i.m.-Injektion - Markierung des Injektionsortes

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von Kleiner_Pingu, 10.07.2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Hallo

    Ich mach gerade die Ausbildung zur Krankenschwester. heute haben wir i.m.-injizieren gelernt. Jetzt hab ich nur ein Problem, wie markiere ich die Stelle?? Mit dem Kanülendeckel kann es zu kleinen Verletzungen kommen, mit dem Fingernagel auch, Tupfer kann ich nur daraufliegen lassen, wenn er steril ist...wie macht ihr das denn so, vorallem dass es schulisch und hygienisch korrekt ist?? Hat da jemand einen super Tipp für mich???=)

    LG
     
  2. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Hallöle,

    ich mache es mit dem Kanülendeckel.....also um damit einen zu verletzen muss man schon ziemlich brutal ran gehen. Drückt man den mit Gefühl leicht auf kann man es auch lange genug sehen.


    Gruß
    Dennis
     
  3. Ja also er meinte ja auch nicht, dass es dann blutet oder so, aber so kleine Verletzungen, wo dann Keime reinkönnen...
     
  4. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Na ja , dafür desinfizierst du ja nach der Markierung und beachtest die Einwirkzeit, also ich sehe das nicht so dramatisch und uns wurde das damals auch so vorgeschlagen.


    Gruß
    Dennis
     
  5. wir dürfen das jedenfalls nicht machen...*seufz* ist aber die beste Lösung...naja mal sehen wie's in der Praxis abläuft...trotzdem DANKE!!!
     
  6. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Ja.....wenn das ein offizielles Verbot der Schule ist, dann frage doch die netten Herren wie du es sonst machen sollst, wer was ablehnt sollte auch in der Lage sein kreative Vorschläge zu machen.

    Gruß
    Dennis
     
  7. Ja hat er ja auch. Und zwar sollen wir mit dem Finger fest auf die Stelle drücken und dadurch wird die Stelle dann heller und dann rot...oder eben einen sterilen Tupfer darauflegen...

    Gruß
     
  8. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    sterile Tupfer.....die sind im dreier Pack und die auf der Rolle sind nur keimarm.
    Das die Stelle nach 15 - 30 Sekunden nicht mehr zu sehen ist, wenn ich sie nur mit dem Finger komprimiere, finde ich schon ziemlich hoch.


    Gruß
    Dennis
     
  9. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Ich halte einfach den Zeigefinger und den Daumen links und rechts der Stelle ...
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    *grübel* Warum muss ich eine Injektionsstelle markieren? Ich messe das aus. Das Areal dürfte größer sein als 0,5 x 0,5 cm. Ob ich da ein wenig verrutsche bleibt doch egal. Desinfektion in dem Areal- Injektion- fertig.

    Irgendwie begreife ich den Aufwand nicht.

    Elisabeth
     
  11. Kompresse

    Kompresse Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    20.06.2007
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    das geht mir genauso! Warum markieren?

    Gruß, Kompresse
     
  12. Karo6

    Karo6 Poweruser

    Registriert seit:
    13.02.2004
    Beiträge:
    874
    Zustimmungen:
    2
    ach... ich hab auch gelernt die stelle zu markieren, sollte mit dem fingernagel des markieren, was ich aber schwachsinnig finde aber ich war ja schüler und musste das machen was meine praxisanleiterin sagt, tz!

    heute spritze ich ohne markierung, ich messe ab v. nach hochstetter und vertraue auf mein augenmaß! :-)
     
  13. beatnik

    beatnik Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayern
    ich markiere auch nicht, die stelle bzw. den bereich, den ich mit der technik nach v. hochstetter ausfindig gemacht habe, kann ich für die kurze zeit schon fixieren ;)
     
  14. Flop2301

    Flop2301 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    30.10.2006
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    GUKP; Fachpfleger Anästhesie und Intensivpflege
    Ort:
    Mainz-Kastel
    Akt. Einsatzbereich:
    konservative ICU
    Funktion:
    stellv. Stationsleitung , Praxisanleiter
    Huhu,
    Wir haben es so gelernt das wir uns entweder die Stelle anhand einer Körpereigenschaft,z.b. Pickel, merken oder wir legen uns nen sterilisierten Tupfer daneber->desinfizieren die Stelle->und tauschen den Tupfer durch nen neuen sterilisierten Tupfer aus.
    lg Flop
     
  15. Mellimaus

    Mellimaus Poweruser

    Registriert seit:
    13.07.2002
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, BA Anleitung und Mentoring
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie
    Ich hab das merkieren mit dem Kanülendeckel gelernt, aber davon mal ab. Was ich noch i.m. spritze kann ich in den Jahren an einer Hand abzählen ...
     
  16. Brady

    Brady Gast

    Markieren? Die Routine wird es bringen. Wenn man unsicher ist, ist es besser nochmal abzumessen, nochmal zu desinfizieren und dann zu spritzen. Auch wenn man ganz unsicher ist, dann kann man auch ganz abbrechen, besser als wenn man mit unruhigen Gefühl was macht und hinterher keine Ruhe findet. Auch nutzt es bei Unsicherheit einen Kollegen mitzunehmen zu dem man Vertrauen hat.
    Die Routine wird es bringen, wobei die Routine einen nicht zu leichtfertig werden lassen soll. Also immer volle Konzentration.

    Liebe Grüße Brady
     
  17. jackdanielsx84x

    jackdanielsx84x Gesperrt

    Registriert seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    1.060
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Gesundheitspfleger, Rettungssanitäter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Akt. Einsatzbereich:
    Intermediate Care/Innere Medizin
    Hallöle,


    ja ganz klar, die Routine bringts.....gut zum lernen ist immer die Ambulanz/Notaufnahme....da gibt es dann die Tetanusimpfung oder Auffrischung. :P Wir nutzen auch ab und an mal noch Vomex i.m.


    Gruß
    Dennis
     
  18. *Mara*

    *Mara* Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Notaufnahme
    Habe mir zum markieren oft eine Zellette (von der Rolle) so hingelegt, dass sie mit mit einer Ecke mit ca. 0,5cm Abstand zu meiner gefundenen Stelle liegt.
    Hab somit die Injektionsstelle auch nicht unsteril gemacht.
     
  19. Severin

    Severin Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    27.11.2003
    Beiträge:
    131
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege
    *lach*

    Uns haben sie damals in der Ausbildung gesagt, wir sollten einen kleinen Punkt mit dem Kugelschreiber machen *g*
    Allerdings kann ich mich nicht wirklich erinnern, das jemals getan zu haben ... hätte wahrscheinlich auch ziemlich seltsam ausgesehen *g*
     
  20. Susi_Sonnenschein

    Susi_Sonnenschein Bereichsmoderatorin
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    20.10.2004
    Beiträge:
    2.065
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo,
    also uns hat die Schule damals in der Ausbildung empfohlen, vor dem desinfizieren die Stelle mit dem Kanülendeckel zu markieren!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Injektion Markierung Injektionsortes Forum Datum
I.m. und s.c-Injektionen in paretische Extremitäten Fachliches zu Pflegetätigkeiten 15.04.2015
Job-Angebot Ambulante Infusionen, Injektionstraining, ambulante Studienbetreuung uvm. in Baden-Württemberg Stellenangebote 10.11.2014
i.m. Injektion - Was ist best practice? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 12.03.2014
Clexane Injektion bei Säuglingen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 17.04.2013
Angehörige und Injektionen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 14.01.2013
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.