Innerbetrieblicher Arbeitswechsel nach Herz-Operation?

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von Ötzi, 20.10.2010.

  1. Ötzi

    Ötzi Newbie

    Registriert seit:
    13.04.2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich häng in der Luft,
    ich habe Juni eine Aortenklapoe bekommen,vorher hab ich als Springer in der Nacht gearbeitet..
    nun darf ich nicht mehr in der Pflege arbeiten, dass heisst nicht mehr schwer heben und mich körperlich anstrengen..

    Meine PDL hat mir ne Stelle angeboten als Artzhelferin in der ZPA(zentral.Patienten Aufnahmen)wo ich mich selber um einen 10 Fingerschreibkurs bemühen soll,da ja angeblich die BFA das übernimmt:beten: und Blutabnahme soll ich dazu gehören,das könnte ich im hause lernen...
    ich habe zwei kleine Kinder,4 u.2 J.mein Dienst fängt wohl um 8h-13h...

    Meine Frage wie weit runterschrauben dürfen die mich???
    Bin ja schliesslich ne examinierte Krankenschwester..
    Die finanzielle Einbussen kann ich nicht tragen,dass sind ja erhebliche Summe..
    habe mich als diabetsfachkraft,Hygienefachkraft,Pforte angeboten..hat sie alles abgelehnt..
    Habe auch nen schwerbehindertenausweiss...
    was könnte ich machen?was anderes: hm beim MDK, versicherungen,Gesundheitsamt,Umschulung???????
    angeblich würde ich ne Rehaberateriin bekommen die mir weitehilf..bis heute nichts..hab öfters versucht,die verarbeiten es noch....
    Op war Juni......
    ich soll mich langsam entscheiden..
    wer hat erfahrung oder kann mir fahcliche tipps geben, bis wohin ich pokern kann?wie ist es gesetzlich verankert???


    danke im voraus Tuana
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Soweit mir bekannt, musst du Lohneinbußen hinnehmen. Du kannst net auf deine alte Einstufung bestehen.

    Der Schwerbehindertenausweis nutzt dir nur insofern was, dass der AG dich net so schnell kündigen kann. Auf die Lohneinstufung hat er keinen Einfluss.

    Wenn du keinen Nachweis hast, dass du eine bestimmte Tätigkeit ausführst, siehst schlecht aus. Die Arbeitsverträge sind in der Regel so gehalten, dass der AG dich überall einsetzen kann. Erbringst du die Leistung bei A net mehr, kann er dir B und C anbieten. Du kannst das annehmen oder nicht. Im letzteren Fall kann der AG sich dann von dir trennen, weil er seiner Verpflichtung dich entsprechend deiner Leistungsfähigkeit einzusetzen nachgekommen ist.

    Ich habe bei mir schlussendlich (leider viel zu spät) einen Anwalt einschalten müssen, damit der mir zu meinem Recht verhilft. Obs was bringt? Ich hoffe es.

    Wenn die OP erst im Juni war, dann musst du dich noch gar net unter Druck setzen lassen. Das Krankengeld gibst für insgesamt 78 Wochen. Es bleibt also noch genug Zeit zum Sondieren.

    Elisabeth

    PS Kleiner Tipp noch: Keine Gespräche führen ohne Beisein des BR o.ä..
     
  3. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo,

    oder eben alternativ einen anderen AG suchen mit den von Dir beschriebenen Tätigkeiten suchen.

    Eine weitere Möglichkeit wäre noch eine Umschulung.
     
  4. majosu

    majosu Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2006
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Dir die Lohneinbußen zu hoch sind,wirst Du Dir woanders was suchen müssen.

    Bin in ähnlicher Situation,mir wurde NICHTS vom AG angeboten.Demnächst bekomme ich Krankengeld.

    Also,schlag zu....woanders steht Dir die Probezeit bevor...


    Grüße
    Majosu
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.