Ich habe ein Sprachproblem, meinen Beruf auszuüben

Dieses Thema im Forum "Arbeiten in Deutschland/Österreich/Schweiz als ausländischer Bürger" wurde erstellt von sara emanuel, 05.02.2011.

  1. sara emanuel

    sara emanuel Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo suzammen, ich bin Jetzt 3 Jahre in Deutschland, erst im october 2010 habe ich alle meine annerkenungs prüfungen gemacht und bin ich zu gelassen worden als Gesundheits-und krankenpflegerin zu arbeiten. Jetzt ist es das Problem dass ich die Sprache nicht so gut kenne. Wie soll ich sagn, kommunikation problem habe ich noch. In dem KH wo ich im momente arbeite komme ich jegnd wie nicht klar,fühl ich mich nicht wohl. Deshalb ich hasse manschmal mein Leben. was meint ihr? ich liebe meinen Beruf sehr .soll ich mich jegend wo anderes bewerben? gibt es vielleicht eine tätigkeit wo ich mit weniger sprach kentnis aus üben kann?:beten:

    danke für eure verstänfnis
     
  2. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung
    Wenn du in Deutschland leben und arbeiten möchtest solltest du die Sprache schon beherrschen....
     
  3. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Hi Sara,

    ich kenne das (auch wenn Amis die verständnissvolleren Menschen sind):-) kopf hoch, lerne soviel wie es geht und wichtig frage nach! Lächle bloss nie und sage ja wenn du es nicht verstanden hast.
    Versuche auch ausserhalb des Berufes soviel Deutsch zureden wie irgendwie möglich. Rede mit deinen Kollegen, suche mit deiner Leitung nach Lösungen. Gib bloss nicht auf!
    Ansonsten ist es meisten leichter erstmal auf eine Normalstation zuarbeiten oder im ambulanten bereich oder Langzeitbereich, wo auch die Pat. nicht so schnell wechseln:-)

    Kopf hoch du schaffst es!
     
  4. Kalimera

    Kalimera Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2010
    Beiträge:
    539
    Zustimmungen:
    51
    Beruf:
    Pflege
    Wenn Du weiterhin in Deutschland arbeiten und leben möchtest wirst Du nicht umhin kommen Dir die deutsche Sprache anzueignen, egal in welchem Beruf Du arbeitest.
    Dafür musst Du nicht Dein Leben hassen, sondern die Sprache lernen, weil Kommunikationsprobleme auf Grund fehlender Sprachkenntnisse kein unlösbares Problem sind.
    Rede so viel wie möglich, lass Dich berichtigen, lese Zeitungen, schaue Dir im Fernsehen Sendungen an, in denen korrektes Deutsch gesprochen wird (Diese Nachmittagstalksendungen halte ich nicht für geeignet).
    Es gibt weiterhin auch Sprachkurse....ect.
    Wenn Du Deine Prüfungen in Deutsch geschafft hast sollte der Rest auf jeden Fall zu schaffen sein.
    Also leg los, fange an und Du wirst merken, dass sich Deine Sprachkenntnisse tgl. verbessern.
     
  5. sara emanuel

    sara emanuel Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Bluestar, danke für deine Antwort, obwohl es unproffesional ist. stellst du dich vor,, du fliegst nach USA wegen Fmielire oder andere Grunde,in 3 Jahren meinst du dass mit der sprache richtig zu recht kommst? meinst du dort hast du gar keine kommunikation probleme bekommen?Tut mir echt leid,du klingst dass du jegend wie rassist bist.
     
