Infussionsfilter

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von groshand, 19.11.2006.

  1. groshand

    groshand Newbie

    Registriert seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie und Intensivmedizin
    Ort:
    Dresden
    Hi,
    Wer hat auf Infussionsfilter bei ZVK umgestellt? Loht das?
    Welche praktischen Erfahrungen gibt es da?
    Gab es eine signifikante Senkung der Kathetersepsis?- oder mit welcher Begründung wurden sie bei euch eingeführt.

    Wir sind eine Interdisziplinäre 8 Betten ITS (Post-OP und Internistische Krankheitsbilder.
    Über eure Meinungen und Hilfe würde ich mich freuen.
    Danke!!
     
  2. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Groshand,

    wir verwenden schon seit vielen Jahren Infusionsfilter. Diese verlängern zwar nicht das Wechselintervall eines Infusionssytems, aber gerade Inkompatibilitäten werden schon beim Filter festgestellt und nicht erst wenn der ZVK verschlossen ist.
    Desweiteren filtern diese auch Mikropartikel aus den Infusionen.
    Ob wir deshalb weniger ZVK-Sepsis haben, gute Frage, diese kommen selten vor, aber ob es an den Filtern liegt, keine Ahnung.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  3. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Moin,
    wir nehmen keine Filter mehr.
    Es gab mal eine Untersuchung, da es sich nicht lohnt.

    @ Narde, Du als RKI Spezi, vielleicht findest Du eine Empfehlung!

    LG Tobias
    p.s. bei ist die Sepsis zwar auf dem Vormarsch, dass ist aber meist der Einweisungsgrund.
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Tobias,
    unter 8.2 steht alles über Filter.

    RKI-Richtlinie Gefässkatheter assozierte Infektionen

    Schönen Abend
    Narde
     
  5. groshand

    groshand Newbie

    Registriert seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie und Intensivmedizin
    Ort:
    Dresden
    Hi ;
    Danke ,für die RKI- Richtlinie, aber die kenn ich schon.
    Ich wollte gern Meinungen aus der Praxis haben . Lohnt sich der Aufwand?
    Wechselzeiten für Katecholamine anders wie für Fett, und normal wässrige Infussion.
    Das kann man sich doch alles nicht im Kopf merken- schlichlich haben Schwestern und Pfleger auch nur eine begrenzte Intelligenz-
    Wo ist meine Kaffeetasse?? ( Nicht ernst gemeint)

    Gruß
    groshand
     
  6. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo!

    Also das mit dem Leitungs-bzw. Filterwechsel ist gar nicht so kompliziert zu merken!
    Fett- Filter (1,2µg) alle 24h wechseln
    Infusions- und Filter von wässrigen Lösungen (0,2µg) alle 96h wechseln

    Das ist die Regel, es gibt natürlich auch spezifische Ausnahmen, die genauer hier zu erläutern, denke ich zu weit führen würde!

    Liebe Grüße

     
  7. Tobias

    Tobias Poweruser

    Registriert seit:
    03.05.2004
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger
    Moin,
    Nadl hat es schon richtig beschrieben.
    Fette alle 24h außer Propofol das alle 12h, sonstige Infusionen und Perfusoren alle 96h. Kurzinfusionen alle 24h, wobei das RKI den einmaligen Gebrauch empfiehlt (wenn ich das richtig überflogen habe)!
    Das RKI gibt auch keine spezielle Empfehlung für die Filter ab und da wir sparen müssen .... :thinker:

    LG Tobias
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    blöde Frage für Gescheite, mir hat heute ein Aussendienstmitarbeiter gesagt,
    dass Fettfilter, egal ob Propofol oder sonstiges Fett läuft, alle 12 Stunden gewechselt werden müssen. Wir verwenden zwar keine Fettfilter, aber trotzdem würde es mich interessieren ob ihr die Fettfilter 12 stündlich wechselt.

    Sonnigste Grüsse
    Narde
     
  9. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo Narde!

    Wir wechseln alle Fettfilter alle 24h, auch Propofol!!!

    Liebe Grüße
     
  10. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Nadl,

    Propofol muss definitiv alle 12 Stunden gewechselt werden, schau mal in die Rote Liste.

    Schönen Abend
    Narde
     
  11. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Wir benutzen auch keine Fettfilter.
    Aber Leitungen, an denen Fett läuft, werden grundsätzlich nach 12 Stunden gewechselt.
    Find ich auch gut. Macht auch nicht viel Aufwand, da wir alle "Fettleitungen" eh sehr proximal an den Katheter anschließen.
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Mobitz,

    wechselt ihr auch die Ernährungsleitung alle 12 Stunden?
    Verwendet ihr zur Ernährung ein Mischprodukt und verwerft dann den restlichen Beutel komplett? oder tauscht ihr nur das Infusionssystem?

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  13. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Nicht die komplette. Wie erwähnt laufen Fette sehr proximal. Das bedeutet bei uns am Dreiwegehahn direkt am Katheter. DIESES (Fettlösung, Infusionssystem und Dreiwegehahn) wird nach 12 Stunden gewechselt.
    Wir verwenden in der Regel 2-Kammersysteme bei der Ernährung (Kohlenhydrate und Eiweiße). Fette werden seperat infundiert wie oben beschrieben. Somit muss ausschließlich das Fett "verworfen" werden. Hier jedoch in der Regel nur das System, da die Fettinfusion dann in der Regel bereits infundiert wurde (außer beispielsweise bei Propofol, ... hier verwerfen wir auch ab und an etwas ... so große Bolusgaben wären dann doch schwierig vertretbar kurz vor Ablauf der 12 Stunden :wink1:)
     
  14. groshand

    groshand Newbie

    Registriert seit:
    19.11.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger Anästhesie und Intensivmedizin
    Ort:
    Dresden
    hallo ersteinmal,
    da ich diesen Thread nun einmal losgetreten habe möchte ich nun den aktuellen zwischenstand bei uns auf der Station vermelden : also Inlinefilter sind aufgrund mangelnder Empfehlung des RKI nicht angeschafft worden.
    Fette ( MCT 10= 20% Fettanteil ) werden bei uns grundsätzlich nur über 12 Stunden gegeben. danach wird das Infussionssystem verworfen. Warum laßt ihr fett nicht periphervenös zur Senkung der Infektionsrate (des ZVK) laufen ?
    Bei Propofol wird grundsätzlich Perfussorspritze und Leitung mit 3 Wegehahn gewechsellt ( wir haben da sehr schlechte Erfahrung mit undichten ( durchgeätzten?) Verschlußgewinden.

    mit freundlichen Grüßen bis dann Großhand
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.