Im Frei krank

Dieses Thema im Forum "Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz" wurde erstellt von scilla33, 02.04.2008.

  1. scilla33

    scilla33 Newbie

    Registriert seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Was passiert mit meinen Überstunden wenn ich im Frei krank werde. Verfallen diese oder darf ich sie zu einem anderen Zeitpunkt nehmen?

    Grüße Scilla
     
  2. flexi

    flexi Administrator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    11.02.2002
    Beiträge:
    7.782
    Zustimmungen:
    46
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Großraum Hannover
    Hallo scilla33,
    wenn du im geplanten Ü-std-Frei krank wirst, sind damit auch die entsprechenden Stunden als gegeben zu betrachten.

    Im umgekehrten Falle müsstest du ansonsten ja auch bei geplantem Dienst und Krank die Stunden alle nacharbeiten.

    Erstattet bei Krank bekommst du nur stattfindende Urlaubstage, an denen du unter Vorlage einer ärztlichen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung krank bist.
     
  3. BiMie

    BiMie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0

    Die Frage ist zwar schon lange her -
    aber meine Frage dazu :
    Gibt es diese Aussage auch als Gesetzestext oder ist das einfach so eine Gegebenheit,die hingenommen wird weil es schon immer so war und dem Arbeitgeber gelegen kommt? :gruebel:
    Denn irgendwo ist es ja nicht wirklich fair.
    Die Überstunden habe ich ja geleistet und auch wenn sie im Dienstplan als Frei geplant wurden und ich krank werde,kann ich diese Ü-Stunden ja nicht wie geplant "abfeiern"-ich bin ja krank und habe von dem Frei nichts.
    Und Stunden nacharbeiten,wenn ich definitiv krank bin...ist bei uns leider manchmal wirlich so.:!:
    Ich bin z.Z. schwanger,wegen div.Beschwerden aber krank geschrieben.
    Diese Krankeldung gab es noch nicht,
    als der DP Im Dezember erstellt wurde.
    Trotz AU baue ich also nächste Woche drei Tage an Ü-St ab -
    und das obwohl ich ja definitiv und überprüfbar zu Hause liege.
    Diese AU geht jetzt bis zum 30.1,
    eine Verlängerung ist nicht ausgeschlossen,würde ich also noch diesen Monat bekannt geben.
    Letzte Woche gab es den Februarplan und die komplette erste Woche baue ich Überstunden ab...auch wenn ich weiter durchgehend krank geschrieben bin???? :-?
    Und das ist wirklich rechtens??? :schraube:
    Lg und dank schon mal für eventl.Ratschläge und Hinweise auf einen Gesetzestext!
     
  4. stormrider

    stormrider Poweruser

    Registriert seit:
    10.02.2006
    Beiträge:
    1.222
    Zustimmungen:
    44
    Beruf:
    ex. Krankenschwester + MFA
    Ort:
    Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Psychiatrie-Praxis und. amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisleitung
    Du darfst nicht ins Frei geplant werden wenn eine Krankmeldung schon vorgelegen hat. In deinem Fall liegt aber noch keine Krankmeldung für den Februar vor. Da müßte mal ein Experte was zu sagen.
     
  5. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Wenn Du krank wirst, gilt das Entgeltfortzahlungsgesetz. Das funktioniert nach dem Entgeltausfallsprinzip und ist ein Schutz für den Arbeitnehmer, dass sein Lohn aufgrund von Krankheit während der ersten 6 Wochen nicht gekürzt wird.
    Wenn Du nach einem Dienstplan arbeitest und dieser ausgehängt oder ausgehändigt und damit rechtskräftig ist, dann gilt das Entgeltausfallsgesetz auch nur für die "kranken" Tage, an denen Du gearbeitet hättest. Wenn in Deinem Dienstplan FREI steht (und es spielt keine Rolle, ob Frei oder Überstundenfrei, denn FREI bedeutet, Du bist nicht für den Dienst vorgesehen, und deshalb greift auch nicht das Entgeltausfallsprinzip des Entgeltfortzahlungsgesetzes). Das bedeutet, wenn Du in Deinem Frei krank wirst, dann bekommst Du an freien Tagen auch keine Stunden angerechnet, weil Du ja auch keinen Entgeltausfall dadurch hast.
    Wenn Du in Deinem Dienstplan jetzt lauter Mehrarbeitsstunden stehen hast, d.h. ins PLUS geplant worden bist, und dann krank wirst, dann bekommst du auch alle die Stunden angerechnet, die Du gehabt hättest, wenn Du gearbeitet hättest. Es werden bei einem ausgehängten Dienstplan im Frei immer die Stunden angerechnet, die Du gearbeitet hättest oder eben auch nicht gearbeitet hättest, weil Du sowieso frei hast.
    Ist ein Dienstplan noch nicht ausgehängt und der Mitarbeiter für mehrere Wochen krank, dann gilt für die Folgewochen die Regelarbeitszeit bzw. der Regeldienstplan. D.h. ganz entscheidend ist das Vorliegen einer Krankmeldung zu dem Zeitpunkt, wenn der Dienstplan ausgehändigt oder ausgehängt wird. Wenn vorher bekannt ist, dass Du noch weiter krank bist, dann ist ein Überstundenabbau natürlich nicht möglich!
    Schau auch mal hier: http://www.verdi.de/handel.bb/betriebsratsarbeit/mitbestimmung/data/Arbeitszeitberechnung
    Im Urlaub ist es was anderes, weil da das Bundesurlaubsgesetz greift, welches ausdrücklich erwähnt, dass man den Urlaubstag im Krankheitsfall wiederbekommt. Das ist aber eine andere Rechtsgrundlage.
    Und hier noch ein Gerichtsurteil des Bundesarbeitsgerichts, welches genau das bestätigt: Labor Law: Erfüllung von Arbeitszeitguthaben trotz Krankheit! - Meyer-Köring, Bonn Berlin
     
