Inkontinent, aber SPK

Dieses Thema im Forum "Pflegeplanung, Pflegevisite und Dokumentation in der Pflege" wurde erstellt von Sonnenblume, 16.07.2006.

  1. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo Zusammen !

    Ich muss für die Schule auch eine Pflegeplanung schreiben...bin auch schon so gut wie fertig, aber jetzt hänge ich.

    Mein Patientin ist inkontinent, hat aber einen SPK.

    Welche Pflegeziele kann ich denn dazu formulieren, wenn das Problem die Inkontinenz ist ?

    Bitte schreibt mir schnell zurück...es ist dringend :-)

    Liebe Grüße Sonnenblume
     
  2. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Muss mal 'ne dumme Frage stellen: was ist denn ein "SPK"?:gruebel:
     
  3. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo !

    Also bei uns heißt das so, wenn ein Patient nicht einen Katheter durch die Harnröhre hat, sondern einen operativ durch den Bauch gelegt bekommen hat... das macht man, wenn ein Patient diesen Katheter dauerhaft behalten muss.

    Man kann aber wohl auch SPF sagen, glaube ich.

    Bye
     
  4. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Also es ist ein Cystofix... oder ein suprabubischer Dauerkatheter... gemeint.:fidee:

    Also ich fasse mir mal nur gedanklich zusammen: bei einem "SPK" wie du es nennst, kann man ja trotzdem noch auf "natürlichem Wege" Wasser lassen. Dein Patient kann es aber nicht mehr halten und er ist somit inkontinent. Also es läuft trotz des "SPK" unaufhaltsam aus der Harnröhre.

    Wie wäre eine Pflegeplanung für Toilettentraining? Oder ist da dein Patient dazu nicht mehr in der Lage?

    Ach so, du suchst nach Zielformulierungen: ....ähm wie wäre es mit
    - Patient fühlt sich sauber und wohl
    - o.g. Toilettentraining: Patient kann aufgrund des Toilettentrainings die Inkontinenz verringern
     
  5. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Äh... bei meinem Patienten läuft kein Urin aus der Harnröhre...

    Aufgrund der Inkontinenz hat er diesen Katheter bekommen... ist Inkontinenz dann kein Problem ?

    Intakte Haut habe ich mir schon gedacht, aber das kann man ja nur auf die Einstichstelle beziehen... wenn er diesen Katheter hat ist er ja nicht mehr eingenässt und so kann es ja auch nicht zu Hautschädigungen kommen, außer man säubert die Wunde nicht, oder ?
    Dann passt das Problem aber nicht zum Ziel, oder habe ich einen Denkfehler ?
     
  6. Brady

    Brady Gast

    Hallo Sonnenblume,

    genau....die Inkontinenz ist nicht mehr das Problem. Musst Dir dann mögliche Probleme überlegen, die bei der Lage eines SPK sein könnten...

    Liebe Grüße Brady
     
  7. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Kann ich dann trotzdem das erst als Problem lassen und drunter dann potenzielle Probleme aufschreiben?
     
  8. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Also es kann sehr wohl noch Urin aus der Harnröhre laufen trotz eines Cystofix. Zwar in geringen Mengen, aber bei manchen reicht das für eine Einlage. Und außerdem wird ein Cystofix zu gute gehalten, dass man Blasentraining mit den Patienten machen kann, was bei dem herkömmlichen transurethralen DK nicht geht.

    Also ist ja die Inkontinenz nicht mehr das Problem, sie wurde durch den SPK deiner Aussage nach, behoben.

    Du solltest dich bei der Pflegeplanung dann auf die Pflege des SPK konzentrieren. Also Maßnahmen wären z.B. alle zwei Tage Verbandswechsel, Hautbeobachtung, Zug am Katheterschlauch vermeiden, indem er sicher fixiert wird, z.B. durch ein Pflaster an der Bauchhaut, Urinauffangbeutel unterhalb des Blasenniveaus hängen, Patienten informieren und darüber aufklären usw.

    Ziel wäre dann intakte Haut und ungehinderter Abfluss des Urins.

    Das Problem wäre dann ganz simpel formuliert: der SPK. Denn der ist ja keine "normale" Sache für den Patienten.
     
  9. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    danke !

    aber noch mal ein frage... ich weiß nicht genau wie ich das dann formulieren soll.

    kann ich das denn dann auch zu ausscheiden schreiben ?

    Und wie soll ich das aufschreiben... kann ja nicht einfach problem: spk, oder ?
     
  10. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Naja, ich denke schon, das du das Problem SPK ganz simpel anführen kannst. Mit dem SPK selber gibt's ja kein Problem. Trotzdem musst du ja ihn irgendwie pflegeplanungstechnisch versorgen durch Verbandswechsel usw.

    Vllt. kannst du die Wunde des SPK noch als Problem anführen. Ist der erst frisch gelegt worden? Dann ist die Wunde sicher noch gerötet oder blutig verkrustet. Problem wäre dann gerötete Einstichstelle des SPK.

    Ja, würde ich schon zur Ausscheidung mit hineinschreiben.
     
  11. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    hm du hast schon recht aber wir haben gelernt für die probleme immer einen grund mit aufzuschreiben also z.b. hemiparäse re aufgrund eines apoplexes dadurch einschränkung in beweglichkeit.

    kannst du mir mal genau aufschreiben wie du das mit dem spk jetzt formulieren würdest ?

    ach man ey ... :gruebel:
     
  12. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Das stimmt, ich auch, aber bei den Pflegeplanungen im Altenheim wird da nicht soviel wert auf eine Begründung gegeben, sodass ich immer erst wieder eine Begründung zu formulieren üben muss.

