Hol- und Bringdienst bzw. Patientenbegleitdienst

Dieses Thema im Forum "Tätigkeitsberichte" wurde erstellt von Sr.House, 01.06.2011.

  1. Sr.House

    Sr.House Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe mich schon oft gefragt ob es in anderen Krankenhäusern auch so organisiert ist wie bei uns.
    Es geht darum dass besonders im Frühdienst die meiste Diagnostik abläuft und die Patienten zu diversen Untersuchungen gebracht werden müssen.
    Dazu gibt es bei uns einen sogenannten "Patientenbegleitdienst" der ausschließlich dazu da ist Patienten von Station zu Untersuchungen zu bringen und wieder zurück.

    Im Prinzip eine gute Sache wenn das so in der Praxis funktionieren würde.
    In Wirklichkeit wird nur ein geringer Teil der Patienten vom "Patientenbegleitdienst" zu Untersuchungen gebracht, und weil diese natürlich chronisch unterbesetzt sind bleibt der Rest an uns Pflegekräften hängen.

    Zwar eine "schöne" Aufgabe für Praktikanten oder Schüler, aber oft muss auch examiniertes Personal mit Patienten im Haus umherirren, und somit fehlt eigentlich immer einer auf Station.

    Ist halt die Frage ob es wirklich unsere Aufgabe ist Patienten zu Untersuchungen zu bringen, oder ob es nicht besser wäre wenn Pflegekräfte und Schüler... auf Station blieben um sich um eigentliche pflegerische Tätigkeiten zu kümmern.

    Würde mich interessieren wie es in anderen Häusern diesbezüglich so ab geht.
     
  2. Uwe81

    Uwe81 Newbie

    Registriert seit:
    08.11.2010
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Onkologie
    Funktion:
    Praxisanleiter, Teamleiter, Student Pflegemanagement HFH
    Hallo,

    bei mir im Haus gibt es auch einen Patientenbegleitdienst. Er wurde in den letzten Jahren personell aufgestockt, so dass das Pflegepersonal nur noch selten Transporte durchführen muss. Bei uns lag damals (vor Personalaufstockung) das Problem eher im Spätdienst, da die Arbeitszeit der Transporteure nur bis ca. 17 Uhr ging. Alles danach mussten wir selbst schieben und das war nicht selten. Da ging so manche Pause drauf. Jetzt arbeitet der Begleitdienst bis ca 20.30 Uhr. Klappt insgesamt wirklich gut, Wartezeit für die Patienten liegt bei ungefähr 10 Minuten, die sie noch im Zimmer warten können. Früher mussten wir die Patienten noch auf den Flur schieben (ich denke da haben sich viele wegen Zugluft beschwert), jetzt werden sie direkt aus dem Zimmer geholt.
     
  3. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Wir haben einen 24h-PTD,das sind extra dafür eingestellte 400,-Euro Leute sowie 1,-Euro-Jobber vom AA und noch ein paar "Rest"-Zivis,die im Juli aufhören. Läuft alles über ne zentrale Disposition und wie geschmiert,sollte aber mal was hängen,gibts noch die "helfenden Hände",das sind Vorruheständler oder Rentner,die das ehrenamtlich machen.
    Und sollte mal absolut keiner da sein,dann dürfen die Funktionsmädels die Leute selber holen oder man schickt nen PJ :D.
     
  4. Sr.House

    Sr.House Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.07.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Oh welch traumhafte Zustände bei euch herrschen!!!!!!

    Unserer Pat.begleitdienst arbeitet nur von 8-16Uhr, freitags sogar nur bis 12Uhr.

    Wenn ich in unserm Hause jemandem z.B. aus der Röntgenabteilung sagen würde er solle Pat.xy selbst mal abholen zum Röntgen dann wäre das Geschreie aber laut, soetwas wäre bei uns undenkbar.

    Tja aber schön zu hören dass es auch anders sein kann!!!!!!
     
  5. ZNA-Öse

    ZNA-Öse Poweruser

    Registriert seit:
    28.03.2011
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KS / SL ZNA
    Akt. Einsatzbereich:
    ZNA
    Funktion:
    Stationsschwester
    Tja,eben gut erzogen...:D. Nee,war schon ein langer Kampf,aber es stellt ja auch nur die allerletzte Möglichkeit dar.
     
  6. HoneyBloom

    HoneyBloom Poweruser

    Registriert seit:
    16.02.2009
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Azubine GuK
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    ITS
    Funktion:
    Oberkurs
    Bei uns war bisher der Hol- und Bringedienst von Zivis besetzt. Und das funktionierte sehr gut.. bei uns musste bisher kaum jemand von der Station Betten schieben o.ä.
    Nur jetzt ohne Zivis wirds eng. Aber unser KH versprach uns sich was einfallen zu lassen. Sind mal gespannt ;)

    grrrrrrrrrr.............:knockin:
     
  7. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wir haben den Patiententransport unterschiedlich qualifiziert.
    Zum einen den OP-Transportdienst durch RettungsassistentInnen, für den "normalen" sind es Rettungssanitäter oder Sanitätshelfer von der Ausbildung. Alle haben eine Festanstellung an der Klinik.

    Der Hauptteil des Transportdienstes ist an die Dienstzeiten der Funktionsabteilungen angepasst.
    Nachts sind es die Rettungsassistenten die die Transporte übernehmen.
     
