Ist die Ausbildung mit einem Nebenjob vereinbar?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Chrissy28, 09.06.2014.

  1. Chrissy28

    Chrissy28 Newbie

    Registriert seit:
    09.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,

    ich werde am 1.10.14 meine Ausbildung zur Kinderkrankenpflegerin beginnen, aufdie ich mich schon riesig freue.
    Da ich nach meinem Abitur nicht sofort eine Ausbildungstelle fand, arbeite ich in einer ambulanten Rehaklinik auf 450€ basis.
    Der Job wurde mir von der Chefin der Klinik sofort angeboten, da ich sie seit Jahren sehr gut kenne.

    Sie hat mir auch versichert, das sie und alle anderen es mehr als begrüßen würden wenn ich, auch neben der Ausbildung weiter dort arbeite.

    Mein "Problem" besteht jetzt darin, dass ich mich mit allen Kollegen so gut verstehe, das ich auf jeden Fall weiter in der Rehaklinik arbeiten möchte, nur ich weiß nicht ob das zeitlich zu schaffen ist...

    Seit ich klein bin möchte ich Kinderkrankenschwester werden, weil ich den Kontakt zu Menschen, besonders Kindern interessant finde und mich für alles was mit Medizin zu tun hat interessiere.

    Die Kollgen in der Rehaklinik, die ich sehr gerne habe arbeiten leider nur morgens und auch die Patienten sind ab 14.00 Uhr nicht mehr da und werden nach Hause gebracht.

    Habe ich in der Ausbildung morgens Zeit arbeiten zu gehen (während der Schultage natürlich nicht^^)?

    Ich habe etwas Angst, dass alles was ich mir in der Rehaklinik innerhalb dieses Jahres erarbeitet habe, schwierig ist zu halten, wenn ich nur noch nachmittags kommen könnte, weil ich dann ganz andere Arbeitsbedingungen hätte..

    Es gibt so viele Menschen, die mir in der Rehaklinikam Herzen liegen, deshalb hoffe ich das ich zumindest manchmal noch morgens kommen kann.

    Ich möchte so gerne beides machen, jedoch weiß ich nicht ob das Zusammenspiel machbar ist.

    Was denkt ihr? :-)

    Viele liebe Grüße
    Chrissy28
     
  2. Katja007

    Katja007 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Also denke ich dass es während der Praxiszeit, wenn du frei hast gut zu machen ist (wenn du freie Zeit dafür "opfern" willst), oder in Urlaub. Aber ich weiß nicht wie viel du in der Woche arbeiten willst...wenn du es aber wirklich willst dann kannst du es schaffen. Ich eher sehe zeitliche Probleme damit, als Probleme mit lernen oder so...
     
  3. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Liebe Katja,
    wenn du Urlaub hast, ist es verboten, auch wenn genehmigt, einen Nebenjob auszuüben.
    Der Urlaub dient er Erholung nun nicht dafür woanderst zum Arbeiten zu gehen.

    das bezweifle ich doch sehr, zumindest wenn man ein durchschnittlicher Lerntyp ist und gute Noten/Examen haben möchte.
     
  4. Katja007

    Katja007 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2
    Ich habe auch geschrieben, wenn man freie Zeit opfern möchte...

    Und die Schule muss nicht wissen dass man Nebenjob hat....sie macht es auch mehr aus Spaß und nicht umd Geld zu verdienen...ich mache auch Nebenjob und keine Probleme!

    So lange Noten + Praxis (also die AUsbildung) nicht unter dem Job leiden...wieso sollte es sie nicht tun!
     
  5. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Je nach Arbeitsvertrag oder vor Allem Tarifvertrag, MUSS sie/du eine Nebentätigkeit anzeigen!
    Ansonsten nur wenn es um Einhaltung der Arbeitsrechte geht (Arbeitszeit...)

    Denke auch dass es vom lernen her kein Problem ist, vom Leben her, muss es jeder selber wissen.
     
  6. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @katja:
    der AG muss nicht, hat aber ein Anrecht drauf.
    Das kann ziemlich nach Hinten los gehen - ist es das Wert?
     
  7. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Es geht wirklich nur an freien Tagen, da wenn du in der Ausbildungsklinik Spätdienst hast, kommst du über die erlaubte tägliche Arbeitszeit.
     
  8. sandra73

    sandra73 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.06.2013
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GuK
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo chrissy, wir mussten unsere Nebenjobs von der Schule genemigen lassen. Schriftlich einreichen mit Wochenarbeitsstundenzahl!

    Ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen, das es sehr schwer ist beiden gerecht zu werden. Während der Schulzeit gibt es viel zu lernen und während dem Einsatz ist man froh wenn Feierabend ist! Bei mir kommt noch hinzu das ich fast nur Frühdienste habe. Auf Station wurde mir gesagt, das wäre normal bei Unterkursschülern.
    Probiere es halt aus.....Deine Grenzen kennst nur Du
    Lieben Gruß
     
  9. Chrissy28

    Chrissy28 Newbie

    Registriert seit:
    09.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ist es also rein rechtlich für mich sogar verboten, wenn ich Spätschicht hätte am selben Tag morgens in der Rehaklinik zu arbeiten?
    Wenn ich das richtig verstehe habe ich grundsätzlich sowieso nur sehr wenige morgende frei oder? :/

    Mir geht es überhaupt nicht um das Geld, sondern ich würde nur sehr gerne den Kontakt zu den Menschen, die ich diesem Jahr kennenlernen durfte halten
    :-)

    Lieben Dank schonmal für eure Hilfe ;)
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Kennst die die Aufgaben im stationären, im Kliniksbetrieb? Weißt du, was da von dir erwartet wird?
    Wie oft hast du bisher in deinem Leben "Doppelschichten" gearbeitet? Wie lang war deine längste Schicht und wie lange hattest du danach frei? Wie viel Dienste hast du bisher hintereinander gearbeitet? Wie viel freie Tage hast du zur Erholung gebraucht?

