Infusionen mit mehreren Ampullen richten

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von ruby90, 03.02.2014.

  1. ruby90

    ruby90 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Azubi GuK
    Hallo,
    bin ganz neu hier, habe schon hier nach möglichen Antworten gesucht, aber nichts gefunden...:weissnix:
    zu meinem Problem:
    ich bin zur Zeit auf der Gynäkologie und soll dort eine Partusisten-Tokolyse vorbereiten. D.h. in 250ml Jono sollen insgesamt 4 Ampullen (3 unterschiedliche Medis) zugefügt werden. Wie mache ich das nun 'schulisch' richtig, sprich unter hygienischen und witschaftlichen Aspekten??
    Muss ich jede Ampulle mit einer neuen Kanüle + Spritze aufziehen?? und dann jweils eine neue nehmen zum einspritzen? oder kann ich eine Spritze und eine Kanüle verwenden für alle Ampullen und zum Einspritzen in die Jono nehm ich eine neue?? Ich bin verwirrt und im sämtlichen Büchern finde ich nur etwas zum aufziehen und spritzen von einer Ampulle...:gruebel:
     
  2. Fuchsi

    Fuchsi Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegeschülerin ab März 2013
    Ort:
    Dresden
    Hallo! :-)
    Ich bin zwar erst Schülerin Ende 1. Lehrjahr, aber ich durfte unter Anleitung schon mal was aufziehen. Wenn ich mir das jetzt so recht überlege, kannst du ja eine Spritze nehmen, in der du alle Medis sammelst und nur zum Aufziehen immer eine neue Kanüle verwenden ... Und zum Einspritzen in die Trägerflüssigkeit kannst du ja die zuletzt verwendete Kanüle benutzen.
    Mal sehen was die Examinierten hier dazu sagen :-)
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Warum könntest Du die Kanülen wechseln müssen? Gibt es sonstige zwingend notwendigen vorbereitenden Massnahmen? Schreib doch mal wa Dir bekannt ist.
     
  4. ruby90

    ruby90 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Azubi GuK
    die Ampullen zusammen hätten eine Menge von 40ml, gibt es solche Spritzen überhaupt? ich kenne nur bis 20ml-Spritzen. und zum aufziehen EINER Ampullen hab ich in meinem Pflege heute gefunden, dass man eine Aufzieh- und eine Injektionskanüle braucht. könnte ich dann nicht eine 20ml Spritze nehmen + Kanüle zum Aufziehen zweier Ampullen und dann mit neuer Kanüle einspritzen und das gleiche dann mit den anderen beiden Ampullen auch?!?
     
  5. ruby90

    ruby90 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Azubi GuK
    Sprich: ich brauche 2x 20ml Spritzen und 3 Kanülen, wenn ich die Injektionskanüle wie einen Spike in der Jono belasse... :weissnix:
     
  6. lorsi1

    lorsi1 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    04720
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie und neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    fachkraft für Baclofenpumpenbefüllung, Ausbilder
    also du hast 1 infusionsflasche un 4 ampullen wovon 2 das gleiche medikamnt entahlten, richtig? wieviel ist jeweils in den ampullen drin? danach entscheidest du welche spritzen (es gibt 2, 5, 10 und 20ml) hast du 40ml ampullen nimmst du eien 20er spritze.
    du brauchst 4 kanülen und 3 spritzen. med 1 sterilaufziehen (also nirgend anstoßen bis die kanüle den ampullenboden berührt), dann mit dieser spritze samt kanüle das aufgezogene medikament in die infusionsflasche spritzen (die hast du vorher nach standard abdesinfiziert), so verfährst du mit allen ampullen, bei den40ern kannst du entweder 2 mal mit der gleichen kanüle un spritze reingehen, wenn du dir zutraust nicht unsteril zu werden, ansonsten benutt du dafür nochmal ne extra spritze mit kanüle (könnte dir aber wegen der wirtschaftlichkeit angekreidet werden, da mußt du dann mit dem unsterilwerden gegenargumentieren)
     
  7. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Ich weiß nicht ob ich mich grad nuch blöd anstelle, aber: Wenn ich doch eine Kanüle zum aufziehen habe, warum kann ich die Kanüle denn nicht im der Ampulle "stehen lassen", die Spritze abmachen und mit einer neuen Kanüle, die ich dann als Spike drinlasse, einspritzen.
    Die Kanüle, die in der Ampulle "steht" ist doch "nur" am oberen Rand der Kanüle evtl unsteril, nicht aber der Teil der in die Ampulle geht.

