Hilfe für Dialyseanfänger

Dieses Thema im Forum "Dialyse" wurde erstellt von Rainwoman, 15.10.2005.

  1. Rainwoman

    Rainwoman Newbie

    Registriert seit:
    15.10.2005
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kinderkrankenschwester
    Ort:
    Bruchköbel (Hanau)
    Hallo Leute,

    arbeite seit 6 Wochen in einem privaten Dialysezentrum auf 400 Euro Basis und stehe immer noch oftmals noch da wie der Ochs vorm Berg .
    Hatte eine chaotische bis fast gar keine Einarbeitung durch Überlastung des Personals und auch noch keinerlei Berufserfahrung in diesem Bereich.
    ( Die letzten 13 Jahre in einer Kinderarztpraxis).
    Due Arbeit macht mir zwar per se wirklich Spass, doch tappe ich teilweise völlig im Dunkeln was ich da eigentlich so tue, geschweige denn, dass ich die genauen Zusammenhänge und Hintergründe verstünde.
    Abgesehn davon ist mir beim Abhängen infektiöse Flüssigkeit eines Hep. C Patienten ins Auge gespritzt, und jetzt laufen erstmal die Untersucheungen...
    Gibt es einschlägige Literatur für Dialyseeinsteiger oder wohnt jemand von Euch in der Nähe mit dem ich mich mal austauschen könnte?
    Ihr würdet mir sehr helfen, da ich an meinem Arbeitsplatz noch niemanden so gut kenne, dass ich mich ihm anvertrauen wollte.

    Vielen lieben Dank im voraus
    Claudia
     
  2. marcsl

    marcsl Newbie

    Registriert seit:
    18.04.2005
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    #2 marcsl, 11.11.2005
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2005
  3. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Vielen Dank für den Tipp, Marc. Ich fange im Januar auch in der Dialyse an und habe keinerlei Erfahrung in dem Bereich. Da kann ich mich ja schon mal vorab ein wenig informieren.
     
  4. SteffenB

    SteffenB Gast

    Dialysefibel 2.2 [FONT=verdana,arial,helvetica][SIZE=-1]von Günther Schönweiss haben wir bei uns (u.a.) in der Dialyse. Schon ein betagteres Buch (1998?), aber dennoch sehr umfangreich. Ein umfassender Einblick und eine große Hilfe im Arbeitsalltag.[/SIZE][/FONT]

    Steffen
     
  5. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Oh Mann, jetzt habe ich meine erste Arbeitswoche in der Dialyse hinter mir und bin total geschafft. Ich fühle mich wie im ersten Lehrjahr, fange wieder komplett von vorne an. Ich bin sowieso nicht so der Technikfreak und kämpfe noch ganz schön mit den Maschinen. Aber heute morgen hat es schon ein wenig besser geklappt.
     
  6. Sr.Bianca

    Sr.Bianca Newbie

    Registriert seit:
    15.01.2006
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pia!
    Ich arbeite seit 2 1/2 Jahren in der Dialyse. Ich bin nach dem Examen direkt in die Praxis gewechselt und hatte wirklich null Ahnung worauf ich mich dort eingelassen habe.
    Inzwischen bin ich sehr gut eingearbeitet und mir macht die Arbeit sehr viel Freude. Du wirst sehen mit etwas Geduld und Zeit wirst du sehr schnell die Arbeitsabläufe begreifen. Ist gar nicht so schwer.
    LG Sr. Bianca
     
  7. Ying_Yang

    Ying_Yang Gast

    Ich habe zu Ende Februar wieder gekündigt, war die 8. innerhalb von 6 Monaten... Es war ein sehr schlechtes Klima, absolute Unterbesetzung, weil die Chefs zu geizig waren, Krankenschwestern einzustellen und daher wahnsinnig viel Arbeit. Da blieb für die Einarbeitung ohnehin nicht viel Zeit. Außerdem habe ich noch nie so viel putzen müssen wie dort.
     
