Ich kann nicht mehr!

Dieses Thema im Forum "Diskussionen zur Berufspolitik" wurde erstellt von Fox_M, 31.08.2009.

  1. Fox_M

    Fox_M Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits,- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo zusammen,

    Mhh also wie solle ich anfangen!

    Ich habe mich jetzt mal bewusst hier angemeldet, um ein bischen meinen Gedanken, und teilweise wut freien lauf zu lassen.

    Also . . . .

    ich bin 22 jahre alt männlich und habe Oktober 2008 Mein examen erfolgreich in der Gesundheits- und Krankenpflege absolviert!

    Nach meine ausbildung wurde ich leider nicht übernommen, und habe mich darauf in den kreiskrankenhäuser beworben, mit erfolg ich habe für April 2010 eine Festanstellung auf der Chirugie bekommen

    Mhh solang wollte ich nicht arbeitlos sein also dachte ich komm bewerbe dich in einen Altenheim, und sammle ein bischen Pflegeerfahrungen!
    Das war ein fehler für mich und meiner Gesundheit!

    Ich arbeite jetzt seit November 2008 dort und ich bin kapput nervilch wie körperlich! ich hab auch vorzeitig gekündigt auf Oktober ! Solang bin ich nunmal arbeitslos bis April 2010!!

    Ich sage mir jetzt um gottes willen was habe ich mir angetan!
    Es fängt schon bei der pflege an wie soll ich morgens 10 Patienten mit gewissen verpflegen können, muss aber um 8 uhr schon fertig sein weil ich dann als EINZIGE pflegefachkraft auf der station medikamente richten und austeilen muss, nahrung anschließen etc etc !
    Wie um gottes willen soll ich für 50 Beweohner die Verantwortung tragen als einzige fachkraft auf der station!
    Dann dieses nervigen Angehörigen mein gott das die so schlimm sind hätte ich mir nie gedacht, klar machen sie sich sorgen um die oma oder opa und klar zahlen sie viel geld wo sie anspruch nehmen wollen, aber ich könnte täglich einem angehörigen die klappe verschlagen sorry, wenn sie so viel mekern warum nehmen sie ihre alten nicht mit nachhause ??? sie wissen doch was für zustände in diesem altenheim herschen?????????????
    Dann lassen sich noch ihren unbefriedigten frust an mir aus weil sie mit dem gewissen nicht leben können das ihre alten in einem heim sind !
    Schreklich nur schreklich ich bin so froh das dass nicht mehr lange geht!
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Willkommen in der Pflege !
    Kleiner Tipp....versuche in einer Dialyse (KfH oder PHV) zu landen, auf jeden Fall besser als sich im Altenheim oder im KH seine Knochen kaputtzumachen....:ccol1:
     
  3. Fox_M

    Fox_M Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits,- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ja ich habe gott sei dank ab april was im krankenhaus :-)
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Fox,

    bist du örtlich ungebunden? Wenn ja, dann überbrücke doch in einer anderen Stadt die Zeit.,

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. Schwester Andy

    Schwester Andy Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    10.07.2006
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    exam. Ges.- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bodenseeregion
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    hallo fox,
    du hast mein volltes verständnis zu deiner situation. jedoch fällt mir auf, dass eine gewisse "agression" (nicht negativ gemeint) in deinem text herrscht und ich will dir nicht zu nahe treten,aber kann es sein,dass es mehrere dinge gibt, die dich belasten ausser die situation im heim?

    denn wenn eins zum andren kommt, und das tut es oft, dann kann man irgendwann nichtmehr,wie du schon sagtest. und wenn du an dem punkt bist, musst du schnell was ändern, sonst bringt die deine zukünftige stelle ab april auchnicht viel. dann gehst schon ange****t zur arbeit und fühlst dich nur noch ausgelaugt.

    nur ein rat meinerseits: überlege genau was dich so sehr ärgert ausser das heim und bring es und damit dich in ordnung! :daumen:
    du bist jung, du packst das mit links, und schon alleine dass du erkennst wo deine grenzen liegen ist sehr positiv!

    liebste grüße
     
  6. Fox_M

    Fox_M Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits,- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo :-)

    serh lieb von euch das ihr mir schreibt !!

