Intensivbetreuung zu Hause

Dieses Thema im Forum "Kinderintensivpflege" wurde erstellt von birdy, 21.04.2006.

  1. birdy

    birdy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekam einen 400 € Job bei einem Kleinkind mit Trachealkanüle,PEG und zeitweiser Beatmung angeboten. Ich bin Kinderkrankenschwester und soll regulär 7 Dienste leisten je 8 Std.. Nachtdienste sind auch dabei. Bei Bedarf soll ich auch bis zu 20 Dienste im Monat leisten, dann halt mit Überstunden. Ich werde das Gefühl nicht los unterbezahlt zu werden. Wer kann mir Auskunft geben?
     
  2. Piratte

    Piratte Gast

    Ich komme auf einen Stundenlohn von 7,xy Euro.
    (400E/56h)
    Das ist schon arg wenig.
     
  3. Morningstar

    Morningstar Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Hi,

    find ich auch sehr wenig. Hatte meinen Job auch mal auf 400 Euro in der Heimbeatmung... da bin ich 40 Stunden im Monat gegangen...

    LG, Morningstar
     
  4. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Das ist definitiv unterbezahlt. Abgesehen davon frage ich mich, wie die Bezahlung der Überstunden erfolgen soll. Ich habe mit solchen Arvbeitgebern sehr negative Erfahrungen gemacht. Neben Dumpinglöhnen beuten sie dich zusätzlich aus. Folgendes Szenario geht mir da durch den Kopf: Du wirst evtl. eine Unmenge Überstunden anhäufen die du nie abfeiern kannst aufgrund ständigen Personalmangels. Auszahlen lassen ist natürlich auch nicht möglich ;) Du wirst immer wieder aus deinem Frei gerufen. Ruhezeiten, z.B. Wechsel zwischen Nacht/Tag Dienst werden nicht eingehalten.
     
  5. birdy

    birdy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ja, genauso habe ich mir das auch schon vorgestellt. Was mir halt auch überhaupt nicht zusagt ist, dass ich 32 km einfache Fahrtstrecke habe. (Das bei den Benzinpreisen!!) Ich habe die Befürchtung, dass ich in manchen Monaten nur für`s Benzin arbeiten gehe. Auf der anderen Seite sehe ich es aber als ein Sprungbrett wieder in meinen eigentlich erlernten Beruf zu kommen. Nachdem ich zuletzt in der Altenpflege tätig war, und nun schon länger arbeitslos bin. Vielleicht soll ich erst noch mal probieren, doch mehr "Stundenlohen" zu bekommen?:verwirrt:
     
  6. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Was für ein Sprungbrett erwartest du?
    Meine persönliche Erfahrung:
    Problem ist, dass die ambulante Pflege eher der absteigende Ast einer beruflichen Karriere im Pflegebereich ist. Je nachdem, was du dir als Endziel gesetzt hast, wird dir eine Stelle im ambulanten Bereich eher negativ ausgelegt.
     
  7. Rothweiler

    Rothweiler Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    17.02.2006
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
    Funktion:
    stellv.Stationsleitung
    Hi Birdy,
    abgesehen von der Unterbezahlung wie sieht es den mit deiner rechtlichen Absicherung aus. Sind das Privatleute, die Dich für ihr Kind anstellen oder ist es ein Pflegedienst?
    Erkundige Dich lieber noch ´mal , und wenn Du wieder in den Beruf einsteigen möchtest, hast Du da nicht Chancen in einem KH?
    Grüßle , Rothweiler
     
  8. birdy

    birdy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Es handelt sich um einen Intensivpflegedienst, der deutschlandweit Personal einsetzt. Ich wäre nur bei diesem einen Kind tätig. Bei uns gibt es leider nicht viel "Einsatzstellen". Die Krankenhäuser haben Einstellstopp. Außerdem wurde mir schon mehrfach angedeutet, dass ich mit meinen 40 Jahren zu alt sei.
     
  9. KM1975

    KM1975 Newbie

    Registriert seit:
    30.03.2006
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    In der ambulanten Intensivpflege sind bei geringfügig Beschäftigten Stundenlöhne um die 12€ eigentlich die Regel. Sorry, für 7,xx € würde ich nicht einmal aufstehen....

    Was die Benzinkosten angeht, es gibt die Möglichkeit sich diese monatlich vom Finanzamt von den Steuern abziehen zu lassen. Sprich: Du bekommst statt der Fahrtkostenerstattung beim Lohnsteuerjahresausgleich diese monatlich auf deinen Bruttolohn angerechnet, hast also defacto netto mehr raus.
    Für das genaue Procedere müßte ich mich noch einmal erkundigen.

    PS.: Mich würde interessieren, welcher Pflegedienst dir so ein Angebot gemacht hat. Vielleicht antwortest du mir ja per pm.
     
