Intensivnachsorge

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Dirk, 14.03.2011.

  1. Dirk

    Dirk Stammgast

    Registriert seit:
    16.10.2002
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl. Intensivpflegefachmann
    Ort:
    Schweiz - Zürich
    Liebe Kolleginnen und Kollegen !

    Viele Patienten erleben Ihre Zeit nach der Intensivstation als eher belastend. Verantwortlich dafür sind Störungen wie etwa Albträume, Depressionen, allgemeine Schwäche und mehr.
    Dies sind Symptome, wie sie im Krankheitsbild der posttraumatischen Belastungsstörung beschrieben sind, und diese Symptome halten oft über lange Zeit (bis Jahre) nach Entlassung von der INtensivstation an.
    Wir haben auf der Internetseite Intensivnachsorge ein Screeningtool erstellt, mit dem sich ehemalige Patienten testen können, ob sie potentiell an einer PTBS leiden. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit der Ambulanz für Posttraumatische Belastungsstörung des Zentralinstituts für
    Seelische Gesundheit in Mannheim, an die man sich auch im Falle einer positiven Testung wenden kann.
    Wir möchten Euch bitten, das anliegende Informationsblatt auszudrucken, und Euchen Patienten zur Verfügung zu stellen.

    Vielen Dank

    Dirk Knück und Peter Nydahl
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.