Immer mehr Selbstdarsteller unter den Kollegen

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Rebell, 26.01.2013.

  1. Rebell

    Rebell Newbie

    Registriert seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hilfe,
    ich arbeite seit 15 Jahren auf einer interdisziplinären Intensivstation und es wird immer schlimmer.
    Mitlerweile herrschen hier Zustände die pressereif sind.
    Es gibt immer mehr Kollegen die nichts anderes zu tun haben als über Ärzte zu schimpfen...
    Die beste Fähigkeit die sie bestitzen ist sich selbst darzustellen....
    Wenn mal an diesem Verhalten Kritik äußert, ist man ein Streber....Ich höre nur es ist alles unnötig....
    den braucht man nicht zu lagern, weil er instabil ist...
    der macht eh nicht mehr lange....u.s.w.
    es macht einen regelrecht krank und das Schlimmste ist, dass der Stationsleiter diese Leute noch deckt...
    er redet genauso und ist meiner Ansicht nach ein ganz schlechtes Vorbild....
    er hetzt, am liebsten neue Mitarbeiter gegen die Ärzte auf und sorgt so für ein schlechtes Klima
    KENNT IHR SO EIN VERHALTEN AUCH ?
    GLG
     
  2. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    He, Rebell,

    arbeitest du seit 15 Jahren auf der gleichen Station? Und wie alt bist du?
    Klingt so, als ob du dir mal ein frisches neues Lüftchen auf einem anderen Arbeitsplatz um die Nase wehen lassen solltest. Natürlich gibt es genügend Selbstdarsteller auf diesen Stationen, bei mir sind das "die Cowboys" (bitte geschlechtsneutral auffassen :mrgreen:) aber deine Darstellung klingt schon sehr verbittert.

    Gruß, Marty
     
  3. Rebell

    Rebell Newbie

    Registriert seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin 45 und arbeite seit 15 Jahren auf dieser Station.
    Meint ihr auf einer anderen Station wäre das besser ?
    Ich glaube das hat was mit der Kunst zu tun auch nach so vielen Jahren Achtung und Respekt vor alten und kranken Menschen zu behalten.
    Warum sollte ich trotz Fachausbildung die Station wechseln ?
    Ich gaub eher, das müssten andere tun.
    GLG
    PS: diese schlechte Einstellung der Patienten gegenüber haben meisten die, die als letztes auf diese Station gekommen sind...
    und weder Fachausbildung noch menschliche,-berufserfahrung mitbringen.....
     
  4. Marty

    Marty Poweruser

    Registriert seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    1.009
    Zustimmungen:
    12
    Beruf:
    krankenschwester und diplompsychologin
    Akt. Einsatzbereich:
    unavailable...
    So habe ich das gar nicht gemeint. Ich bin nur von mir ausgegangen, für mich wäre es am schlimmsten, Betriebsnudel zu sein. Mal neue Herausforderungen zu haben, hat bei mir den Spaß am Beruf wieder angehoben. Längstes Verweilen auf einer Station bei mir-vier Jahre. Weiß aber nicht, ob ich nicht langsam aufs Altenteil zusteuer.:mrgreen:
     
  5. Rebell

    Rebell Newbie

    Registriert seit:
    26.01.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ok,verstehe....
     
  6. Amonima

    Amonima Newbie

    Registriert seit:
    08.02.2013
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Im Zweifelsfall muss man halt die Station/das Haus wechseln. Es ist nicht überall gleich und im Moment lecken sich alle Personalchefs nach deinem Profil, da kann man sogar Gehaltsverhandlungen führen. Hat einer unserer Kollegen erst bewiesen. Der hat das Haus gewechselt, geschickt verhandelt und hat jetzt 300 Euro mehr.
     
  7. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Das sehe ich ganz genauso. Du bist nicht falsch da, Du bist goldrichtig! Bleib (wenn Du kannst) und überlasse das Feld nicht den anderen. Die Patienten werden es Dir danken. Ich habe leider manchmal den Eindruck, daß wir in Deutschland über unsere Professionalität das Menschliche und Mitmenschliche etwas vergessen. Leider. Das ist nicht überall so. In der Schweiz z.B. spielt das viel mehr eine Rolle. Nicht nur in dieser Hinsicht könnten wir uns eine Scheibe abschneiden.
     
