Infusion mit Zusätzen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Praxistyp, 22.10.2006.

  1. Praxistyp

    Praxistyp Newbie

    Registriert seit:
    08.10.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Funktion:
    Praxisanleiter und "Pain Nurse"
    Hi,

    habe die Tage mit einem meiner Schüler Infussionen mit Zusätzen vorbereiten, geübt.
    Wir hatten 2 Flaschen mit jeweils 1000 ml Jonosteril. In diese 2 Flaschen sollte jeweils 1 Ampulle Buscopan zugespritzt werden. Wir haben alles richtig gemacht.
    Nun stellt sich für mich die Frage, ob man die gleiche Spritze und Kanüle die man für die erste Buscopanampulle zum zuspritzen in die Infussion verwand hat, auch für die 2 verwenden kann?

    Gibt es bei Euch da Erfahrungswerte oder Richtlinien? Wie verhält sich das auch mit der Hygiene?

    :fidee:
     
  2. beccs

    beccs Newbie

    Registriert seit:
    26.03.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin Kinderkrankenpflege
    Hallo !

    Also bei uns verwenden wir für jede Infusion eine neue Spritze + Kanüle. Bin allerdings in der Kinderkrankenpflege tätig, daher weiß ich nicht wie groß der Unterschied zu euch ist.

    Grüßle beccs
     
  3. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    Hallo!!!

    Also laut Lehrbuch so:

    Aus Glasampulle aufziehen-Kanülenwechsel-zuspriten; und für die 2. Flasche das gleiche noch mal von vorne!!!
    Soweit ich weiß wird es auch so von der Schule verlangt, v.a. in der praktischen Prüfung!

    Liebe Grüße
     
  4. mostbirne

    mostbirne Gast

    hallo

    buscopan + 1000 ml (!) jono ??
    warum so ne riesige menge von ner trägerlösung??

    und selbstverständlich ne neue spritze/kanüle !!



    fragen gibts... :wut:
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Dormicum,
    es geht hier nicht um die Sinnhaftigkeit der Ampulle Buscopan, sondern um das korrekte Vorgehen der Zubereitung.

    Schönen Sonntag
    Narde
     
  6. na_du2001

    na_du2001 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    13.03.2006
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Rüsselsheim
    Akt. Einsatzbereich:
    Gynäkologie / Geburtshilfe
    Funktion:
    Wundmanagment
    hi also du hast immer eine aufzieh kanüle und eine einspritz kanüle.
    die einspritz kanüle musst du nach jedem infusionsflaschen wechsel erneuern.
    die aufzieh kanüle muss du nach jeder ampulle wechseln.

    das heißt bei einer trägelösung mit vier ampullen zusatz - 5 kanülen!!!

    liebe grüße aus rüsselsheim
    jule:freakjoint:
     
  7. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Kann mich mal bitte jemand über die Sinnhaftigkeit dieser Maßnahme aufklären?

    Ich arbeite jetzt schon eine ganze Zeit lang in der Pflege (auch in verschiedenen Häusern) und hab das so noch nie gesehen!
    :weissnix:
     
  8. nadl.b

    nadl.b Stammgast

    Registriert seit:
    02.09.2006
    Beiträge:
    276
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Elmstein-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Kinderintensivstation
    hallo!
    Sinn besteht darin: Wenn du mit einer Kanüle aus der Glasampulle aufziehst, kann es passieren dass sich in der Kanüle Glaspartikel verfangen und du diese in die Infusion einspritzen könntest, daher der Kanülenwechsel!!!

    Liebe Grüße
     
  9. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Den Gedanken weitergedacht, könnte es aber auch passieren, das Glaspartikel in die Spritze selbst eingesaugt werden und beim zuspritzen in die Flasche gelangen (da hilft auch kein Nadelwechsel).

    Zudem besitzt meines Wissens jedes handelsübliche Infusionssystem am Boden der Tropfenkammer einen Filter, der solche Partikel mit Sicherheit zuverlässiger zurückhält als eine (andere) Nadel.

