Ich habe eine ganz andere Vorbildung...

Dieses Thema im Forum "Ausbildungsvoraussetzungen" wurde erstellt von romina0982, 21.11.2007.

  1. romina0982

    romina0982 Gast

    hi :wavey:

    ich habe ein problem....

    ich mache zur zeit eine ausbildung zur kauffrau für dialogmarketing, möchte aber den beruf der gesundsheits- und krankenpflegerin erlernen.

    mein problem wäre, das ich eine ganz andere vorbildung habe, frenab von dem bereich der gesundheits-und krankenpflegerin.

    ich habe erst ein kirchliches gymnysium besucht (bis zu 11), danach bin ich auf eine wirtschaftsschule gewechselt. erst höhere berufsfachschule wirtschaft schwerpunkt betriebwirtschaft und bereits da habe ich nach dem ersten jahr gemerkt, das ich besser auf die höhere berufsfachschule ernährung/hauswirtschaft gegangen wäre.habe dann noch im anschluss die berufsoberschule I wirtschaft besucht. ich dachte mir, auch wenn es nicht meins war - komm zieh es durch, dann hast du am ende dein fachabi - ich wollte nicht unnötig zeit verlieren, ich hatte bereits am gymi 1 jahr verloren und wollte nicht noch eins verlieren.habe dann mit meinem fachabi den ausbildungsberuf kauffrau für dialogmarketing angefangen. mir glaubt kein mensch wie unglücklich ich mit dem beruf bin. zudem will ich aus dem betrieb da raus (mobbing etc).ich will generell gar nicht mehr in der berufssparte bleiben. ich konnte auch leider nie meine praktika in einenm kh oder so machen, da es vorgeschrieben war von der wirtschaftsschule im büro etc eins zu machen.hatte damals angefragt, würde nicht gehen hiess es von der schule aus.

    mir ist sehr daran gelegen das ich den ausbildungsberuf gesundheits- und krankenpflegerin erlerne. es is einfach ein beruf in dem ich genau weiß (auch ohne praktika etc) das es mir gefällt und liegt.

    aber wie mache ich das nu in der bewerbug klar? :angry:ich habe schulisch eine ganz andere richtung eingeschlagen wie die, in der ich nu lernen will!!!!

    klip und klar: hilfe.....
     
  2. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    35
    hallo,

    ein Praktikum ist da wohl unumgäglich bevor du dich an einer Schule bewerben kannst. Außerdem ist es auch für dich wichtig, da einen richtigen Einblick zu kriegen.
    Woher weißt du sonst das dieser Beruf der richtige ist,

    lg mary
     
  3. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo romina0982!

    Zugangsvoraussetzungen für die Ausbildung laut Krankenpflegegesetz:

    Diese erfüllst Du ja.

    Bei mir war der Weg auch etwas verworren, hab erst technische Physik studiert :-) .

    Also ein prinzipielles Hindernis kann ich bei Dir nicht sehen. Ein Praktikum muß also nicht gelaufen sein, kann die ganze Angelegenheit aber vereinfachen.

    Im Bewerbungsschreiben bzw. beim Vorstellungsgespräch mußt Du nur klar deine Gründe beschreiben können.


    Schönen Gruß, Gego.
     
  4. romina0982

    romina0982 Gast

    naja, aber wann soll ich genau dieses praktikum machen?? in der schule ging es nicht wegen der schulform, und ich glaube kaum das mein chef mir frei gibt damit ich ein praktikum machen kann... :roll:

    in meiner familie gab es 2 pflegefälle (bettlägerisch, rollstuhl), ich hatte immer freude daran zu helfen, zudem interessiere ich mich für die medizin. ich will leute betreuen, pflegen, dabei helfen das es ihnen wieder besser geht.
    mag sein das das für den ein oder anderen keine gründe sind, für mich sind es auf jeden fall welche!
     
  5. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hallo romina0982!

    Ein Praktikum vor der Ausbildung zu machen, ist zwar hilfreich, aber eben nicht zwingend notwendig!

    Es kann bei der Entscheidung hilfreich sein, ob der Beruf überhaupt was für Dich ist, damit Du schon mal ein wenig "hineinschmecken" kannst und nicht etwa am Ende drei Jahre Ausbildung machst, um dann festzustellen, daß das Ganze doch nichts für dich ist.

    Die Versorgung der Pflegefälle in der Familie können ja bei deiner Bewerbung/im Vorstellungsgespräch durchaus als Beweggrund für die Wahl genau dieses Berufes dienen.

    Schönen Gruß, Gego.
     
  6. Meggy

    Meggy Stammgast

    Registriert seit:
    26.06.2006
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    freiberufliche Kinderkrankenschwester
    Ort:
    bei Trier
    Akt. Einsatzbereich:
    Familienberatung, Dozentin im Gesundheitswesen
    Hallo,

    Umwege erweitern die Ortskenntnis.

    du wirst Deine Gründe haben, warum die in die Pflege wechselst und die kannst und solltest Du in einer Bewerbung angeben.

