Im Herbst examiniert, wo kann ich mich bewerben?

Dieses Thema im Forum "Talk, Talk, Talk" wurde erstellt von sonnige nacht, 13.06.2012.

  1. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich werde im Oktober hoffentlich mein Examen bekommen und möchte nicht direkt in der Pflege arbeiten.

    Habt ihr vielleicht Tipps, wo ich mich bewerben könnte? (ich wohne in Bonn, würde in Köln, Düsseldorf arbeiten...)

    Ich habe z.B. gelesen, dass das Informationszentrum gegen Vergiftungen in Bonn Krankenschwester einstellt zur Beratung von Patienten; dass es in der Uniklinik Düsseldorf ein ambulantes Hämatologiezentrum gibt, in dem man als Krankenschwester Blut abnimmt, Termine für Spender vereinbart.

    Wäre echt super, wenn ihr mir vielleicht helfen könntet, ich möchte auf keinen Fall auf einer Allgemeinstation arbeiten.
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Wie wär's denn mit der Arbeit in einer Tagesklinik oder im Funktionsbereich? Da müsste es in Deiner Ecke doch einiges geben.
     
  3. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Meistens ist halt mit den Jobs, die in so Informationszentren oder auch in so einem Hämatologiezentrum Berufserfahrung nötig ist. Ich kann mir jetzt schwer vorstellen, dass das ohne Berufserfahrung so leicht geht.

    Warum willst du denn nicht direkt in der Pflege arbeiten, wären die Tipps von Claudia was für dich?
     
  4. Du kannst Dich bewerben wo immer Du möchtest
     
  5. squaw

    squaw Poweruser

    Registriert seit:
    17.02.2011
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    1
    WeisserHalbgott hat recht: Schau Dich um und bewirb Dich dort, wo es Dir gefällt und wo man etwas anbietet, was Du machen möchtest! Und das kannst nur Du wissen...
     
  6. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Erstmal vielen Dank für eure Antworten :-)

    Ich weiß aber selber, dass ich mich überall bewerben kann, wo ich möchte! Es geht mir viel mehr darum, hier Tipps zu erhalten. Ich wohne ja schließlich in einer Großstadt und da kann ich ja nicht wissen, was es überall für Angebote gibt. Es steht ja auch nicht jedes Angebot auf der Homepage des Hauses.

    An Tageskliniken habe ich auch gedacht, schaue dort regelmäßig nach allerdings werden dort keine Stellen veröffentlicht, ich werde morgen aber mal alle Tageskliniken anschreiben und sie fragen, ob ich eine Bewerbung bei ihnen einreichen kann. Beim Funktionsdienst wollen sie ja meistens Erfahrung.. zB Endoskopie.
    Letztes Jahr hat das Uniklinikum in Düsseldorf ein neues Hämatologiezentrum aufgemacht und da haben sie geschrieben, dass Berufserfahrung nicht zwingend notwendig ist. Ich denke, ich könnte Glück haben.

    Ich möchte nicht direkt in der Pflege arbeiten, weil mir das zu stressig ist. Ich traue es mir nicht zu nach dem Examen alleine bis zu 18 Patienten zu betreuen.

    Manchmal denke ich mir auch, es wäre besser gewesen, wenn ich MTA oder MTRA gemacht hätte.

    Die Arbeit im Brustzentrum würde mich auch sehr interessieren.
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    In Tageskliniken oder Funktionsbereichen bist Du aber auch für eine große Anzahl von Patienten verantwortlich.
     
  8. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wie wäre es mit dem Blutspendedienst?
     
  9. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
  10. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    @Claudia: ich meinte auch eher Tageskliniken für psychisch Kranke.. aber so eine Stelle zu bekommen scheint nicht wirklich leicht zu sein.
    Vielleicht könnte ich ja auch Teilzeit in der Psychiatrie arbeiten? Jedenfalls interessiert mich sowas mehr als die reine Somatik.

    Blutspendedienst habe ich auch schon gedacht, habe auch nachgefragt aber sie haben keine Stellen zu vergeben. Jetzt habe ich überlegt, ob ich mich im Plasmazentrum bewerben soll. Da macht man ja nichts anderes als Blutentnahmen .. ist das einfach zu erlernen? Ich meine jetzt speziell die Arbeit beim Plasmaspenden (mit dem Gerät).. ich denke mal der Lohn wird allerdings nicht so gut sein :( Da ja MTAs bisschen weniger bekommen oder?