  6. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    wie meine Vorredner schon richtig beschrieben haben, gilt im Krankheitsfall das Lohnfortzahlungsgesetz.
    Das Gesetz besagt, daß der Arbeitgeber dir den Verdienstausfall (für max. 42 Tage) erstatten muß. Da du deinen Verdienst nur während der Arbeitszeit erwirtschaftest, resultiert daraus, daß du nur die Stunden anerkannt bekommst, an denen du dienstplanmäßig arbeiten hättest müssen:
    - wenn du lt. Dienstplan frei geplant bist, gibt es keine Erstattung
    - Urlaub ist eine Ausnahme, da dir laut Bundesurlaubsgesetz der Urlaub nachzugewären ist

    In deinem Fall handelt es sich um "Überstundenfrei" . Normalerweise hättest du Pech gehabt, außer, es gibt bei euch eine entsprechende Betriebsvereinbarung (oder tarifliche Regelung), die diesen Punkt anders regelt. Es muß allerdings klar unterschieden werden zwischen "Mehrarbeitsstunden" (z.B. im Rahmen eines Arbeitszeitkontos) und tatsächlichen "Überstunden" (z.B. wenn ich aus dem "Frei" geholt werde, weil eine Kollegin krank wurde).

    Gruß

    medsonet.1
     
  7. BiMie

    BiMie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen :-),
    und an diesem Punkt sind wir bei einem weiteren Problem unserer Dienstplangestaltung - eher Bastelarbeit - angekommen :
    Arbeitszeitkonto???
    Wir sammeln unsere Ü-Stunden einfach so lange wie es geht.
    Ob man bei 200 oder 300 Stunden ist interessiert nur in dem Fall,wenn es wieder ums einspringen geht und man halt der/die Dumme ist der weniger Stunden hat.
    Da alle also eine ordentliche Zahl mit sich rumschleppen,interessiert das weder die STL,noch die PDL oder den Pflegedirektor...oder wen auch immer!
    Und auch unser Personalrat ist nicht interessiert.

    Es ist für uns auch nicht möglich anhand des DP zu erkennen,um welche Art von Stunden die ich abbaue,es sich gerade handelt.
    Auf unserem DP erscheint einfach ein Frei...vorne steht die bisherige Anzahl der Ü-Stunden und am Ende steht die Sollarbeitzeit und wieviele Stunden in dem Monat auf oder abgebaut werden.
    Was ich also an dem Tag abfeiere,ob einen Feiertag oder was auch immer,ist nicht erkennbar...und meiner STL brauche ich mir DER Frage schon mal gar nicht kommen...die ist einfach nur unfähig und stehts darauf bedacht jedem der ihr überstellt ist in den A.... zu kriechen :x.
    Werde jetzt vielleicht mal bei der Arbeitskammer oder der Gewerkschaft nachfragen.
    Schönen Tag!
     
  8. medsonet.1

    medsonet.1 Poweruser

    Registriert seit:
    08.09.2008
    Beiträge:
    638
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Buchhalter
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Akt. Einsatzbereich:
    Verwaltung
    Funktion:
    Leiter Rechnungswesen - ehrenamtlicher Arbeitsrichter - Betriebsrat
    Hallo,

    sofern ihr einen Betriebsrat/Personalrat habt, solltet ihr ihn sofort einschalten, denn Dienstpläne und "Überstunden" bedürfen der Genehmigung der Personalvertretung!

    Wenn ihr keine Personalvertretung habt, kämpft natürlich jeder für sich selbst.

