Hilfe bei Ulcus cruris gesucht

Dieses Thema im Forum "Wundmanagement" wurde erstellt von Krissy84, 23.05.2007.

  1. Krissy84

    Krissy84 Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.01.2006
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Studentin PM, Kauffrau im Gesundheitswesen
    Ort:
    NRW
    Akt. Einsatzbereich:
    Seniorenzentrum
    Hallo!

    Also, ich habe ein Problem. Wir haben einen Pat. mit Ulcus cruris, der bisher mit Urgotüll und Allevyn versorgt wurde... (Ich hoffe, ich darf das so schreiben?!?) Der Zustand der Wunde hat sich nun seit Wochen kaum verändert....

    Jetzt haben wir die Wunde mit Comfeel verbunden, dieses drei Tage belassen. Heute hab ich es entfernt und gesehen, dass die Wunde sich verschlechtert hat und die Wundumgebung sehr stark gerötet ist. Kompressionswickel lehnt der Pat. meistens ab, wenn er es doch toleriert, muss es sehr locker gewickelt werden. Außerdem hat der Pat. eine Pflasterallergie...

    Der Hausarzt verschreibt einfach, was wir sagen, er ordnet nichts an... (Kennt sich in dem Gebiet wohl nicht so gut aus...)

    So, ich hoffe nun auf eure Hilfe.... Irgendwelche guten Ideen?!?!?


    LG, Krissy
     
  2. Grangeschweschder

    Grangeschweschder Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    amb. Pflege
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo!

    Ich würde an deiner Stelle eine Wundmanagerin einschalten, dann bist du auf der sicheren Seite.

    Liebe Grüße,

    Stefanie
     
  3. Maniac

    Maniac Poweruser

    Registriert seit:
    09.12.2002
    Beiträge:
    9.602
    Zustimmungen:
    81
    Akt. Einsatzbereich:
    Krankenhaus
    Funktion:
    Führungskraft
    Also sorry, so kann hier keiner was damit anfangen.
    Unsere Infos bisher:
    Ulcus cruris, Zustand verschlechtert, Umgebung rot...
     
  4. Pfl. Frank

    Pfl. Frank Newbie

    Registriert seit:
    23.05.2007
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Mit den Hydrocolloid Pflastern oder Verbänden hab ich die Erfahrung beim UC gemacht, dass es wirklich sehr schwer ist auf Anhieb den richtigen mit den besten Heilerfolgen zu finden. Es gibt einfach KEIN Patent-Rezept für die Therapie. Alle Anwendungen wirken individuell von Patient zu Patient. Wichtig wie auch beliebt :x ist und bleibt jedoch bei allen Therapien ein korrekt angelegter Pütterverband. Die Anmerkung vom Grangeschweschder ist überhaupt nicht von der Hand zu weisen, denn gerade die Wundtherapeuten nehmen einem wirklich viel Arbeit ab wenn es darum geht Präparate oder Pflegehilfsmittel vom beh. Doc zu bekommen. Die übernhemen den ganzen Job. Ist sehr entlastenden gerade ambulant.
    Ich habe bei Patienten, natürlich mit Rücksprache des beh. Docs, Suprasorb G + Kompresse + Mullverband angewendet und es hat sehr schnell zum Heilungserfolg geführt. Aber auch diese Aussage ist wieder sehr individuell zu verstehen. Wichtig ist auch die Info ob ein Diabetis vorliegt oder nicht und wieweit der UC fortgeschritten ist !

    Viele Grüsse aus dem hohen Norden !
     
  5. Matten

    Matten Newbie

    Registriert seit:
    07.03.2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Kristina
    als erstes muss diagnostiziert werden welche Art dieser Ulcus cruris ist.
    Ein Ulcus Cruris venosum, ein Ulcus Cruris arteriosum, oder ein Ulcus Cruris mixtum.
    Danach richtet sich überhaupt die Therapie. So wird nur ein Ulcus Cruris venosum gewickelt, die anderen auf keinen Fall.
    Desweiteren kann sich jetzt ein Ulcus Cruris infiziert haben, da es gerötet ist, also sollten dort Silberschaumverbände drauf.
    Wie sieht es mit Nekrosen aus, sind dort welche, sind sie trocken, oder feucht, wie groß ist das Ulcus Cruris?
    Tendenziell hat ein Ulcus Cruris venosum eine bessere Heilungschance als ein Ulcus Cruris arteriosum.
    Ein locker gewickelter Verband hat keinen Sinn, da er nicht komprimiert. Da würde ich dann den Patienten entlasten und keine Wicklung machen.
    Einzig zum fixieren der Wundauflage könntest du in dem Bereich einen Verband wickeln, wegen seiner Pflasterallergie. Aber nur wenn es sich um ein Ulcus Cruris venosum handelt.
     
