Idee für Facharbeit - bitte um Rückmeldung

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von bussi-jaz, 15.11.2011.

  1. bussi-jaz

    bussi-jaz Stammgast

    Registriert seit:
    07.01.2007
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    GuKP
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinäre Intensivstation
    Hallo,
    die FWB hat begonnen und ich habe so erste Ideen zur Facharbeit, soll so eine Art Broschüre- Ratgeber darstellen, aber eben nicht so 0815 , sondern für interessierte Angehörige, also so was fachliches für Laien- hab mir mal so eine Art Inhaltsregister erstellt, was meint ihr dazu?



    Alles ist so fremd-
    das „was ist was?“



    für Patienten im Multiorganversagen

    und Angehörige






    Warum auf Intensiv?




    - Warum der Monitor?
    -Was zeigt er an
    -warum gibt er Alarm


    -Special: Normwerte




    - Warum Infusionen

    • Wozu die Infusionen



      • Braucht er / sie denn nichts zu essen ?
      • Parenterale Ernährung kurz und knapp
    • Weshalb so viele
    • Was ist ein den Infusionen
    • Funktion der Perfusoren

    - Special: Medikamentenkunde





    -Beatmung


    -was ist das
    -wie funktioniert das

          • kann er /sie denn auch selber atmen
          • woran erkenn ich Schmerzen?

      • wie viel wird beamtet
      • wie lange wird beamtet

          • Entwöhnung
    -Kommunikation mit dem Patienten


    - Kontrolle der Beatmung



    Special : kurzer vergleich :Respirator- physiologische Atmung





    -Dialyse


    -warum?
    -wie funktioniert das?
    - was ist wenn die Niere nicht mehr gesund wird?


    -Warum schauen sie denn immer auf den Katheter?
    Warum ist die Urinausscheidung so wichtig





    Special : Funktion Niere

    Leber


    -warum ist er/sie so gelb
    -warum braucht er /sie denn Blut wenn die Leber defekt ist?



    Special : Funktion Leber


    --------------------------------------------------------------------
    Ich danke für Feedback!!
    Die fettgedruckten Dinge bin ich schon von angehörigen gefragt worden, so kam ich überhaupt auf diese idee....

    LG
    Jaz:flowerpower:
     
  2. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Versteh mich jetzt net falsch- aber ist es für den Angehörigen und den Patienten sinnbringend per Fachwissen eine Distanz aufzubauen? Wäre es net sinnvoller den Angehörigen zu helfen, sich auf die Sitaution einzulassen, ihn anzuregen selbst aktiv zu werden- z.B. basale Angebote?

    Beispiel: Normwerte- die Patientenwerte leigen wohl eher selten in dem Bereich. Hinzu kommt der individuelle Verlauf. Damit könntest du ev. Unsicherheit hervorufen: Doc A sagt, Doc b sagt, Schwester A reagiert anders als Pfleger B. Damit hast das Problem des Vertrauensverlustes.

    Der Verlauf ist immer individuell. Du erweckst aber ev. Hoffnungen, die du hinterher net einhalten kannst und unter Umständen mühselig relativieren musst.

    Elisabeth
     
  3. anästhesieschwester

    Registriert seit:
    19.05.2007
    Beiträge:
    1.006
    Zustimmungen:
    16
    Beruf:
    Krankenschwester, B.Sc. Health Care Studies
    Ich finde das Grundkonzept schon gut, aber für die ohnehin schon "gestressten" Angehörigen zum Teil einfach zu viel an Infos bzw. zu fachlich. Lass die Normwerte weg, evtl. auch die Organfunktionen, und gehe mehr darauf ein wie man die Angehörigen miteinbeziehen kann (Beziehungsaufbau, Kommunikation, Stimulation, ...)


    Gruß
    Die Anästhesieschwester
     
  4. mary_jane

    mary_jane Gast

    Ich würde vielleicht noch auf den Punkt Alarme eingehen und hier vielleicht auch kurz erklären dass nicht jeder Alarm eine Lebensbedrohung darstellt.

    Zu viel technische Informationen würde auch ich vermeiden.
    Das Problem mit den Normwerten wurde ja schon angesprochen, desweitern ist es ja auch nicht sinnvoll, wenn die Besucher nur noch Ausschau halten nach Fehler am Gerät, kritischen Vitalzeichen etc....
    Die meisten sind meiner Erfahrung nach eh sehr fixiert auf diese Werte und schauen mehr auf die Gerätschaften als auf den Patienten.
     
  5. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,

    an sich finde ich so einen Angehörigenratgeber nicht schlecht, ich bin nur der Meinung, dass zu nicht zu viel Fachliches reinpacken solltest.

    Medikamentenkunde z. B. finde ich schon viel zu tiefgehend, weiß ja nicht, wie du dir das vorgestellt hattest.

    Auch zum Thema Normwerte ist meine Erfahrung, dass die Angehörigen gleich unruhig werden, wenn ein Wert mal niedriger ist, als man zuvor gesagt hat.
     
  6. Inti38

    Inti38 Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    FKS Intensiv/ Anästhesie; Wundexperte ICW
    Akt. Einsatzbereich:
    FKS Intensivstation Uniklinik chir. / zusätzlich Arbeitnehmerüberlassung alle Bereiche
    Funktion:
    Praxisanleitung
    *Lach * die Normwerte würd ich weglassen! Bei uns passen die eigentlich nie.... Ansonsten finde ich es nicht schlecht, allerdings nur kurz fassen, nicht so viel und die Speciales weglassen, das verstehen die meisten eh nicht. Aber es sollte so gemacht sein, dass du dich nicht dabei widerfindest ständig die Broschüre erklären zu müssen.... das wäre ja dem Ochs ins Horn gepetzt!
    Viel Spass und Glück Inti 38
     
  7. Hypertone_Krise

    Hypertone_Krise Poweruser

    Registriert seit:
    11.03.2009
    Beiträge:
    1.121
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PDL, GuK, Palliative Care
    Funktion:
    PDL
    Finde ich hilfreich- das hast Du fein gemacht! :flowerpower:
    Und ich bin mir sicher, dass sich die betreffenden Angehörigen spätestens dann, wenn sie mal wieder im Wartebereich vor der Intensivstation ausharren müssen, mit dem Flyer auch beschäftigen werden...Bleiben anschließend noch Fragen offen, können sie diese Euch dann ja gezielt stellen.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Idee für Facharbeit Forum Datum
News Innovative Ideen für die Altenpflege gesucht Pressebereich 30.11.2016
News Demografiekongress : Ideen für die Versorgung von morgen Pressebereich 05.09.2016
News Sonderschau "aveneo": Innovative Ideen für die Pflege Pressebereich 28.01.2016
Idee für Praktikanteneinsätze Praxisanleiter und Mentoren 15.03.2014
Ideen für interne Mentoren-Weiterbildung Praxisanleiter und Mentoren 17.12.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.