In der Probezeit gekündigt: wie formuliere ich es in einer neuen Bewerbung?

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von angel44, 20.03.2013.

  1. angel44

    angel44 Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen, ich habe eine Frage und hoffe, das man mir hier helfen kann.

    Ich habe im Oktober 2012 meine Ausbildung zur Gesundheits-und Krankenpflgerin begonnen, es lief in der Schule gut und auch auf der Station waren alle sehr zufrieden mit mir,ich habe ein Zeugnis von der Staion bekommen in dem dies bescheinigt wurde, man hat es extra für mich geschrieben ,denn alle waren fassungslos als sie höreten das mir nun gekündigt wurde.


    Ich bin nicht die einzige aus meinem Kurs mit mir wurden noch 4 Leute gekündigt, natürlich hieß es ohne Angaben von Gründen, denn man ist ja in der Probezeit. Ich war wie vor den Kopf geschlagen und habe jetzt ersteinmal eine Woche still vor mich hingelitten.


    Aber was nützt es Kopf nicht in den Sand stecken dachte ich mir und weiter fleißig Bewerbungen schreiben,ABER!!!! nun mein großes Problem:

    Ich weiß nicht wie ich es schreiben soll, hat jemand auch schoneinmal diese Erfahrung gemacht??? Wenn ja und natürlich auch alle anderen :wavey:


    Schreibe ich es direkt in meine neue Bewerbung????? Oder fällt dann jeder neue Arbeitgeber direkt vom Stuhl und denkt, na prima gekündigt worden, nein danke !?


    Ich weiß es echt nicht, denn man kann es ja auch in meinem Lebenslauf sehen, denn da steht es ja auch.

    Ich denke es ist bestimmt einfacher in einem persönlichen Gespräch mit einem neuen Arbeitgeber dies zu bereden,oder???


    Ich habe schon mehrere Leute gefragt, aber jeder sagt mir etwas anderes, einer sagt :klar reinschreiben,Ehrlichkeit ist das Beste; ein anderer sagt mir: nein bloß nicht.....HILFE ich bin daher sehr verunsichert.


    Daher wäre ich Euch allen sehr dankbar, wenn Ihr mir in dieser Sache ein paar Tips,Erfahrungen oder ähnliches zukommen lassen könntet


    Ich sage vorab vielen lieben Dank an Euch :bussis:

    Eure Angel
     
  2. Isidor

    Isidor Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.02.2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie und Kinderintensiv
    Hi Angel,

    schade das du die Probezeit nicht überlebt hast.
    Schade auch das deiner Schule dir nicht gesagt hat voran es gelegen hat...bei uns sind 7 gegangen worden. Sie aller aber wissen warum. Es gab ausführliche Gespräche davor. Und sie dürften Kundigen, das heißt, sie sind nicht gekündigt worden. Aus den schon von dir genannten Gründen.

    In der Bewerbung würde ich es persönlich nicht schreiben.

    Aber dann beim Vorstellungsgespräch auf alle Fälle erwähnen, ohne Vorwürfe gegenüber deiner ehemaliger Schule.

    Ich wünsche dir alles Gute :-)
     
  3. JennyZRX

    JennyZRX Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2013
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Seit 1.10.13 Azubi GuK
    Funktion:
    Azubi
    Moin
    Das ist ja blöd.... Wenn Du nicht erfährst, was Du falsch gemacht hast, kannst Du es ja auch nicht besser machen.... Solche "Geschichten" verursachen bei mir immer Paranoia im Hinblick auf meine Ausbildung, ich bleibe aber guter Dinge, dass alles klappt...
    Ich würde es auch im Anschreiben nicht unbedingt erwähnen, sondern im Vorstellungsgespräch die Karten auf den Tisch legen. Wenn Du das noch smart rüber bringst, wird es sicher kein Problem darstellen, denn dass Du Dein Ziel verfolgst, zeigt ja schon die Tatsache, dass Du nicht aufgibst und Dich von der Kündigung nicht unterkriegen lässt!
    Ich würde auch beim alten AG nochmal freundlich nachfragen, was denn die Beweggründe zu Deiner Kündigung waren, da Du auch gern daraus lernen und an Dir arbeiten willst. Vielleicht sagen sie ja doch was dazu!?
    Viel Glück in jedem Fall!
    LG
    Jenny
     
  4. angel44

    angel44 Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, das haben wir auch gemacht aber irgendwie stoßen wir auf taube Ohren durch die Blume haben wir gehört, es werden immer mehr eingestellt als wie man schulßendlich durch die Ausbildung bringt, was ich persönlich schon recht hart finde.