    Aslo ich probiers mal:

    Problem:
    Gerötete Wunde, aufgrund des SPK
    Ziel:
    intakte Haut
    Maßnahmen:
    Patient informieren
    Verbandswechsel alle zwei Tage (od. tgl., weiß nicht was ihr für für einen Standard habt), Wunde mit Octenisept (Schleimhautdesinfektion) o. Hautdesinfektion oder Betaisondona (je nach eurem
    Standard bei entzündeten Wunden) desinfizieren, trocken verbinden, Wundbeobachtung,
    Dokumentation

    Also das war für meine Begriffe jetzt bissel umständlich formuliert, so hätte ich es früher als Azubi formuliert.
     
  13. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.286
    Zustimmungen:
    65
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Sorry, ich verstehe es gerade nicht. Sonnenblume sprach nie von einer geröteten Wunde.
    Wenn ich sie richtig verstanden habe ist die Einstichstelle unauffällig.
    Also bitte keine Probleme schaffen wo keine sind.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  14. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    stimmt die wunde ist nicht gerötet, aber das kann ja passieren... kann ich das dann als problem dazu aufscheiben ?

    P. gefahr einer entzündlichen wunde aufgrund des spk ? oder so ähnlich ?
    aber gehört das dann zur atl ausscheiden ?
     
  15. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    @ narde2003:

    Ich kann mich nicht erinnern, das mir die "Sonnenblume" mit der geröteten Einstichstelle des SPK widersprochen hat. Also bin ich davon ausgegangen, das es dann wohl so ist.

    Also liebe "Sonnenblume" jetzt mal konkret: hat dein Patient eine gerötete SPK-Einstichstelle?????

    Im Vergleich zu "narde2003" mache ich mir aktiv Gedanken, anstatt zu kritisieren... sowas hilft der "Sonnenblume" auch nicht weiter, denke ich. Außerdem kann hier jeder noch für sich selber sprechen....

    Es gibt ja auch Pflegeplanungen die sind fiktiv von den Lehrern vorgegeben, d.h. man hat nicht wirklich ein Patienten, man soll sich nur ein Problem ausdenken zum Üben einer Pflegeplanung.
     
  16. spritzensusi

    spritzensusi Stammgast

    Registriert seit:
    29.03.2005
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Nee, also in dem Falle würde ich das mit der geröteten Wunde lassen. Hättest ja auch mal vorher sagen können, das es mit der Wunde kein Problem gibt.....:mrgreen:

    Musst du unbedingt eine Planung zu dem SPK machen? Gibt es nicht andere richtige Probleme bei deinem Patienten?
     
  17. Sheila

    Sheila Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.06.2005
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altenpflegerin; Studentin Pflegepädagogik
    Akt. Einsatzbereich:
    Reha
    Hi Sonnenblume,
    ist denn der SPK ein Problem für den Patienten? Kommt er damit zurecht, akzeptiert er ihn? Weil wenn die Eintrittsstelle weder gerötet ist noch der Patient ein Problem damit hat, dann gibt es doch eigentlich kein Problem finde ich.
    Ein Problem wäre gegeben, wenn wie schon vor mir erwähnt wurde, die Wunde nicht reizlos ist oder natürlich auch dann, wenn der Patient mit der Ableitung nicht zurecht kommt.
    Evtl. würde ich auch ein Problem sehen, wenn er insgesamt infektionsgefährdet ist, dann könnte solch eine Öffnung ein potenzielles Problem darstellen. Aber ich würde es nicht als Problem sehen, wenn kein Grund dazu besteht.

    Liebe Grüße Sheila
     
  18. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.286
    Zustimmungen:
    65
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Sonnenblume,

    ich klaue jetzt mal bei Elisabeth: bekanntlich hängt an dem SPK auch noch ein Mensch.
    Warum hat dieser Mensch den SPK bekommen?
    Wie kommt dieser Mensch mit dem SPK zurecht?
    Welche Probleme hat er/sie damit?

    Dann kann ich auch Probleme formulieren.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  19. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    arrrrrrrrrrrrrrr :gruebel:

    zu anderen problemen habe ich schon eine pflegeplanung geschrieben, aber eine atl muss ich noch machen und deswegen wollte ich ausscheiden nehmen.

    wir haben schon gelernt, dass die öffnung ein potenzielles problem ist, sonst müsste man sie ja nicht regelmäßig reinigen, oder ?

    kann ich dann nicht zu ausscheiden schreiben, dass patient spk nicht akzeptiert und als potenzielles problem das mit der wunde ?
     
  20. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welche ATLs wurden denn schon "bedient"?
    Was ist die Ursache für die Inkontinenz?

    Elisabeth

    PS: Einen Kommentar zur Sinnhaftigkeit solcher Pflegeplanungen verkneif ich mir jetzt mal?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Inkontinent aber Forum Datum
Stuhlinkontinent und Intimpflege im Bett Ansprechpartner / Institutionen und Erfahrungsberichte 01.12.2012
Job-Angebot Altenpflegehilfskraft (m/w) für Neueröffnung in Wabern gesucht Stellenangebote 10.10.2016
Job-Angebot Altenpflegefachkraft (m/w) für Neueröffnung in Wabern gesucht Stellenangebote 10.10.2016
News Pflegeforscher fordern "Generalistik ohne Wenn und Aber" Pressebereich 25.05.2016
Weiterbilden! Aber zu was? Pflegestudium: Voraussetzungen, Studieninhalte, Studienorte 20.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.