Hochvolumen HDF

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Strahlenschubse, 29.04.2014.

  1. Strahlenschubse

    Registriert seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Akt. Einsatzbereich:
    LMU Institut f klinische Radiologie
    Hallo, ich bin ein dialysepflichtiger MTRA an der Uniklinik München. Ich mache derzeit onlineHDF an der
    Fresenius5008, mit einer Substituatmenge von rund 20 Litern in 3.5 Stunden mit einem TMP von 200 mit einem CorDiax800
    Filter. Hab jetzt gesehen, dass die Substituatpumpe bei meinem Gegenüber sehr viel schneller läuft... da sein
    Blutfluß 280 ist und die Sub-Pumpe deutlich schneller läuft, tippe ich auf einen Flow von 350-400ml/min.
    Gibt es denn Filter, die so eine hohe Filtrationsleistung haben? Der TMP muss ja entweder riesig sein, oder die
    Poren noch durchlässiger... Ich hab neulich den Begriff HochvolumenHDF gelesen... könnte es das sein?
    Worin liegt der Unterschied, wie sieht es mit der Effizienz aus? Vielleicht kann ja einer der versierten
    Leute hier Licht in mein Dunkel bringen...?
     
  2. Bablo

    Bablo Newbie

    Registriert seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Strahlenschubse,
    ich habe auch HDF post an der Fresenius5008. allerdings weiß ich meine Substituationsmenge nicht auswendig, ich frage aber morgen nach. Aber eine Frage, wie meinst Du 3,5 Std? Ich dachte man muß min. über 4Std. Dialyse machen?
    Grüße, Bablo
     
  3. Strahlenschubse

    Registriert seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Akt. Einsatzbereich:
    LMU Institut f klinische Radiologie
    Hallo Bablo,
    danke für deine Antworten. Für die Effektivität der Dialyse wird bei uns (DIZ München) der kt/V-Wert
    herangezogen, der für eine effektive Behandlung mind. 1.2 betragen soll. Meiner ist bei 3.5 Stunden
    1.4, daher muss die Zeit nicht verlängert werden. Mein UF-Ziel beträgt meist max. 1500ml (keine Restfunktion),
    sodass ich auch mit 3.5 Stunden relativ niedrige UF-Rate habe.
     
  4. Bablo

    Bablo Newbie

    Registriert seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Strahlenschubse,
    ich habe ähnlich wie Du eine Substituatmenge von 25 Litern in 4 Std. Ich habe die Schwester gefragt ob sie das kennt das die Rate deutlich höher ist und sie sagte: das hat man vor 20 Jahren mal gemacht, heute nichtmehr. Aber warum und wiso konnte sie mir auch nicht sagen. Aber ist Interressant, ich bleib drann.
    Grüße, Bablo
     
  5. Daniel1963

    Daniel1963 Newbie

    Registriert seit:
    30.07.2009
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
  6. Laphroaig1815

    Laphroaig1815 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    19.02.2013
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Funktion:
    Patient
    @Strahlenschubse
    Das ist bei dir nur so weil du in einem Krankenhaus Dialysierst.

    Zum Thema HDF:
    Mit Autosubplus komme ich auf 35 Liter in 5 Stunden.
     
  7. Bablo

    Bablo Newbie

    Registriert seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Strahlenschubse,
    gestern hatten wir den gleichen Fall wie Du beschrieben hast. Nach 2 Stunden fällt der Schwester auf das die Sub-Pumpe bei meinem Gegenüber viel zu schnell läuft. Sie hat die HDF sofort gestopt und auf HD umgestellt. Das Subtituationsziel wäre 90 Liter in 5 Std gewesen. Es muß ein technischer Fehler gewesen sein, da die Kontrolle bereits da war und auch das Sub-Ziel notiert. Da war noch alles i.O. Sie haben dann zwischen gewogen und die Maschine getauscht. Kann es bei Euch auch ein Fehler gewesen sein?
    Grüße, Bablo
     
  8. Strahlenschubse

    Registriert seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Akt. Einsatzbereich:
    LMU Institut f klinische Radiologie
    Hallo Bablo, vielen Dank, ich glaube, das könnte es gewesen sein, denn es ist danach nicht wieder vorgekommen.
     
  9. Bablo

    Bablo Newbie

    Registriert seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Der Fehler lag ziemlich sicher an einem abgeknickten Schlauch vor der Subpumpe. Was mich sehr verwundert ist das die Fresenius da keinen Alarm bringt, wo sie doch sonst wegen jedem Pups alarmiert.
     
  10. Strahlenschubse

    Registriert seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    MTRA
    Akt. Einsatzbereich:
    LMU Institut f klinische Radiologie
    So, gestern hab ich zufällig nach der Behandlung im Protokoll gesehen, dass mein Subvolumen in 3.5 Stunden 66 Liter (normal sonst ca 20l) war, d.h. die Subpumpe lief genauso schnell wie die Blutpumpe (330ml/min). Da ich mein Sollgewicht erreicht habe, wurde offenbar auch ebenso viel filtriert (plus 700ml UF Ziel). Soweit so gut, allerdings hatte ich 1 Stunde nach Behandlung das Gefühl, ständig Wasser aus der Lunge husten zu müssen, sowie eine gewisse kardiovaskuläre Unruhe. Die Symptome verschwanden nach etwa 1 Stunde wieder. Kann es da einen Zusammenhang geben?
     
  11. Bablo

    Bablo Newbie

    Registriert seit:
    18.01.2014
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Strahlenschubse,
    sorry das ich mich lange nicht gemeldet habe.
    Es gibt beim Subvolumen 2 Anzeigen, einmal das Sub-Ziel und noch das Sub-Ist. An jenem Tag ist aufgefallen das die Werte nich zusammen passten, wobei niemand weis ob die Pumpe von Anfang an, oder erst nach 2,5 Std. angefangen hat so schnell zu drehen. Fakt ist aber das die hohe drehzahl von dem Abgeknikten Saugschlauch kommt und die Pumpe den Wiederstand durch Drehzahl ausgeglichen hat. Jetzt kann ich mir Vorstallen das das Sup-Ziel an der Pumpendrehzahl festgemacht wird und das Sup-Ist am tatsächlichen Durchlauf später gemessen wird. Das könnte ein Techniker wissen, bin ich aber nicht. Somit kann ich mir nur Vorstellen das in der Kurve das Sub-Ziehl eingetragen wurde, oder es war im Sub-Menü etwas verstellt.
    Ich kann mir nicht vorstellen das durch den abgeknickten Schlauch tatsächlich eine höhere Submenge bekommen hast.
    Viele Grüße, Bablo
     

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.