Höhergruppierung/Gehaltserhöhung durch besonderes Engagement

Dieses Thema im Forum "Rund um Tarif- und Arbeitsverträge" wurde erstellt von Mannimops, 26.10.2012.

  1. Mannimops

    Mannimops Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Hi @all, ich bin der neue ;)

    Arbeite seit Jahren in der Krankenpflege und sitze am Ende meiner Entwicklungsstufen fest, nichts geht mehr.
    Nun habe ich seit mehreren Jahren begonnen mich vom "Ich komme arbeite und gehe" zu verabschieden hin zu Engagement, Übernahme von komplexeren Verantwortungen innerhalb der Station usw.
    Nun würde ich dies auch gerne honoriert haben, die leistungsbezogenen "Prämie" des TVÖD wird in unserem Haus durch alle Mitarbeiter geteilt was ich als ungerecht empfinde.
    Nun die Frage, hat es schon jemand geschafft mehr Geld zu bekommen in ähnlicher Situation? Welche Argumentationsschiene soll ich gehen/nutzen. Was könnt Ihr mir raten?
    LG
    Manni
     
  2. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Die leistungsbezogene Prämie ist in den meisten TVÖD-Betrieben doch auf Eis gelegt? Und eine komplette Entwicklungsstufe würde die ohnehin nicht ausmachen?

    Es käme auf die Aufgaben an, die Du übernimmst. Rechtfertigen die eine neue Stellenbeschreibung; d.h. übernimmst Du besondere Aufgaben, die so nicht Deiner ursprünglichen Tätigkeit entsprechen? Dann könnte man über eine neue Eingruppierung dieser Stelle nachdenken. Wenn Du Dich lediglich durch Pünktlichkeit o.ä. von Deinen Kollegen abheben solltest, ist das zwar lobenswert, rechtfertigt aber nicht mehr Gehalt.

    Alternativ könntest Du natürlich auch eine Fachweiterbildung anstreben oder Dich auf eine Leitungsposition bewerben.
     
  3. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Leistungsprämie wird gerecht durch alle Mitarbeiter geteilt im TVÖD, das stimmt, man will ja niemanden benachteiligen.
     
  4. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Das ist aber Bestandteil der Tarifverhandlungen gewesen und keine Ungerechtigkeit des betreffenden Arbeitgebers. War das nicht die Idee von ver.di?
     
  5. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Wenn ich mich noch recht entsinne - ja.

    Der TVÖD macht es insgesamt schwer für Positionen die er (TVÖD) nicht kennt mehr Geld zu bekommen.
     
  6. Mannimops

    Mannimops Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Ja bei uns wird/wurde das Geld einfach irgendwann durch alle geteilt, wenn ich mich recht erinnere.
    Nein ich will mich nicht in den Vordergrund stellen, ich engagiere mich in diversen Feldern welche so recht von niemand gemacht werden wollen, alles was mit Materialversorgung, mit Hygiene, Dingen welche meiner Chefin weiterhelfen (anfallende "Jobs" auf Station) nun ohne Eigenlob, einfach jemand der sehr engagiert das Ziel der Station verfolgt und sich nicht zurücknimmt wie die meisten anderen, die aber das gleiche wie ich verdienen. Meine Chefin signalisiert und sagte ganz offen wie sehr sie es schätzt und mich benötigt (kann sich nicht um alles kümmern....) aber die Leitungspostion und Stellvertretung ist schon vergeben :-(
    Bitte nicht falsch verstehen, bislang war das auch ok so, aber wenn ich sehe wie wenig 90% der anderen über ihre Aufgabe hinaus machen ( steht ihnen ja prinzipiell zu ) und mir machts einfach Spaß, andererseits wirds auch gebraucht..... und nun dachte ich wäre eine Finanzielle Motivation oder eine Anerkennung durchaus nunja, toll!!
    Ne Fachweiterbildung wäre schon auch was aber, das ist eigentlich nicht so ganz meine Motivation.....
    Ich habe andererseits Sorge dass ich dann Neider hätte welche dann kommen würden und sagen "mit mehr Geld mach ich das auch....."
     
  7. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Eine solche Anerkennung war ja auch die Intention der leistungsgerechten Vergütung. Die würde allerdings, wenn ich es recht weiß, 1-2% des Bruttogehalts ausmachen - nichts dagegen, aber immens ist die Summe nicht.
     
