Isolierstation

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von Ratrinity, 25.07.2007.

  1. Ratrinity

    Ratrinity Gast

    Weiß nicht ob ich im richtigen Forum bin falls nicht bitte verschieben.

    Bin im Dezember auf einer Isolierstation eingesetzt, werd dort auch Examen machen. Wie definiert sich so eine Station? Was gibt es da zu beachten? Welche Pat gibt es dort? Und muss ich mich in jedem Zimmer verkleiden? Bin für alle Infos sehr dankbar.
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Es dürfte schwierig sein hier eine allumfassende Antwort zu geben. Geh doch einfach mal auf die Station, ggf. telefonieren, und erkundige dich vor Ort nach der Ausrichtung? Isolieren kann man viel.

    Elisabeth
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Ratrinity,

    folgende Krankheitsbilder findest du auf einer Isolierstation:
    Malaria, TBC, Enteritis infectiosa, Pneumonien, Leptopirosen, Legionellen Erkrankungen, Influenza, Meningitis, AIDS und viele mehr.
    Sehr häufig sind Enteritis Erkrankungen mit unterschiedlichen Erregern, z.B. Noroviren oder Salmonellen.

    Nicht jede Infektionskrankheit muss isoliert werden, also musst du dich nicht bei jedem Patienten "vermummen", je nach Krankheitsbild reicht ein Schutzkittel und Handschuhe oder aber auch Schutzkittel und die FFP3-Maske (TBC).

    Das Arbeiten auf solchen Stationen ist recht abwechslungsreich, genauso wie das Alter der Patienten sehr unterschiedlich ist.

    Die Zimmer haben in der Regel alle eins Schleuse, in der Schutzkittel an und ausgezogen werden. Meist gibt sind es Zweibettzimmer mit eigener Nasszelle und Kodrabecken.

    Solltest du weitere Fragen haben melde dich.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  4. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Das war die "Wahrnehmungsinsel" Infektion. *g* Wie schauts aus mit Isolierungen im Onkobereich?

    Elisabeth
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Elisabeth,

    da ich Isolierstationen nur im Infektiologischen Bereich kenne, in der Onko wird auf der normalen Station isoliert, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.

    Ausserdem habe ich noch die Kinderkrankheiten vergessen, wie Masern oder Varizellen die natürlich auch unter die dort auftretenden Krankheitsbilder fallen.

    Sonnigste Grüsse
    Narde - die sich im Bereich der Infektionen wirklich wohlfühlt
     
  6. Ratrinity

    Ratrinity Gast

    Mein Schulleiter meinte dass ich dort hauptsächlich mit Krebspatienten zu tun haben werde, und es eine eher auf psychische Unterstützung angesetzte Station sein wird. Hab da schon nen riesen Respekt davor, da ich zuvor eher auf allgemeine innere oder chirurgische Stationen war
     
  7. Gerrit

    Gerrit Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.12.2005
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    FKP A&I, RA
    Ort:
    Konstanz
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensiv
    Warum benutzt ihr FFP3-Masken bei TBC?
    Da müsste es doch auch was einfacheres (und billigeres) tun - sind ja keine Viren.

    Grüße,

    Gerrit
     
  8. mary_jane

    mary_jane Gast

    hallo,

    auf der onkologie handelt sich es meistens um eine Umkehrisolation, d. h.

    du musst den patienten vor keimen schützen.

    dies ist so da durch die chemotherapie eine leukopenie ausgelöst wird.

    je nach leukos-anzahl und Krankheit wir der pat. dann isoliert.

    Nach allogener Knochenmarkstransplantation ist diese schon mal sehr streng.

    Meistens haben diese stationen eine schleusse, die fenster können nicht

    geöffnet werden, bakterienfilter.....

    auch die pflege der patienten ist sehr aufwendig, desinfektion nach jedem

    stuhlgang und wasserlassen, aufwendige mundpflege, volligst sterile VW`s..

    ist ziemlich komplex, dies sollte nur ein grober überblick sein
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
  10. Narde, warum willst Du bei Malaria isolieren? Ich kann Dir aus eigenem Erleben sagen, daß bei Malaria nicht isoliert wird.
     
  11. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo I.R.igator,

    lies mal bitte genau, ich habe nicht behauptet, dass eine Malaria isoliert wird, höchstens die Anopheles, sollte sie mitkommen - Nein, das liegt daran, dass ich einer Abteilung für Tropenmedizin und Infektiologie arbeite und wir eben in allen Zimmern isolieren können.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  12. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    und, ist eine Anopheles schon mal mitgekommen?????????

    Zum Bereich Isolation im Onko-Bereich: Kann natürlich vorkommen - häufige KH-Aufenthalte - viel Kontakt mit anderen Patienten - ORSA.

    Gruß
    Synapse
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    OT: Bisher sind nur einheimische Anopheles bei uns gelandet.

    Verregnete Grüsse
    Narde
     
  14. Ratrinity

    Ratrinity Gast

    oh man ich hoff ich schaff das. Verkleide mich nicht gern, klar tut niemand, aber fühl mich da total unwohl und so..
     
  15. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Ratrinity,

    weshalb hast du die Bedenken?

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  16. Ratrinity

    Ratrinity Gast

    weiß nicht ich fühl mich halt immer unwohl wenn ich verkleidet in ein Zimmer gehe.
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    du trägst einen Schutzkittel, Handschuhe und einen Mund-Nasenschutz, die trägt man auch im OP. Ich finde die Kleidung nicht sonderlich störend. Du wirst dich vermutlich sehr schnell daran gewöhnen.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  18. Ratrinity

    Ratrinity Gast

    ach trägt man da keine Haube?
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Ratrinity,

    bei uns nicht, wie es in anderen Häusern läuft kann ich dir nicht sagen. Allerdings dürfen deine Haare nicht ins "Bett" fallen, ich meine damit, sie sollten bei Bedarf zusammengebunden oder hochgesteckt sein.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  20. Ratrinity

    Ratrinity Gast

    ja das ist ja klar, sollte gernerell ja so sein. naja ich werd mich mal überraschen lassen ändern kann ichs ja eh nicht
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Isolierstation Forum Datum
Pflege auf Sonderisolierstation Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 14.10.2011
Arbeiten im Hochinfektionsbreich - Die Seuchensonderisolierstation Tätigkeitsberichte 25.02.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.