    So aber nun bräuchte ich eine Hilfe , vielleicht gibt es jemanden der mir weiter hilft, denn ich weiß nicht wie ich die Bewerbung schreiben soll, denn ich möchte ja nicht im ersten SDatz sagen: ...habe zum 28.3 meine Kündigung erhalten und möchte mich daher jetzt bei Ihnen bewerben....


    Ich möchte natürlich in diese bewerbung reinbringen wann und wo ich Erfahrungen sammeln konnte und da ist es wieder: natürlich während meiner Ausbildung argh ich verzweifel ich würde euch gerne kurz meine Bewerbungs Idee schreiben und hoffe das der eine oder andere es sich durchlesen kann und mir evtl sagen kann ob es ok ist oder total daneben, ich danke euch



    Name+Adresse

    Schule bzw Krankenhaus

    Betrf:


    Anrede Frau/Herr


    bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz bin ich durch Ihre Internetseite auf Ihre KRS aufmerksam geworden. Daher möchte ich mich hiermit um einen Ausbildungsplatz als Ge+Kr bewerben.

    So und jetzt hapert es...

    Schreibe ich: Im Rahmen meiner Ausbildung (Oktober2012-Febr.2013) habe ich einen sehr guten Einblick in den Beruf des GE+Kr bekommen, da ich viel Freude an dem Beruf habe ist es mein großer Wunsch diesen weiter auszuüben.( DEnn wenn sie das lesen werden sie sich denken können ich bin gekündigt worden und ich finde es einfacher in einem persönlichen Gespräch diese Dinge zu klären,natürlich nur wenn ich eingeladen werde, das ist ja die voraussetzung)


    Durch Kollegen und Patienten wurde meine offene und kommunikative Art bestätigt. Ich konnte meine emotionale und körperliche Belastbarkeit unter Beweis stellen und habe gezeigt, das Teamarbeit sowie auch selbständiges,geweissenhaftes Arbeiten mir große Freude bereitet.

    Ich verfüge über eine gute Beobachtungs-und schnelle Auffassunsgabe, arbeite gerne im Team sowie auch selbständig.( Ist das doppelt gemoppelt, habe ich ja irgendwie schon oben geschrieben...was meint Ihr, denn so wollte ich eigentlich die Bewerbung beenden).

    Ich achte sehr auf ein gepflegtes und ordentliches Auftrete sowie ein sauberes und strukturiertes Arbeitsumfeld.
    Als junger bin ich flexibel,vielseitig interessiert und Neuem gegenüber aufgeschlossen.


    Ich freue mich, wenn ich Ihr Interresse wecken konnte und Sie in einem perönlichen Gespräch von mir und meinen Fähigkeiten überzeugen kann.


    MfG


    So würde ich es schreiben....was meint Ihr????

    Über Tips, konstruktive Kritik und alles würde ich mich echt sehr freuen, denn ich möchte schnellstmöglich loslegen :flowerpower: es juckt mir in den Fingern die Bewerbung abzusenden, denn ich vermisse meine Arbeit

    Danke Angel

    PS. sorry wenn Fehler auftreten, die werde ich natürlich bei der Bewerbung nicht haben [h=2]Nachricht[/h] Titel: [​IMG]
     
  5. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    Dazu kann ich nur sagen:
    Meine 1. Ausbildung die ich angefangen habe, wurde mir auch in der Probezeit gekündigt. Ich habe keine soziale Einstellung und gehe nicht offen genug auf die Patienten zu (Habe MFA in einer Arztpraxis gelernt, mit 16, und nach 2 Monaten deshalb gekündigt)
    Hab dann zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Krankenhaus mit GuK anfangen können - und siehe da, das Problem hatte ich dort nicht (vll hatte ich es auch nie??? ;) )
    Ist auf jeden Fall keinen grund den Kopf in den Sand zu stecken, ich überleg schon die ganze Zeit ob ich mal mein Examenszeugnis zu dem Arzt schicke *ggg*
     
