Hoher ZVD trotz Exsikkose?

Dieses Thema im Forum "Intensiv- und Anästhesiepflege" wurde erstellt von Stern32, 09.01.2007.

  1. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo,

    hab auch mal eine frage ist mir heut auf Arbeit begegnst! Anatomie und gerade das Herz waren ja noch nie meine stärke , aber hier komm ich nciht weiter.

    Folgende Situation:

    Pat. per Herzalarm auf Intensiv gekommen. Dialyse Patient und völlig exikiert (hochstehende Hautfallten rissige Lippen und Zunge und so weiter). Wurde Intubiert und Beatmet (Peep /) hat ZVK und Arterie bekommen.
    Meine Frage der gemessene ZVD war +23, wie kann der ZVD so hoch sein wenn der Pat. scheinbar so exikiert ist???

    Pat. hat noch Peacemaker, KHK, PAVK

    Danke für eure Antworten

    Gruß TinaG.
     
  2. Franz2

    Franz2 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.10.2002
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Klinikum
    Funktion:
    stv. SL, Praxisanleiter (DKG)
    Schätze mal der Pat. hat eine dekomp. Rechtsherzinsuffizienz, durch das Unvermögen des rechten Ventrikels das Blut in ausreichender Menge weiterzupumpen staut es sich vor der rechten Kammer zurück, dadurch Erhöhung des ZVD
     
  3. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Danke schon mal ha es heut nicht mehr geschaft, aber werd morgen auch nochmal den Arzt befragen!!!
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo TinaG.,

    wie hoch ist der Peep bei dem Patienten?
    Hat der Patient auch einen Aszites?
    Eine dekompensierte Herzinsuffizienz? Einen Albuminmangel?
    Wie ist der Natriumwert?
    Wahlweise eine Hypertone Hypohydratation, ich hoffe ich hab es richtigrum hinbekommen - denke aber nochmal ganz scharf nach.

    Eine bessere Aussage würde eine Messung mit dem Picco geben - Messung des Herzzeitvolumen, den systemischen Widerstand und peripheren Widerstand der Gefässe. So kann dann der Flüssigkeitsbedarf richtig ermittelt werden.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo Narde,

    Peep ist 7 hatte ich aber schon erwähnt glaub ich! Keine Assitis, Natrium und Albumin normal.
    Pat hat Herzschrittmacher und eine KHK.

    Dekompensierte Herzinsuff. wurde mir als Antwort gegeben, vielleicht wissen die Ärzte morgen schon mal mehr!

    Gruß TinaG.
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo TinaG,
    deinen PEEP konnte ich leider nicht richtig interpretieren.

    Ich werfe dann noch eine Cardiomyopathie in die Diskussion.
    Kommt bei Dialysepatienten auch nicht selten vor.

    Liebe Grüsse
    Narde, die neugierig auf weitere Berichte von dir wartet:thinker:
     
  7. Mobitz

    Mobitz Poweruser

    Registriert seit:
    02.08.2004
    Beiträge:
    713
    Zustimmungen:
    8
    Beruf:
    Altenpfleger, Krankenpfleger für die Intensivpflege und Anästhesie (DKG)
    Ort:
    Bavaria
    Akt. Einsatzbereich:
    Anästhesie
    Es kann natürlich sehr viele Möglichkeiten geben.
    Am ehesten wahrscheinlich ist aber wohl tatsächlich ein Rechtsherzversagen (oder starke rechtsventrikuläre Insuffizienz), ZUM BEISPIEL auch in Folge einer Lungenembolie oder natürlich aufgrund der KHK. Denkbar wäre auch eine Pericardtamponade.
    Ansonsten sind natürlich auch Messfehler denkbar :wink1:
    Aber ohne den Patienten zu sehen und die Werte vor Augen zu haben ist das immer schwierig.
     
  8. Tempo

    Tempo Newbie

    Registriert seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Leuts, es geht noch viel einfacher!
    Ich hatte in der vergangenen Woche einen nahezu identischen Fall. Völlig exsikkierte Patientin mit hohem ZVD und einem PEEP von 10. Der Fehler lag beim ZVK; dieser lag nicht zentral sondern war umgeschlagen und maß entsprechend. Nach neuer ZVK - Anlage war alles gut und der ZVD war da wo er sein sollte, nämlich bei 1mmHg!
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Tempo,
    um solche Fehler auszuschliessen, hat sich ein Röntgen Thorax nach ZVK-Anlage gut bewährt.

