Inventurlisten 2006

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von Brady, 29.12.2006.

  1. Brady

    Brady Gast

    Hallo zusammen,

    in unseren Häusern wird jede Station aufgefordert Inventurlisten auszufüllen.
    (Medikamente und Wirtschaftsgüter)

    Der Zeitpunkt war genau vorgeben in welcher Zeit, also nicht vor dem 21.12.06 und Abgabe bis spätestens 28.12.06.

    Ich fand es ziemlich aufwendig, wobei bei uns keine grossen Vorräte lagern.
    Werden bei euch auch Inventuren durchgeführt?

    Liebe Grüße Brady
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *zynischan* Die billigste Arbeitskraft im deutschen Gesundheitswesen ist die Pflegekraft. Sie ist universell einsetzbar, willig und scheint keine Zeitbegrenzung zu kennen. *zynischaus*

    Mich hat ehedem jedes Jahr wieder geärgert, wenn in der eh schon knapp zur Verfügung stehenden Pflegezeit auch noch erwartet wurde eine Inventur durchzuführen. Und wir haben auch diese Anforderung noch erfüllt... auch wenn der Pat. dann ebend mal weniger Zeit bekam.

    Elisabeth
     
  3. Brady

    Brady Gast

    Hallo Elisabeth,

    ja das hat mich auch schon immer geärgert und endlose Diskussionen darüber. Deshalb schreibe ich mir dafür Überstunden auf, da ich es nicht in meiner regulären Arbeitszeit schaffe.


    Liebe Grüße Brady
     
  4. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Hallole,
    auch bei uns gibt es den alljährlichen Horror. Vor allem verstehe ich nicht warum wir dies machen müssen, da vierteljährlich eine Begehung der Apotheke/Einmalartikel erfolgt, und da dann auch Lagerbestände kontrolliert werden.
    Bei uns sind dann alle eingebunden, und jeder muß 1-2 Blätter durcharbeiten, was meistens in der Überlapungszeit erfolgt.
    Viel Spaß beim Zählen.
    :ccol1:
     
  5. rudi09

    rudi09 Stammgast

    Registriert seit:
    18.08.2006
    Beiträge:
    309
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Rossau b. Mittweida
    Funktion:
    Pflegedienstleiter
    Die Apotheke kontrolliert doch nicht den Mengenbestand. Da gehts doch um Verfallsdaten und korrekte Lagerung.
    Inventuren: Klar sind die ein Ärgernis. Unsere Apo wurde geschloissen und wir sollten nochmal richtig zuschlagen, ehe alles verschleudert wird. Was war das Ende vom Leid?: Diesen Massenbestand durften wir 3 Tage später komplett durchzählen. :evil:
    Man sollte bei bestimmten Inventuren aber auch bedenken, dass man mal wieder einen kompletten Überblick über sein ganzes Zeug (Med.- Prod, Möbel,...) kriegt und sich das Verborgte mal wiederholt, weil es übers Jahr einfach vergessen wurde.
    MfG
    rudi09
     
  6. eunerpan

    eunerpan Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.06.2006
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    fakultativ geschlossene sozialpsychiatrische Sektorstation
    Funktion:
    stellvertretende Leitung
    Huhu!


    Also so eine Inventur gibt es bei uns nich ..... hab ich noch nich gehört...:weissnix:


    Wir mussten letztens eine Inventur von Möbeln und Pc und sowas machen ....

    Aber von Medis?
    Muss man da die Schachteln zählen?

    .....wozu soll das gut sein?:gruebel:

    ausser das es als ABM dient .... :schraube:




    Lieben - leicht verwirrten- Gruss

    .... und einen guten Rutsch :boozed:
     
  7. Brady

    Brady Gast

    Hallo Eunerpan,

    nicht Schachteln.
    Z.B. Melperon 100mg 214 Drg.
    Lorazepam 5mg 146 Tbl.
    Doxepin 50mg 319 Tbl. usw

    Wirtschaftsgüter:
    Z.B. Radiergummi 1
    Stethoskop 1
    Scheuermilch 4 usw.

    Toilettenpapier Gottseidank nicht die Rolle, sondern nach voller Packung und angebrochene nach Schätzung.
    Die Artikel sind vorgegeben auf den Listen, also auch nicht alles aufgeführt.
    Trotzdem mehrere DIN A4 Seiten von den beiden Listen.:motzen:


    Liebe Grüße Brady
     
  8. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Moin,
    das Inventur gibt es bei uns auch nicht!
    Gehört das Auflisten von diversen Hilfsmitteln und Medikamenten auch in meinen Tätigkeitsbereich? NEIN
    Hier denke ich wie Elisabeth darüber! :daumen:

    LG Tobias
     
  9. Brady

    Brady Gast

    Hallo Tobias,

    sehe ich genauso :daumen:.

