Ist eine Vitaminmangel-Untersuchung beim Betriebsarzt möglich?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von maire, 04.06.2008.

  1. maire

    maire Newbie

    Registriert seit:
    04.06.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo:wavey:,
    bin seit über einem Jahr andauernd mit Abständen immer wieder mal erkältet, oder habe einen Infekt im Hals-Rachen-Raum oder eine Bronchitis, zig mal schon Antiobiotikum eingenommen usw..seit ca. einem halben Jahr schlaf ich schlecht schlecht durch, meine Haut spinnt, Nägel brechen ab und Haare fallen verstärkt aus, kann mich schwer konzentrieren und bin meist schlapp & gerädert usw..:cry:.
    Heute war ich bei meiner Ärztin und, sie meinte ich hätte eventuell eine Mangelerscheinung und sie könnte meine Elektrolyte & den Eisen kontrollieren, aber die Vitamine würde die Kasse nicht übernehmen, so eine Vit.A Kontrolle kostet ca. 35,-€:eek1: und die anderen Vitamine sind etwas günstiger, aber für mich trotzdem viel zu teuer... daher empfahl sie mir eine Heilpraktikerin, die aber auch allgemein praktizierende Ärtzin ist, sie könnte spezielle Untersuchungen durchführen, die vllt insgesamt etwas günstiger wären ... ich bin aber noch in der Ausbildung und kann es mir nicht leisten, auf der anderen Seite ist die Untersuchung wichtig, da ich mich echt fertig fühle als ob ich keine intakte Abwehr mehr hätte.. da kam mir der Gedanke, dass ich doch vllt zu unserer Betriebsärtzin gehen könnte:fidee:, würde sie eine Vitamin-Untersuchung machen, oder ist das total Fehl am Platz?
    Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.
    Vielen Dank im Voraus!
    Grüße, Maire
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.979
    Zustimmungen:
    24
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    3.8.1 Arbeitsmedizinische Untersuchung und Beratung

    Die betriebsärztliche Sprechstunde darf kein Ersatz für die Sprechstunde der niedergelassenen Ärzte sein.
    Dennoch wird ein bestimmter Anteil an allgemeinmedizinischer Beratung nicht zu vermeiden sein. In erster Linie ist die Sprechstunde jedoch für Arbeitnehmer bestimmt, die bei sich eine arbeitsbedingte Erkrankung oder eine schädigende Auswirkung der Arbeit auf die Gesundheit vermuten. Auch Arbeitnehmer, die nach Krankheiten oder Unfällen wieder in den Arbeitsprozess eingegliedert werden sollen, sowie Arbeitnehmer, die eine arbeitsmedizinische Beratung im Hinblick auf ihren Arbeitsplatz wünschen, sollten von der betriebsärztlichen Sprechstunde Gebrauch machen.


    Quelle:
    http://www.betriebsarzt-caretec.de/Aufgaben_des_Betriebsarztes.pdf
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - eine Vitaminmangel Untersuchung Forum Datum
Umfrage Umfrage für meine Bachelor-Thesis - Thema: kultursensible Pflege Werbung und interessante Links 19.04.2017
News Patientenportal unter app.MeineBehandlung.de revolutioniert die Patientenkommunikation Pressebereich 18.04.2017
News Eine starke Pflege weist den Weg - Internationaler Tag der Pflegenden 2017 Pressebereich 13.04.2017
Eine Frage zur MAV ( Mitarbeitervertretung) Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 13.04.2017
News Rufe nach einer Pflegekammer in Berlin und Brandenburg Pressebereich 07.04.2017

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.