Injektionsorte Insulin?

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von schlafmeuschen, 03.11.2007.

  1. schlafmeuschen

    schlafmeuschen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gefäßchirurgie
    Hallöchen

    Ich hätte da mal ne " Frage" :roll: Bei uns ist es in den letzten Tagen zu einem Thema gekommen wo es verschiedene Meinungen zu gibt....
    Eine Kollegin hat einem Pat. Insulin direkt in der Magengegend gespritzt :eek1: und meint das das ok so wäre???!! Der Pat.hat jetzt ein ziemlich grosses Hämatom .
    Meines Wissen appliziert man Insuline nur im Unterbauch, Oberschenkel oder auch wohl mal im Oberarm....
    Wenn ich da falsch liege korrigiert mich bitte:wink:. Jetzt wollte ich gerne Wissen ob mir jemand ne Seite etc.empfehlen kann wo etwas über Injektionsorte von Insuline drin steht und evtl.auch Folgen bei falscher Injektion wie zum Beispiel Hämatome, Spritzenabzesse etc.

    Ganz lieben Dank an alle
     
  2. Angel_eye

    Angel_eye Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    03.08.2007
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpflegeschüler
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Schulblock!
    Huhu :-)

    Ich weiß nur vom Oberschenkel und vom Unterbauch..

    Liebe Grüße
     
  3. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  4. franzi 82

    franzi 82 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.10.2007
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Praxisanleiter
    Ort:
    Bremen
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS für Beatmungsmedizin
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo,
    du liegst nicht falsch, man kann Insulin im Unterbauch, Oberschenkel und Oberarm applizieren.Folgen bei falschen Anwenden sind Hämatome, lokale oder generalisierte Infektionen(durch mangelde Hautdesinfektion und mangelnde Hygiene),Schmerzen (durch Applikationsfehler), Bewegungseinschränkungen sowie Nervenverletzungen.Dabei muss natürlich auch Kontraindikationen beachten wie z.b nicht auf Narben spritzen, Allergien, ödeme, Verletzungen, OP-Gebiete , nicht gut durchblutete Hautgebiete ect....
    Eine gute Seite ist wenn du bei Google über Suchmaschine
    BD Medical-Diabtes Care eingibst.

    Ich hoffe ich konnte helfen. Gruss Franzi
     
  5. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Ich hab da mal ne Frage.

    Kann ich Insulin spritzen mit s.c vergleichen?

    Mach ich da dann auch etwa ein Anwedungsfehler wenn der Pat. am morgen danach nen Hämatom hat oder Schmerzen bei der Injektion verspürt?!

    Danke Nick
     
  6. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Zu Frage 1: Insulin injiziert man s.c., also ja.

    Allerdings scheinst du was Anderes zu meinen.

    Wenn es beim injizieren brennt kann das am injizierten Medikament liegen. Manche brennen halt.

    Obs es ein Hämatom gibt ist auch individuell verschieden und liegt ebenfalls mit am Medikament. Injizierst du Heparin ist es nicht grad ungewöhnlich...

    Zum Injektionsort ist denk ich alles gesagt...
     
  7. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Danke Maniac.

    Ich war nur deswegen ein wenig verunsichert.

    Ich habe das nämich auf die s.c Gabe gelesen und nicht auf das Medikament.
     
  8. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Natürlich kann auch eine falsche Anwendung zu Schmerzen und/oder Hämatomen führen. Das wollte ich nicht ausschließen damit :-)

    Aber eben nicht NUR
     
  9. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Ja klar.

    Aber danach fand ich kommt sowas nur durch eine falsche Anwendung^^. Und dann hätte ich mir Sorgen machen müssen / sollen. *g*.

    Danke für schnelle Return Post.

    Schönen Abend allen noch.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Womit wurde das Insulin injiziert?

    Elisabeth
     
  11. schlafmeuschen

    schlafmeuschen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gefäßchirurgie
    Allen hier gaaaaanz lieben Dank das ihr euch dazu geäussert habt :bussis:.
    Mal schaun wie das jetzt bei uns weiter geht.....habe jetzt ja auch paar Infoseiten :-)

    Ganz lieben Gruss an euch alle :flowerpower:
     
  12. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    und nicht zu vergessen, dass jede subkutane Injektion langsam appliziert werden sollte
    Gruß
    Synapse
     
  13. Fijona

    Fijona Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    06.11.2007
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Akt. Einsatzbereich:
    Mobile Pflege, VZ Studium Pflegewissenschaft
    Funktion:
    PDL, Praxisanleiter
    hallo nicht nur s.c injektionen sollten langsam gegeben werden auch alle anderen arten von injektionen.

