Ich weiß nicht, ob ich den Abschluss schaffe

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von Jhonny, 20.06.2009.

  1. Jhonny

    Jhonny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeassistent
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie/Pneumologie
    Hi Leute,

    Ich bin neu hier und habe mal eine Frage ich hoffe mein Thema besteht noch nicht. Nun zum Thema: Ich hab ganz häufig gelesen das man ein Realschulabschluss haben MUSS! Nun mache ich bald ein Praktikum in einem Krankenhaus, und wenn die merken das ich den Beruf machen könnte ist es doch fast egal was für einen Abschluss ich habe oder? Außerdem habe ich Diyskalkulie und Muskel Probleme hoffe ihr könnt mir helfen.

    Gruß Jonas
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
  3. Jhonny

    Jhonny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeassistent
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie/Pneumologie
    Danke Bluestar du hast mir damit richtig weiter geholfen :-)
     
  4. Sonnenbluemchen

    Sonnenbluemchen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.01.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Azubine Kinderkrankenpflege
    Sorry, dass ich das jetzt schreibe, aber ich bin mir nicht sicher, ob du dann die Anforderungen der theoretischen Ausbildung erfolgreich abschliessen kannst, wenn du nicht mal den Realschulabschluss schaffst.
    Bei uns haben sogar Leute mit Abi Probleme und die Ausbildung ist kein Zuckerschlecken mehr und die Stellen niemanden mehr unter Realschule ein.
    also würde ich auch für dich später auf jeden Fall den Realschulabschluß nachholen, ohne den hast du heutzutage fast keine Chancen mehr.
    So sieht eben die Realität aus und die Ausbildung hat echt sehr hohe Ansprüche.
     
  5. Nomis

    Nomis Stammgast

    Registriert seit:
    24.04.2009
    Beiträge:
    391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- u. Krankenpfleger, RettAss iP
    Akt. Einsatzbereich:
    anästhesiologische Intensivstation; Rettungsdienst (ehrenamtl.)
    Fakt ist, dass ein Realschulabschluss bzw. ein Hauptschulabschluss mit anschließender erfolgreich abgeschlossener zweijähriger Berufsausbildung gesetztliche Voraussetzung ist. Also, es ist nicht "egal was für einen Abschluss [Du] hast".

    PS: Zudem solltest Du Dir im klaren darüber sein, dass ein gewisses mathematisches Grundverständnis notwendig ist.
     
  6. Leenchenx33

    Leenchenx33 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    Ort:
    Bingen am Rhein
    Aber bevor sie dir hier alle den Mut nehmen - Glaub an dich und sei dir bewusst, dass da ein riesen Stück arbeitet auf dich zukommen wird.

    Meine Mama hängt mir auch jeden Tag in den Ohren mit: "Aber da musst du ganz schön viel lernen, dass is nich wie 10 Englisch-Vokabeln von Freitag auf Montag!"

    Besteht denn keine Chance noch den Realschulabschluss zu machen und dann nach einer Ausbildungsstelle zu gucken? ^.^
     
  7. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Jhonny,

    es ist im momentanen Krankenpflegegesetz von 2003 verankert, dass Du mindestens einen Realschulabschluss oder eben eine Hauptschulabschluss mit Berufsausbildung benötigst.
    Ein alleiniger Hauptschulabschluss -wie im Thread angekündigt- reicht in Zukunft nur aus, wenn dieser über 10 Jahre ging. Im Gesetzestext wird stehen "eine 10 Jährige allgemeine Schulbildung". Hiervon sind bezüglich des Hauptschulniveaus gerade mal 4 Bundesländer betroffen... da es die anderen ja lediglich über 9 Jahre anbieten!

    Diese Leute bewerben sich zusammen mit Abiturienten und Realschülern an den Ausbildungseinrichtungen. Die Chancen sind also gering, wenn der Abschluss der Hauptschüler nicht mindestens bei 2,0 liegt...
    Es ist davon auszugehen, dass im Zuge dieser Novellierung die Schulen auch vermehrt Assesments durchführen werden.

    Was meinst Du mit "Muskel-Probleme" ?
    Neben der Vorraussetzungen hinsichtlich der Allgemeinbildenden Schule musst Du auch die gesundheitliche Eignung für diesen Beruf besitzen.
     
  8. Jhonny

    Jhonny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeassistent
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie/Pneumologie
    Hi alle miteinander,
    Danke das ihr alle so schnell geantwortet habt! Ihr machst mir ja echt Mut auf meine Berufschancen :( Naja aber zum glück seit ihr ja ehrlich. :-) Mit Muskelproblemen meine ich Muskel Dystrophie (hoffe habs richtig geschrieben)
    Also nochmal Danke für die Antworten

    Gruß Jhonny
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Jhonny,

    welche Einschränkungen hast du durch deine Muskel Dystrophie?

