Infusion läuft para

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Waldrose, 26.12.2014.

  1. Waldrose

    Waldrose Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    bei einer Patientin ist die Infusion para gelaufen und der Arm ist jetzt dick
    was mache ich jetzt am besten: den Arm wickeln? hochlegen? salben?
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Kommt auf die Art der Infusion an. Bei Kochsalzlösung sollte die Vorgehensweise eine andere sein als bei Zytostatika, nur so als Beispiel.
     
  3. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    1.) Tropf zudrehen.
    2.) Arzt informieren und auf Anordnung
    3.) Kanüle ziehen und Einstichstelle versorgen.
    4.) Arm hochlagern

    Nicht wickeln : Wirkung auf das darunterliegende Gewebe.
    Nicht salben : Haut wird dann von innen und außen mazeriert.

    Grundsätzlich : Arzt informieren (Abbruch der verordneten Behandlung ! )
    + weitere Anordnungen einholen.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Deswegen der Hinweis auf die Zytostatika. In dem Fall Nadel unbedingt drin lassen. Arzt kann je nach Art des Zytostatika versuchen zu aspirieren, oder ein Mittel injizieren, dass die Schäden minimieren soll.

    Bei manchen Zytostatika-Paravasaten sind auch Salben oder physikalische Therapien anzuwenden. Was davon gemacht werden soll, ordnet der Arzt an. Wo Zytostase verordnet und verabreicht wird, müssen auch die notwendigen Utensilien für die Notfallversorgung bei Paravasate greifbar sein.
     
  5. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Eisenpräparate

    Üblich ist es, dass der Arzt Eisenpräparate i.v. selber verabreicht.
    Aber .....
    Sollte in der Infusion so etwas sein, ist der Notruf auszulösen !
     
  6. Waldrose

    Waldrose Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Die Situation war folgende; die Patientin hatte vor einigen Tagen Infusionen bekommen ( NaCl) leider ist es para gelaufen und beide Arme waren geschwollen von dem Wasser im Gewebe.
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die Infusion lag bereits einige Tage zurück, und beide Arme hatten Wassereinlagerungen? Dann kann es sich kaum um ein Paravasat gehandelt haben. Bei einer vergleichsweise harmlosen Flüssigkeit wie NaCl hätte sich das Paravasat in dieser Zeit von selbst zurückgebildet. Die Flüssigkeit wird ja auch bei Abgabe ins Gewebe verstoffwechselt, dauert nur länger. Und es wäre sehr ungewöhnlich, NaCl gleichzeitig über zwei Zugänge einlaufen zu lassen.
     
  8. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    @Claudia: Ich glaube, das "vor einigen Tagen" bezieht sich auf das Erstposting, das ja (von heute aus gesehen) vor einigen Tagen war. Vielleicht waren es zwei verschiedene Zugänge, die nacheinander para liefen.
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Welche Salbe soll da mit welcher Begründung Abhilfe schaffen?
    Ausgehend von einer 0,9%igen NaCl-Lösung ohne Zusätzen.
    Ort der Verabreichung: Häuslicher Bereich, weil ambulanter PD, korrekt?
     
  10. Waldrose

    Waldrose Newbie

    Registriert seit:
    05.01.2012
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Es war im Krankenhaus, wo ich als Springer auf der Station war und die Patientin gepflegt hatte, und der Pat. einfach noch was Gutes tun wollte
     
  11. Bachstelze

    Bachstelze Poweruser

    Registriert seit:
    10.03.2011
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    158
    Salbe hilft insofern, das der Patient das Gefühl hat, jemand würde etwas tun. "Das geht von alleine wieder weg" stimmt zwar, gibt aber kein Gefühl der Fürsorge.
    Von daher - ich habe auch immer Salbenverbände gemacht. Der Patient ist glücklich und es schadet nicht.
     
  12. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    O.k., ist jetzt keine fachliche Begründung, auch nicht die Antwort auf die Frage.
    Bei jegwelcher Creme - bedarf es der Vorabüberlegung welche denn tatsächlich geeignet ist, bzw. die Eigenschaft haben soll, da aktiv einzugreifen um den Rückfluss aus dem Gewebe zu beschleunigen.
    Da hätt ich noch 5, 6 Fragzeichen und komme konkret zu keinem Ergebnis. Deswegen die Frage.
    Begebe ich mich allerdings ebenfalls auf eine andere Ebene, dieses "noch was Gutes tun wollen",
    dann wär vorstellbar, wenn denn beide Arme so geschwollen sind und die Haut spannt - eine neutrale Lotion zu verwenden, OHNE Zusätze.
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Inwiefern tue ich da was Gutes? Wie soll eine Körperlotion die Spannung durch die Ödeme verringern? Ich werde kaum einen Schaden damit anrichten, einen Nutzen aber auch nicht. Die Patientin hat lediglich das Gefühl, dass sich da jemand kümmert, mehr aber auch nicht.

    Dann eher einen kleines Kissen holen und die betroffene Extremität hochlagern. Außerdem einschnürende Kleidung, Armbanduhren etc. lockern oder ganz entfernen. Ist kümmern mit Effekt. :wink:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Infusion läuft para Forum Datum
Infusion läuft nicht.sonderbar Fachliches zu Pflegetätigkeiten 06.08.2016
Infusion läuft nicht - was nun? Ausbildungsinhalte 01.09.2011
Infusionscocktail Talk, Talk, Talk 02.12.2016
Infusionen vorbereiten für nächste Schicht Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.08.2016
Verabreichen Falscher Infusion Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.07.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.