    Als Gewerkschaftler kann ich dir dann nur raten:

    - Betriebsrat gründen
    - Mitglied einer Gewerkschaft werden, denn der Streit bei euch scheint ja vorprogrammiert.

    Gruß

    medsonet.1
     
  9. BiMie

    BiMie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    auch wenn man meinen könnte,unsere Klinik ist das miefigste Provinzhüttchen :lol1: sind wir tatsächlich eine Uniklinik mit einem Personalrat und mehreren tausend Mitarbeitern...aber was bei uns abgeht,paßt auf keine Kuhhaut!
    Da lobe ich mir doch die übersichtlichen "kleineren" Häuser.
    Habe jetzt mal eine Anfrage bei der Arbeitskammer gemacht und warte auf die Antwort.
    Schönen Abend noch!
     
  10. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Was genau unternimmt denn der Personalrat gegen diese Missstände? Er ist doch sicher eingeschaltet wurden, oder?
     
  11. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Scilla, sag doch mal:
    WANN wurde der Dienstplan, um den es geht, ausgehändigt:
    VOR oder NACH Deiner Krankmeldung?
    Das wäre wichtig!
    Hast Du den Dienstplan schon gehabt, als Du krank wurdest? Dann hast Du in der Tat "Pech" gehabt.
    Wenn aber die Leitung Dich absichtlich ins Frei od. Überstundenfrei geplant hat, obwohl sie wußte, dass Du krank bist, und Dir bei vorliegender Krankmeldung den Dienstplan mit Überstundenabbau überreicht bzw. ausgehängt hat, dann ist dies ein Fehler ihrerseits und nicht zulässig. Es muß Dir die normale wöchentliche Arbeitszeit, sprich der Regeldiensplan, angerechnet werden!

    Du hast Du bisher nur sehr knapp geäußert. Melde Dich doch mal!
     
  12. Mondlichtfee

    Mondlichtfee Gesperrt

    Registriert seit:
    05.10.2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegedienstleitung, Heimleitung, QM-Beauftragte im Gesundheitswesen
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    KH, Heim etc.
    Funktion:
    Personalführung, Personalfortbildung
    Ohjemine... alle sind Spezialisten..wie ich sehe...eine kurze Frage, 500 verschiedene Antworten..da ich gerade meine Fachweiterbildung zur PDL fertig gemacht habe und genau diese Frage in einer unserer vielfältigen Abschlussklausuren im Fach Pflegemanagement gestellt wurde, kann ich Ihnen sagen, dass diese Stunden genauso behandelt werden müssen (und nicht etwa geringfügiger) wie wenn Sie im "normalen Dienstfrei" krank werden würden. Nach Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (verpflichtend zur Geltendmachung) bei Deinem Arbeitgeber, werden diese Stunden wieder Deinem Stundenkonto gutgeschrieben. Also keine Angst...grundsätzlich aber bitte nie vergessen...wenn Krank im Frei, egal ob Überstundenfrei, Urlaub oder Sonstiges, bitte immer zum Arzt und AU beim Arbeitgeber vorlegen..viel Glück.. Mondlichtfee
    :nurse:
     
  13. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Hallo Mondlichtfee.

    Nur zur Klärung des Falles.
    Also, ein Dienstplan steht und man hat zB freies Wochenende + 3 Tage frei im Anschluss.

    Jetzt werde ich am Freitag krank, hole mir ne AU bis einschließlich Freitag in einer Woche.

    Jetzt wird im Dienstplan K eingetragen. Für Freitag bis Freitag.
    Nach deiner Aussage müsste jetzt das Überstundenkonto um die 3 Tage die man frei gehabt hätte, nach oben springen.

    Also ich hab 30 Überstunden vor dem krank eintragen gehabt - und anch dem Eintragen hab ich dann beispielsweise 51 dort stehen.
    Korrekt?

    Falls ja. Gibts das auch schrifltich??

    Danke schonmal :-)
     
  14. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Hallo Mondlichtfee,

    ich habe Ihre Aussage so verstanden wie Maniac.
    Auch ich würde mich über was schriftliches sehr freuen, denn das ist eine echt neue Erkenntnis die Sie da präsentieren!
     
  15. BiMie

    BiMie Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.05.2006
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,
    also am 15.1 hatte ich SD,da gab es bis ich heimging noch keinen DP.
    Am Freitag habe ich meine AU um 9.30 gemeldet.
    Lt.einer Kollegin wurde der DP an dem Tag ausgehängt...wahrscheinlich wieder mit einem Datum das schon ein paar Tage zurückliegt...argumentieren wird meine STL wie immer mit dem Argument dass ich beim schreiben des DP ja noch nicht krankgeschrieben war...obwohl ich die ganze Woche über schon Schmerzen hatte und alle wußten,dass ich am Freitag zum Arzt gehen wollte...naja,wird wohl darauf hinauslaufen,dass ich doch irgendwie wieder die Dumme bin,denn so wie es aussieht,wird meine AU wirklich weitergehen und ich in der ersten Febr.woche in meinem kranksein Ü-Stunden abbaue,
    viele Grüße
    BiMie.
     
