Hornhaut an den Füßen

Dieses Thema im Forum "Fachliches zu Pflegetätigkeiten" wurde erstellt von beo, 17.06.2006.

  1. beo

    beo Newbie

    Registriert seit:
    17.06.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich habe ein Problem: An meinen Füßen ist ziemlich viel Hornhaut und ich weiß nicht genau wie ich sie am besten entfernen kann.
    Vor allem stört mich, dass diese selbst direkt nach dem duschen oder Füße waschen unangenehm riecht obwohl ich an den Füßen kaum schwitze.
    Ich habe häufig im Internet von sogenannten Hornhauthobeln gelesen, habe so etwas jedoch nicht. Kann man auch mit Dingen, die man im Allgemeinen immer zu Hause hat die Hornhaut gut entfernen? Wenn ja - wie?
     
  2. Oldtimer

    Oldtimer Gast

    Hallo Beo, hatte genau dasselbe Problem, mache jetzt jeden 2. Tag ein Fußbad, lasse die Füße eine 1/4 Stunde aufweichen und nehme dann einen Bimstein (bekommst du in jedem Laden mit Drogerieartikeln ) und hoble die Füße unter Wasser ab, danach fette ich sie mit einer Salbe ein oder nehme ein Fußspray, denn der Geruch liegt auch oft an unseren Schuhen. Mir hilft das prima.
     
  3. Fast1engel

    Fast1engel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    1
    Akt. Einsatzbereich:
    Entlassungsmanagement
    Funktion:
    Praxisanleiter, WTcert® DGfW
    tipp von meinem hautarzt: 10% salicylvaseline drauf, dicke socken an und einwirken lassen...
     
  4. Micke

    Micke Stammgast

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KPH, Krankenschwesterschülerin
    Ort:
    Krefeld
    jepp kenne dass... was auch hilft ist 1x monat eine pediküre.. kostet so um 15-18 Euro .. aber bitte bei der medizinischen fußpflege machen lassen und nicht bei der kosmetischen.. was nützt es dir, wenn du danach french manicure auf deinen nägeln hast, aber dein problem weiterhin besteht..

    das mit der salicylvaseline ist ein guter tipp.. auch das mit dem fußbad ist gut..

    mein meister sagte bei meinem ersten besuch, dass ein bimsstein besser sei, als der hobel.. denn du hast einen ganz anderen arbeitswinkel als der fußpfleger und kannst dir daher schnell mal ausversehen die haut abhobeln.. auch hobelt man dann eher mehr weg als überhaupt gut ist und die füße schmerzen daraufhin wohl bestialisch..

    lg micke
     
  5. griesuh

    griesuh Gesperrt

    Registriert seit:
    16.08.2005
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nähe Darmstadt
    Akt. Einsatzbereich:
    ambul. Pflegedienst
    Funktion:
    PDL, MDK-Gutachter
    Hallo, es gibt eine sogenannte Schrundensalbe. Hilft wirklich. Gibt es bei Schlecker.
    Kostet auch nicht viel.
    Hornhaut soweit als möglich abhobeln, 2 tgl. die Schrundensalbe auftragen. Bei regelmäßiger Anwendung sind die Hornhaut und dadurch entstandene Risse bald verschwunden.
    Bis die Hornhaut sich zurückbildet dauert natürlich ein paar Tage.
    Salbe regelmäßig anwenden.

    Grüße
     
  6. Philistine

    Philistine Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.02.2006
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ja, die Schrundensalbe ist empfehlenswert! Zusätzlich häufiger ein Fussbad, mit einer Creme eincremen und dann dürfte sich die Haut wieder regeneriert haben.
    Viel Spass! :up:
     
  7. blauwolf

    blauwolf Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    31.03.2006
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Freiberufliche Exam. Altenpflegerin mit Palliativ Care
    Ort:
    Berlin
    Hallo, bei mir ist es auch ähnlich, aber ich habe den Grund dafür gefunden: da ich die meiste Zeit im Jahr, drinnen wie draußen, und auch in milden Wintern ohne Socken herumlaufe und meistens in Sandalen, hatte ich auch erhebliche Hornhaut an den Füßen. Jedenfalls sagte mir eine Fußpflegerin, dass das vom ständigen Barfuß-laufen kommt. Nun habe ich letzten Winter wirklich über einen gewissen Zeitraum mich in Socken reingequält, aber mit Erfolg. Die Hornhaut wuchs kaum.
    Ansonsten bearbeite ich meine Füße mit schön kaltem Wasser,
    Fußbädern und dem Bimsstein.
    Gruß blauwolf

     
  8. stationswicht

    stationswicht Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    14.03.2006
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Dresden
    hab ma gehört, dass man mit ner häufigen Entfernung die Neubildung anregt....?
     
  9. Micke

    Micke Stammgast

    Registriert seit:
    06.06.2004
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    KPH, Krankenschwesterschülerin
    Ort:
    Krefeld
    kann ich nicht bestätigen.. zumindest war es bei mir nicht so.. (toi, toi, toi!!)

    lg micke
     
  10. Schnattje

    Schnattje Newbie

    Registriert seit:
    16.06.2006
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich mir eines gönne , dann einen regelmäßigen Besuch bei der Fußpflege.
     
  11. Eve

    Eve Newbie

    Registriert seit:
    25.06.2006
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP
    Ort:
    Österreich
    Wir haben früher Fußbäder mit Essig gemacht bei Patienten mit Hyperhidrose.....habe gelesen einige Tropfen Teebaumöl ins Wasser sollen auch den Geruch lindern.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hornhaut Füßen Forum Datum
Wassereinlagerungen in den Füßen ohne Medikamente behandeln Fachliches zu Pflegetätigkeiten 10.05.2006

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.