    Im Dialysezentrum (direkt an unserem Krankenhaus gibts eins) wollen sie welche mit Erfahrung. Wie soll man denn jemals Erfahrungen machen? Kostenloses Arbeiten anbieten??

    Hat jemand schonmal in der Uniklinik gearbeitet? Habe mir überlegt mich dort vielleicht zu bewerben für die Augenklinik oder so. Aber stelle ich mir schwer vor in so einem großen Haus zu arbeiten.

    Am Freitag mache ich meine Bewerbungsfotos dann schicke ich auch die ersten Bewerbungen raus :-)
     
  11. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Arbeiten in der Universitätsklinik ist aber eine hohe anspruchsvolle Tätigkeit. Nicht, dass Du die in kleineren Häusern nicht hättest, aber das Patientenklientel in der Regel- kannst Du halt nicht mit dem der Maximalversorgung vergleichen.

    Mit Augenheilkunde kenne ich mich nicht aus, aber ich kann Dir von meiner Freundin aus der HNO-Abteilung eines Uniklinikums berichten. Nix Polypenentfernung oder Tonsillektomie. Hauptsächlich Tumorpatienten. Tracheotomien, exulcerierende Tumoren im Kopf- und Halsbereich...

    Sei mir nicht böse, aber Deine Auswahl scheint nicht nach der Interesse für ein bestimmtes Gebiet getroffen zu werden. Ich habe den Eindruck, Du suchst nach Bereichen, in denen Du eine ruhige Kugel schieben kannst.
     
  12. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    oh je, nee ich glaube das wäre nichts für mich.

    ich möchte mich nicht ausruhen, ich möchte nur nicht so viel mit extrem pflegebedürftigen menschen zu tun haben.

    ich möchte auch nachdem ich examiniert bin die fortbildung zur study nurse machen, weil mir der aufgabenbereich sehr gefällt. vor allem habe ich da sehr vielfältige aufgaben und meine englisch kenntnisse könnte ich auch einsetzen :-)
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.438
    Zustimmungen:
    210
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Study nurse vielfältig? Ist doch nicht viel mehr als Statistikauswertung.

    Nichts gegen Study nurses, die brauchen wir natürlich auch, aber da halte die direkte Pflege am Menschen für wesentlich vielfältiger.
     
  14. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    natürlich ist study nurse mehr, man muss viel organisieren, natürlich daten auswerten, je nach studie funktionstest durchführen, man ist ansprechpartner für die probanden, man fährt auf kongresse, hat kontakte zum ausländischen forschern

    ist aber natürlich etwas ganz anderes als die direkte pflege.

    ich finde die forschung einfach viel spannender, also auch das wissenschaftliche daran.

    die pflege hingegen finde ich sehr demotivierend.. dort ist meine arbeit am patienten von ganz vielen faktoren abhängig auf die ich auch nicht so viel einfluss habe. zum beispiel dekubitus bei nem patienten.. ich lagere ihn alle 2h, aber bei uns wird im krankenhaus standardmäßig nur alle 4h gelagert. ich reiche dem patienten das ganze essen an, es gibt viele die machen dann nur ein viertel und sagen, dass er ja eh nicht so viel braucht, weil er nur im bett liegt. ich mache einen verbandswechsel so keimarm wie möglich.. andere desinfizieren sich nicht mal die hände .. auf sowas habe ich keine lust mehr.
     
  15. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Dann studier Pflegewissenschaft, promovier in Deinem Interessensgebiet und werde ein richtiger Wissenschaftler ...also jemand der die Gelder beantragt, das alles von A-Z "designt" und publiziert... und nicht der "weitergebildete Heavy" :-)
     
  16. sonnige nacht

    sonnige nacht Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.01.2012
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    mal sehen ;) man braucht für nen pflegewissenschaftenstudium in köln 1 jahr berufserfahrung.. was auch sinnvoll ist.
     
  17. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Nette Umschreibung für die Kollegen, die sich um die Basisarbeit kümmern. Von nix kommt bekanntlich nix.