    Schönen Abend
    Narde
     
  10. Tempo

    Tempo Newbie

    Registriert seit:
    24.05.2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Genau! So haben wir es auch rausgefunden! Aber hier und da wird er halt nicht gemacht!
     
  11. Gego

    Gego Poweruser

    Registriert seit:
    22.09.2006
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Ort:
    Nürnberg
    Akt. Einsatzbereich:
    Pneumologie
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Oder die EKG-Kontrolle während der Anlage Endo-EKG Wikipedia
     
  12. Cystofix

    Cystofix Poweruser

    Registriert seit:
    26.10.2004
    Beiträge:
    523
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Ba-Wü
    Moin,

    auch wenns irgendwie OT ist:

    Auch wir machen während der Anlage via Jugularvenen nahezu immer ( Ausnahme bspw. bei TAA b. VHF ) die EKG-Kontrolle, wenn die subclavia-Venen punktiert werden eben nen RöTx - und fahren eigentlich wirklich gut.

    Bei jeder ZVK-Anlage zu röntgen ist imho nicht nötig.

    Gruss Cys
     
  13. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo Cystofix,
    das wr leider nicht die Antwort auf meine Frage
     
  14. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Der zentrale Venendruck ist der Blutdruck im rechten Vorhof des Herzens und in der oberen Hohlvene (V. cava superior). Der Teil zentral im Ausdruck bezieht sich auf den klappenlosen Raum im Zentrum des Blutkreislaufs (speziell vor oder im rechten Vorhof) am Herzen. siehe Wikipedia

    Hat der Durchmesser des Gefäßes Einfluß auf den Druck?
    ???
    Wie wirkt die Exsikose auf die Niere bzw. die Produktion des ADH? Welche Auswirkung hat ADH auf den ZVD?

    Elisabeth
     
  15. Dirk Jahnke

    Dirk Jahnke Poweruser

    Registriert seit:
    30.10.2002
    Beiträge:
    441
    Zustimmungen:
    29
    Beruf:
    Fachkrankenpfleger A/I, Atmungstherapeut (DGP)
    Ort:
    Oldenburg
    Akt. Einsatzbereich:
    internistische Intensivpflege
    Moin Tina G

    habe mir das hier gerade mal durchgelesen.

    Ausgehend vom 1. Posting frage ich mich nun warum wurde denn intubiert ?

    Herzinsuff bei einem deutlich exikierten Patienten klingt etwas merkwürdig und weißt ja irgendwie auf ein akutes direktes oder indirektes kardiales Problem ihn. Undulierte die RR Kurve unter Beatmung. Gestaute Halsvenen ? Deutet ja immer stark auf einen hämodynamisch wirksamen Pericarderguß - Tamponade hin. (bei hohem ZVD)

    Ein UKG / Echo schafft in den meisten Fällen schnell Klarheit.

    Elektrolyt Entgleisung finde ich auch Klasse - jedoch unter stationärer Dialyse mit entsprechender Kontrolle ?

    Bin schon neugierig ob die Sache zufriedenstellend geklärt werden konnte ?
    Hat das "Kind" einen Namen bekommen :beten:
     
  16. Stern32

    Stern32 Poweruser

    Registriert seit:
    06.08.2006
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Funktion:
    Krankenschwester
    Hallo Dirk,

    die vielen Antworten haben mich schon zu frieden gestellt. Was genau der Pat. nun hatte weiß ich nicht, er ist verstorben. Es gab keine Obduktion daher weiß ich also nicht was nun war.

    Trotzdem danke für die vielen Antworten.

    Gruß TinaG.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hoher trotz Exsikkose Forum Datum
Trotz höherem Alter und angefangenem Studium eine Ausbildung machen? Ausbildungsvoraussetzungen 18.12.2012
News Hoher Zuwachs: Pflegebranche entwickelt sich zum Jobmotor Pressebereich 12.01.2016
News Auch bei hoher Stressbelastung: locker bleiben! Pressebereich 21.12.2015
News Report: Pflegebedürftigkeit verschiebt sich ins höhere Alter Pressebereich 14.12.2015
Höhergruppierung BAT Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 10.08.2015

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.