  8. aquarius2

    aquarius2 Poweruser

    Registriert seit:
    15.09.2006
    Beiträge:
    746
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensiv Studentin (Psychologie)
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    Interdisziplinäre Intensivstation
    Funktion:
    Gerätebeauftragte
    Jaja, unser Patientenbegleitservice, bei Intensivpatienten eigentlich nur als Schiebehilfe gedacht, aber eben wie schon von den Vorrednern beschrieben, die gehen oft am frühen Nachmittag, aber die böse Schwester hat ja leider keine Zeit, was muss es den anderen 2 Patienten die sie noch betreut aber auch so schlecht gehen...
    Tja, da schiebt unser Doktor mit einem Studenten und das ohne! das ich da groß was sagen musste...
     
  9. Kai33

    Kai33 Newbie

    Registriert seit:
    24.03.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Patientenbegleiter
    Ort:
    Braunschweig
    Akt. Einsatzbereich:
    Orthopädie
    Funktion:
    Leiter Krankentransport
    Ich bin seit 11 Jahren beschäftigt als Krankenträger (Patientenbegleiter) und möchte diese Arbeit nicht missen. Habe vor 3 Jahren in eine Orthopädische Klinik gewechselt und suche jetzt einen neuen Arbeitgeber. Hat jemand eine Idee welche Kliniken derzeit neue Mitarbeiter einstellen?
    Suche in Niedersachsen oder Hessen.
     
  10. renje

    renje Poweruser

    Registriert seit:
    16.08.2009
    Beiträge:
    2.737
    Zustimmungen:
    125
    Beruf:
    GuK, RA, KHbetrw.
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Angestellt
    @sr.house:

    tja wenn ihr denn besser besetzt seid, warum sollt ihr es denn nicht machen. Alles was Andere nicht machen oder können, da springt dann die berufene GuK ein, die hat ja ein so großes Herz und Verständnis, wenn die anderen aber so von so was gar nicht können oder wollen, die GuK macht dann das schon. :trinken:

    Ist doch schön wenn man so eine Berufsgruppe in seinem Betrieb hat.
    Die jammern auch nicht, Überlastungsanzeige-Fehlanzeige, die kann man verheizen und wenn se noch ein bißchen Arbeit mehr bekommen, weil die "Anderen unterbesetzt" sind, dann lassen wir die GuK halt ein bißchen schneller laufen, die machen das schon:ccol1:
     
  11. Sr. isabel

    Sr. isabel Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.03.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Essen
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere Medizin
    Funktion:
    Teilzeit
    Bei uns gibt es auch einen Hol-und Bringedienst, doch leider dürfen die kein Bett alleine durchs Haus fahren,vom Pflegepersonal muss immer einer mitfahren...entlastet also nur den Rücken...vorher haben wir aus Zeitmangel die Betten grundsätzlich alleine geschoben! außerdem sind die voll ausgelastet sodass die meisten Transporte immer noch vom Pflegepersonal ausgeführt werden müssen
     
  12. frankie

    frankie Newbie

    Registriert seit:
    11.03.2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben sowas auch und bei uns funktioniert das auch ganz gut. Wir stellen die Patienten vor dem Zimmer ab und schwupps, sind sie auch schon weg. :D
    Ab und zu bringen wir sie noch selber runter, aber das ist wirklich sehr selten. Eigentlich ne echt praktische Sache sowas.
     
  13. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Abhilfe gäbe es schon, wenn sich Euer Haus Fahrgeräte anschafft, bei entsprechender Größe rentiert sich das.
    1 Person reicht dann i.d.R. - derjenige der das Gerät bedient.
    Warum wird das akzeptiert, dass die Transporte weiter übernommen werden - seid ihr so gut besetzt?
    Freilich hat auch der Begleitdienst begrenzte Kapazitäten und das hat nicht zuletzt damit zu tun, dass zu wenige für diesem Zweck eingestellt sind/ in das Fahrgerät eingewiesen sind und dann dauert es halt etwas bis der Patient abgeholt wird.
    Deswegen ist aber am Tag trotzdem der Fahrdienst zuständig, nicht ich. Ich bin auch ausgelastet.
    Ausnahme: Ich muss den Patienten holen (z.B. nach Eingriff in Endo) aber auch da - Anruf beim Fahrdienst und man trifft sich dort.
    In manchen Abteilungen/ manchen Köpfen...gibt es aber doch noch Lernbedarf, dahingehend dass das PP bei Anruf eben nicht jeweils alles liegen und stehen lassen kann um sich sofort auf den Weg zu machen.
    Deswegen...bemühen wir uns...Hilfestellung beim Lernprozess zu geben.
     
  14. Glumanda423

    Glumanda423 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    29.10.2011
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Auszubildender der Gesundheits- und Krankenpflege
    Akt. Einsatzbereich:
    Kurs 12/15
    ich habe mal in den sommerferien im hol- und bringedienst gearbeitet. und in dem haus in dem ich jetzt die ausbildung mache gibt es ebenfalls einen solchen. wird eig von allen als eine große entlastung empfunden. meiner meinung nach müssen nicht unbedingt pflegekräfte die patienten zu untersuchungen bringen, anders sieht das bei OP's, Verlegungen auf andere Stationen etc aus.
    Peace
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Bringdienst Patientenbegleitdienst Forum Datum
Berliner Klinik sucht Fahrer für Hol- und Bringdienste Stellenangebote 14.04.2011
Suche Stelle im Patientenbegleitdienst im Bonner Umkreis Stellengesuche 25.01.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.