  6. Blubblub

    Blubblub Gast

    Das macht mir irgendwie am meisten Angst bei dem ganzen. Ich habe bei keinem anderen Berufszweig bisher gehört dass so viele leute während der Probezeit gekündigt werden...finde das echt krass! Vor allem, möchte ich das Duale Studium machen. Und wenn man es dann geschafft hat einen Ausbildungsplatz + Studienplatz zu bekommen und man denkt es läuft alles gut und plötzlich wird man "grundlos" gekündigt...echt krass...aber was kann man dagegen tun?
     
  7. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    (Sehr) Gute Leistungen bringen...
     
  8. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    :rocken:
     
  9. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Grundlos wird niemand gekündigt - der AG muss den Grund nur nicht in die Kündigung schreiben! Einen Grund wird für die Kündigung wird er schon haben - in der Probezeit sind das halt in der Regel Leistungen, die bei weitem nicht den Anforderungen entsprechen. Wobei ich auch von einer Kündigung weiß, bei der wiederholt Abmachungen mit der Schule (bzgl. Pünktlichkeit, Erbringen geforderter Papiere usw.) nicht eingehalten wurden.

    Wenn alles gut läuft, erfolgt keine Kündigung, das wäre doch paradox.
     
  10. Blubblub

    Blubblub Gast

    Ich hab halt auch schi öfter gehört dass viele Schulen am Anfang extra mehr Leute nehmen um noch vor der Probezeit auszusortieren...
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.445
    Zustimmungen:
    215
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Du würdest niemanden einstellen, bei dem Du von vornherein weißt, dass Du ihn aussortieren wirst.

    Es gibt zu Beginn einen natürlichen "Schwund", der diverse Ursachen hat: Der begehrte Studienplatz ergibt sich im Nachrückverfahren, der Schüler bemerkt selbst, dass der Beruf doch nichts für ihn ist, oder eben auch: die Leistungen sind zu schlecht. Die Kündigung von Arbeitgeberseite ist nur eine der Möglichkeiten, und aus Jux und Dollerei macht das keiner. Dass der Schüler sich selbst für gut hält, bedeutet aber nicht, dass Lehrkräfte und Praxisanleiter dies genauso beurteilen. Und die treffen den Entschluss sicher nicht aus dem hohlen Bauch heraus.
     
  12. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    @Blubblub: Selbst wenn es so ist, dass eine Schule mehr Auszubildende einstellt weil sie damit rechnet, dass es einen Schwund geben wird, werden nicht die gekündigt, die keine Probleme und gute Leistungen haben.
     
  13. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    Wir sind von 30 am Anfang, auf 16 Examensschüler geschrumpft :-)
    Und nur eine wurde während der Probezeit davon gekündigt ;)
     
  14. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.738
    Zustimmungen:
    128
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    Hallo Angel,

    KRS = Berufsfachschule für Krankenpflege
    Ge+Kr = GuK

    Du hast den Beruf noch gar nicht ausgeübt, da du ihn noch gar nicht gerlernt hast.

    Anschließend kommt viel Eigenlob, was generell nicht verkehrt ist aber
    wie vorher schon angeklungen, werden nicht die Guten oder Besten gekündigt, irgend ein Grund MUSS es gegeben haben, dass es gerade dich getroffen hat?
    Selbstreflektion wird erwartet und das mußt du auch bei einem erneuten Bewerbungsgespräch deutlich machen.

    Selbständig? Als Schüler? Würde ich weglassen.

    und die Alten sind unflexibel?
    Keine Station mit älteren Kollegen?

    Geht gar nicht.

    Irgenein Lehrer wird euch doch sagen, worans gelegen hat?
    Einer Redet immer.
     