  6. schlafmeuschen

    schlafmeuschen Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    15.08.2007
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Akt. Einsatzbereich:
    Kardiologie/Gefäßchirurgie
    Hi

    Zur Kompression bei einem Ulcus Cruris venosum könnte man auch einen Tubulcus anziehen anstatt Kompressionsverbände anzulegen.
    Tolerieren die Pat.meist auch besser als Wickel :wink:
     
  7. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Die Betonung liegt hier auf KANN.
    Möglich ist auch, dass aufgrund des vorherigen Hydrokolloidverbandes Wundexsudat auf den Wundrand gekommen und somit eine Mazeration entstanden ist.
    Deswegen ist an dieser Stelle ein solcher Therapievorschlag mit Silberwundauflagen mit Vorsicht zu äußern. Ein geröteter Wundrand ist nicht gleich eine entzündete Wunde, eine entzündete Wunde bedarf nicht sofort einer silberhaltigen Wundauflage.
    Es geht bei der korrekten Wundversorgung auch immer um die Wirtschaftlichkeit.

    LG
    Trisha
     
  8. iceBABE82

    iceBABE82 Gast

    2x tgl mit nassen NaCl 0,9% Kompressen versorgen und locker mit einer mullbinde fixieren. Haben super erfahrungen damit gemacht. nekrosen regelmässig abtragen. Mfg
     
  9. werracats

    werracats Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    09.10.2007
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Hessen
    Akt. Einsatzbereich:
    Intensiv
    Hallo, wie wärs mit Jelonet und Iruxol-Salbe?
    Machen damit im Moment gute Erfahrungen.
    Gruß:gruebel:
     
  10. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar

    Hallo iceBabe82, dem Zitat oben kannst du entnehmen, dass, kristina-lanfermann aus der ambulanten Pflege kommt, da wirst Du mit 2 x tgl Verbandwechsel nichts....

    Im Prinzip ist sie nicht viel weiter als vorher, hat jetzt nur noch mehr Namen gelesen.

    was ich anmerken möchte ist: Kristina, Du hast geschrieben, dass nach dem Wechsel, also dem 1. Verbanwechsel nach Umstellung auf einen anderen Schaumverband (die von Dir genannten kommen aus ein und der selben Produktgattung) der Wundzustand schlechter aussah. Dieses ist häufig zu beobachten, sollte aber nicht entmutigen, denn manchmal braucht man etwas Geduld. Nach dem 2. oder 3. wechsel (also ca 1- 1 12 Wochen nach Umstellung auf ein anderes Produkt) gibt sich erst die Wirkung zu erkennen.
    Ich würde mich nicht entmutigen lassen, wenn nach dem ersten Wechsel mehr Exsudat austritt oder der Belag nicht weg ist. wenn offensrichtliche Entzündugszeichen zu erkennen sind, sieht es natürlich anders aus.

    In der Ankündigung steht auch nur ulcus cruris, welches denn?
    wenn der Hausarzt keinen Plan hat ist es wirklich schwer, aber auch eine Chance, denn ihr bekommt ja wenigstens alles. Mit einem Schaumverband seid Ihr schon richtig, schön wäre auch eine vernünftige Wundspülung.
     
  11. iceBABE82

    iceBABE82 Gast

    wollte nur Tips geben, wäre mir neu, dass ambulante Pflegedienste wegen VW nicht auch abends kommen würden... nunja... Bei uns werden Patienten b.B auch 5 mal am Tag besucht wenn es notwendig ist...
     
  12. Nordlicht

    Nordlicht Poweruser

    Registriert seit:
    04.07.2004
    Beiträge:
    844
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester
    Ort:
    Kollmar
    @iceBABE82

    auch auf die Gefahr hin, dass es off topic wird: in welchem Lummerland genehmigt eine KK VW 5 x tgl?
    Ich glaube, es werden Euch alle Bundesrepubliker beneiden!
     
  13. iceBABE82

    iceBABE82 Gast

    b.B 5x besucht nicht 5x am Tag VW.. richtig lesen bitte.. Du meinstet wie soll 2x am Tag VW beim ambulanten Pflegedienst gehen, daraufhin habe ich geantwortet, dass patienten b.B auch 5x/tag besucht werden wenn das notwendig ist. MfG
     
  14. Spritze

    Spritze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Kurzzeitpflege
    Hallo,
    ich schließe mich mal hier an. Ich habe eine Patientin in der ambulanten Pflege mit einem Ulcus Cruris venosum. Bei mir ist es auch so, dass mir der Hausarzt alles verschreibt, was ich möchte. Nur weiss ich z. Z. nicht, was ich noch nehmen kann. Nun zum Ulcus: rechter Unterschenkel, Außenseite, mehrere offene Stellen, insgesamt 6x 5 cm groß. Ulcus nässt sehr, sehr stark, teilweise sind Fibrinbeläge vorhanden, Wundumgebung ist leicht gerötet, teilweise mazeriert. Keine Nekrosen. Zur Zeit verwenden wir Allevyn und Kompressen und Zetuvit. Außerdem wird natürlich ein Kompressionsverband angelegt. Wassertabletten nimmt die Patientin auch ein, Beine sind trotzdem leicht geschwollen.
    Ich hoffe, die Angaben reichen für eine Empfehlung. (Bitte nicht den Tip: Wundschwester)
    Im voraus vielen Dank für die Tips
    Spritze
     
