Ist der Arbeitgeber verpflichtet, Getränke zu stellen?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von muki_bln, 08.05.2012.

  1. muki_bln

    muki_bln Newbie

    Registriert seit:
    03.01.2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Seit 04/10 OTA-Azubi an der Charité - Seit 04/13 OTA bei Vivantes
    Ort:
    Hauptstadt
    Hallo liebes Forum,

    seit einigen Tagen gibt es in unserer OP-Abteilung heftige Diskussionen in der morgentlichen OP-Pflegebesprechung über das Stellen von Getränken,
    insbesonders des Wassers. Wir haben leider im OP-Trakt nicht mal einen Automaten.
    Aus anderen Quellen hab ich mitbekommen, dass der Arbeitgeber verpflichtet sei Wasser zu stellen.
    Auch in anderen Krankenhäusern (OPs) bestellen sich die Leute (Leitung) das interne Wasser, was die Patienten auch kriegen.

    Jetzt meine Frage: Ist es rechtlich irgendwo geregelt, dass der Arbeitgeber Wasser zur Verfügung
    stellen muss? Wenn JA, wo stehts schwarz auf weiss? (im Bundesland: Berlin)

    Ich hoffe jemand bzw. UNS im OP kann einer weiterhelfen. :-)

    mfg

    muki_bln
     
  2. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Sorry, aber wenn ich die Überschrift so lese, fällt mir bei den Getränken Wasser zuletzt ein...
    Ich habe noch niemals gehört, daß der Arbeitgeber verpflichtet sei, Getränke zu stellen. Wenn er das tut, dann wohl freiwilig und aufgrund einer internen Regelung.
     
  3. Soweit ich weiß muss er sie nicht zur Verfügung stellen, aber den Zugang ermöglichen (Pausenraum, Automat, Spind,Kühlschrank o.ä.)
     
  4. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
  5. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    da ich mir meine Getränke immer mitgebracht habe (...was zu essen hat man ja auch dabei...), hat sich mir diese Frage ehrlich gesagt noch nie gestellt. Allerdings gibt es doch sicherlich Möglichkeiten, den OP-Bereich zu Verlassen und sich in der Cafeteria / am Kiosk etwas zu kaufen?

    Ich frage mich, warum ein AG die Kosten für Getränke der AN übernehmen sollte...
     
  6. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich wüsste jetzt auch nicht, dass der AG mehr als Leitungswasser zur Verfügung stellen muss - und das ist in Krankenhäuser sicherlich kein Mangel. Dass er Mineralwasser, Tee, Kaffee usw. springen lassen muss, wäre mir neu. Es ist selbstverständlich nicht verboten - bei Fortbildungen gibt's das bei uns immer - aber es ist kein Muss. Der Normalfall, den ich kenne, heißt, selbst dafür sorgen. Also entweder nimmt jeder sich was mit oder von Stationskasse wird Kaffeepulver und Mineralwasser bezahlt.

    Das Essen und die Getränke in der Kantine muss ich auch bezahlen.
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Anders habe ich es auch nie erlebt ...

    Eben!

    Und daher verstehe ich die Frage des TE nicht ... weil ich annehme, dass jedes KH die Möglichkeit bietet, dieses zu erwerben.
     
  8. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Aber Wasserhähne, oder ? :hicks:
     
  9. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ne Kanne kalter Muckefuck tuts sicher auch. So kenne ich es aus meinen Anfängerzeiten. *fg*

    Elisabeth
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Noch nicht mal das - ich kenne zumindest ein kleineres Krankenhaus, da gibt es keine Kantine. Und bei ambulanten Diensten hab ich davon auch noch nie gehört.

    Der AG kann durchaus Getränke und Mahlzeiten anbieten (als geldwerten Vorteil). Angeblich kann man sich z.B. bei SAP in den Kaffeeküchen umsonst Getränke und Obst holen. Aber ein Kann ist ja kein gesetzliches Muss.

    Ich kenne allerdings auch noch die Variante, sich über die Klinikküche ganz offiziell Brötchen oder Getränke liefern zu lassen, die dann am Monatsende abgerechnet werden.
     
  11. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Dafür kann man in der ambulanten Pflege aber unterwegs was kaufen (Tankstellen etc).