    Elisabeth
     
  18. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Elisabeth,

    die Study nurse wird auf Weisung des Studienleiters tätig und ünernimmt an verschiedenen Stellen bestimmte Aufgaben bei der Rekrutierung, Durchführung und eventuell Auswertung...natürlich braucht es Leute für die "Kanalarbeiten", die in einer Studie einfach überwiegen und gemacht werden müssen.
    Wenn sich ein junger Mensch aber explizit für Forschung interessiert, dann sollte man schon überlegen, ob eine Qualifizierung zum eigenständigen durchführen von Studien nicht sinnvoller ist...zumal eine Study Nurse ja wohl ausschliesslich in klinischen Studien (RCT/CCT) tätig wird.

    @sonnige Nacht:
    Wenn es Dir mit Wissenschaft ernst ist, dann benötigst Du neben einer formalen Qualifikation den Zugang zu entsprechenden Netzwerken und "den richtigen Stallgeruch". Du solltest dich also unbedingt an den drei führenden Universitäten orientieren ...Halle/Wittenberg; Witten/Herdecke und Vallendar.
     
  19. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Mal ganz davon ab, dass es mich erschreckt, wie man über die offensichtlich notwendigen Mitarbeiter denkt...

    ...die GuK wird auf Weisung des Mediziners tätig und übernimmt an verschiedenen Stellen bestimmte Aufgaben bei der Therapie, Durchführung und Dokumentation...

    Bei so einer Einstellung wundert es mich nicht, dass man die Pflegewissenschaftler eher mit Abneigung gegenüber steht. Wollen mal hoffen, dass andere net auch so denken. Man muss je net immer alles sagen, was man denkt.

    Die Entscheidung zum Studium sollte net davon abhängig gemacht werden, welches Prestige mir das hinterher bringt.

    Btw.- legt net gerade Pflege soviel Wert darauf, dass man alles schön von der Pike auf lernt? Wenn schon, denn schon. Warum braucht der Pflegewissenschaftler überhaupt eine Study nurse? Wie wäre es, wenn unsere angehenden Pflegewissenschaftler net am Bett arbeiten sondern sich ihr Geld als HiWi (Hilfswissenschaftler) verdienen.

    Elisabeth
     
  20. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.031
    Zustimmungen:
    14
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    ED,
    Du interpretierst mir hier wieder zuviel rein und leitest aus sachlichen Argumenten Wertungen und Einstellungen ab.

    Wenn man sich für Pflege interessiert kann man entweder KPH werden oder GuKP. Der Unterschied liegt darin, dass die eine auf Weisung tätig wird und verschiedene Interventionen ausführt ...die andere handelt mit mehr Eigenverantwortung, plant und delegiert.

    Nun hat man die Möglichkeit zu überlegen, was sinnvoll ist wenn man sich für Wissenschaft interessiert. Man kann Wissenschaftler werden und eigenständig Fragestellungen entwickeln, Anträge schreiben, Studien durchdesignen und federführend begleiten....oder eben als Fachangestellte auf Anweisung bestimmte Teiltätigkeiten ausführen. Diese Studien wreden sich aber deutliche auf den Bereich der Medizin und Pharamkologie beschränken....

    Natürlich durchläuft jeder Wisssenschaftler im Rahmen seiner langjährigen Ausbildung (die per definitionem erst mit der Professur abgeschlossen ist) verschiedene "Stationen"...allerdings eben immer mit den entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten und der Option, nicht nur in klinischen Studien tätig zu werden sondern eben auch Theorieentwicklung voranzutreiben, Fragestellungen mit "sozialwissenschaftlicher Colouer" nachzugehen etc.

    Es geht also nicht um ein auf- oder abwerten, sondern lediglich um die Frage der beruflichen Perspektiven. In diesem Zusammenhang ist der Rat zu einem fundierten Studium durchaus gerechtfertigt.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Herbst examiniert kann Forum Datum
Sammelthread: Endlich examiniert! Frühjahr/Herbst 2007 Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 06.02.2006
Sammelthread: Endlich Examiniert! Sommer/Herbst 2005 Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 01.07.2005
Examen im Herbst 2016 in Bayern Rund um die Abschlussprüfung (Examen) 17.01.2015
Ausbildung OTA MH Hannover Herbst 2013?? OTA-Ausbildung/ Fachweiterbildung OP-Pflege 12.03.2013
Ein Plan für einen Herbst-Vormittag Ausbildung in der Altenpflege und Altenpflegehilfe 16.09.2010

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.