    Also das problem was ich gerade habe ist echt nur das Heim !
    sonst ist alles okay!

    Ja du hast recht ich bin leicht aggresiv !! Gebe ich offen und erlich zu !
    Weil mich die arbeit agressiv macht , aber ich habe ja ein ziel vor augen nur noch einen knappen monat dann ist alles vorbei !

    ich wollte mir echt ein Bild machen von einem Pflegeheim aber die ganzen schlechten vorurteile STIMMEN leider!
    Nie mehr wieder in ein altenheim!

    lg euch
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wenn du dort unzufrieden bist, bewirb dich überbrückend in Bayern...
     
  8. Sonnenblume

    Sonnenblume Poweruser

    Registriert seit:
    20.11.2004
    Beiträge:
    518
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Nähe Dortmund
    Akt. Einsatzbereich:
    stationär - Unfallchirurgie
    Funktion:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Hallo Fox! :wavey:

    Ich kann dich sehr gut verstehen! :troesten:

    Ich habe auch ´08 mein Examen gemacht und wurde übernommen, arbeite seit dem auf einer Inneren Station.
    Ich habe mir so sehr gewünscht übernommen zu werden, egal auf welcher Station.

    Aber als *** sieht nun mal alles anders aus, als als Schülerin. Man glaubt es am Anfang selber nicht, aber es ist so... :weissnix:

    Ich war zeitweise auch überfordert, auch wenn ich gutes Wissen habe und eine gute Schülerin war und mit einem guten Examen angeschlossen habe.
    Ich liebe meine Arbeit an sich, aber die äußeren Strukturen (wenig Personal, immer Geld einsparen und und und) passen einfach nicht zu so einem verantwortungsvoll Beruf. :kloppen:

    Ich überlege jetzt noch ein Studium dran zu hängen oder so was ... bin mir aber auch noch unschlüssig und ob ich damit glücklich werde ...

    Vielleicht wäre da auch was für dich dabei ???

    Neuer Job hin oder her, aber auch im Krankenhaus ist teilweise die Hölle los und du bist allein verantwortlich!

    Aber glaube mir, du bist mit deinen Gedanken und Gefühlen sicher nicht alleine - ich denke da geht es einigen so. Wie oben schon jemand geschrieben hat: "Willkommen in der Pflege"

    Vor allen Dingen, die obersten haben kein Plan von Pflege und der Verantwortung usw, aber hauptsache Geld einsparen ... :boxen:

    Liebe Grüße Sonnenblume:flowerpower:
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, dass ich das direkt nach dem Examen gepackt hätte.
    Eine gute Freundin von mir, die allerdings 20 Berufsjahre Erfahrung gemacht hat, bevor sie eine ähnliche Stelle wie deine - vorübergehend - hatte, kam damit einigermaßen klar, aber ich denke für dich ist es dafür einfach noch viel zu früh.
    Im AH bist du als ex. Krankenpfleger leider der offizielle Chef auf der Gruppe, aber was du gut könntest wäre - nur einen Bereich nehmen - ohne die zusätzliche Verantwortung. Das wäre für dich machbar, oder nicht?
    Überforderung macht dich aggressiv, aber dafür kannst du nix, fast nix.
    Die Stellenbeschreibung und das Vorstellungsgespräch, das Einstellungsgepräch - damit war doch klar welche Aufgaben du übernehmen solltest - bevor du dort angefangen hast.
    Ich habe selbst mal für ein halbes Jahr in einem AH gearbeitet, eingestellt wurde ich allerdings als Altenpflegerin (auch das geht) und ich hatte auch "nur" meinen Bereich, wie alle anderen auch. Nix zusätzlich.
    Könntest du das aushalten?
    Ich fand damals, dass es wenig Unterschied machte, vom Gehalt her. Ist allerdings auch schon wieder 14 Jahre her.
    Ach schad, hab überlesen, dass du schon gekündigt hast, nun gut, vielleicht versuchst du es wenigstens mal, da du ja im Betrieb eingearbeitet bist (sehr gutes Argument für dich), noch dort arbeitest und jetzt sowieso jemand anderes deine Stelle übernimmt, einen veränderten Vertrag zu bekommen um die Zeit bis zu deiner nächsten Stelle zu überbrücken. Was haste denn sonst vor fürs nächste halbe Jahr, so ohne geregeltes Einkommen? (will dir damit nicht zu nahe treten aber das ist schon ein gewichtiger Aspekt, oder?)


