Isolation bei neuer Grippe

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von alesig, 26.10.2009.

  1. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    462
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Wenn ihr Patienten mit Verdacht auf die neu Grippe bekommt, bzw diese dann festgestellt wurde, wie werden diese Patienten bei euch isoliert.
    Habt ihr Toiletten in den Zimmern, wird auf der Station ein Bereich abgetrennt um dort eine gehäufte Anzahl von isolierten zu betreuen oder liegen die Querbeet über die Station verteilt.
    Wenn Ihr merere Isolationen der neuen Grippe habt seit ihr dann Nachts zu zweit oder kämpft ihr euch wieter alleine durch?
    Ich frage weil wir zur Zeit mehrere Isolationen haben, in Zimmern ohne Toilette, also ein ständiges kommen und gehen mit dem Eimer und der Urinflasche. Die Leute sind Stationär weil es ihnen wirklich schlecht geht, also einen erhöhten Pflegebedarf haben. Die Zimmer sind über die Station verteilt.
    Und Nachts ist man dann alleine mit noch 28 anderen Patienten.
    Wir haben die Vorgabe des speziellen Mundschutz pro Schwester nur einmal pro Schicht zu wechseln. Sind uns aber noch nicht einig wo wie den dann lagern sollen.
    Wenn ihr also Erfahrung mit dieser Form der Isolierung habt teilt sie mir doch bitte mit. Unsere "Standards" sind nicht wirklich hilfreich.
    Alesig
     
  2. jok5030

    jok5030 Gesperrt

    Registriert seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Standard's zu H1N1,gibt's die denn schon ???? Ich frag so dämlich,weil bei uns solche Standard's nicht existieren und sich unsere Obrigkeit noch nicht wirklich einig ist,ob nun Iso oder nicht. Zur Zeit werden die paar H1N1-Patienten gemeinsam untergebracht,aber das war's dann auch schon. Auch extra vermümmeln tun wir uns nicht. Also entweder hat unser Haus den Anschluss verpaßt oder aber andere Häuser übertreiben:wink1:.
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Alesig,

    wir tun uns relativ leicht, weil bei uns jedes Zimmer in der Infektiologie eine eigene Schleuse hat, incl. Bad und Kodrabecken.

    Bei den Masken handelt es sich um ein Einmalprodukt, es steht eine durchgestrichene 2 auf der Verpackung, genau wie beim DK, der Magensonde usw.
    Wir verwerfen ihn nach jedem Zimmer, gemäs unseren Hygieneleitlinien, die mit denen des RKI übereinstimmen. Jok, dein Haus ist vtl. nicht ganz auf dem neuesten Stand, oder du bist nicht informiert.

    Isoliert wird ab dem Verdacht. Wenn das Personal einen ausreichenden Impfschutz hat, bedarf es keiner Maske.

    Schönen Tag
    Narde
     
  4. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Hallo,

    nach den Vorgaben des Robert Koch-Institutes muss jede Klinik einen Panademieplan haben und danach ist vorzugehen. Standards zu den Verfahrensweisen wie im Fall von Grippe(verdachts)fällen vorzugehen ist gibt es ebenda.
    Dass der Mundschutz (in dem Fall sichlich FFP2 Masken) über einen Arbeitstag Verwendung finden soll, läßt sich trefflich streiten: da dieser spezielle Mundschutz je nach Lieferant und Hersteller bis über 5 € kosten kann, ist nachzuvollziehen dass Anweisungen existieren diesen öfter zu benutzen. Dass es ein Medizinprodukt ist mit einer durchgestrichenen zwei drauf, häufig keine praktikable Möglichkeit besteht diesen sachgerecht abzulegen, steht diesem Ansinnen entgegen.

    Matras
     
  5. sunnychucky

    sunnychucky Newbie

    Registriert seit:
    22.12.2006
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hallo

    Also bei uns läuft das so: unsere Station kann man mit einer Zwichentür teilen, was im mom. auch der fall ist. Hinter der Tür ist der isolationsbereich. Alle Patienten die mit verdacht auf H1N1 kommen werden erstmal isoliert. Ist der Abstrich - werden die Patienten in den anderen, nicht isolationsbereich verlegt. Ist der Abstrich + kann der Pat. zu einem anderen + Pat. verlegt werden. In dem Flurbereich hinter der Zwichentür dürfen Mitarbeiter die geimpft sind ohne Mundschutz rum laufen, die an müßen einen Chir. Mundschutz tragen. Geht man in ein Zimmer zu einem + Pat. müßen alle FFP Masken, Kittel und Handschuhe tragen.
     
  6. Shakti

    Shakti Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.03.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv (Entgiftung und Dialyse)
    Hi, bei uns gelten die Isolationsregeln wie bei MRSA, wobei wir meistens auch schauen das die Pat. so schnell wie möglich auf die Infektion verlegt werden. Aber wenn die voll ist, werden die Pat. nach Isostandard nach MRSA isoliert. Mundschutz, Haarhaube, Kittel und Handschuhe. Und alles wird natürlich nur einmal benutzt.
     
  7. verenalgo6

    verenalgo6 Stammgast

    Registriert seit:
    02.03.2008
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    34
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin für Psychiatrie
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemeinpsychiatrische Akutstation / PIA
    Funktion:
    stv. PSL
    Bei uns sind die Pat. einzeln bzw. auch gemeinsam isoliert, jedes Zimmer hat ein eigenes Bad mit Toilette...
    Wir tragen Handschuhe, Kittel und diese FFP2 Masken...und dies alles tragen wir nur einmalig, wird also sofort nach Gebrauch verworfen...und so sollte es glaub ich auch sein:-)
    lg verena
     
  8. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Bei MRSA reicht aber eine Schutzmaske FFP1 bei H1N1 muss es FFP2 sein.
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Bei MRSA reicht ein OP Mund-/Nasenschutz.
     
  10. Pantsu

    Pantsu Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.12.2005
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    @jörg und narde

    Das sieht unsere Hygienefachkraft anders, wir müssen FFP2 Masken auch bei MRSA tragen. Die Begründung dafür fehlt mir leider noch :-? ... bei H1N1 ist es ja durchaus nachvollziehbar.
     
  11. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK

    Dann fordert Eure HFK mal dazu auf selbst mit einer FFP2 Maske über längere Zeit zu arbeiten. Und - sie/er soll sich für die verursachten (unnötigen) Mehrkosten mal rechtfertigen!
    Es reicht definitiv chir. Mund-Nasenschutz um die meisten bakteriellen Keime abzufangen, FFP1, FFP2 oder gar FFP3 Masken nur wenn die infektösen Tröpfen und Partikel zu klein sind um vom Filtermaterial chir. Masken zurückgehalten zu werden! Das ist bei den meisen Viren der Fall. Und es muß zumutbar sein, mit den höherwertigen Masken zu arbeiten. Daher darf mit FFP2 Masken nur 4 h zusammenhängend gearbeitet werden!


    Matras
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Dann muss euer Haus zuviel Geld haben:kloppen: Schädlich sind die Masken sicher nicht, nur ist es mit Kanonen auf Spatzen schiessen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Isolation neuer Grippe Forum Datum
Isolations-Missverständnisse Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 22.09.2014
Isolation des Mitpatienten bei unklarem Durchfall? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 26.01.2012
Examen im Isolationszimmer?! Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 07.02.2011
Isolationszimmer für Varizellen und Masern mit Unterdruck? Fachliches zur Kinderkrankenpflege 10.10.2010
Isolation bei Pseudomonas aeruginosa? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 21.05.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.