienst auch macht. Du hast genau die selber Verantwortung und Aufgabenbereiche übernimmst Anwesenheitsdienste im OP usw.... ! Und du musst auch nicht nur im OP arbeiten. Du kannst in der Notaufnahme, in der Endoskopie oder in der ZSVA arbeiten. Aber ich denke jeder der die Ausbildung wählt tut das um nicht extra eine GuK Ausbildung zu machen um in den OP zu kommen.
    Mich persönlich hat es auch nie gereizt eine GuK Ausbildung zu machen aber mir war immer klar das ich in den OP gehe.
    Wie gesagt, man kann viel mit der Ausbildung machen außer eben auf Station oder Pflegedienst zu arbeiten. Für mich wäre das aber auch nichts. Das muss aber ja jeder selbst wissen.

    Und nur mal so als Anmerkung. So schlecht verdienen wir auch nicht. Die Häuser die ich kenne geben um die 1800 Netto ohne Dienste und mit um die 2000 Netto wenn nicht sogar noch mehr.
     
  19. WildeSchwester

    WildeSchwester Poweruser

    Registriert seit:
    16.01.2015
    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    101
    Beruf:
    Krankenpflegeschülerin
    Ort:
    Hoher Norden
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Quelle:http://www.ota.de/das-berufsbild/


    Damit sollte geklärt sein was die Aufgabengebiete eines/einer OTA sind :wink:
    Und auch dass OTA keine Pflegefachkraft ist.
     
    #19 WildeSchwester, 28.08.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.08.2015
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    @jan ... kennst du das Ausbildungsgesetz der GuK...

    Damit dürfte geklärt sein, dass ein OTA nicht einer GuK gleichzustellen ist. Erst eine Fachweiterbildung dürfte die Defizite ausgleichen. Wenn ein Haus die Wahl hat, dürfte es immer zuerst zu Otas greifen. Sie bringen das Wissen mit und müssen nicht erst kostenpflichtig weiter gebildet werden.

    Das es nach wie vor Häuser gibt, die sich den Luxus einer Fachweiterbildung leisten, soll nicht bestritten werden. Die Anzahl dürfte rückläufig sein.

    Elisabeth
     
    kräuterfrau gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.