Infusion falsch entlüftet

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von demoko, 30.01.2015.

  1. demoko

    demoko Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hatte vor paar Tagen meinen ersten Rettungsdienst, war im Einsatz und musste eine Infusion vorbereiten. Habe vergessen die Infusion erst zuzudrehen. Also rann erst alles durch (da Infusion offen war und Tropfkammer nicht gefüllt war - wie auch wenn Infusion offen ist).
    Also ist unten gleich ein kleinerer Schwall rausgekommen. Hab ich Infusion zugemacht, Kammer halb gefüllt (durch zusammendrücken) und dann nochmal kurz aufgedreht zum entlüften. Ist aber nicht wirklich viel rausgeflossen. Dann wurde Infusion schon benötigt und angeschlossen. Habe ein paar kleinere Luftblasen gesehen, kann aber nicht ausschließen, dass es auch ein paar größere gab. Infusion lief super und so 10 min später im Krankenhaus ging es Patientien unverändert gut (nach Krampfanfall).

    Meint ihr, dass das Folgen haben könnte? Mache mir rießen große Sorgen. Zurecht?
     
  2. novalgin

    novalgin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    01.11.2013
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    VCH
    Gibt mehrere Threads dazu. Nur so viel: die gesamte Luftmenge aus einem Infusionssystem reicht noch lange nicht um jemanden umzubringen. Provozieren sollte man es trotzdem nocht. also mach dir keine sorgen.
     
  3. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Völlig sicher.

    Die Infusionssysteme sind auch unter diesem Aspekt konstruiert.
    Egal welcher Hersteller. Sonst hätte das Teilchen keine Zulassung erhalten.

    Es gibt Systeme für die Sondenernährung, die ein größeres Volumen haben,
    aber da passen dann die Anschlüße/Adapter nicht.
    Keine Verwechselungsgefahr.
     
  4. demoko

    demoko Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also ist das genormt, dass diese Schläuche nur ein gewisses Fassungsvermögen haben?
    Was ist mit der anderen Frage? Besteht die Chance, dass sonstige Schäden entstanden sind?
     
  5. demoko

    demoko Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Keiner eine Antwort? Mir geht das Zeug euch nicht aus dem Kopf. Bin am verzeifeln. Zu allem übel bin ich auch noch Perfektionist, kann mir keine Fehler verzeihen :( :( :(
     
  6. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    Solches Material ist genormt und etwas anderes wird in Deutschland auch nicht verwendet. Es sind keine Schäden zu erwarten.
     
  7. demoko

    demoko Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Bin aber in Österreich :(.
     
  8. -Ben-

    -Ben- Stammgast

    Registriert seit:
    05.12.2012
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    97
    Beruf:
    Fachpfleger für Psychiatrie, Student Pfl.-Manag.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Allgemein-/Akutpsychiatrie
    Spielt keine Rolle ;)
     
  9. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    Moin, demoko,

    das im Zitat muss dir mehr Sorgen bereiten. Denn du wirst im Verlauf deines Berufslebens Fehler machen, wesentlich gröbere sogar, denn du bist ein Mensch, kein Roboter. Dieser Beruf übt schon in normalen Zeiten einen unglaublichen Druck aus und in diesen von Sparwahn und Personalnot gehetzten Zeiten wird es immer schlimmer. Lerne, mit deinen Fehlern zu leben, sonst gehst du vor die Hunde.
    In deinem speziellen Entlüftungsproblem: bleib ruhig. Es ist nichts passiert. Aber das musst du glauben. Es ist die Erfahrung, die aus uns spricht. Willst du eindeutige Beweise, Studien etc., die gibt es nicht. Kannst du nach einer angemessenen Zeit (erster Fehler ist schlimm für einen selbst) nicht angemessen damit umgehen und wirst du diese Gedanken nicht los, las dich mal beraten.
    Wünsch dir was,
    Marty
     
  10. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Mit kleinen und kleinsten Mengen Luft im Blut wird der Körper bequem fertig.
    Sonst müßten wir ja bei jeder Verletzung mit Gefäßbeteiligung zugrunde gehen.
    Ist bis jetzt noch kein signifikanter Schaden entstanden, wird auch nichts mehr
    passieren.
     
  11. demoko

    demoko Newbie

    Registriert seit:
    30.01.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke vielmals. Bin jetzt halbwegs beruhigt. Die ganze Leitung war garantiert nicht mit Luft voll. MAXIMAL 30%. Patient ging es nach Transport gut, konnte selbst von Trage rüber rutschen und hat soweit einen recht stabilen und guten Eindruck gemacht (zumindest nach den 10-15 Minuten nach der Infusion - danach weiß ich nicht). Aber in diesem Fall seit ihr alle der Meinung, dass nichts passiert ist?
     
  12. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Sag mal, wie oft willst du das jetzt noch hören ??? Sorry, aber ich glaube du hast ein ganz anderes Problem, das würde ich mal angehen...
     
  13. Elfriede

    Elfriede Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    40
    Beruf:
    KrSr
    Ort:
    Niedersachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante
    Danke Bluestar. Sehe ich auch so. Macht zu den Thread.
     
  14. pericardinchen

    pericardinchen Poweruser

    Registriert seit:
    20.06.2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    ex. KS, FKS A+ I, RbP, Studentin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    7. Semester Pflegepädagogik
    Entspann Dich bitte.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Infusion falsch entlüftet Forum Datum
Verabreichen Falscher Infusion Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 05.07.2016
Infusionscocktail Talk, Talk, Talk Freitag um 16:39 Uhr
Infusionen vorbereiten für nächste Schicht Fachliches zu Pflegetätigkeiten 23.08.2016
Infusion läuft nicht.sonderbar Fachliches zu Pflegetätigkeiten 06.08.2016
Standard zu Infusionen? Pflegestandards und Qualitätsmanagement 26.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.