  8. Mannimops

    Mannimops Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Da hast Du recht.....
    Ist ja schon interessant dass die gesamte Geschäftswelt prinzipiell gehaltsmäßig was machen kann, klar mal mehr mal weniger, nur Krankenhaus ist es nicht vorgesehen.
    Muß mal über ne neue Stellenbeschreibung nachdenken, aber sind die aufgezählten Dinge selbstverständlich? Oder könnte ich es damit versuchen, andererseits bekommen selbst Praxisanleiter nicht mehr.....
    Bin grad etwas gefrustet, aber mit Familie ists halt auch nicht üppig in der Pflege.. :-(
     
  9. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Unsere freigestellten PA's werden besser vergütet. Deine aufgezählten Dinge reichen sicher nicht für eine Hochgruppierung.
     
  10. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich kann nun nicht recht beurteilen, wie überdurchschnittlich Dein Engagement ist. Es klingt, als würdest Du lediglich die gewöhnlichen Tätigkeiten eines GuKPs erfüllen - und das müsstest Du sowieso tun, dafür gäb's nirgendwo eine Gehaltserhöhung.

    Du kannst Dich mal an den Betriebsrat wenden; vielleicht gibt es eine Möglichkeit, einen Versetzungsantrag auf eine höher bewertete Position zu stellen, die Deinen Interessen entspricht.
     
  11. Joerg

    Joerg Poweruser

    Registriert seit:
    09.03.2006
    Beiträge:
    2.474
    Zustimmungen:
    47
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Betriebsrat
    Funktion:
    stellv. Betriebsratsvorsitzender, Sprecher der ver.di-Vertrauensleute
    Mal was zur Leistungsprämie im TVöD, bevor hier wieder verd.di verteufelt wird.

    Es ist durchaus vorgesehen, dass die Prämie entsprechend der Leistungen verteilt wird und nicht auf alle MA gleichmäßig. Dies wurde aber bei den Tarifverhandlungen (von Seiten der Arbeitgeber) in die Hände der Betriebe gelegt. So sollte eine für den jeweiligen Betrieb angepasster Leistungskatalog entstehen. Dieser sollte zwischen den Arbeitgebern und den Betriebs-/Personalräten ausgehandelt werden. Aber genau daran scheiterte es. In vielen Kliniken die ich kenne, wurden die Verhandlungen sehr schnell beendet, da man in der Regel eh nicht zu einer gescheiten Einigung kam.
     
  12. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    So hatte ich es auch in Erinnerung. Und weil der Betriebsfrieden- was immer das auch sein mag- heilig ist, bekommen eben alle den gelichen Obulus. Der heilige Betriebsfrieden ist m.M. nach auch der Grund, warum man net verdi-Mitglieder nach Tarif und den Rest schlechter bezahlen kann. Denn wenn man das durchsetzen könnte- verdi könnte sich vor Mitgliederanträgen net mehr retten. Vielleicht ist das Wort Betriebsfrieden ein Deckmäntelchen für: wie bekomme die die Leute von den Gewerkschaften weg?

    Elisabeth
     
  13. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich dachte, bei der letzten oder vorletzten Tarifverhandlung war dieses "Gieskannen-Prinzip" Teil des Abschlusses. Ich bin da nämlich als Leitung in Zielvereinbarungsgesprächen geschult worden, und einige Monate später hieß es, die nächsten zwei Jahre gibt's die Prämie wieder nur auf alle verteilt. Das war sicher nicht die Idee meines Arbeitgebers, sonst hätte der nicht teure Außendozenten sämtliche Stationsleitungen samt Stellvertretungen schulen lassen.

    Die gleiche Entlohnung von Gewerkschaftsmitgliedern und Nicht-Mitgliedern hat sicher weniger mit dem Betriebsfrieden zu tun (durch die Entgeltstufen gibt's ja auch im TVÖD nicht "gleiches Geld für gleiche Arbeit") , sondern damit, dass ver.di den Chef, der damit ankommt, wahrscheinlich postwendend für's Bundesverdienstkreuz vorschlagen würde. :lol:
     
  14. opjutti

    opjutti Poweruser

    Registriert seit:
    24.04.2011
    Beiträge:
    1.337
    Zustimmungen:
    30
    Beruf:
    Fachkrankenschwester OP, PA, OP-Managerin (IHK)
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    OP-Management im Orthopädischen OP
    Funktion:
    OP-Managerin + -Leitung
    Ich glaube nicht, dass das sog. "Gießkannenprinzip" im Tarifvertrag festgeschrieben ist. Dort ist von einem Leistungsentgelt die Rede und der AG und der BR entscheiden, wie dieses verteilt wird und wer davon profitiert.

    Da jeder AN der Meinung ist, er arbeite am meisten und auch ein BR sich nicht rechtfertigen möchte, warum AN - A eine Prämie bekommt und AN - B nicht, schlägt er dem AG vor, alle AN gleich zu beteiligen.

