i.m. Injektion in die Zunge?

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von kleine_Jenny, 08.05.2008.

  1. kleine_Jenny

    kleine_Jenny Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.04.2006
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Ort:
    Berlin-Spandau
    Akt. Einsatzbereich:
    Akutgeriatrie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Hey ihr lieben...

    Eine Schwester fragte mich gestern:
    "Wo kannst du bei einem Verbrennungsopfer i.m. spritzen?"

    mal davon abgesehen ob es wirklich sinnvoll ist oder nich. Ob eine Umstellung der Med.gabe nicht vorzuziehen wäre. Aber darum geht es jetzt nicht.

    Ich hatte keine Ahnung und sie meinte ganz stolz "Na in die Zunge."

    So nun meine Frage...
    Habt ihr Erfahrungen mit i.m. Injektionen in die Zunge?
    Schon mal was davon gehört?

    Ich glaube auch nicht, dass Pat. das zulassen...

    Bitte berichtet :D

    LG :knockin:
     
  2. Mietze-Katze

    Mietze-Katze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.06.2007
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Berlin
    Akt. Einsatzbereich:
    Med. Klinik
    Hallo,
    von einer im Injektion in die Zunge habe ich noch nichts gehört.
    Ich stelle es mir ziemlich schmerzhaft vor :gruebel:
    LG Mietze-Katze
     
  3. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Also von einer i.m. Injektion in die Zunge habe ich noch nie gehört.
    Spontan stellen sich mir dabei, ohne Berücksichtigung deiner Anmerkung, folgende Fragen:

    1. Was müsste man bei einem Verbrennungsopfer zwingenderweise i.m. spritzen?

    2. Kann man aseptische Bedingungen im Mund herstellen, was eine Bedingung bei einer i.m. Injektion ist?

    3. Toleriert der Patient das? Selbst bei einem intubierten und sedierten Patienten würde ich das irgendwie bezweifeln, und Relaxation zum Zweck einer i.m. Injektion hielte ich für übertrieben.



    Ich persönlich habe davon noch nie etwas gehört und irgendwie habe ich das Gefühl, dass dir dabei lediglich jemand demonstrieren wollte, wie viel man doch weiß / nicht weiß.
    Ich denke es gibt andere Möglichkeiten der Medikamentenapplikation und andere Orte, die für eine i.m. Injektion vorzuziehen wären.
    Ist ein Patient so stark verbrannt, dass all diese Orte nicht genutzt werden können bezweifle ich, dass eine fehlende Injektionsstelle das größte Problem ist und man zwingenderweise auf die Zunge ausweichen muss.
     
  4. Gehört habe ich davon. Junkies, die auf Grund jahrelangen Drogenmißbrauches keine punktierbaren Venen mehr haben, spritzen in (unter?) die Zunge.
    Mir gruselt es schon beim Gedanken daran.
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Matze,

    wie stellt dein Zahnarzt aseptische Bedingungen im Mund her?
    @all,

    ich kenne zwar auch die Drogenabhängigen die sich unter die Zunge spritzen, aber ich kenne es selbst aus meiner Zeit auf einer Verbrennungsintensiv nicht, dass man i.m in die Zunge spritzt.
    Mir würde jetzt ausser einer Tetanusinjektion auch nichts einfallen, das i.m. gespritzt wird, alles andere wird über ZVK bzw. VVK verabreicht.

    Sonnige Grüsse
    Narde
     
  6. der Matze

    der Matze Stammgast

    Registriert seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    (nicht mehr hier aktiv)
    Boink! :knockin:


    Ja, is klar, aber der Zahnarzt spritzt nicht i.m. und arbeitet bei seinen Tätigkeiten desinfizierend (H2O2 usw.) - ich glaube kaum, dass man dann noch vorher die Zunge desinfiziert?
    Aber du hast in sofern natürlich recht ;)
     
  7. NiCkMuC_

    NiCkMuC_ Stammgast

    Registriert seit:
    15.07.2007
    Beiträge:
    356
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits u. Krankenpfleger
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Chirurgie
    Für den Zahnarzt gibt es doch auch diese sterilen Tücher die um einen Zahn gewickelt werden und dann aus dem Mund gefaltet. Irgendwie so soll das sein.
     
  8. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Elisabeth
     
  9. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    @Mietze-Katze,@ der Matze,

    wenn ein Verbrennungspat. nicht eine "i.m. Stelle" mehr frei hat wo man spritzen kann, denke ich sind diese Pat. sowieso tief Sediert, weil das ja meistens Verbrennungen dritten Grades sind und diese Schmerzen hält der Pat. ohne Sediereung nicht aus.
    Also wenn sediert warum nicht die Zunge.
    Gebe euch aber recht ob es nötig ist einem Brandverletzten überhaupt i.m Injektionen zu geben.

    gruß TinaG.
     
  10. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Zumal die Resorption wohl etwas anders ist als wenn man intragluteal spritzt.

    Elisabeth
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Injektion Zunge Forum Datum
I.m. und s.c-Injektionen in paretische Extremitäten Fachliches zu Pflegetätigkeiten 15.04.2015
Job-Angebot Ambulante Infusionen, Injektionstraining, ambulante Studienbetreuung uvm. in Baden-Württemberg Stellenangebote 10.11.2014
i.m. Injektion - Was ist best practice? Fachliches zu Pflegetätigkeiten 12.03.2014
Clexane Injektion bei Säuglingen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 17.04.2013
Angehörige und Injektionen? Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause 14.01.2013

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.