Hygiene in der Notaufnahme

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von alesig, 30.05.2011.

  1. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Hatte am Sonntag das vergnügen das Kind einer Freundin in die Notaufnahme bringen zu dürfen.Arm gebrochen. Uns hat eine sehr nette Schwester betreut, hat Kind alles erklärt, uns den Weg gezeigt,usw. usw. genau so wie es sein sollte. Warum ich trotzdem mäkeln muß ? Beim anlegen der Gipsschiene konnte ich den wirklich sehr schönen goldenen Ring mit Stein an ihrer rechten Hand bewundern, auch die Farbe der gegeelten Nägel fand ich wirklich hübsch. Dazu kamen dann noch Urlaubsgefühle ich dachte ich wäre auf der Alm, die hat die ganze Zeit während sie sich mit uns unterhalten hat Kaugummi gekaut. Dann ging sie vom Arm des Kindes direkt nach gegenüber und assistierte dem Doktor beim nähen. Ohne sich die Hände zu desinfizieren.
    Da ich mit fremdem Kind dort war, und keine Gefahr für Gesundheit vom Kind bestand, habe ich nichts gesagt. Hätte jemand von Euch was zu den Näglen und dem Schmuck gesagt ? Den Kaugummi lass ich mal aussen vor, da fehlt es schon an der Kinderstube.
    Alesig
     
  2. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    82
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Willst du das jetzt für "Notaufnahmen" verallgemeinern?

    Schwarze Schafe gibt es überall...
     
  3. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Mund an der richtigen Stelle aufmachen! Der nächste Besuch kann in hilfloser Situation mich selbst oder einen Angehörigen treffen.... Auch ein Brief an die Klinikleitung kann noch Änderung bewirken.
    Warum soll immer nur "die Hygiene" ""motzen""?!?

    Matras
     
  4. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Nun gut,Kritik ist schon angebracht,aber dieser pauschalisierende Unterton will mir nicht gefallen.
    Außerdem...hättest Du den Mund aufgemacht,wenns Dein eigenes Kind gewesen wäre ?

    Fingernägel und Kaugummi sind persönliche Sachen,welche Dich als "Patientenbegleiter" nix angehen und das Desinfizieren der Hände ist noch wieder ein anderes Thema.
     
  5. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
  6. alesig

    alesig Poweruser

    Registriert seit:
    01.08.2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    36
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Bayernland
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Hallo
    Hätte ich pauschalisieren wollen, hätte ich von allen Notaufnahmen geschrieben.
    Ich habe lediglich eine Situatione in einer (bestimmten )Notaufnahme geschildert.
    Spontan habe ich deshalb nichts gesagt, weil besagtes Kind noch öfter zur Kontrolle dorthin muss und ich dann nicht mehr dabei bin, sondern die eigene Mutter. Und die würde lieber "sterben" als irgendwie unangenehm auffallen.
    Wenn ich bei mir zu Hause in "meiner" Notaufnahme gewesen wäre, dann hätte ich sofort was dazu gesagt, auch zum Kaugummikauen. Ich empfinde es als absolut unangemessen und unhöflich wenn ich als Kunde angeschmatzt werde.
    Die Idee mit dem Brief fand ich gut, hätte ich auch selber drauf kommen können.
    Da kann ich meine Kritik anbringen ohne meine Freundin in Verlegenheit zu bringen.
    Den Brief habe ich von Männe gegenlesen lassen, um jegliche Emotionalität zu vermeiden und morgen geht er zu Post.
    Alesig
    P.S.
    Es erstaunt mich doch immer wieder wie unwissend manche Pflegekräfte in Sachen
    Nagellack und Gelnägeln sind.
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.443
    Zustimmungen:
    212
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Inwiefern ist Kaugummi kauen unhygienisch?
     
  8. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Liegt wahrscheinlich daran,daß mein ZNA-Team,zumindest die Mädels,auf solchen Schnulli wie Gelnägel verzichten,deswegen brauchte ich mir noch nie Gedanken zu machen :mrgreen:.
    Außerdem arbeiten wir grundsätzlich immer mit Handschuhen,wobei evtl. Gelnägel irrelevant wären.
    Hast ja Recht,alesig,mit solchen Teilen und ohne Händedesinfektion arbeiten,geht nicht,aber da sind m.E. zuerstmal die Hygienebeauftragten gefragt,um dieses Thema zu verbreiten und dann die Kollegin selbst.
     