    Hämatome bei s.c. gabe von Insulin kann es auch geben das der Pat. nächsten Tag Hämatome hat, auch das s.c Gewebe hat kleine Arterien die verletzt werden können.

    Gruß

    Fijona
     
  14. ina_1980

    ina_1980 Newbie

    Registriert seit:
    29.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Allgemein gelten die vorgegebenene Injektionsstellen für s.c. Injektionen, d.h. schnellwirksames Insulin halbmondförmig unterhalb vom Bauchnabel injezieren, Basalinsulin in den Oberschenkel.

    Bei Langzeitdiabetikern kommt es vor, dass "Spritzstellen" (verhärtete Stellen im Subkutangewebe, die eine korrekte Insulinaufhanme unmöglich machen) vorhanden sind.

    Hier kann man zur Injektion auch das s.c. Gewebe des Oberbauches nutzen (rechts und links oberhalb vom Bauchnabel) - dies gilt allerdings nur für Insulin-Injektionen.
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Gilt nur für "normale" Insuline. Bei Analoga ist es egal...
     
  16. sitony

    sitony Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.04.2009
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante pflege
    Injektonstellen für Insulin

    hallo,
    meine ausbildung zur krankenschwester liegt nun schon 23 jahre zurück.damals habe ich gelernt,daß insulin rund um den bauchnabel gespritzt werden darf,vorausgesetzt, man bleibt in dem gebiet eine handbreit um den nabel.gestern sagte mir eine kollegin,daß sie gelernt hätte,daß man nur unterhalb des nabels spritzen darf.ihre ausbildung liegt ca.10 jahre zurück.
    wie ist es nun wirklich?
    vielen dank ,silke
     
  17. Josefine13

    Josefine13 Stammgast

    Registriert seit:
    21.11.2006
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    interdiziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Praxisanleiter, Wundexperte ICW, Pain Nurse
    Mondschema am Bauchnabel, da gibt es sogar Injektionsprotokolle.
    ... + ...
    .......
    + ist der Bauchnabel

    es kommt aber ebenfalls darauf an was für Insulin Du injezierst.
    Langzeitinsulin (wenn keine Kontraindikation) sollte in den Oberschenkel gesprizt werden und Kurzzeitinsulin sollte besser in den Bauch injeziert werden, da es dort schneller resorbiert wird.
     
  18. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Schaut doch mal in die Schulungsunterlagen für Diabetiker:

    http://www.bddiabetes.de/temp/nts19891.pdf


    Manchmal hilft nicht "Ich habe aber gelernt....", sondern die Aktualisierung des Wissens mit aktuellen Unterlagen.
    Sicher sind die Kenntnisse nicht falsch, allerdings ist vieles schonender für den Patienten verfeinert worden.


     
  19. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Nur zur Ergänzung. Es kommt auf das Langzeit an. Bei NPH ist es empfohlen, bei Analoga ist es gleich...
     
  20. nurse90

    nurse90 Newbie

    Registriert seit:
    03.10.2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Op-Schwester
    Ort:
    Schwandorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Op (plastische Chirurgie)
    Hallo,
    habe dieses Jahr meine Ausbildung als Gesundheits-,Kranken- und Altenpflegerin abgeschlossen. Und bin somit noch ziemlich auf dem neuesten Stand.

    Langzeitinsulin spritzt man in den Oberschenkel.
    Kurzzeitinsulin dagegen in den Bauch (da es dort schneller resorbiert wird) und zwar ca. 2cm unterhalb des Bauchnabels
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Injektionsorte Insulin Forum Datum
News Kein Aushebeln des Arbeitsschutzes in der Insulintherapie! Pressebereich 11.11.2016
Insulingabe bei 120 mg/dl? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.12.2015
Safety-Kanülen für Insulinpens Fachliches zu Pflegetätigkeiten 19.10.2015
Arbeitgeber sagt, das Praktikant Behandlungspflege durchführen darf (Insulin spritzen): Geht das? Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 08.10.2015
Insulin Intensiv- und Anästhesiepflege 24.06.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.