    Zitat aus einer Info-Schrift der Fa. Braun-Melsungen (Link: http://mars.bbraun.de/mars/docman/d...&documentId=BPR000000000000000100000024802000
    ) (Hervorhebung von mir):
    "Intrafix® Air G
    Infusionsgeräte mit Belüftung für Schwerkraftinfusionen
    – Scharfer Einstechdorn:
    – Leichtes Einstechen, problemloses Einstechen auch in hängende Behälter
    – Restfreie Entleerung
    – Bakteriendichte Belüftung
    – Handliches Tropfkammerdesign mit hochtransparentem Schauglas
    – Freistehender, langausgezogener Tropfer für gleichmäßige Tropfenbildung,
    20 Tropfen  1 ml ± 0,1 ml (Aqua dest.)
    – Flexible Pumpkammer mit hohem Flüssigkeitsspiegel, schnell und leicht einstellbar
    15 μm Filter zum Schutz vor groben Partikeln"

    Also das kann (in meinen Augen) nicht der Grund sein. :fidee:
     
  10. Steffi1984

    Steffi1984 Poweruser

    Registriert seit:
    03.01.2006
    Beiträge:
    622
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Regensburg
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS für Onkologie, Praxisanleiterin, aktuell Weiterbildung "Fachwirt im FSG"
    na klar immer wieder eine neue spritze und kanüle verwenden, das wird doch jedem schüler ständig eingetrichtert
     
  11. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    @steffi1984: Entschuldige, aber das klingt für mich so nach dem Spruch: "Das haben wir immer schon so gemacht..."

    Wahrscheinlich steh ich auf der Leitung, aber ich kann im Moment keinen rechten Sinn in dem Kanülenwechsel erkennen!:weissnix::fidee:

    Bitte helft mir auf die Sprünge!
     
  12. uroman

    uroman Newbie

    Registriert seit:
    29.10.2006
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    verstehe den sinn dieser massnahme auch nicht.

    wenn ich drei ampullen in eine trägerlösung mische, verwende ich vom anfang bis zum schluss die gleiche kanüle, ausser ich werden unsteril, dann natürlich kanülenwechsel.

    macht für mich keinen logischen sinn, bei jeder ampulle eine neue kanüle zu verwenden.

    lg, uroman
     
  13. Coratte

    Coratte Newbie

    Registriert seit:
    19.04.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    es macht schon sinn die kanüle zu wechseln, denn so reduzierst du das risiko zusätzlicher Glasteilchen ... wenn du eine weitere Infusion zubereitest (Ausgangsfrage) also 2 mal den Plastikanteil einer Infusion durchstichst, wechselst du die Kanüle um ausgestanzte Teile nicht mit zu applizieren
     
  14. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Das kann ich aber nicht recht nachvollziehen.:weissnix:
    Ich zitier mich mal selbst:
    Denn egal ob Glaspartikel oder ausgestanzte Teile aus dem Stopfen, die werden mit großer Wahrscheinlichkeit sicherer durch den Filter im Infusionssystem zurückgehalten als durch eine "neue" Nadel. Das kann also irgendwie nicht der Grund sein.

    Und sofern ich die Nadel nicht kontaminiere kann ich auch keinen hgienischen Vorteil erkennen.

    Irgendwie schnall ich's nicht!:weissnix:
     
  15. nurse83

    nurse83 Gesperrt

    Registriert seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubi
    ich habe gelernt bzw lerne immer noch :

    immer eine neue kanüle benutzen,...

    so will die SCHULE das haben :D :D :D
     
  16. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ja, gut, die "Schule" will das so haben, das ist für mich aber kein nachvollziehbarer Grund.

    Muß aber automatisch alles "richtig" sein, was die "Schule" haben will? Vor (vielen) Jahren wollte die "Schule" bei uns auch sterile (!) Schüsseln zur Körperpflege haben. Das konnte ich auch nicht nachvollziehen.:fidee:
     
  17. Sterile oder sterilisierte? In der Meiko-Spüle werden die Dinger auch steril, natürlich nur bis zum öffnen der selbigen...

    Ulrich
     
  18. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Ihr habt aber die Überschrift gelesen???
     
  19. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Doch, hab ich Flexi! Es geht um die fachlich korrekte Applikation von Zusätzen in Infusionen.

    Das Beispiel mit den Waschschüsseln hab ich nur gebracht, um zu zeigen, daß nicht automatisch alles "richtig" ist, was die "Schule" sagt.

    Mir fehlt irgendwie das Verständnis für die Maßnahme des Kanülenwechsels zwischen aufziehen und zuspritzen des Medikamentes.:fidee:Vielleicht kannst Du ja dazu was beitragen, Flexi?
     
  20. Michl

    Michl Gast

    steril muss es sein. und ich gehe davon aus, dass eine sterile Kanüle, die in eine sterile Ampulle gesteckt wird auch weiterhin steril ist.

    Wir gehen hier ja von korrektem Handling aus.

    Grüße
    Michl
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Infusion Zusätzen Forum Datum
Infusionscocktail Talk, Talk, Talk 02.12.2016
Infusionen vorbereiten für nächste Schicht Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.08.2016
Infusion läuft nicht.sonderbar Fachliches zu Pflegetätigkeiten 06.08.2016
Verabreichen Falscher Infusion Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.07.2016
Standard zu Infusionen? Pflegestandards und Qualitätsmanagement 26.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.