    Ansonsten wird das Krankenhauswesen auch immer mehr von kaufmännischen Themen "unterwandert" und wahrscheinlich wirst Du eines Tages merken, dass Deine Vorbildung auch im Krankenhaus gut zu gebrauchen kannst.

    Ich fand die Schüler mit interessanter Biographie in der Anleitung immer eine besondere Herausforderung, sie sind besonders interessiert und hinterfragen manches viel mehr.

    LG,
    Meggy
     
  7. Schreiberling

    Schreiberling Gesperrt

    Registriert seit:
    28.05.2007
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Altenpflegerin
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo romina,

    ich kann mich da meinen Vorrednern nur anschliessen.
    Ein Praktikum ist nicht Bedingung, ich habe dieses Jahr z.B. meine AP-Ausbildung beendet und war davor noch nie im Gesundheitswesen beschäftigt, habe auch kein Praktikum vorweisen können.
    Also wenn Du für Dich weisst, dass das die Richtung ist die Du gehen möchtest kannst Du das mit Sicherheit in Deiner Bewerbung/Vorstellungsgespräch erklären und auch so anbringen.

    Schön, dass Du diesen Weg gehen willst!

    Viel Erfolg wünscht Dir

    Schreiberling
     
  8. synapse

    synapse Stammgast

    Registriert seit:
    28.06.2007
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    2
    Hi,
    manchmal sind die Wege eben verworren, es wird erst spät gemerkt, das das, was man tut, gar nicht sein Ding ist.
    Ein Praktikum ist schon nicht schlecht, wie jedoch bereits erwähnt, ist es nicht zwingend notwendig. Ich persönlich finde es jedoch ganz gut, da der Einblick in einen Klinikalltag doch ein völlig anderer ist, als die Unterstützung von pflegebedürftigen Angehörigen zu Hause.
    So ein Praktikum könnte ja vielleicht auch im Urlaub laufen. Wann beendest Du denn deine jetzige Ausbildung?
    Wahrscheinlich würde es ja keinen lückenlosen Wechsel zwischen jetziger Ausbildung und Anfang der Neuen geben, wenn Du denn einen Platz gefunden hast. Auch in dieser "Lücke" könnte ein Praktikum liegen. Ich weiß ja nun nicht, wie das finanziell bei Dir ausschaut.

    Gruß
    Synapse
     
  9. pollux

    pollux Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.07.2007
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    Neuro-ICU
    Bewirb dich einfach, bei uns ist die Schule bunt gemischt ehem. Schüler, Handwerker aller Sparten, Studienabbrecher usw.
    Auch die haben einen Platz bekommen.
    Mich eingeschlossen früher ebenfalls handwerklich tätig.

    Praktika sind keine Bedingung um aufgenommen zu werden
     
  10. mary_jane

    mary_jane Poweruser

    Registriert seit:
    14.06.2007
    Beiträge:
    1.441
    Zustimmungen:
    35
    hallo,

    keine offizielle Bedingung ist es nicht ein Praktikum zu machen. Aber Ausbildungsplätze gibt es zur Zeit nicht wie Sand am Meer. Da wird nach meiner Erfahrung schon Wert darauf gelegt. Es ist auch etwas anderes Angehörige zu pflegen, als den Beruf zu lernen. Will dir das nicht madig machen, finde nur das du so bessere Chancen hättest. Finde es auch immer positiv wenn sich Menschen für den Beruf entscheiden aus anderen Sparten.

    lg mary
     
  11. romina0982

    romina0982 Gast

    hi :roll:

    gut, das die pflege angehöriger was anderes ist als fremde menschen is klar... ich wollte auch nur damit sagen warum ich u.a. in die richtung gerutscht bin :-) wobei ich mir aber sehr sicher bin, das es mit bei fremden auch nichts ausmacht, mich stört oder sonstwas. ich bin mir sicher, das ich in dem beruf aufgehen würde.

    das mit dem praktikum is so eine sache. ich würde gerne, aber während meiner ausbildungzeitis das schlecht zu machen. mit urlaub is bei uns auch so ne sache in der firma, möchte aber nu nicht näher drauf eingehen. und naja, da ich nunmal ein paar kröten verdienen muss kann ich nicht mal grad sagen, hier, alles klar, ich geh eh bald, ich hab was neues, ich kündige und gehe früher (auch wenn mir weiß gott danach wäre da endlich rauszukommen!). von luft und liebe lebt man nicht ;)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - habe eine ganz Forum Datum
News DBfK: Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht! Pressebereich 02.05.2016
News Todkranke und zu Hause palliativ versorgte Menschen haben keine Nachteile, eher Vorteile Pressebereich 30.03.2016
Ich habe Bedenken, wie meine Pflegekräfte mich beurteilen!? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 05.02.2015
Bin ich eine schlechte Krankenpflegerin da ich Interesse an einem Patienten habe? Talk, Talk, Talk 29.06.2014
Habe ich eine Chance mit diesem Halbjahreszeugnis? Ausbildungsvoraussetzungen 15.08.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.