Inhalation und Beatmungsfilter

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von DrMabuse, 06.07.2011.

  1. DrMabuse

    DrMabuse Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ex. Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    IPS Innere/Kardio/Neuro
    Hallo,

    momentan streitet man sich bei uns wieder einmal darum, wo der Inhalator bei einem beatmeten Patienten nun zu plazieren ist.

    Kommt er nun zwischen Filter und Gänsegurgel oder zwischen Beatmungsschlauch und Filter?

    Wer weiß da Rat und wo findet man etwas schriftliches über Pro und Contra beider Varianten oder gibt es nur eine Variante?

    Danke
     
  2. mostbirne

    mostbirne Gast

    Patient -> Tubus -> Gänsegurgel -> Inhalation -> Filter -> Schläuche -> ...
     
  3. Sr. Astrid

    Sr. Astrid Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.05.2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns in der häuslichen kinderkrankenpflege ist es oftmals so:
    Kind - trachealkanüle - gänsegurgel - Inhalation ( t-Stück) - beatmungsschläuche - Filter ( regulär in der Inspiration, während der Inhalation zusätzlich in der exspiration).
     
  4. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Team Mostbirne :klatschspring:
     
  5. indy J

    indy J Poweruser

    Registriert seit:
    03.03.2007
    Beiträge:
    510
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Krankenpfleger, Student
    Ort:
    Heiligenroth
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivstation
    Funktion:
    stellv. Abteilungsleitung Intensiv/Anästhesie/Aufwachraum
    Hallo

    Zwischen Gerät und Filter macht wenig Sinn, da 1. die Effektivität sinkt (nehme ich an) und 2. der Filter schneller zu geht (bin mir sicher). Von daher machen wir es wie mostbirne.
     
  6. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Ich hoffe mal du meinst den Hydrobac - Filter. Denn ein HME-Filter hat beim inhalieren nichts dort nichts verloren, weil er aufweicht (das kann mal ganz schnell tödlich enden). Der Vernebler wird immer zwischen Schlauchsystem und Gänsegurgel gesetzt, nur darf der HME-Filter nicht davor sein.
     
  7. Heureka

    Heureka Newbie

    Registriert seit:
    29.06.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern
    Ein grundsätzlicher Tipp für alle,wenn man nicht weiter weiß:
    in den Herstellerangaben nachschauen bzw. den Vetreter fragen.

    Es kommt in diesem Fall darauf an, wie fein die Aerosole sind, ob sie durch den Filter überhaupt durchgehen und ob bzw wie sehr der Beatmungsdruck, der Flow, das Respirationsvolumen etc. beeinflusst werden. Heimbeatmungsgeräte sind da mit den Beatmungsgeräten einer ITS nicht zu vergleichen.

    Übrigens: Beatmungsgeräte und Inhalationsgeräte sind Medizinprodukte und die dürfen nach Gesetz nur von dem bedient werden, der eine Enweisung hat. Es gelten die Vorgaben aus dem Medizinproduktegesetz und der Medizinprodukte- betreiberverordnung. Wenn es auf Station Diskussionen wegen der Anwendung eines Medizinproduktes kommt, dann solltet ihr schleunigst eine Einweisung für alle organisieren!!!!!!!!

    Gruß
    Heureka
     
  8. Norbert Schwabbauer

    Registriert seit:
    13.12.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Atmungstherapeut (DGP), Fachkrankenpfleger Innere/Intensiv
    Ort:
    Tübingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv, Pneumologie, Fachweiterbildung
    ...und noch ne Variante: Patient-Tubus-Gänsegurgel-Y-Stück-Vernebler-Inspirationsschlauch - KEIN FILTER.