  15. Trisha

    Trisha Poweruser

    Registriert seit:
    04.03.2004
    Beiträge:
    1.431
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenschwester, Pflegerische Fachexpertin für chronische Wunden
    Ort:
    Göttingen
    Akt. Einsatzbereich:
    Bildungsmanagement Bereich chronische Wunden
    Hallo Spritze,

    Du beschreibst hier lediglich eine Wunde. Eine Wunde ist immer und lediglich ein Symptom einer Grund- oder begleiterkrankung. Und jede Wunde hat immer etwas einzigartiges, individuelles: der dazugehörige Patient.

    Wir können, wie schon so oft erwähnt - Deine sehr gute Wundbeschreibung in allen Ehren - nicht eine Art Kochrezept heraus geben, was Du von welcher Firma wie oft nimmst. Das kann nicht funktionieren!
    Deswegen ist nach wie vor der beste Rat, konsultiere jemand, der Ahnung hat und sich vor Ort (!) die Gesamtsituation betrachten und einschätzen kann.
    Das sind, auch wenn Du genau diesen Tipp nicht wolltest, die "Wundschwestern" (gibt ja auch "Wundpfleger":wink1:). Die gibt es in der eigenen Einrichtung, und wenn nicht, gibt es sie im Sanitätshaus oder in anderen HomeCare-Unternehmen bzw. direkt der Wundauflagenhersteller.

    Tut uns leid, dass die Antwort sehr wahrscheinlich nicht zu Deiner Zufriedenheit ausgefallen ist, aber dem Patienten und somit Dir ist nicht geholfen, wenn wir bei solchen komplexen Gegebenheiten wie chronische Wunden detaillierte, konkrete Vorschläge unterbreiten, die evtl. nach hinten los gehen könnten.

    LG
    Trisha
     
  16. eiseule

    eiseule Stammgast

    Registriert seit:
    21.07.2005
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Spritze, sehe es ähnlich wie Trisha, möchte dir aber dennoch einige Denkanstöße geben bzw. hab die ein oder andere Frage:

    wie häufig wechselt ihr den Verband?
    warum zum Allevyn noch Kompressen und Zetuvit?
    welche Grunderkrankungen liegen vor?
    welches Allevyn nehmt ihr? Thin, adhaesive oder adhesive plus?
    bekommt die Patientin Lymphdrainage?
    welche Kompressionsbinden nehmt ihr?
    Wickelt ihr ab Zehen oder ab Knöchel? mit welcher Technik? (nicht lachen, hab schon die tollsten Dinge erlebt.

    wenn du schreibst die Wundumgebung ist mazeriert heißt dass, dass die Saugkapazität der Wundauflage zu gering ist. Ihr braucht also etwas mit höherer Saugkapazität oder der Verband bleibt zu lange drauf.
     
  17. Spritze

    Spritze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Kurzzeitpflege
     
  18. scheetz

    scheetz Newbie

    Registriert seit:
    30.10.2007
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ap
    Ort:
    RLP
    Akt. Einsatzbereich:
    Ambulante Pflege
    Hallo,
    erstmal würde ich auch einen Wundtherapeuthen hinzuziehen...
    ich habe sehr gute Erfahrungen mit Nugel,Hydrogel,Prontosangel
    oder sonstigem Gel in Verbindung mit zB Actisorb und Tielle oder
    Acticoat und Allevyn....wie schon gesagt kann es mit ner Platte
    auch erstmal zu ner Verschlechterung kommen,was aber normal ist
     
  19. Spritze

    Spritze Senior-Mitglied

    Registriert seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    151
    Zustimmungen:
    0
    Akt. Einsatzbereich:
    ambulante Pflege, Kurzzeitpflege
    Hallo scheetz,
    erstmal danke für deine Antwort. Was mich aber irritiert, warum soll ich auf die Wunde ein Gel auftragen. Ich muss die Wunde nicht feucht halten, da sie mehr als ausreichend Exsudat absondert und Nekrosen sind auch keine vorhanden????!!!!
    Was isteigentlich die Ursache bzw. was kann die Ursache sein, dass die Wunde so unheimlich viel Exsudat absondert?
    Danke für die Antwort(en)
    Spritze
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfe Ulcus cruris Forum Datum
News Flüchtlinge und Altenpflege: Neues Projekt bietet Hilfe an Pressebereich Mittwoch um 11:02 Uhr
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016
Feiertagsausgleich Hilfe Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 16.10.2016
Dringend Hilfe bei Hausarbeit Ausbildungsinhalte 09.10.2016
Hilfe, Fördernde Prozesspflege nach Krohwinkel Talk, Talk, Talk 08.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.