    @sonnenblume: ich bin nie alleine für alles verantwortlich, es ist immer mindestens 1 Kollege da, der die gleiche Verantwortung trägt wie ich, die gleichen Aufgaben hat wie ich; bis auf den zusätzlichen Leitungsdienst wochentags, derjenige übernimmt keinen Bereich, dafür aber andere Aufgaben
    es ist nicht dasselbe, wie bei Fox_M
     
  10. Teilzeitschwester

    Teilzeitschwester Poweruser

    Registriert seit:
    21.02.2008
    Beiträge:
    456
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Examen 1991
    Ort:
    bei Köln
    Akt. Einsatzbereich:
    Hämato-Onkologie
    Funktion:
    Wundexpertin ICW/Hygieneberater
    das mußt Du Dir nicht antun!!Ich verweise meckernde Angehörige/Patienten an unser Beschwerdemanagement, in Deinem Fall medizinischer Dienst...
    sollen sie doch an Frau Ulla schreiben, die kümmert sich doch so toll.
     
  11. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Narde,
    ist es denn in Bayern besser?
     
  12. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wir haben immerhin Jobs in den Kliniken, ob das besser ist, muss jeder für sich entscheiden.
     
  13. Fox_M

    Fox_M Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits,- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Klar wenn ich einen bereich habe dann schaffe ich das locker, und es würde mir vielleicht sogar spaß machen
    Ja ich glaube ich habe mich da selber überschätz!
     
  14. Fox_M

    Fox_M Newbie

    Registriert seit:
    31.08.2009
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits,- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Urologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Ja genau das habe ich gestern auch gesagt sie sollen sich bitte an den medezinischen dienst wenden !
     
  15. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Na supi!!!
    Und wirst Du es versuchen?
    Oder ist wirklich Schluß ?
    Was machste denn jetzt?
     
  16. medicalmike

    medicalmike Newbie

    Registriert seit:
    13.08.2009
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpfleger
    Ort:
    Duisburg-Serm
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere/neurologische Intensiv,Zentrale Notaufnahme,anästhesiologische Intensiv(Chir,Neurochir,etc)
    Hey,

    also dass mit den Altenheimen und der tollen Besetzung ist ja glaub ich ein durchgekautes Thema.Ich würde aber auch auf den meisten Stationen ähnlich reagieren wie Fox.Wenn ich höre bei uns liegen auf den Inneren bei 30Planbetten 38Pat und davon 18Vollpflegefälle dann ist das schon heftig.....dazu dann noch das man das alles mit 3Examinierten im Frühdienst,2im Spätdienst und Nachts alleine bewälltigen muss......unvorstellbar und für mich hat das nichts mehr mit Pflege zu tun.Da kann man sich doch gar nicht richtig kümmern.Deshalb bin ich echt froh auf einer Intensiv und auch mal in der Notaufnahme zu arbeiten.Da weiss ich ich hab alles getan was möglich ist und kann gut und zu frieden nach hause.
    Intensiv ist in der momentanen Krh Situation echt das einzige wo man das umsetzen kann was ich mal in der Ausbildung gelernt habe.Ich kann im Frühdienst meine beiden Pat echt von Kopf bis Fuss versorgen und sogar so sprenskes machen wie Bettkante Sitzstuhl und bissl unterwegs sein etc etc.
    so sollte das laufen im krh und nicht diese zack zack 10min pro PAt
     
