Immatrikulation

Mandy

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
32
Ort
Leipzig
Beruf
Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin (gelernte Sozialassistentin)
Ich fange im September eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin an. Nun meine Frage.

Meine Mutter meinte es fände noch eine Immatrikulation statt da es eine Fachschule ist. Sie lernte früher in der gleichen Schule so etwa in den 70er Jahren und wurde immatrikuliert.

Gibt es so etwas überhaupt noch in der Ausbildungsrichtung und wenn ja was muss man da machen? :gruebel: Sie meint man tut wie studieren.

Liebe Grüße Mandy
 

Micke

Stammgast
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
227
Ort
Krefeld
Beruf
KPH, Krankenschwesterschülerin
HÄH?????

was heißt: "man tut wie studieren..."?

meinst du einen test?

wenn sie dir eine schriftliche zusage geben und du den vertrag unterschrieben hast, dann ist doch alles paletti...

lg micke
 

Mandy

Junior-Mitglied
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
32
Ort
Leipzig
Beruf
Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin (gelernte Sozialassistentin)
Nein nicht studieren. Das hat nur meine Mutter gesagt.

Sie hat mich eben nur gefragt, ob ich immatrikuliert werde und das die Ausbildung wie eine Art Studium zu bezeichnen wäre.

Ich habe doch auch noch nie davon was gehört aber bei ihr früher in der Ausbildung wäre es so gewesen. Sie hat auch Krankenschwester gelernt und in der gleichen Schule / Krankenhaus.

Liebe Grüße Mandy
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.890
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo zusammen,

in Deutschland bedarf es keiner Immatrikulation für die Ausbildung im Pflegeberuf. Man schliesst hier nur einen Ausbildungsvertrag.

Wie weit sie in den deutschsprachigen Ländern Österreich und Schweiz notwendig ist, entzieht sich meiner momentanen Kenntnis.
 

angie85

Stammgast
Mitglied seit
21.03.2006
Beiträge
346
Beruf
Kinderkrankenschwester
Akt. Einsatzbereich
Neonatologie
in österreich ist es genau so wie in deutschland. auch hier muss man nicht immatrikulieren. so bald man den ausbildungsvertrag unterschrieben hat braucht man nur noch auf den schulbeginn zu warten... :mrgreen:
 

Ute S.

Stammgast
Mitglied seit
15.03.2002
Beiträge
274
Ort
Schweiz
Beruf
dipl. Pflegefachfrau HöFa-1
Funktion
Praxisausbilderin
Dito für die Schweiz. Das heisst, wie es jetzt mit der neuen Ausbildung ist weiss ich nicht mal, da es auch auf Fachhochschulniveau ist. Bis dahin war es allerdings auch so: Ausbildungsvertrag unterzeichnen und fertig ist.

Gruss

Ute S.
 

Manu5959

Senior-Mitglied
Mitglied seit
01.10.2005
Beiträge
198
Beruf
Krankenschwester
Funktion
Praxisanleitung/ PN
Mandy schrieb:
Meine Mutter meinte es fände noch eine Immatrikulation statt da es eine Fachschule ist. Sie lernte früher in der gleichen Schule so etwa in den 70er Jahren und wurde immatrikuliert.
Hallo Mandy,

ja, bei mir war das auch noch so, ich habe meine Ausbildung zur Krankenschwester an der Medizinischen Fakultät der MLU Halle-Wittemberg (Martin Luther Universität) absolviert, und wurde auch immatrikuliert.
Heute ist ein Ausbildungsvertrag ausreichend.
Grüßle Manu
 

flexi

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
11.02.2002
Beiträge
7.890
Ort
Großraum Hannover
Beruf
Krankenpfleger
Hallo zusammen,

stimmt, in der ehemaligen DDR war die Krankenpflegeausbildung im Schulsystem eingegliedert. Allerdings ist das schon so lange her, dass man da kaum noch dran denkt.
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!