    Schönen Tag
    Narde
     
  10. Jhonny

    Jhonny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Pflegeassistent
    Akt. Einsatzbereich:
    Geriatrie/Pneumologie
    Meine Einschränkungen sind das ich nicht all zu lange strecken sagen wir Marathon oder sehr lange wegen rennen/laufen kann

    Gruß Jhonny
     
  11. Julien

    Julien Poweruser
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23.02.2008
    Beiträge:
    745
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin RbP
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Neonatologie
    Funktion:
    NIDCAP-Professional
    Hmm, meine Klassenkameradin hatte letztens den Schrittzähler mal an in der Kitteltasche. Ich mein, sie kam an einem normalen Tag auf ca. 10 (!) km.
     
  12. Melisande

    Melisande Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.12.2008
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Baden-Württenberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Funktion:
    SL
    Wenn man heutzutage einen Beruf erlernt,muß man auch einen Beruf wählen,den man noch mit 65 ausüben kann.Der Pflegeberuf ist kein Beruf für das Alter,besonders wenn man über 60 Jahre alt ist.Das Schichtsystem macht es nicht einfacher.Es gibt auch keine Möglichkeiten zwischendurch zu sitzen.Der Beruf verlangt Stehen oder Laufen non stop.........so ist es jedenfalls bei uns hier.

    Heutzutage muß man sich das gut überlegen,wer hat denn das Geld für 2 oder 3 Ausbildungen ?
    Lieber jetzt schon der Realität ins Auge schauen,als morgen heftig enttäuscht sein.

    LG
    Melisande
     
  13. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Na, das hängt aber wirklich vom Bereich ab.....ich laufe bei uns nicht nonstop und kann auch zwischendurch sitzen...Man muss ja nicht in der Klinik bleiben nach der Ausbildung...
     
  14. Leenchenx33

    Leenchenx33 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    Ort:
    Bingen am Rhein
    Also mit dem "Non-Stop-Laufen" habt ihr mir jetzt aber Angst gemacht.. Also so wie ich das kenne, hat man doch ab und an mal 2 Minuten Verschnaufspause wo man sich mal hinsetzen kann.. Oder? =O

    Ich hab Rückenprobleme und brauch ab und an einfach mal ne Minute wo ich mich gegen die Wand lehnen oder hinsetzen kann..

    Hoffe jetzt auf keine Sprüche wie "Das hättest du dir vorher überlegen müssen - Ob die Ausbildung überhaupt das Richtige für dich ist".. Ich hab mir lange Gedanken gemacht und die Rückenbeschwerden sind auch nicht so schlimm, dass ich dadurch eingeschränkt bin.
     
  15. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Da solltest du aber schleunigst schon vorher was tun für deinen Rücken, die Belastung im KH ist nicht zu unterschätzen...
     
  16. papu

    papu Gast

    Hallo Leenchen,
    gesetzlich geregelt sind eine halbe Stunde Pause bei einer Arbeitszeit von mehr als 6 bis zu 9 Stunden.Sie können in Zeitabschnitten von jeweils 15 Minuten aufgeteilt werden!Raucherpausen gehen von dieser Pause ab und können sich nicht zusätzlich gegönnt werden.
    Da wo es möglich ist, wird auch noch eine halbe Stunde am Stück gemacht.Vielerorts gibt es jedoch eine ziemlich Arbeitsverdichtung, die für variable Pausensituationen sorgt.
    Ich glaube, das Problem ist, dass gerne vermittelt wird,-pflegen kann jeder und ist ja keine anspruchsvolle Arbeit.
    Fakt ist jedoch, dass Ausbildung einen hohen Grad an Selbstdisziplin verlangt, was das Lernen angeht, da sehr viel Wissen vermittelt wird aufgrund der Gesetzgebung und der EU(nicht umsonst fallen immer mehr Auszubildende durchs Examen)
    Die gelebte Praxis auf Station widerspricht oft dem Gelernten und man muss sich gut damit auseinandersetzen.Die tägliche Arbeit auf Station ist bewegungsaktiv, um es liebevoll auszudrücken.
    Die Krankenpflegeausbildung selbst ist anspruchsvoll und vielseitig und man muss von Anfang an dran bleiben, sonst wird es sehr schwer und wie bluestar richtig anmerkt, wenn du jetzt schon Rückenprobleme hast (warum auch immer) so solltest du dringend etwas tun.Selbst mit einer gut gelernten Hebe und Tragetechnik geht viel auf den Rücken weil in der pflege körperlich schwer gearbeitet wird(Patienten lagern, umbetten, Betten schieben, "Tabletts tragen" etc)
    LG
    papu
     
