Insulin i.v.

Dieses Thema im Forum "Pharmakologie" wurde erstellt von naemi, 05.03.2006.

  1. naemi

    naemi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Livorno
    hallo, habe eine frage: habe die anordnung bekommen: 100ml NaCl 0,9 +100 i.e actrapid ueber infusiomaten auf 1ml/h. bis hier hin ist mir alles klar.
    aber eine kollegin meinte ich muesste auch emagel zufuegen, da sonst das insulin sich an der innenseite der infusionswand ablegt und somit nicht infundiert wird. habt ihr davon schon einmal etwas gehoert?
    :fidee: :fidee: :fidee:
     
  2. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Moin,
    schönen Gruß an Deine Kollegin: son Quatsch!
    Das habe ich noch nie gehört und auch nicht (in der Packungsbeilage) gelesen!!

    LG Tobias
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Naemi,
    was ist emagel? Kenne ich nicht, mir ist es auch nicht bekannt, dass sich Insulin an den Spritzenpumpen absetzt.

    Schönen Sonntag
    Narde
     
  4. naemi

    naemi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Livorno
    danke narde und tobias, dachte schon ich haette in den letzten zehn jahren irgend etwas verschlafen.
    schoenen sonntag

    emagel ist eine kolloidale substanz mit wasserbindungskapazität, kenne nicht das in deutschland verwendete produkt, da ich seit einigen jahren in italien arbeite. wird benutzt zur erhöhung intravasalen volumens.
    gruss naemi
     
  5. heriion

    heriion Stammgast

    Registriert seit:
    10.05.2005
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    Hi,
    das Gerücht hab ich auch gehört. Das gilt aber nur für Plastikbehältnisse. Da Insulin ähnlichen Aufbau (Polypeptide) hat wie Polymere. Es gibt auch Ärzte, die die Insulindosis aus den genannten Gründen erhöhen.

    Kein Ahnung :fidee:
    Herion :P
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    ich habe jetzt mit unserer Apotheke gesprochen.
    Es ist richtig, Insulin sammelt sich an der Motorspritze an.
    Wieviel es genau ist, ist unbekannt, aber das Material sättigt sich auf.
    Dies kann aber vernachlässigt werden, da Patienten, denen Insulin über Motorspritze verabreicht bekommen, engmaschigen Blutzuckerkontrollen unterliegen.
    Bezüglich des Emagel, kann es sein, dass du Haes meinst? Bekomme ich noch Nachricht, unserem Apotheker war es nicht bekannt.

    Einen Schönen Tag
    Narde
     
  7. naemi

    naemi Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    02.02.2006
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Livorno
    hallo!
    emagel ist höchstwarscheinlich haes. habe auch weiter unter meinen italienischen kollegen rumgehört, alle kennen dieses verfahren, sehr viele sagten jedoch das es mittlerweile veraltet ist, was mit "nardes"meinung übereinstimmt. allerdings ist mir aufgefallen, das ich eigentlich immer insulin i.v. in GL5% zubereitet habe (lt. arztanordnung).da aber in diesem fall die patientin ein pankreas karzinom im endstadium hat und blutzuckerwerte um 600 mg/dl hat, wird vielleicht auf GL5% verzichtet????
    nun gut falls jemand noch etwas dazu einfällt ........
    bis jetzt erst einmal tausend dank:daumen:
    gruss naemi
     
  8. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo zusammen,
    gefunden hab ich:
    also ein Polygel (=Polygelin), welches als Wirkstoff unter Gelatine und -derivaten zu finden ist, welches wiederum den Lösungen zum Volumenersatz u./od. zur Therapie von Mikrozirkulationsstörungen zuzuordnen ist.

    Gleiche Zusammensetzung enthält wohl das Produkt Haemaccel®: Zus.: 1000 ml enth.: Polygelin 35 g
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Insulin Forum Datum
News Kein Aushebeln des Arbeitsschutzes in der Insulintherapie! Pressebereich 11.11.2016
Insulingabe bei 120 mg/dl? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.12.2015
Safety-Kanülen für Insulinpens Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.10.2015
Arbeitgeber sagt, das Praktikant Behandlungspflege durchführen darf (Insulin spritzen): Geht das? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 08.10.2015
Insulin Intensiv- und Anästhesiepflege 24.06.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.