    Oder steh ich völlig auf dem Schlauch?
     
  8. ruby90

    ruby90 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Azubi GuK
    Das hatte ich auch schon überlegt... da muss man dann aber aufpassen, dass man nichts unsteril macht oder die ampulle umkippt. wirtschaftlich gesehen wäre das natürlich perfekt :wink1:
    Ich habe mit den Schwestern auf der Station (von denen alle eine andere Vorgehensweise hatte... -.-') herausgetüfftelt, dass ich 2 x eine 20ml Spritze verwende und 3 Kanülen. Mit der ersten Spritze habe ich das gleiche Medikament aus 2 10ml Ampullen aufgezogen, die Kanüle gewechselt und eingespritzt. die verwendete Kanüle blieb als spike in der Jono. dann habe ich die zweite Spritze mit neuer Kanüle genommen und die anderen beiden Ampullen (jeweils 10ml) aufgezogen, die Kanüle verworfen und auf den "Spike" aufgesetzt und injiziert. (Wie oben schon geschrieben) So blieb alles steril und ich hab kein Material verschwendet.
     
  9. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    37
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Eine Kanüle kostet das Haus (je nach Einkaufskonditionen) um die 0,8 Cent. Da hast Du aber tüchtig gespart...!
     
  10. lorsi1

    lorsi1 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    04720
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie und neurologische Intensivmedizin
    Funktion:
    fachkraft für Baclofenpumpenbefüllung, Ausbilder
    wenn du die kanüle in der flasche hast und die sprite abziehst (kanüle verbleibt in der Flasche stecken) kommt luft in die flasche (also keime) und die Infusion ist nicht mehr steril und kein Vakuum mehr drin
     
  11. Sunny2189

    Sunny2189 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.07.2013
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Radioonkologie
    Kanülen dürfen nicht als eine Art Spike benutzt werden. Sobald du die Spritze von der Kanüle diskonnektierst "kann" die Kanüle Luft in die Trägerlösung ansaugen. Das ist unhygienisch.
    Zumindest ist es bei uns so.
     
  12. ruby90

    ruby90 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Azubi GuK
    Die kommen doch auch dran wenn man die Ampulle öffnet. Meines Wissens nach sind die Keime in der Luft auch völlig irrelevant und ungefährlich. Und wozu das Vakuum? Das verschwindet doch auch, wenn du das System einsteckst.
     
  13. ruby90

    ruby90 Newbie

    Registriert seit:
    03.02.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Azubi GuK
    Immerhin :wink1::emba:
     
  14. Irgendeine

    Irgendeine Poweruser

    Registriert seit:
    29.03.2013
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    Azubi Gesundheits- und Krankenpflege
    Funktion:
    Azubi
    Dann erklär das mal beim Standort/Examen! Da wird einem dann Unwirtschaftlichkeit vorgeworfen.
     
  15. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Aaaalso, ihr zwei "Luft versucht die Infusion":

    Umgebungsluft ist unbedenklich,d a gibt es auch Untersuchungen zu, ich hab auch etwas dazu gespeichert, aber nicht hier. Müsstet ihr googeln.

    Umgebungsluft kommt direkt beim öffnen der Ampulle hinzu. Und sobald du die Spritze oder Kanüle öffnest. Allein dadurch ist dieses Argument bereits absurd.

    Bedenklich ist ggf, dass du durch das zuspritzen einen Überdruck erzeugst und dir beim abziehen der Spritze der Kanüleninhalt entgegen kommt.
    Und das kennt ja nun auch jeder ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Infusionen mehreren Ampullen Forum Datum
Infusionen vorbereiten für nächste Schicht Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.08.2016
Standard zu Infusionen? Pflegestandards und Qualitätsmanagement 26.05.2016
Job-Angebot Ambulante Infusionen, Injektionstraining, ambulante Studienbetreuung uvm. in Baden-Württemberg Stellenangebote 10.11.2014
Osmolarität bei Infusionen Fachliches zu Pflegetätigkeiten 24.01.2014
i.V. Infusionen als Altenpfleger ziehen Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 20.06.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.