    - dadurch Erhöhung der Deposition in der Lunge
    - dadurch keine Erhöhung des Totraums
    (Dahnd et al.: Aerosol Delivery During Mechanical Ventilation:
    From Basic Techniques to New Devices. JOURNAL OF AEROSOL MEDICINE AND PULMONARY DRUG DELIVERY Volume 21, Number 1, 2008


    Durch einen HME-Filter durchzuvernebeln geht nicht, da sind Aerosole definitiv zu groß. (Zum Vergleich: Viren haben eine Größe von 0,017-0,3µm, Bakterien 0,2 - max. 10µm - und die werden bereits mit einer Effizienz v. 99,99999 rausgefiltert -, ein Aerosol dagegen hat bei einem sehr guten Vernebler eine Größe von ca 2-3µm.)

    Mittlerweile gibt es HME die entweder während der Verneblertherapie einen Aerosol-Kanal öffnen oder HME mit einem Umgehungsstück.

    Wenn fälschlicherweise in einen HME "reingenebelt" wird weicht der nicht auf, die Zellulose im HME-Medium quillt, was einen erhöhten Atemwegswiderstand zur Folge hat - bis zum totalen Block jedoch muss man es schon ziemlich übertreiben....

    Grüße aus Tübingen

    Norbert
     
  9. JoJo1986

    JoJo1986 Newbie

    Registriert seit:
    08.07.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Krankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Heimbeatmung
    Funktion:
    Teamleitung/ Stationsleitung
    Unser Vernebeler kommt immer zwischen Gänsegurgel und HME- Filter, wir haben es schon auch ein par mal ohne Filter probiert... haben die Beatmungsgeräte dadurch schon feucht bekommen und kaputt gemacht
     
  10. Sr. Astrid

    Sr. Astrid Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.05.2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Lieber ein baterienfilter an den exspirationsanschluss für die Dauer der Inhalation. Wenn du den hme Filter dann auch nach der Inhalation dran lässt, kann es sein, dass dieser durch die Feuchtigkeit zu geht und dein Patient keine oder nicht mehr genügend Luft bekommt.
     
  11. Phoenix79

    Phoenix79 Gast

    Ich geh mal von aus, du redest von der trocknen Beatmung. Da is das dann klar. Aber so lange der Vernebler vor dem Filter ist, ist es ja auch richtig.
     
  12. JoJo1986

    JoJo1986 Newbie

    Registriert seit:
    08.07.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Krankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Heimbeatmung
    Funktion:
    Teamleitung/ Stationsleitung
    1 HME- Filter air sfetly ltd: den wir vor Ort haben) hält ca 1000 ml Feuchtigkeit auf... lt. Gebrauchsanweisung ... d.h. im Normalfall: 2 pro Schicht NaCl 0,9% 2 ml und Medis ( zb. Atrovent und Salbutamol ) reicht ein HME- Filter pro 24h aus ... ansonsten immer auf Vte schauen... is der unter 7 ... wechsel ich den schon aus... da Pat. net mehr ausatmen kann
     
  13. JoJo1986

    JoJo1986 Newbie

    Registriert seit:
    08.07.2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ex. Krankenschwester
    Ort:
    Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Heimbeatmung
    Funktion:
    Teamleitung/ Stationsleitung
    Jaaaaaaaaaaaaaaa ;)))) hab ich vergessen dazu zuschreiben... mit einem Atemgasbefeuchter sieht es wier anders aus
     
  14. MorbusA.

    MorbusA. Newbie

    Registriert seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv u. IMC in einem Thoraxzentrum
    Wir machen es auch so wie bei Norbert, Patient, Gänsegurgel, Y-Stück, Vernebler an Inspiratorischen Schlauch. Den Filter machen wir immer raus.

    LG
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Inhalation Beatmungsfilter Forum Datum
Inhalationsdevice Intensiv- und Anästhesiepflege 22.04.2016
Inhalation und Beatmung Kinderintensivpflege 12.08.2014
Inhalation Fachliches zu Pflegetätigkeiten 22.02.2012
Inhalationsgeräte und ihr hygienisches Problem Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 19.06.2011
Inhalation mit o2 oder Luft? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 31.08.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.