  10. christl

    christl Newbie

    Registriert seit:
    30.05.2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    München
    Hallo,
    ich arbeite auch in einer ambulanten Kinderintensivpflege, zusätzlich, als 400€ job. Ich bekomme ca.11€/h zusätzlich aller Zuschläge und km Geld.
    Für das Geld würde ich mir das überlegen!
     
  11. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Ja, das ist echt der Hammer, in D ist man eigentlich ab 35 schon zu alt...Ich bin aus den gleichen Gründen wie Du beim Intensivpflegedienst gelandet. Da ich einige Jahre etwas anderes gemacht habe, habe ich ebenfalls im Krankenhaus nichts bekommen. Vielleicht habe ich auch nicht lange genug gesucht. Aber egal, Mitte Juli gehen wir nach Italien, dort werden Pflegekräfte händerringend gesucht. Bei uns bekommen 400-Euro-Kräfte € 12,00 die Stunde, aber auch kein Fahrgeld, da kann es schon mal sein, dass man 40 km pro Strecke fährt. Aber € 7,...ist natürlich die Krönung.:angry:
     
  12. Electronica

    Electronica Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    07.09.2005
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GKP
    Ort:
    Bielefeld
    Akt. Einsatzbereich:
    INT
    Hi!

    Ich könnte meinen, dass ich diesen Intensivpflegedienst kenne, der deutschlandweit (und über die Ostgrenzen hinaus,) tätig ist.
    Der, den ich kenne, betreut nämlich auch Kinder...

    Wenn es der ist, den ich meine, kenne ich ihn nicht nur, sondern wir sind Kollegen ;) Ich arbeite dort 40h (dh. eigentlich, meistens sind es 50-70h/Monat) und ich bekomme 400 €uro für 4,5 Nächte. =45h

    Das entspricht einem ungefähren Nettolohn von 9.20
    (Das Gehalt splittet sich in Aufwandsentschädigung/Stundenlohn sowie Beatmungszulage und Nachtzuschlag)

    Bekomme keine Schicht-/Feiertagszulagen.

    Ich bin allerdings noch nicht examiniert; komme im Sept. ins 3. Jahr.
    Der Pat. ist beatmet mit Integra VS; im PSV Modus. Er atmet tagsüber spontan, benötigt das Beatmungsgerät ausschließlich nachts (noch!) aufgrund seiner durch Muskeldystrophie erworbenen Ateminsuffizienz; dh. Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität.

    Ich habe nicht viel zu tun, ich bin quasi als Nachtwache eingestellt, Lagerung, Parameterkontrolle und Getränk anreichen.

    Genau das richtige, um das, was von der Schule liegen geblieben ist, aufzuarbeiten :-)

    An deiner Stelle würde ich mir das mit dem Job noch mal genau überlegen.
    Gängig sind mittlerweile 12-14€/h.
    Jobs bei ambulanten gibts doch wie Sand am Meer.
    Ich kann mich in meiner Stadt nicht beklagen.

    Ob die alle so seriös sind, wie sie tun, ist die Frage.
    Kenne auch ein großes Negativbeispiel (...)


    Gruß
     
  13. benno2411

    benno2411 Newbie

    Registriert seit:
    14.04.2006
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KP
    Ort:
    Nähe München
    BOA.... Wenn man die Beiträge hier so liest, sträuben sich ja einem die Haare und ich stelle einmal mehr fest, daß ich im vergangenen Jahr den absoluten Traumjob gefunden habe. In der amb. Intensivpflege betreu ich hauptsächlich einen 15jährigen Jungen. Er wohnt zwar gut 100 km weg, aber durch lange Dienste rentiert sich der Weg. Das Betriebsklima und das Arbeiten im Team ist super! So ist auch eine sehr hohe Qualität gesichert!Und es spricht sich rum... Mittlerweile expandieren wir von Niederbayern auch nach Oberbayern und Österreich. Also, wer in dieser Gegend einen gut bezahlten und tollen Job sucht, sollte da mal reinschauen: zu erfragen bei mir
    ich kann es nur immerwieder sagen: Jetzt endlich nach über 25 Jahren in der Pflege hab ich DEN Traumjob gefunden!!!

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  14. LiaSiSo

    LiaSiSo Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2008
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Intensivpflege & Anästhesie, AFS Stillberaterin
    Ort:
    LK Freising/München
    Akt. Einsatzbereich:
    Außerklinischer Intensivpflegedienst, Heimbeatmung, Kinder
    Funktion:
    zertifizierte Multiplikatorin Kinästhetik
    Hallo,

    also 7 EUR/h ist arg wenig. Bei meinem Intensiv PD bekommen 400 EUR Jobler zw. 10 und 11 EUR/h plus anteilige Fahrtkosten. FT sind doppelte Stundenzahl.
     