    Habt ihr hier im Forum vielleicht gute Ideen, anhand welcher Kriterien der AN gerecht und leistungsbezogen gemessen werden kann?

    LG opjutti
     
    azubi71 gefällt das.
  15. -Claudia-

    -Claudia- Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    04.09.2004
    Beiträge:
    10.442
    Zustimmungen:
    211
    Beruf:
    Krankenschwester, M.A. Pflegewissenschaft, Dozentin
    Akt. Einsatzbereich:
    Palliativstation, Bildungszentrum
    Funktion:
    Praxisanleiterin, Bachelor of Nursing, M.A. Pflegewissenschaft
    Ich halte Zielvereinbarungen für eine gute Idee. Es würde dem TE allerdings nicht viel helfen - die Aufgaben, die er ohnehin schon hat, gewissenhaft zu erfüllen sollte der Standard sein und nicht ein angestrebtes Ziel.
     
  16. Mannimops

    Mannimops Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Zuerst mal Danke für die Antworten, es bringt mich schon weiter.
    Mir geht es nicht um mehr Geld für etwas was selbstverständlich ist: Pünktlichkeit, Gewissenhaftigkeit, Zuverlässigkeit usw, usw. nein es geht mir um die Extrapöstchen, Apotheke bestellen, sonstiges verantwortlich bestellen ( Posten welche ungern gemacht werden) Hygienebeauftragter usw. da gibt es schon so einiges; die anderen gehen nach Hause und ich mach dann eben noch die Bestellungen oder kümmere mich verantwortlich um verschiedene Dinge.
    Das habe ich selbst so gewählt, vielleicht dum von mir keine Frage, aber wenn ich es nicht mehr mache dann wird es schwer jemanden zu finden der es macht. Und es hat sich eben so manches angesammelt, man kennt das ja. Aber wenn das selbstverständlich ist dann muß ich eben sehen was ich wieder los werde.....
    Manni
     
  17. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo Manni,

    warum machst du deine Pöstchen bitte ausserhalb der Dienstzeit? Wenn du diese Job's übernommen hast, man hätte sie auch aufteilen können, dann muss dir auch die Zeitressource innerhalb der Dienstzeit gegeben werden, du solltest dies einfordern.
    Ansonsten würde ich diese ganzen Aufgaben splitten und auf andere KollegInnen mitverteilen.
     
  18. Elisabeth Dinse

    Elisabeth Dinse Poweruser

    Registriert seit:
    29.05.2002
    Beiträge:
    19.812
    Zustimmungen:
    167
    Beruf:
    Krankenschwester, Fachkrankenschwester A/I, Praxisbegleiter Basale Stimulation
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensivüberwachung
    Welch Glück für den AG, dass es immer wieder Mitarbeiter gibt, die ihre Freizeit gerne zur Verfügung stellen in der Hoffnung, dass dies i-wann mal honoriert wird. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zwar zuletzt- aber hier stirbt sie garantiert. Warum soll der AG was bezahlen, was er doch eh umsonst bekommt?

    Elisabeth
     
  19. pflegekraft87

    pflegekraft87 Stammgast

    Registriert seit:
    30.06.2011
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    innere medizin
    Da muss ich Elisabeth zustimmen. Ich bin z.b auch Brandschutzbeauftragter, Medizingerätebeauftr. Schülerbeauftr. und mache zudem meistens noch die wöchentliche Materialbestellung und bekomme leider auch keinen Cent mehr wie die Anderen. Wenn dich die Tatsache zu sehr nervt das du fast alles übernommen hast ohne es honoriert zu bekommen darfst du es einfach nich mehr machen.Dann müssen halt die Aufgaben gerecht auf alle verteilt werden.
     
  20. Mannimops

    Mannimops Newbie

    Registriert seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Düsseldorf
    Akt. Einsatzbereich:
    Innere
    Nun ich werde das sicher überdenken müssen, aber meine Frage war ja ob jemand in ähnlicher Situation eine Höhergruppierung hinbekommen hat, nicht was mich nervt oder nicht nervt....
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Höhergruppierung Gehaltserhöhung durch Forum Datum
Höhergruppierung BAT Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 10.08.2015
Lohnt sich die TVL Höhergruppierung? Rund um Tarif- und Arbeitsverträge 21.12.2012
Höhergruppierung für PraxisanleiterInnen? Praxisanleiter und Mentoren 16.08.2006
Wie schreibt man einen Antrag auf Gehaltserhöhung? Adressen, Vergütung, Sonstiges 10.03.2012
Frage zu Gehaltserhöhung Außerklinische Intensivpflege 13.05.2011

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.