Hilfe gesucht für gynäkologische Pflegeplanung!

Sr. Alexia

Newbie
Mitglied seit
20.02.2006
Beiträge
5
Hallo ihr lieben,

ich habe eine ganz große Bitte an euch: helft mir bei meiner gynäkologie-pflegeplanung!!

Ich bin Krankenpflegeschülerin und habe nun eine gyn. Patientin zugeteilt bekommen, über die ich eine Pflegeplanung schreiben soll... ohnehin schon schwer genug, da wir Pflegeplanung bisher kaum besprochen haben..
Naja, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Hier kurz ein paar Infos zur Patientin:

Patient weiblich, 83 Jahre.
Diagnosen: - Rechtsherzinsuffizienz (NYHA II) - Postmenopausen-Blutung.
- vaskuläre Demenz - Z.n. 3 Abrasiones
- art. Hypertonie - Adipositas
- Z.n. Apoplex `92 - Inkontinenz
- chronische Zervizitis (- Z.n. 3 Spontangeburten)

Wir sollen nun also unsere Pflegeplanung mit Bezug zur Biographie schreiben... Die Patientin benötigt Hilfe bei der Körperpflege, wäscht sich Oberkörper selbst, braucht bei Rücken, Intimbereich Hilfe.
Ißt selbstständig. Bewegungsmangel vorhanden, ist rollatormobil.
Wenig soziale Kontakte. Stark ausgeprägte vask. Demenz.

Litt während ihrer kompletten Ehe unter der starken Gewalttätigkeit ihres Mannes. Er schlug sie, trat ihr in den Unterleib etc. (deswg. chron. Zervizitis??)
Nun ist sie Witwe, lebt allein.

Wer kann mir Tips zur Pflegeplanung geben?? Bin für jegliche Tips dankbar.

Liebe Grüße,
Alexia:gruebel:
 

Über uns

  • Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit mehr als 15 Jahren eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

Unterstützt uns!

  • Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!