  6. sara emanuel

    sara emanuel Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Viellen Dank Mona,
    das ist eine tolle Tip.Aber was ist eine Langzeitbereich?
    Danke 4mal

    sara
     
  7. sara emanuel

    sara emanuel Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Dnke Kalimera,das ist supper idea.
    Liebe Grüße
    sara
     
  8. kräuterfrau

    kräuterfrau Poweruser

    Registriert seit:
    03.10.2008
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    23
    Beruf:
    GuK,IBCLC Stillberaterin i.A.
    Ort:
    Waldstadt, Karlsruhe
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin, Gastroenterologie
    Funktion:
    Gerätebeaufragte
    Ich habe nach 3 Jahren in D eine Ausbildung angefangen. Es hilft tatsächlich nichts. Es gibt gut Sprachkurse und das ist eine Investition in deine Zukunft. Selbst im Langzeitbereich muss sie als Pflegekraft mit anderen Berufsgruppen kommunizieren, Pflegeberichte schreiben etc. Es hilft die Fachliteratur zu lesen. Es hilft Karteikarten mit neuen Vokabeln zu schreiben. Es hilft auch, besonderes im Erwachsenenalter die ganzen Texte auswendig zu lernen. (einen ordentlichen Satzbau lernt man so am einfachsten)

    Ich finde die EM-Sprachbücher super. em neu | Deutsch als Fremdsprache für die Mittelstufe

    Ich wünsche Dir viel Ausdauer und Erfolg
     
  9. Mairae

    Mairae Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester

    Was ist daran unprofessionell wenn in Deutschland die Spache Deutsch ist?
    Es ist auch nicht rassistisch wenn man jemanden rät die Landessprache zu lernen.
     
  10. joe64

    joe64 Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2010
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin PM HFH
    Hallo sara emanuel,

    ich finde es ein bißchen verwegen bluestars Aussage als rassistisch zu bezeichnen, obwohl sie das Richtige sagt.Ich habe in Venezuela als Aupair gearbeitet und ich spreche gut spanisch. Ich habe in Holland mit Behinderten gearbeitet und ich spreche gut niederländisch (kann es aber nicht so gut schreiben)
    Ich lerne die Sprache des Landes, indem ich lebe und arbeite so einfach ist das, auch wenn das Lernen und Sprechen der Sprache vielleicht nicht leicht fällt.
    Du bist hier und wenn der tägliche Umgang mit der Sprache nicht reicht, musst du einen Sprachkurs machen.Es geht ja auch um die Patienten die du betreust und für die du Verantwortung trägst.
    Also bitte vorsicht mit solchen Äußerungen, da habe ich wenig Verständnis. Zudem bist du drei Jahre in Deutschland und hast deine Anerkennung geschafft, du kannst es doch, wieso ist es jetzt so schwierig sich mit der Sprache weiter auseinander zu setzen und sie möglichst gut zu lernen?
    LG
    joe
     
  11. Bluestar

    Bluestar Poweruser

    Registriert seit:
    11.02.2006
    Beiträge:
    1.976
    Zustimmungen:
    22
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Funktion:
    Zuständig für Dialyse, Hygiene, Wundversorgung

    Hallo ??? Geht`s noch ???
     
  12. sara emanuel

    sara emanuel Newbie

    Registriert seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo joe64,
    das ist doch selbst verständlich dass man die lands sprache lernen muss.Natürlich hab ich auch dafür viel mühe gegeben.ich habe nur einige tipps gebotten um mich zu verbessern. die antwort von bluestar war eine wiederhollung die Frage.
    es wäre immer schön bischen mit gefühl zu zeigen.

    LG
     
  13. Mairae

    Mairae Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.09.2010
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Die Wiederholung einer Frage ist Rassismus? Schlag den Begriff doch bitte im Duden nach.
    Eine Entschuldigung an bluestar wäre fällig.
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Was hast du denn bis jetzt schon unternommen, um die Sprache zu lernen?

    Elisabeth
     
  15. nephro-nurse

    nephro-nurse Newbie

    Registriert seit:
    14.07.2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ach Du wolltest Mitgefühl? Ich dachte Du wolltest eine ehrliche und konstruktive Meinung. Und die von bluestar war ehrlich und konstruktiv.
    Oder wolltest Du bedauert werden weil Du wegen der Sprache Dein Leben hasst und keine Lust mehr hast? Tut mir Leid aber meiner Meinung muss man gerade in einem fremden Land doppelt so viel Arbeiten wie die Einheimischen und nicht den Kopf in den Sand stecken und Arbeit haben wollen wo man nicht sprechen muss. Wie willst Du denn sonst lernen und Dich verbessern wenn nicht im täglichen Gebrauch? :weissnix:
    Wofür bist Du denn sonst nach Deutschland gekommen?