  17. Menekse31

    Menekse31 Newbie

    Registriert seit:
    10.10.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gelernte Zahnarzthelferin, aktuell: Azubi Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Neurologie
    Ich schließe mich vollkommen medicalmike an.
    Ich als Azubi, wenn ich mir das alles ansehen muß, was abgeht, muß ich sagen, dass die Gesundheitspolitik in allen Ebenen schwer versagt hat und, dass im ganzen Gesundheitssystem vieles nicht stimmen kann, oder?!
    Alle Kolleginnen und Kollegen - wir alle geben unser bestes, aber wir können nicht mehr als arbeiten und erst recht nicht sich in 4 oder 8 teilen. Da ist Burn-Out-Syndrom vorprogrammiert - Frage der Zeit. Ich übe den Beruf unheimlich gerne aus und es macht mir echt großen Spaß, wenn da die allseits bekannten Probleme nicht wären, die einem alles erschweren.
    Ich tue mir echt schwer - wo soll ich nur anfangen - es sind soooo viele Dinge, wo man seinem Ärger Luft machen könnte, wenn es heißt Gesundheitspolitik. Und, was würde es bringen? Mir fehlen einfach die Worte.
     
  18. jok5030

    jok5030 Gesperrt

    Registriert seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn ich Fox zum Teil verstehen kann,frag ich mich,wozu man ne Ausbildung mit zig Praktika's macht,um die Arbeitswelt kennen zu lernen,wenn man dann als frisch Examinierter bei "richtiger" Arbeit aus allen Wolken fällt. Was hast Du denn während Deines Altenheimpraktikum's gemacht,Fox ? Bestimmt nicht die Stationssituation beobachtet,denk ich. Sorry,ist ja nicht böse gemeint,aber man kann doch während der Ausbildung nicht so naiv durch die Welt stiefeln,daß das "richtige" Arbeiten dann zu schwer und nervlich zu belastend ist. Da kann ich nur sagen : Herzlich willkommen im realen Leben der Pflege und der Pflegenden !!!:mrgreen:
     
  19. Marija

    Marija Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.04.2005
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    0
    hallo vox-m,
    komm doch nach Bayern,hier ist mehr als genug Stellen.Du kannst dir was aussuchen z.B Normalstation,IMC,intensiv und für Dialyse kann ich leider nicht sagen.
    lg
    marija
     
  20. jok5030

    jok5030 Gesperrt

    Registriert seit:
    28.09.2009
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Die Angebote sind sicher alle toll und gut gut gemeint,aber arbeiten muß man doch in Bayern sicher auch. Es kommt doch im Prinzip garnicht auf den Arbeitsplatz ansich an,sondern vielmehr darauf,wie man mit der Arbeitsanforderung umgeht. Auch die schönste Stelle ist immernoch mit Arbeit verbunden. Sicher bekommt man als Schüler nicht alles ganz genau mit,was so auf Station abgeht,aber den groben Überblick gewinnt man mit Sicherheit und somit sollte man doch schon als Schüler mitkriegen,wie sich der Dienst "mit Examen" gestaltet und daß nicht immer alles eitel Sonnenschein ist. Tut mir leid,aber ich komme einfach nicht über Fox' Naivität drüber weg,entschuldigt bitte !!!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - kann nicht mehr Forum Datum
Nach ersten 5 Tagen im Altenheim (wo 95% dement sind): Ich kann nicht mehr... Pflegebereich Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik/Sucht/Forensik 07.12.2013
Depressionen wegen der Ausbildung: Ich kann es nicht mehr aushalten! Ausbildungsinhalte 29.06.2013
Einfach mal ausheulen: Ich kann nicht mehr! Talk, Talk, Talk 10.04.2013
Wenn ein Kunde nicht mehr unterschreiben kann Fachliches zu Pflegetätigkeiten 13.06.2011
6 Jahre Krankenschwester... kann nicht mehr! Talk, Talk, Talk 23.02.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.