  15. Koblenzgirl

    Koblenzgirl Newbie

    Registriert seit:
    28.03.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    hey Leute =) Ich wurde auch gekündigt und ich finde es sehr hart. Die Begründung hieß : "Sie sind eine gute Schülerin, aber wir wissen nicht ob Sie 3 Jahre lang so funktionieren". Bei uns im Kurs haben die insgesamt 12 Schüler rausgeschmissen.
     
  16. Lillii

    Lillii Poweruser

    Registriert seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin, Rettungsassistentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungsdienst
    Also nochmal. kein AG (oder Schule) kündigt Auszubildende OHNE Grund!!!
    Bitte selbstreflexion, sonst wird euch das gleich wieder passieren.
     
  17. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Das ist natürlich Blödsinn den Du da gehört hast. Wie Claudia schon schrieb, keine Schule stellt mehr Leute ein als sie Plätze haben, nur um in der Probezeit zu kündigen. Ich weiß nicht wieso solche Gerüchte immer wieder gestreut werden und wieso das vor allem in der Krankenpflege so extrem ist?
    Eine Schule hat so und so viele Plätze pro Jahr zur Verfügung. Dies wird vom Direktorium der Klinik, zu der die Schule gehört, festgelegt. Jede Einstellung wird auch vom Direktorium abgesegnet. Was meinst Du was dieses Gremium für einen Terz machen würde, wenn die Schule mehr Schüler einstellen will als sie Plätze hat? Diese Menschen denken nämlich nicht so schräg wie viele Krankenpflegeschüler. Die sehen die nackten Zahlen und wissen, dass sie nicht mehr Schüler bezahlen wollen, als sie festgelegt haben und auch kein halbes Jahr lang!
    Auch muss jede Schule an ihre Außendarstellung denken. Wenn eine Schule zu viele Leute in der Probezeit entlässt (oder auch zu viele durch's Examen rasseln) spricht sich sowas rum. Das ist nicht gut für eine Schule, denn dann bewerben sich weniger Leute und es gibt genug Schulen, die Probleme haben ihre Kurse zu füllen. So einen extremen Run aus die Ausbildung gibt es nun auch net mehr.
    Also immer mit der Ruhe. Jede Probezeitkündigung hat ihren Grund und der heißt nie, Kursgröße auf Biegen und Brechen reduzieren, da man zu viele Leute eingestellt hat.
    Es wurde hier schon gesagt, auch wenn sich ein Schüler für gut hält, heißt das noch lange nicht, dass er auch gut ist. Ein wenig Selbstreflektion hilft da schon enorm weiter.
     
  18. eiermatz

    eiermatz Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul.Pflege
    Unterkurs, meist sehr junge Erwachsene zwischen 17 und 22 Jahren. Da finde ich eine Kündigung, ohne vorhergehenden Gespräch, nicht sehr angebracht. Die TE schien sich ja recht wohl in der Ausbildung zu fühlen und hatte ja anscheinend positives Feedback von Station. Warum sie im Unklaren lassen, so dass sie aus ihren" Fehlern" nichts lernen kann. Ist sie noch zu unreif oder wird befürchtet, dass sie den theoretischen Teil nicht packen würde, unzuverlässig u.s.w
    Eine Kündigung ist schon ein harter Schlag im Berufsleben und sollte nicht ohne Angaben von Gründen passieren, selbst ein Schüler, der sich vielleicht was zu Schulden kommen lassen hat gehört, das erklärt, so dass er merkt: aha.. mein Tun hat Folgen.
     
  19. angel44

    angel44 Newbie

    Registriert seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen....

    Danke für den Hinweis renje, ja ich habe den Beruf nicht erlernt, aber ich habe 9 Wochen auf der Staion gearbeitet, vielleicht ist es besser wenn ich schreibe, das ich daher den BEruf erlenen möchte...?!

    Selbständiges arbeiten: GP habe ich selbständig durchgeführt, also finde ich das nicht so verkehrt es zu schreiben, und eigen LOB , in meiner Beurteilung bzw. Zeugnis steht...das ich durch meine offene und kommunikative Art bei den Kollegen und Patienten sehr beliebt war und daher dachte ich das ich es auch erwähnen kann, das Zeugnis lege ich natürlich zu den Bewerbungen dazu...