    Stimmt, eine Lieferung auf Station sowie die Abrechung am Monatsende wäre eine Lösung. Ich kann mir halt nicht vorstellen, dass ein KH dieses verschenkt - theoretisch gilt ja sogar das essen einer nicht benötigten Patientenmahlzeit als Diebstahl.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Mein AG stellt uns kostenlos Wasser wahlweise mit oder ohne Blubber zur Verfügung. Die Automaten sind im gesamten Haus verteilt, sowohl Stationen als auch Funktionsbereiche. Feinstes Münchner Stadtwasser - mehr gibt es für keinen auch nicht für die Patienten, muss auch nicht bestellt werden, sondern ist Tag und Nacht in ausreichender Menge zur Verfügung.
     
  13. Mausemaus

    Mausemaus Gast

    Also es gibt für den Arbeitgeber keine Verpflichtung Getränke zu stellen. Wenn er das macht ist das eine nette Geste.
    In Kliniken kann man das in der Küche bestellen und bekommt dafür am Monatsende die Rechnung.
    Mein Arbeitgeber spendiert Kaffee und Tee. Ist doch schon mal was.
     
  14. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Sowas hab ich auch schon gesehen. Ist, sobald die Automaten mal abbezahlt sind, wahrscheinlich die günstigste Variante. Aber eben kein Muss.

    In renjes Link steht übrigens nichts davon, dass die Getränke kostenlos sein müssen! Der Arbeitnehmer muss etwas trinken können - bei Arbeitsstellen ohne Wasserleitung muss man dann halt auf Getränkekästen zurückgreifen - aber von Umsonst hat keiner was gesagt.
     
  15. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Wir im OP bekommen Kaffee, roten Tee, schwarzen Tee, Milch, Mineralwasser, Suppe und 1x die Woche frisches Obst vom AG kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Um das Mineralwasser mussten wir kämpfen, aber in einem sehr heißen Sommer haben wir uns durchgesetzt und dabei ist es geblieben.

    Wir haben auf Gleichstellung gepocht, weil die Schwestern auf Station dieselben Vorteile hatten.

    Aber, ich denke, dass so etwas immer "Good will" des AG ist.

    LG opjutti
     
  16. Lana86

    Lana86 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.02.2008
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Nephrologie
    Bei uns auf Station dürfen wir uns an den Mineralwasserkästen bedienen, das Wasser ist eigentlich für Patienten gedacht aber wir dürfen das eben so nutzen. Aber ich wüsste nicht das es eine Verpflichtung vom AG ist. In meinen ehemaligen Krankenhaus war es verboten das Mineralwasser das für die Patienten bestimmt ist zu nutzen, es galt eben endweder man trinkt Leitungswasser oder bringt sich eben selber was mit. Natürlich gab es auch eine Mitarbeiterkantine in der man sich was holen konnte und sonst eben Leitungswasser.
     
  17. Pflicht ist es meines Wissens nur in sog. Heißbetrieben wie an Hochöfen oder unter Tage, sonst nicht. Verbrennungsstationen könnten dazu gehören.
    Aber ist es wirklich sooo ein Problem, sich etwas zu trinken mitzubringen? Millionen Menschen auf der ganzen Welt schaffen das.
    (In GB wurde angeblich mal gestreikt, weil der AG den Tee für die Pause nicht bezahlen wollte. Als er es dann tat, gab es einen Streik, weil die Tassen zu klein waren.)
     
  18. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    So sind sie die Briten.

    Was passiert, wenn die Bayern dafür streiken würden, dass ihr Grundnahrungsmittel Bier vom AG gestellt werden muss? :-)
     
  19. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @joerg:

    Da gäbs keinen Streik.






    Da gibts ne Revolution:hicks:
     
  20. Warum schmeißt das Team nicht für so´n Wassermax oder sowas zusammen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Arbeitgeber verpflichtet Getränke Forum Datum
News Arbeitgeberverband Pflege betont : Pflegeberuf ist attraktivster Ausbildungsberuf Pressebereich 12.08.2016
News DBfK: Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht! Pressebereich 02.05.2016
"Anerkennung" Fernstudium bei Arbeitgebern Studium Pflegemanagement 12.02.2016
Arbeitgeber mit Unterkunft in Berlin gesucht Talk, Talk, Talk 19.11.2015
News Arbeitgeberverband will bundeseinheitlichen Tarifvertrag Pressebereich 11.11.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.