  16. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Urlaub ja, denn da greift das Bundesurlaubsgesetz!

    Aber Krank im Dienstfrei?? :eek1::eek1::eek1: Das wär ja toll, wenn das so wäre! :klatschspring:
    Auf welche Gesetzesgrundlage begründen Sie dies?

    Einzige Möglichkeit für Krank im Überstundenfrei wäre meines Erachtens eine spezielle Regelung in einer Dienstvereinbarung.

    Letztes Mal war ich zwischen 2 Nachtschichten, als ich 7 Tage frei hatte, fast die ganzen 7 Tage krank. Gerade gesund, bin ich wieder in die nächsten 5 Nächte gestartet. Meine 7 freien Tage: 7 x 0 Stunden! :cry1:
    Wenn das bei Ihnen, Mondlichtfee, anders aussieht: Suchen Sie noch eine Pflegekraft? :mrgreen::mrgreen::mrgreen:
    (Übrigens studiere ich Pflegemanagement an der Fachhochschule und arbeite seit mehreren Jahren im Personalrat. Von solch einer Regelung habe ich noch nie gehört...)
     
  17. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Wenn der Dienstplan am 16.1. ausgehängt wurde, dürfte er sicher schon am 14.-oder 15. geschrieben worden sein, das wäre doch möglich, oder?
    Dass Deine Leitung, auch wenn Du die ganze Woche schon, trotz Schmerzen zum Dienst gehst, wieso eigentlich, beim DP-Schreiben keine Rücksicht auf Dich nimmt, kann ich durchaus verstehen. Wieso sollte sie auch? Es liegt keine AU vor und allein von Deinen Aussagen muss sie sich net leiten lassen. Es hätte ja auch wieder besser werden können und Du wärst nicht zum Arzt gegangen.
    Weiterhin, auch wenn sie den Plan erst am 16.1. geschreiben hätte. Hätte sie ahnen können, dass Deine AU bis in den Februar reingeht? Wie lange hat Dich Dein Arzt denn das erste Mal krank geschrieben?
    Es ist, aus Deiner Sicht, sicher unbefriedigend, aber ich denke, Deine Leitung hat da keine großen Fehler gemacht.
     
  18. Sittichfreundin

    Sittichfreundin Poweruser

    Registriert seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    483
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Schlaganfalleinheit mit Stroke Unit und allgemeine Innere
    Funktion:
    tätig als Nachtschwester
    Hm, da sieht es wohl leider wirklich schlecht aus. Falls es keine Sonderregelung bzgl. Überstundenabbau in Eurem Haus gibt.
    Dafür ist es aber umgekehrt genauso: Wenn in Deinem Dienstplan viele zusätzliche Dienste stehen, mehr als Du sonst arbeitest, und Du dann krank wirst, dann gelten diese Zusatz-Dienste als gearbeitet!
    Kurzer Merksatz: Krank bedeutet im Dienstplan wie gearbeitet: Für freie Tage keine Stunden, für Dienste die vorgesehene Stundenzahl.
    Ausnahme: Urlaub. Wenn Du im Urlaub krank wirst, dann zählt der Tag wie gearbeitet und der Urlaubstag bleibt erhalten, Du kannst ihn später wieder nehmen.
     
  19. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Natürlich NICHT ! Du behälst lediglich deine Überstunden und hast weiterhin 30 dort stehen. Das ist bei uns auch so.
     
  20. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung


    Bei uns ist das genauso wie Mondlichtfee geschrieben hat. Habe ich z.B. 30 Überstunden, bin im Dienstplan z.B. für 4 Tage Ü-frei eingetragen und werde an den Tagen krank, habe ich am Ende des Monats immernoch 30 Überstunden auf dem Dienstplan stehen.
    Weiss gar nicht was daran so ungewöhnlich sein soll.... :gruebel:
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Frei krank Forum Datum
Freie Tage nach Krankheit Ausbildungsvoraussetzungen 27.03.2016
Kein Freizeitausgleich trotz Krank? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.01.2016
Job-Angebot Das Universitätsklinikum Freiburg sucht OTAs oder Gesundheits- und Krankenpfleger/in Stellenangebote 14.09.2015
Job-Angebot Universitätsklinikum Freiburg Zentrum für Psychische Erkrankungen sucht Stationsleiter/in Stellenangebote 03.07.2015
Krank im Überstundenfrei Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 16.03.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.