Infektiöser Wochenfluss/Blasenentzündung

Dieses Thema im Forum "Gynäkologie / Geburtshilfe" wurde erstellt von Ellabella26, 07.07.2011.

  1. Ellabella26

    Ellabella26 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe heute zum ersten Mal UNTER ANLEITUNG eine Intimpflege durchgeführt (mit Katheder), im Nachhinein wurde mir erklärt, ich müsse von der Harnröhre wegwischen, da der Wochenfluss infektiös sei, da er ja nicht steril ist...das Körpersäfte nicht steril sind ist mir ja auch klar... :-)

    Stimmt es, das WF infektiös ist? Ich dachte, das wäre ein Ammenmärchen, also ich meine bei einer gesunden Frau..

    Das Keime im WF sind ist mir ja noch soweit klar und Wunden vielleicht infiziert werden würden, aber stimmt es, dass es die Blase entzündet, wenn man "falsch wischt" beim säubern??

    Noch was- wenn ihr den Kathederbeutel leer macht und z.B. nen Messbecher drunter stellt, müsst ihr dann auch Papier unter den Becher legen-wegen der Kontamination?
     
  2. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Hallo,

    die Wisch- / Wasch-Richtung bei der Intimpflege ist IMMER "von der Symphyse zum Anus". Wurde euch das nicht im 1. Theorieblock gepredigt :eek1: ?
    Grund dafür ist, dass (gerade bei Frauen, weil die Harnröhre kürzer ist) Darmkeime in die Harnröhre verschleppt werden können und in diese aufsteigen. Also letztendlich kann durch falsches Wischen durchaus eine Blasenentzündung - und ggf. schlimmeres - verursacht werden.

    Wochenfluss könnte tatsächlich potentiell infektiös sein, genau kann uns das aber sicher jemand von der Gyn / Wochenstation sagen. Die Aussage "infektiös, weil nicht steril" finde ich sehr schwammig.

    Zu deiner 2. Frage: Ja, nach Schule mussten wir auch immer ein Moltex unterlegen, wenn wir z.B. einen Katheterbeutel geleert oder eine Redonflasche gewechselt haben. Ein - wenn auch nur innen - kontaminierter Gegenstand durfte nicht mit dem Fußboden in Kontakt kommen aufgrund der Keimverschleppung.


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  3. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wochenfluss ist potentiell infektiös. Er stellt ein ideales Nährmedium für Bakterien dar. Du wartest mit der richtigen Intimhygiene aber nicht auf den tatsächlichen Nachweis der Keime.

    Mit dem Katheter ist die Gefahr einer Blaseninfektion noch wesentlich größer, da die Keime ihn als Weg benutzen könnten. Auch daher: Außenreinigung vom Katheter immer weg vom Harnröhreneingang.
     
  4. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Danke Claudia :-)


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Lochien = Wochenfluß ist primär steril. Er wird mit Keimen versetzt, die sich in der Vagina befinden. Gewöhnlich handelt es sich hier um apathogene Keime.
    Außerhalb der Vagina sind weitere Besiedlungen mit Keimen aus der Umgebung möglich- z.B. bei der falschen Toilttenhygiene. Es macht also Sinn bei der Intimpflege eine Keimverschleppung aus dem Analbereich zu verhindern.

    Manche Kliniken bieten übrigens Bidets um eine hygienische Intimreinigung zu ermöglichen.

    Geburtshilfe integrativ ... - Google Bücher

    Anatomie und Physiologie für die ... - Google Bücher

    Elisabeth
     
  6. Ellabella26

    Ellabella26 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    16.07.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Aber sehe ich das denn richtig oder falsch, dass Wochenfluss die Blase entzündet? Von Vorn nach Hinten wischen, klar, das hab ich schon vor der Ausbildung gelernt, aber das speziell der Wochenfluss "so böse" sein soll, war mir neu...:weissnix:

    Danke Elisabeth
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Der Wochenfluss ist nicht böser als sonstiges potentiell infektiöses Sekret. Aber böse genug, für eine Infektion würde er ausreichen.

    Warum willst Du Wochenfluss hygienisch anders bewerten als Stuhl? Siedeln da bessere Keime?
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Überleg nochmal, von wo der Wochenfluß kommt. Schau dir die Anatomie an.
    Du hast in den Lochien erst mal nur die normale Standflora der Vagina. da gibt es nix pathogenes.

    Pathogene Keime bringst du vom Analbereich in den Vulvabereich bei einer falschen Toilettenhygiene = beim Reinigen vom Analbereich in den Vulvabereich oder wie es der Laie ausdrückt: von hinten nach vorne. *g*

    Ergo: Die Intimpflege erfolgt immer in derselben Art und Weise- egal ob Lochien vorhanden oder nicht.

    Elisabeth
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wobei sich in den Lochien, wenn sie auf der Vorlage sind, am Katheter haften etc. durchaus auch pathogene Keime aus dem Analbereich vermehren können. Deshalb ja potentiell infektiös. Bakterien teilen sich alle zwanzig Minuten. In welcher Frequenz wird die Vorlage gewechselt oder die Intimhygiene durchgeführt?
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.