  17. Lillebrit

    Lillebrit Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.07.2004
    Beiträge:
    4.032
    Zustimmungen:
    15
    Beruf:
    M.Sc., Dipl.-Berufspädagogin (FH); KS; Kinaestheticstrainerin Stufe 2, QMB (TÜV)
    Ort:
    Witzenhausen
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Funktion:
    Lehrerin
    Hallo Jhonny,

    der Krankenhausalltag besteht nicht vorwiegend aus dem zurücklegen langer Strecken (wobei dieser Punkt allerdings mit Sicherheit auch nicht zu unterschätzen ist!), sondern aus einer Vielzahl von Belastungen, welche aktive Muskelarbeit voraus setzen.

    • Du wirst (im Idealfall zu zweit) Betten von einigen hundert Kilo schieben
    • Du verteilst im Akkord Mittagessen. Ein volles Tablett kann da schon mal zwischen 4 und 6 Kg wiegen!
    • Du wechselst ständig die Position am Krankenbett/ bei der Arbeit am Patienten: stehen - hocken und zurück (beim anziehen von Schuhen, entleeren von DK Beuteln etc.)
    • Du läufst nichr nur gerade Flure entlang sondern wirst täglich viele Treppen rauf und runter gehen (Labor, andere Stationen etc.9
    • Du musst Patienten dabei unterstützen, sich fort zu bewegen. Dieses z.B. vom Bett in den Rolli... Du schaffst Dir zwar Entlastung, aber hast trotzdem eine "Rest-Anstrengung"!
    • Patienten können immer mal "unverhofft reagieren". Was ist, wenn sich plötzlich ein Fallender Patient von 80 Kg an Dir festhält?
    Was ich gerade aufgezählt habe, sind keine seltenen Besonderheiten, sondern ganz normaler Alltag.
    In Kombination sind diese Tätigkeiten- "zig -fach ausgeführt" über einen Zeitraum von 7,7 Stunden- auch für einen Gesunden schon ermüdend!

    Du musst Dir halt die kritische Frage stellen, ob Du dem mit Deiner Erkrankung wirklich gewachsen bist.
    Es geht mir nicht darum, Dir einen Traum kaputt zu machen. Allerdings möchte ich Dir vorsichtig die volle Tragweite dieser Berufswahl vor Augen führen.

    Welche Job-Alternative hättest Du? Gäbe es etwas, was Dich interessiert, und was körperlich nicht so belastend ist?
     
  18. Leenchenx33

    Leenchenx33 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    Ort:
    Bingen am Rhein
    Ich hab das Problem schon seit circa 2 Jahren, dass ich oft Schmerzen im Hohlkreuz hab.. Besonders bemerkbar macht sich das bei Wanderungen, langen Busfahrten (langem Sitzen) und auf harten Matratzen -___-"

    Bekomm vorraussichtlich auch bald Krankengymnastik, aber das schaff ich schon, ich weiß, dass es auf jeden Fall viel körperliche Arbeit ist, aber von nix kommt nix und mit 16 lauf ich ja noch nicht am Stock (;
     
  19. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Leenchen,

    welchen Schulabschluss hast du?

    Ich will dir den Job nicht ausreden, aber mit einer Muskeldystrophie, die eine fortschreitende Erkrakung ist, wirst du in dem Job vermutlich nicht glücklich werden.

    Es gibt noch viele andere Berufe die körperlich nicht so belastend sind wie die Krankenpflege.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  20. Leenchenx33

    Leenchenx33 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    18.01.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin
    Ort:
    Bingen am Rhein
    Also ich hab jetzt am Freitag meinen Realschulabschluss :-):-):-)

    Und das mit der Muskeldystrophie bin ja nicht ich, ich habs ja lediglich ein wenig im Kreuz :-)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - weiß nicht Abschluss Forum Datum
Bewerbung, ich weiß nicht weiter! Adressen, Vergütung, Sonstiges 03.10.2016
Ich weiß nicht weiter... Ausbildungsinhalte 17.02.2016
Weiterentwicklung: Vor-/Nachteile von TÜV und Katholischer Hochschule - Weiß nicht weiter! Fachliches zu Pflegetätigkeiten 05.11.2013
Patient ist palliativ und weiß es nicht! Leben und Tod im Krankenhaus, Umgang mit Sterbenden 23.03.2012
Angehörigeninformation - generell auf den Arzt verweisen oder nicht? Talk, Talk, Talk 10.03.2012

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.