Hunde sollen Krebs erschnüffeln

Dieses Thema im Forum "Pflege bei onkologischen und hämatologischen Erkrankungen" wurde erstellt von dagmar, 27.08.2002.

  1. dagmar

    dagmar Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.02.2002
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Zeitung: Hunde sollen Krebs erschnüffeln

    Frisch aus der Zeitung "Die Welt".
    Warum eigentlich nicht?

    Dagmar

    London (dpa) - Bei der Suche nach Drogen oder verschütteten Erdbeben-Opfern leisten Hunde schon lange nützliche Dienste - jetzt sollen sie auch Krebsgeschwüre erschnüffeln. Der Mediziner John Church von der Universität Cambridge berichtete in der «Times», er kenne mindestens sechs Fälle, bei denen ein Hund ein besonderes Interesse an einem bestimmten Körperteil seines Besitzers gezeigt habe.

    Anschließend sei dort ein Tumor festgestellt worden. Krebszellen produzieren den Angaben zufolge durch einen veränderten Stoffwechsel Substanzen mit einem anderen Geruch als gesunden Zellen.

    Einer der Hunde habe sogar versucht, einen Flecken auf einem Bein seines Besitzers abzubeißen, der sich später als Hautkrebs erwiesen habe, berichtete Church. Forscher der Universität Cambridge bemühen sich zurzeit um die Finanzierung eines Projekts, bei dem Hunde Prostatakrebs erkennen sollen.



    12:39 am 27.08.2002 - Rubrik: Wissenschaft
     
  2. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Dagmar,
    könntest Du bitte den geschriebenen Artikel aus "der Welt" in das Forum setzen und den Autor des Artikels dazu schreiben?
    Vorher möchte ich mich da tunlichst nicht dazu äußern.

    Vielen Dank im voraus :lol:

    Carmen
     
  3. david

    david Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    22.05.2002
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Hi carmen!

    Versteh ich nicht ganz - wenn ein Name dabeisteht... wirds dann authentischer?
    Quelle und Datum/Uhrzeit stehen doch eh dabei...


    Hi dorothee!

    Also ganz neu ist diese Meldung ja nicht grad :-) Wird aber immer wieder gerne aufgewärmt von den Medien anscheinend. Allerdings jedes Mal so, als obs grad entdeckt worden wäre. Seriöse wissenschaftliche Untersuchungen dazu haben scheinbar noch nie stattgefunden.
    Find ich schade, könnte ja echt sein, dass das funktioniert.

    Is aber ein komischer Gedanke, irgendeine feuchte Hundeschnauze in der Gegend um meine Prostata :?

    +lg, david
     
  4. Mäuschen

    Mäuschen Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.03.2002
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Hi David,

    :lol: :lol: :lol: :lol:

    solange die Hundeschnauze nur schnüffelt und nicht beißt !?!?!
    :lol: :lol: :lol:

    Grüße
    Mäuschen
     
  5. dagmar

    dagmar Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    28.02.2002
    Beiträge:
    195
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    Carmen:
    das ist der Artikel, so wie er ist aus der Welt!!! Habe den Artikel so wie er da steht kopiert! Schlau gell? Steht kein Name dabei. Muß aber sagen, dass mich der Name des Journalisten gar nicht interessiert. Ist nur der Schreiberling und sonst nix!

    David:
    Das dies nicht neu ist wußte ich nicht. Macht aber nichts. Denn vielleicht forschen sie ja jetzt a bisserl. Hoffentlich brauchst du niemals in deinem Leben ein Hund der "in der Gegend da" schnuffelt! Gelle!

    Ich denke auch, dass manche Tiere so etwas erschnüffeln können.
    Denken wir mal an Trüffelschweine, "Rauschgifthunde" usw.!

    LG
    Dagmar
     
  6. carmen

    carmen Poweruser

    Registriert seit:
    22.07.2002
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    2
    Hallo @all :lol:

    hatte ganz bewußt nach dem Schreiberling des Artikels gefragt, weil in der Welt schon manchmal Artikel standen, welche in diese Richtung abzielten, die kurz nach ihrem Erscheinen wieder revidiert werden mußten. :wink:
    Vorstellbar ist Vieles, doch irgendwie geht mir die Info etwas zu weit und zwar deswegen, weil sehr viele Krebspat. so mit den Nerven am Ende sind, dass sie sich auf jeden Strohhalm stürzen, der ihnen gereicht wird (damit meine ich auch den beschriebenen Artikel aus der Welt).
    Schon sehr viele Scharlatane trieben ihr geschmackloses Spiel, um Krebspat. Geld aus der Tasche zu ziehen mit Versprechungen für dieses oder jenes Produkt, für diese oder jene spirituelle Version u.s.w.

    Carmen
     
  7. ZeroK

    ZeroK Newbie

    Registriert seit:
    19.06.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Der Artikel mit den Hunden ist eine Zeitungsente, die es sogar in viele seriöse Blätter geschafft hat und trotz offizieller Dementi immer mal wieder in der deutschen Medienlandschaft rumgeistert.

    ( Dieses "Abschreiben" findet man ja heute fast überall , viele Artikel ähneln sich sogar im Wortllaut )
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hunde sollen Krebs Forum Datum
Facharbeit über Pflege im 20. Jahrhundert Ausbildungsinhalte 23.11.2011
Schichtdienst und Haltung eines Hundes Talk, Talk, Talk 11.12.2010
Krankenschwestern-Kleidung vom 20. Jahrhundert Ausbildungsinhalte 03.04.2010
Circulum Hundenborn Studium Pflegepädagogik 12.07.2005
Hund + Beruf - Hundebesitzer? Talk, Talk, Talk 12.05.2004

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.