  15. RinaRina

    RinaRina Newbie

    Registriert seit:
    04.03.2007
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante (Intensiv-)Kinderkrankenpflege
    Hallo birdy

    Wie sieht es aus bei Dir? Wie hast Du Dich entschieden??

    Bei uns ist es glaubeso, dass die 400€ Kräfte bis zu 40Std arbeiten dürfen im Monat, was dann ja einen Std-Lohn von ca 10€ machen würde..
    Wenn das noch so ist :gruebel:

    Allerdings bekommen sie, genau wie wir anderen, kein km-Geld und ich glaube auch keinen Intensivzuschlag, aber das weiß ich mom nicht genau.

    LG Rina
     
  16. tilumi

    tilumi Newbie

    Registriert seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie


    Definitiv!!!!! Lass dich darauf lieber nicht ein .Ich hab sowas durch. du musst zur arbeit mit du dir Benzin leisten kannst, aber eigentlich kannst du dir schon das arbeiten nicht leisten wegen dem teuren Benzin. schrecklich war das.

    Ich binn dann in die Schweiz gegangen:-)
     
  17. birdy

    birdy Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin erstaunt, dass nach fast 2 Jahren meine Anfrage immer noch gelesen wird, was mich gleichzeitig auch irgendwie entsetzt. Denn anscheinend ist das Thema immer noch aktuell, immer noch versucht man uns "auszubeuten".
    Ich habe die Stelle nicht angenommen. Das Geld war mir doch zu wenig. Ich blieb noch ein halbes Jahr arbeitssuchend, dann fand ich eine Stelle im Altersheim (wieder einmal), obwohl ich da ja auf keinen Fall mehr hinwollte.
    Aber was macht man nicht alles dem Geld zu Liebe?! Habe jetzt auch nicht den Superlohn, aber zumindest mehr. Die Arbeit macht mir hier aber richtig Spass, obwohl immer noch vieles nicht optimal und gewöhnungsbedürftig ist.
    Aber man gewöhnt sich ja an vieles.:-)
     
  18. SrMelli

    SrMelli Newbie

    Registriert seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Göttingen
    Ich muss für 400€ 31,?Std.... arbeiten.
     
  19. jarah

    jarah Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2008
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Hauskrankenpflege

    Denke, es könnte der gleiche Pflegedienst sein (drei Buchstaben...) bei dem ich mich nun beworben hatte. Habe die Stelle abgelehnt, da der Nettolohn weit unter meinem jetztigen liegt...
    Eigentlich gefällt mir die "normale" Hauskrankenpflege auch ganz gut...ein Kind intensiv zu Hause zu versorgen hätte mich aber schon gereizt.
    Es hätte kein Urlaubs- und Weihnachtsgeld gegeben und auch nur 20 Tage Urlaub...so bekomme ich 31 Tage und die Zahlungen extra...
     
  20. nightnurseBritta

    nightnurseBritta Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    26.09.2003
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kiel
    Akt. Einsatzbereich:
    Ihre Assistenz Kinderintensivpflege
    Funktion:
    Krankenschwester "pain Nurse",Fachschwester palliative care für Kinder und Jugendliche, Teamleitung
    Hallo

    jetzt melde ich mich aucheinfachmal zu Wort. Ich arbeite seit 4Wochen auch bei einem Intensiv Pflegedienst,allerdings nicht der mit 3Buchstaben. Mein AG geht von einer Stiftung aus,es gibt ihn auch Deutschland weit. Komme aus der Onkologie, und binderzeit noch im EZU. Bisher hat sichfür die Klinik noch nichts ergeben,keine STELLEN!!
    Deswegen bin ichauf diese Stelle gestossen. Ich betreue zzeinkleines Mädchen nachts. ich darf als Aushilfe 40Std/Monat arbeiten und ebkomme 10€ cash auf die hand plus Zuschläge. Ab Januar werde ich wohl auf 87Std aufstocken...dort werden 11€/Stdgezahlt plus Zuschläge...kein tolles Gehalt,aber besser als nix. Dafür ist mansein eigener herr bei der Arbeit,kann sich selbst organisieren etc...mir macht es bisjetzt Spass.
    Als Absteig sehe ich es auf keinen Fall...Abstieg für mich wäre, wenn ich einen normalen Ambulanten Pflegedienst als AG hätte...neindanke...:knockin:

    :daumen:
    LG britta
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Intensivbetreuung Hause Forum Datum
24 Stunden Intensivbetreuung bei Kindern Fachliches zur Kinderkrankenpflege 02.05.2008
News Pflege: Beratung am Telefon und zu Hause sind gefragt Pressebereich 03.11.2016
News Krankenhäuser wollen Generalistik verschieben Pressebereich 27.05.2016
News Todkranke und zu Hause palliativ versorgte Menschen haben keine Nachteile, eher Vorteile Pressebereich 30.03.2016
News Generalistik bringt Krankenhäuser in die Bredouille Pressebereich 15.10.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.