  9. Schwester Rabiata 2

    Registriert seit:
    17.08.2009
    Beiträge:
    1.342
    Zustimmungen:
    11
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    interdisziplinär
    Wenn man Handschuhe trägt sind Gelnägel irrelevant? :gruebel:
     
  10. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Unser Krankenhaus hat extra Patientenkritik-lob-Bögen ausliegen. Dazu noch eine Mailadresse und eine telefonnummer extra für solche anliegen.
    Da kann man dann seine Kritik äußern, ohne die Pflegerin selbst drauf ansprechen zu müssen. Erhält natürlich die Anonymität und man wird weiterhin gleich behandelt ;)

    Allerdings muss ich zu dem Kaugummi auch sagen, dass ich öfter welchen kaue (natürlich nicht mit offenem Mund oder sehr auffällig vor dem Pat o. Angehörigen.) Aber ich komme selten zum trinken und leide dann unter meinem trockenen Mund, zudem erleichtert er es mir auch mit bestimmten Gerüchen umzugehen.
    Also ich würde mich freuen da etwas Toleranz walten zu lassen.
     
  11. matras

    matras Bereichsmoderator
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    12.04.2005
    Beiträge:
    2.329
    Zustimmungen:
    38
    Beruf:
    Hygienefachkraft, OP-Fachpfleger, Praxisanleiter (DBfK), BR
    Ort:
    Suedwest
    Akt. Einsatzbereich:
    Hygiene
    Funktion:
    HFK
    Kaugummi kauen ist definitiv kein hygienisches Problem und gehört darum auch nicht hierher! Allerdings muss man über manche Ansichten den Kopf schütteln (Gelnägel unter Handschuhen z. B.) :anmachen: ?!?

    Matras
     
  12. Bully1959

    Bully1959 Poweruser

    Registriert seit:
    25.09.2010
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenschwester
    hallo

    also Kaugummi kauen tu ich auch, aber natürlich bei Patienten nicht auffällig, da ich rauche, habe ich mir im Dienst angewöhnt Kaugummi zu kauen

    du schreibst sie hat gegipst und ist dann rüber dem Arzt helfen ......

    wenn ich gipse, muß ich mir doch auf jeden Fall die Hände waschen, da sie voll Gips sind .....

    oder ich verarbeite Kunststoff, dann muß ich Handschuhe tragen, da die meisten hardcast nur mit Handschuhen angefasst werden dürfen .....

    und jetzt mal zum menschl. Verständnis ........ lackierte Nägel im Dienst, hatte ich nie, kann ich auch nicht verstehen, war bei uns auch verboten in der Ambulanz ....

    wenn man aber Stunden hin und her rast, draussen sitzen die wartenden, die alle maulen, man kämpft sich irgendwie durch, um so schnell wie möglich einen nach dem anderen weg zu arbeiten ......... dann kann es durchaus sein, das man schon mal den Griff zum Desinfektionsspender schlicht weg vergisst, wenn nichts ungewöhnliches ist .......

    natürlich hat jeder Recht, der sagt ..... nein Desinfektion muß sein

    aber wie so oft ...... die Realität sieht nun mal anders aus

    der Schmuck und die Fingernägel ....... O.K. no go

    aber alles andere ist schlicht weg menschlich verständlich

    viele Grüsse
    Bully
     
  13. tictac

    tictac Stammgast

    Registriert seit:
    08.12.2010
    Beiträge:
    219
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester

    Unwissend nicht unbedingt aber ignorant!8)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hygiene Notaufnahme Forum Datum
Neue RKI-Richtlinie: "Händehygiene" Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 26.09.2016
News Impfen und Hygiene - doppelt geschützt Pressebereich 08.08.2016
Hygienebericht schreiben Ausbildungsinhalte 02.08.2016
Mangelhafter Hygieneplan im Krankenhaus - darf man ablehnen oder ignorieren? Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 26.02.2016
Werbung Neuaufnahme 2016: Weiterbildung zur staatlich anerkannten Hygienefachkraft Werbung und interessante Links 23.02.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.