  8. Bipsch

    Bipsch Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo Pia!
    Ich kann Dich sehr gut verstehen. Der Alltag in einer Dialyseeinrichtung, gerade wenn sie privat organisiert ist, sieht manchmal weniger rosig aus.
    Oftmals sind die Chefs, in den meisten Fällen die Ärzte, zu geizig um in Personal zu investieren.
    Ich habe auch nach mehreren Jahren das Handtuch geschmissen und bin eine Dialyse gewechselt, wo der Patient im Mittelpunkt steht und nicht die möglichen Kosten, die entstehen, wenn man mehr Personal einstellt.

    MFG
    Bipsch
     
  9. CH_71

    CH_71 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dialyseschwester
    Ort:
    bald in Heidelberg
    Hallo Leute,

    ich halte es mittlerweile schon seit 12 Jahren in der Dialyse aus...und auch ich denke daran das Handtuch zu werfen.....
     
  10. Bipsch

    Bipsch Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo CH_71!
    Darf man erfahren aus welchen Gründen Du planst die Dialyse zu verlassen?

    LG
    Bipsch
     
  11. CH_71

    CH_71 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    23.03.2006
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dialyseschwester
    Ort:
    bald in Heidelberg
    Hallo Bipsch,

    naja planen wäre da zuviel gesagt... ich spiele ab und an mit dem Gedanken.

    Wie Du sicherlich selber weißt ist die Arbeit mit chronisch Kranken nicht einfach... und mit Dialysepatienten schon dreimal nicht.
    Dann werden die Umstände bei uns immer schlimmer... viele Patienten und kein Personal. Motzige Chefs, die sämtliche Launen an einem auslassen usw.

    Aber die große Frage ist, was soll ich sonst tun. In die Pflege möchte ich nicht mehr zurück... Fragen über Fragen.

    LG,
    CH_71
     
  12. Bipsch

    Bipsch Newbie

    Registriert seit:
    27.02.2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Dialyse
    Hallo Ch_71!
    Kann Dich verstehen. Arbeite seit über 2 Jahren in der Dialyse. Die Arbeit ist echt anstrengender als ich zuerst vermutet habe.
    Allerdings könnte ich mir auch nicht vorstellen irgendwann wieder auf einer Station zu arbeiten. Und ich glaub es wäre auch nicht einfach wieder in den Stationsalltag zurück zu kehren. Wenn ich mir vorstelle was das jedesmal für Waschorgien waren. Nein - Danke!
    Aber ich denke das Problem "mangelndes Personal" wirst Du in allen pflegerischen Bereichen wieder finden. Eigentlich unglaublich und unzumutbar, schließlich geht es um das Leben eines Menschen....​

    LG Bipsch​
     
  13. Winzi

    Winzi Newbie

    Registriert seit:
    06.04.2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Hallo... ich wünschte, wir hätten mehr Patienten. Dann hätte ich weiter dort arbeiten können. Bin nach fast 20 Jahren Dialyse wieder auf Station angefangen-das ist eine enorme Umstellung! Vor einigen Jahren habe ich noch meine Zusatzausbilbung absolviert, habe leider keine Anstellung in unserem Raum bekommen... Viele Grüße
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfe für Dialyseanfänger Forum Datum
Job-Angebot Hauswirtschaftshilfen m/w für unsere Sozialstation Ludwigsfelde gesucht Stellenangebote 14.06.2016
Brauche Entscheidungshilfe für Stellenauswahl (2 Zusagen)! Talk, Talk, Talk 31.01.2016
Pflegefachkraft (m/w) für stationäre Altenhilfe gesucht / Raum Ffm/Hochtaunus Stellenangebote 15.10.2014
Hilfe bei Schneiderprojekt für Frühchen gesucht ! Kinderintensivpflege 14.10.2014
Verkaufe Bücher für Gynäkologie und Geburtshilfe Literatur und Lehrbücher 25.09.2014

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.