    Btw.- Kontakt kann man auch halten, ohne das man zusammen arbeitet.

    Elisabeth
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die Arbeitszeit in Deutschland darf pro Tag 10 Stunden nicht überschreiten; arbeitest Du trotzdem länger und es kommt raus, bist du a) beide Jobs los und b) könntest Du Dich vor Gericht wieder finden, falls einem Patienten in Deiner Obhut etwas zugestoßen ist. Und dann kommt es nicht mal darauf an, ob Deine Überarbeitung zu dem Schaden geführt hat oder nicht.

    Vorausgesetzt, die Schule stimmt der Nebentätigkeit zu, könntest Du lediglich an einem Teil Deiner freien Tage arbeiten.

    Wenn's Dir aufs Geld nicht ankommt - lass den Minijob sausen und halte den Kontakt zu den ehemaligen Kollegen auf andere Weise.
     
  12. GKP2012

    GKP2012 Stammgast

    Registriert seit:
    04.01.2012
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Noch dazu musst du wirklich sehr viel tun für die Ausbildung. Lernen, Facharbeiten, Praxisberichte usw usw.
    Und das 3 Jahre lang. Es ist sehr stressig zum Schichtdienst dazu das alles noch zu machen, dass du eh wahrscheinlich oft nicht weißt, wie du das alles anstellen sollst.
     
  13. Katja007

    Katja007 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.05.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    2

    SO drastisch wie es du darstellst ist es wirklich nicht...kommt es darauf an wie man mit Stoff klar kommt, aber man kann es sehr sehr gut bewältigen denke ich.
     
  14. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Warum stellts Du die Frage überhaupt, wenn Du die Antworten nicht akzeptierst? Ausbildung ist Vollzeitbeschäftigung und mit Nebenjob nicht vereinbar bzw. dem Arbeitgeber mitteilungspflichtig! Die Freizeit dient der Erholung und Arbeitzeitgesetze sind einzuhalten.
     
  15. Barotrauma

    Barotrauma Gast

    Ist weder damit vereinbar noch ist es erlaubt, weil Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz. Den Nebenjob müsstest du sowieso bei deinem AusbiTräger melden (sonst riskierst du eine Kündigung und glaube mir das kommt sehr schnell raus) und der würde es dir aus vorgenannten Gründen ganz sicher nicht erlauben.
    Denken ist nicht wissen.
     
  16. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Aber es spricht doch nichts dagegen es zu probieren. Wirds zu viel: Was solls. Dann konzentriert man sich auf die Ausbildung.


    (Im arbeitsrechtlichen Rahmen, versteht sich!)
     
  17. Chrissy28

    Chrissy28 Newbie

    Registriert seit:
    09.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0


    Klar akzeptiere ich eure Antworten! Ich bin ja froh darüber, dass es ein solches Forum gibt in dem Fragen zu diesem Thema beantwortet werden.
    Ich habe heute morgen bei meiner zukünftigen Schule angerufen und mir wurde gesagt, dass ich dem Schulleiter nach Schulbeginn einen kurzes Schreiben einreichen soll mit meinem Anliegen. Die Sekretärin meinte, dass ein Nebenjob fast immer vom Schulleiter akzeptiert wird, außer ich würde in einem anderen Krankenhaus arbeiten oder so viele Stunden, dass ich nicht genung Zeit für die Ausbildung aufbringen könnte.
    In der Rehaklinik wäre es auch kein Problem wenn ich mal längere Zeit nicht könnte aufgrund des Lernens, ich kann dort eigentlich arbeiten kommen wann ich will.
    Dann werde ich mal den Oktober auf mich zu kommen lassen und schauen wie sich alles entwickelt :-)
     
  18. Chrissy28

    Chrissy28 Newbie

    Registriert seit:
    09.06.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0


    So werde ich es wahrscheinlich handhaben ;)
     
  19. ZitronenSonne

    ZitronenSonne Newbie

    Registriert seit:
    29.06.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo!
    Warum fragst du nicht in der Rehaklinik nach, ob du ehrenamtlich ab und zu einfach helfen darfst?
    So bist du nicht verpflichtet im Monat so und soviele Stunden zu areiten (vor allem in der Prüfungsphase annst du dann mal ne auszeit von der rhaklinik nehmen), der Schule würd ich trotzdem bescheid geben.

    Aber wie mehrere hier schon meinten.. Freizeit ist auch unglaublich wichtig.
    Aber probiers aus :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Ausbildung einem Nebenjob Forum Datum
Ausländer aus einem nicht-EU Staat: Viele Fragen zur Ausbildung Adressen, Vergütung, Sonstiges 18.09.2015
Wie stehen meine Sterne zum einem Ausbildungsplatz? Ausbildungsvoraussetzungen 16.11.2014
Freiwilliges Jahr in einem Krankenhaus vor der Ausbildung? Ausbildungsvoraussetzungen 12.09.2011
Ausbildung trotz Job in einem anderen Bereich Adressen, Vergütung, Sonstiges 13.05.2011
Schränkt man mit der Ausbildung in einem kleinen Haus seine spätere Arbeitsplatzwahl ein? Ausbildungsinhalte 09.03.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.