    Nun, gekündigt, auf nachfrage habe ich gehört...wirklich, es gibt manchmal interne Gründe warum eine Kündigung ausgesprochen wird, ob diese aus Wirtschaftlichen Gründen ist oder ähnliches, tolle Antwort...vielleicht lag es auch daran das ich ein Nachrücker war und mit Vitamin B die Stelle bekommen habe, denn wie ich erfahren habe, gab es jemanden der dies nicht so toll fand, denn der jenige hatte wohl selbst jemanden für diesen Platz und hat dies auch zu einem Mitarbeiter gesagt, vielleicht lag es daran oder obwohl ich die ertsen 3 Klausuren mit 2 und 3 geschrieben habe das man mir es nicht zutraut diese Leistungen weiter zu erbringen, da ich davor in der Schule ein 3/4 Jahr es sehr habe schleifen lassen...aber wer weiß das so genau.

    Trotzdem werde ich es weiter versuchen, denn wie gesagt es ist mein großer Wunsch diese Ausbildung zu machen und das, möchte ich gerne beweisen ...ich hoffe ich bekomme eine 2. Chance...

    Falls jemand nochmal über meine evtl Bewerbung schauen könnte würde ich mich über Tips,Anregungen und Kritik sehr freuen


    Schönes WE Euch allen:lol:
     
  20. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Das ist richtig- dazu kommt, dass auch die zuständige Behörde festlegt, wieviele Plätze pro Jahr belegt werden dürfen. Dieses ist in der Zulassung der Schule beantragt worden und darf ohne Rücksprache mit der Behörde auch nicht von der Klinikleitung nach oben angehoben werden.



    Neben der Außendarstellung spielt das Verhältnis der Lehrerstellen auf die Schüler (1:15) eine große Rolle...vereinfacht gesagt riskiert man bei einem zu starken Schwund an Schülerzahlen auch den eigenen Stellenschlüssel.


    Bei uns handhaben wir es so, dass wir in der Probezeit Reflexionsgespräche führen. Das erste direkt zum Ende des Einführungsblockes; hier geben wir Rückmeldung zum Notendurchschnitt der schriftlichen Klausuren, zur mündlichen Beteiligung und zu eventuellen Auffälligkeiten im Sozialverhalten. Sollte es im ersten Praxisblock Probleme geben, bitten wir erneut zum Einzelgespräch. Im zweiten Theorieblock haben die Schüler dann die Chance, ihre Leistungen erneut unter Beweis zu stellen...zum Ende dieses Blockes erfolgt neben Klausuren auch eine mündliche Prüfung in 3 oder 4 einzelnen Themenbereichen. Hier zeichnet sich dann der Trend ab, ob es bei schwachen Leistungen noch "Potenzial nach oben" gibt oder ob einzelne Schüler bereits am individuellen Limit fahren.

    Nach der mündlichen Probezeitprüfung - wenn alle relevanten Noten feststehen, sprechen wir erneut mit den Schülern, die es letztendlich nicht geschafft haben. Wenn die praktische Leitung sowie das Sozialverhalten stimmen, dann bieten wir den betreffenden Personen einen Platz im KPH Kurs an...dieser beginnt zum Ende der Probezeit der GuKPs...
    Wo es ersichtlich ist, dass wir den Schülern keinen Gefallen mit der GuKP Ausbildung tun, möchten wir Ihnen eben den Weg über die Helferausbildung ebnen und Ihnen so eine Tätigkeit in der Pflege ermöglichen.

    Bei diesem Vorgehen gibt es keine "bösen Überraschungen" und es ist fair für alle Beteiligten.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Probezeit gekündigt formuliere Forum Datum
Kann ich aufgrund des Hörgerätes in der Probezeit gekündigt werden? Talk, Talk, Talk 25.03.2010
In der Probezeit die Contenance verloren Talk, Talk, Talk 25.10.2016
Wie lang darf die Probezeit höchstens gehen? Ausbildungsinhalte 02.03.2016
News Kommentar zum Pflegeberufegesetz: Probezeit für die Reform Pressebereich 14.01.2016
Probezeitverlängerung Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.03.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.