    Schönen Abend noch
     
  16. monaluna

    monaluna Poweruser

    Registriert seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Krankenschwester RN
    Uiui der Unterschied zwischen den Menschen in der USA und Deutschland wird hier sehr deutlich!

    Sie spricht doch Deutsch, ich jedenfalls verstehe sehr gut was sie schreibt. Sie hat ihre Prüfung bestanden, also kann sie nicht doof sein.
    Sie schreibt das sie manchmal nicht klar kommt im normalen Alltag und das man dann mal frustiert ist, ist normal.


    Sara, was ist deine Heimatsprache? Du hast ein grossen Vorteil, du bist bilingual, du sprichst zwei Sprachen, super, du musst einfach nur noch an deinem Deutsch arbeiten, aber verkriechen bringt nix, gehe raus und spreche nur Deutsch.
    Langzeitbereich gleich Heimbereich, da ist es meistens nicht so durcheinander, wie auf normal Station und/oder intensiv, da hast du die Möglichkeit etwas langsamer hinhein zukommen.
    Ich glaube dir ist schon klar, das du dein Deutsch perfectionieren musst, oder:-), aber das braucht Zeit und setzte dich nicht zu sehr unter Druck das klappt nicht.
    In welchem Bereich Deutschland's lebst du? Evtl. wüsste ich eine Stelle für dich.

    Rassistisch ist ein grosses Wort, würde ich jetzt in diesem Zusammenhang nicht in den Mund nehmen. Mit Angriffen erreichtst du gar nichts, nur mit hartem Arbeiten an dir selbst. Du lebst in Deutschland und musst, willst und kannst auch Deutsch lernen. Er war halt nur direkt, das musst du aber an uns Deutschen kennen:-).
     
  17. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.733
    Zustimmungen:
    122
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @sara emanuel:
    Das ist ja wohl völlig daneben!
    bluestar hats es kurz und bündig auf den Punkt gebracht und sonst nichts.
    Und er hat Recht!

    Greifst du sonst auch gleich so an?
    Dann wirds wohl an dir und nicht an der Sprache liegen, wenn du Probleme hast?
     
  18. sos-pflege

    sos-pflege Newbie

    Registriert seit:
    21.05.2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    liebe Sara,
    wenn Du nur halbwegs so gut sprichst wie Du hier schreibst, dann bleibe bitte den Menschen, die Dich ganz dringend brauchen - erhalten.

    Es gibt so viele retorisch perfekte Klug*******er, die den alten, kranken Menschen aber dafuer nur halb so wenig Herzenswärme entgegen bringen koennten wie Du das hier mit Deinen wenigen Zeilen mehr als erahnen lässt.

    Deshalb meine ganz grosse Bitte an Dich:

    BLEIB!


    Liebe Gruesse

    sos-pflege

     
  19. itlerin

    itlerin Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.05.2011
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester, Fachinformatikerin Anwendungsentwicklung
    Ort:
    OWL
    hallo sara,

    ich muss Kalimera absolut zustimmen. es ist keine schande ein problem mit der deutschen sprache zu haben, es ist nur eine wenn man nichts dagegen unternimmt. ich drücke dir die daumen, kopf hoch!

    lg :P
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - habe Sprachproblem meinen Forum Datum
Job-Angebot Haben Sie Interesse als Pflegefachkraft in der Schweizer Bundeshauptstadt Bern zu arbeiten? Stellenangebote 14.10.2016
Ich bin 2 mal durchs Examen gefallen. Welche Chancen habe ich noch? Arbeitsrecht / Gesundheitsrecht / Krankenpflegegesetz 04.08.2016
Patienten, die das Krankenhaus schon mal angezeigt/verklagt haben? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 21.07.2016
Zwei bzw. mehrere Ausbildungsverträge haben Ausbildungsvoraussetzungen 22.06.2016
News Demenzpatienten: Brandenburgs Kliniken haben Defizite Pressebereich 19.05.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.