Hygiene-Frage bei Zuspritzen von Medikamten in eine Infusion

Dieses Thema im Forum "Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten" wurde erstellt von Chrihis, 20.10.2014.

  1. Chrihis

    Chrihis Newbie

    Registriert seit:
    14.05.2011
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Hallo,

    ich habe eine Frage zu Piperacillin/Tazobactam 4g/0,5g: Laut Packungsbeilage soll ich ja zuerst mit 20 ml NaCl 0,9% oder Aqua die Stammlösung zubereiten und das ganze dann noch mit 50 bis 150 ml verdünnen.
    Mache ich das so korrekt?
    1. Desinfizieren von einer 100 ml NaCl 0,9% und der Pip/Taz 4g/0,5g-Glasflasche.
    2. Abziehen von 20 ml NaCl 0,9% mittels Kanüle und Spritze, einspritzen in die Antibiose und herstellen der Stammlösung.
    3. Abwarten bis alles aufgelöst ist.
    4. Erneutes Desinfizieren der beiden Infusionen/Gummistopfen (??)
    5. 20 ml Stammlösung in die 100 bzw. mittlerweile ja 80 ml NaCl-Infusion geben.

    Vor allem der vierte Punkt würde mich interessieren. Schließlich standen die beiden Infusionsflaschen ca. 10 Minuten ungeschützt im Raum und noch dazu wurde bereits einmal eingestochen. Ich hätte eigentlich so aus dem Kopf heraus nicht noch einmal desinfiziert, aber ich frage mich, ob es nötig ist?
     
  2. dumdum12

    dumdum12 Newbie

    Registriert seit:
    01.08.2013
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vllt mit Überlaufkanüle in das kleine PipTaz Fläschchen zum Auflösen und dann die Konstruktion wieder umdrehen und den Infudrop dranbasteln...

    Es kann ja mit einem leeren Fläschchen getestet werden wieviel Flüssigkeit da reingeht.
     
  3. Bameda Personal

    Bameda Personal Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.08.2013
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    Funktion:
    Schweizer Personaldienstleister
    Hallo Chrihis,

    wie "dumdum12" bereits geschrieben hat, ist das Auflösen mittels Überlaufkanüle am sinnvollsten.
    Durch Abziehen und Re-injizieren der Lösung entsteht eine zusätzliche Fehler- bzw. Kontaminationsquelle.

    Schliesslich verabreichst du das Piperacillin/Tazobac ohnehin in einer grösseren Menge NaCl 0.9% als Kurzinfusion.

    Anbei ein Link compendium.ch


    Viele Grüsse

    Maik Förster
     
  4. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    @Chrihis
    Magst mal bitte DEINEN Beipackzettel beifügen, oder entspricht er dem von Maik?
    Weil das mit erst 20ml, dann warten bis sich das komplett aufgelöst hat und dann nochmal 50-150ml
    entspricht nicht meinem PipTaz, nicht dem von Maik.

    Dort sind die 20ml für die 4/0,5 Lösungsmittel für die intravenöse Injektion.
    Das ist aber nicht Dein Ziel, deswegen (sofern zutreffend) spar Dir diese mühselige Arbeit mit den wenigen ml und den unnötigen Schritten.

    Mit einer Überleitungskanüle die gesamten 50ml auf 1x in die Originalflasche rein und fertig.
    Man KANN mehr nehmen, muss aber nicht, für die intravenöse Infusion.

    Kann sich ja noch klären.
    Wünsch Dir - einen kürzeren Weg zum fertigen PipTaz.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hygiene Frage Zuspritzen Forum Datum
Einsatz in der Psychiatrie, Frage zur Hygiene Talk, Talk, Talk 29.11.2014
Handgelenksbandage - Frage zur Hygiene Fachliches zu Pflegetätigkeiten 16.05.2014
Hygienebeauftragte: Umfrage zu Problemen & Schwierigkeiten im Job Dialyse 13.09.2012
Fragen zu Hygieneproblemen? Werbung und interessante Links 31.07.2008
Frage zur Hygiene auf Intensiv-Station Hygiene im Krankenhaus / Infektionskrankheiten 04.01.2007

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.