Hilfeschrei an alle PDLs der ambulanten Pflege

Dieses Thema im Forum "Ambulante Pflege / Private Kranken-Altenpflege zu Hause" wurde erstellt von eisblume84, 15.02.2013.

  1. eisblume84

    eisblume84 Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Tagespflege
    Funktion:
    PAL
    Halli Hallo, ich habe bis dato 5 Jahre eine Tagespflege geführt und bin jetzt als PDL in den ambulanten Dienst gewechselt....alle Mitarbeiter sind noch nicht lange eingestellt und die PDL ist schwanger und konnte mich nicht einarbeiten, die stellv. PDL ist krank....nun steh ich da und frage mich wie es mit der Dokumentation gehalten wird.
    SGB11 ist klar (Pflegeplanung alle AEDLs, Risikoanalysen und Beratungen)
    aber bei den SGB5er, teilweise haben sie nur Leistungsnachweise...muss man nicht zumindest eine Planung über das AEDL machen welches "betroffen "ist?
    Zum Beispiel Medikamentengabe und dann AEDL Sichere Umgebung...benötigt Medikamente gestellt etc....
    und auch Risikoanalysen/Beratungen?

    Der MDK prüft die 5er ja nicht,aber was ist mit Heimaufsicht?

    Wie sieht es bei Leuten aus die SGB11 sind....Gewichtskontrolle monatlich? Auch wenn kein Gefährdungspotential ist...
    Ich weiß ich frage Sachen die sicher für euch einfach sind, bin aber leider stationärgeschädigt....
     
    #1 eisblume84, 15.02.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.02.2013
  2. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    Hi eisblume84,
    schalt erst einmal einen Gang runter.
    1. eine schwangere PDL .....na und, der Kopf funktioniert wohl noch.
    2. Stellv. krank - und Du willst jetzt den Laden alleine schmeißen? Das würde ich mir mal ganz schnell aus dem Kopf schlagen, das geht so nicht.
    3. die 5er: da ist nichts mit Pflegeplanung, auch gesetzmäßig nichts gewollt, das kannst Du ganz entspannt sehen. Nein, keine Planung niente, null, nada.
    4. Beratung nur mit Pflegestufe, sonst kannst du nichts abrechnen.
    5. Herzlich willkommen in der ambulanten Pflege, da gibt es keine Heimaufsicht.
    6. Gewichtskontrolle bei Pflegepatienten wird in der Regel immer einmal im Monat durchgeführt, das ist (Kranken-)beobachtung; idR auch einmal mtl. RR, wird aber nicht von allen PD gemacht, da nicht abrechenbar ohne VO.

    Seid Ihr nicht in einem Verband (bpa oder so) der hilft Dir auch weiter. Oder gibt es einen externen QZ mit netten Kollegen?
    :smoking:
     
  3. eisblume84

    eisblume84 Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Tagespflege
    Funktion:
    PAL
    Nun ja seit die PDL weg ist hat sie sich auch nicht mehr gemeldet da sie ein Beschäftigungsverbot hat ( liefr auch alles nicht so mit ihr)
    Habe da jetzt gerade gar keinen Anhaltspunkt und danke dir für deine Hilfe.
    Bezüglich SGB 5 auch keine Risikoanalysen?
    Ich habe mal einen Artikel gelesen und weiß aktuell den Stand nicht:

    Wiesbaden, Juni 2012. Nach Auffassung des bpa – Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste – stellt das neue 'Hessische Gesetz über Betreuungs- und Pflegeleistungen' (HGBP) einen „erheblichen rechtsstaatlichen Eingriff ohne ausreichende gesetzliche Grundlage“ dar.
    Es gehe dem Verband um die Klarstellung, dass ambulant zuhause gepflegte Prelegebedürftige nicht unter das Heimgeseetz fallen dürfen, so der hessische bpa-Vorsitzende Jochen Rindfleisch-Jantzon.
    Hintergrund ist die Ankündigung der Heimaufsicht, die dem hessischen Sozialministerium untersteht, künftig neben Heimen vereinzelt auch die Arbeit ambulanter Pflegedienste vor Ort zu kontrollieren.
     
  4. eisblume84

    eisblume84 Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Tagespflege
    Funktion:
    PAL
    externer QM Kollege ist auch krank....ich schwimme also gerade im kalten Wasser so ganz ohne Ansprechpartner.Aber du hast recht ich kann die Welt da nicht in ein paar Tagen retten
     
  5. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    http://www.mds-ev.de/media/pdf/2010-04-29_mdk-anleitung_ambulant_korr.pdf

    Das ist für Dich wichtig: die Prüfrichtlinienen MDK ambulant. 8) und schau doch mal unter AOK Navigator, wie "Dein" PD im Vergleich zu anderen abgeschnitten hat.
    Im letzten Transparenzbericht findest Du die Baustellen, die Du bis zur nächsten Prüfung zumindest als PDCA-Dokument angegangen haben solltest.

    Und der Rest ist Tagesgeschäft....erst einmal.....
     
  6. eisblume84

    eisblume84 Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Tagespflege
    Funktion:
    PAL
    Genau DAS habe ich schon gemacht.....danke;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.