  8. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    Das wäre mir zu wenig gewesen. Ich hätte nicht andauernd wechseln wollen, weil die Qualität der eigenen Arbeit erst nach einigen Jahren so war, wie ich sie mochte. Mein längstes Verweilen in einem Bereich: 13 Jahre. War eine schöne Zeit und ein tolles Team. Denke sehr gerne zurück.
     
  9. DAMA1

    DAMA1 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.12.2012
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    20 J. exam. Krankenschwester mit Abitur; PDL; Pflegemanagement (FH/B.A.)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    stationäre Pflege
    Funktion:
    Pflegedienstleitung
    Besteht denn kein Zugang zur Pflegedienstleitung oder zur Klinikleitung? Der Schilderung nach sehe ich hier eher den Bedarf, die Stationsleitung zu wechseln oder massiv zu rügen, um wieder zu einem Miteinander zu kommen, wenngleich es hier stark nach Disziplinierungen schreit.
    Als PDL wäre ich froh, wenn mir ein Mitarbeiter seine Klagen vorbringen würde und diese auch anhand von Beispielen belegen könnte. Dies sehe ich sogar als Loyalitätspflicht des Mitarbeiter. Ich würde ihn nicht als Verräter ansehen, sondern als Aufforderung zum Hinschauen und Tätigwerden.
    Letztlich vergiftet sich das Klima derart, dass sich dies insgesamt auf die Qualität und Patientenzufriedenheit niederschlägt, sofern nicht längst gegeben.
    Gäbe es denn auch eventuell Mitstreiter? Sind alle Stationen so oder nur die benannte? Wie ist denn das Image von dieser Klinik?

    Aus meiner Erfahrung bei der PDL im Klinikbetrieb eines großen Betreibers in D, wäre dort sofort (zwar besonnen) gehandelt worden, auch hätte es die QMB sicherlich längst in ihren Wochenberichten gemeldet, melden müssen.

    Wünsche Kraft zum Mut!
     
  10. Bernie68

    Bernie68 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKP A+I / Praxisanleiter
    Ort:
    Langenberg in OWL
    Akt. Einsatzbereich:
    OP/Int/Anästhesie/ZSVA
    Funktion:
    Leitung
    Hallo Rebell,

    auch ich kenne diese Typen, zu allem bereit aber zu nichts zu gebrauchen, bleib wo Du bist und sei der "Streber" wenn es sein muß aber überlass diesen Typen nicht das Feld.....

    LG aus Langenberg

    P.S.
    bin 20 Jahre beim selben AG
     
  11. Ente_24

    Ente_24 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Sachsen
    Akt. Einsatzbereich:
    Gerontopsychiatrie
    Funktion:
    Seniorenflüsterer
    Das Problem ist wohl auch eine sehr unausgeglichene Altersstruktur? Ich erlebe auch täglich derartige Anekdoten. Auch, wenn ich selbst erst Mitte Zwanzig und 3 Jahre im Beruf bin, entsetzt es mich immer wieder, wie wenig an persönlicher Eignung und geistiger Reife erforderlich ist, um selbst auf anspruchsvollen Stationen/Fachgebieten Anstellung zu finden. Hinzu kommt tägliches Kompetenz- und Aufmerksamkeitsgerangel der (nichts für ungut) vor allem weiblichen Belegschaft. Unterscheidet sich oftmals in nichts von der Atmosphäre in einer (leicht angetrunkenen??) Berufsschulklasse ...
     
  12. Collin

    Collin Newbie

    Registriert seit:
    25.01.2013
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sozialassistentent, Rettungsassistent
    Akt. Einsatzbereich:
    Rettungswache
    Selbstdarsteller und Meckerfritzen unter Kollegen gibt es immer, nicht nur in der Pflege.
    Aber wenn das über einen längeren Zeitraum hinweggeht, so wie du es hier beschrieben hast,
    und du dich davon so gestört fühlst (was nachvollziehbar ist), solltest du wirklich überlegen, ob
    nicht in letzter Instanz ein Wechsel der Station oder gar des Hauses für dich in Frage kommt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Immer mehr Selbstdarsteller Forum Datum
News Arbeitsmarkt: Immer mehr Leute im Dienst der Gesundheit Pressebereich 03.11.2016
News Immer mehr Brandenburger sind auf Pflege angewiesen Pressebereich 05.03.2016
News Immer mehr Pflegebedürftige in Niedersachsen Pressebereich 06.01.2016
News Immer mehr ausländische Berufsabschlüsse anerkannt Pressebereich 02.10.2015
News Immer mehr Beschäftigte in der Altenpflege Pressebereich 03.09.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.