    Gruss Brady
     
  10. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Moin,
    stelle Dir mal vor wir auf ITS mit unseren 1000 Medi´s und diversen Hilfsmittel (alleine die Anzahlt der Stöpsel8O) müssten das machen ...:fidee: so viele Schwangere habe ich gar nicht! :D

    LG Tobias
     
  11. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Guten Morgen zusammen!

    Ich glaube, die Ablehner der Inventurlisten müssen sich doch noch einmal Gedanken machen, ob diese Tätigkeit nicht doch zu den vom Arbeitgeber zuweisbaren Pflichten/Arbeitsaufgaben gehört.
    In diversen Stellenschreibungen findet man auch diverse Positionen, die auf den Krankenhausbetrieb als solchem und die Organisation bezogen sind.
    z.B. diese hier: Ambulante Kranken & Altenpflege Gerd Jonas Remscheid Wermelskirchen Schlaganfall Bobath Pflegedienste
    oder diese: Stellenbezeichnung* Krankenschwester

    Wenn ihr die Zähltätigkeit zeitlich/organisatorisch nicht darstellen könnt, dann müsst ihr das eurer Leitung mitteilen und ggf. per Überstundenanordnung/Beantragung einer Aushilfe etc. regulieren lassen.
    Einfach nur sagen, "soviel Leute hab ich nicht", reicht meines Erachtens dafür nicht aus, schon garnicht, wenn es keinen ausdrücklichen/ausführlichen Tätigkeiten- oder auch Tätigkeitenverbotskatalog gibt.
    Im Rahmen von Loyalitätspflichten betrachte ich grundsätzlich die Mitwirkung an Erhalt der Leistungsfähigkeit und der Wirtschaftlichkeit eines Krankenhauses in angemessenem Maße als zuweisbar.

    Zur Begründung für die Durchführung einer Inventur lest auch mal hier: http://www.akademie.de/fuehrung-org...n/tipps/finanzwesen/basiswissen-inventur.html
     
  12. Brady

    Brady Gast

    Hallo Flexi,

    danke für deinen Beitrag und die nützlichen Links. Jetzt sehe ich die Sache doch anders. Bin froh, dass ich das Thema eröffnet habe. Hatte mich erstmal nur über zusätzliche Arbeit geärgert und sehe nun aber schon den Sinn darin.:daumen:

    Liebe Grüße Brady
     
  13. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Wir sind auch eine ITS, und müssen den ganzen Krempel zählen. Warum ist das eigentlich so unterschiedlich. Die einen müssen es machen, die anderen nicht. Ich wechsle das Haus.
    Übrigens Rudi09, neben den Verfalldaten kontrolliert unsere Apotheke auch Lagerbestände, und moniert diese wenn zuviel da ist.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Ich bleibe bei meiner Aussage: wenn es irgendwo einen personellen Engpass gibt im deutschen Gesundheitswesen (egal ob Arzt, Verwaltung oder Hauswirtschaft) dann ist stets eine Person zur Stelle: die dreijährig examinierte Fachkraft. In diesem Falle ist es sogar egal wieviel sie kostet- Hauptsache sie führt die angeordneten Arbeiten schnell und engagiert durch. Und da passiert es dann, dass eine teure Fachkraft Tätigkeiten im Verwaltungs- und Hauswirtschaftsbereich übernimmt, die eine willige ungelernte Kraft auch machen könnte.

    Gibt nur ein Problem: man müsste sich in der Verwaltung um diese Saisonkräfte kümmern. Kleiner Tipp: vielleicht mal bei den Supermärkten nachfragen.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Inventurlisten 2006 Forum Datum
Verkaufe Die Schwester/Der Pfleger Juni bis Dezember 2006 Literatur und Lehrbücher 23.07.2011
Die Schwester Der Pfleger 2006 Literatur und Lehrbücher 21.02.2008
News Beschäftigung im Gesundheitswesen 2006 um 0,8% gestiegen Pressebereich 14.12.2007
Zusatzurlaub 2006 Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.04.2007
Thymian - Arzneipflanze des Jahres 2006 Naturheilkunde / Homöopathie 08.12.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.