Hilfe bei Tinnitus

Dieses Thema im Forum "Pflegebereich Innere Medizin" wurde erstellt von nebukadnezar, 04.02.2007.

  1. nebukadnezar

    nebukadnezar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Sozialpflegeassistent
    Ort:
    Dresden
    Hallo alle zusammen,

    Hoffe ich bin in dem Bereich hier richtig, aber ich hätte mal eine Frage zum Thema Tinnitus.
    Bin selber btroffen und bin natürlich auch zum HNO-Arzt gelaufen. Allerdings nach 2 monaten erst. Jaja ich hab mein An****** schon weg weil ich erst zu spät reagiert habe. Aber in der ersten Zeit war es auch nicht so schlimm. Der Arzt hat mir Trental 400 gegeben. Allerdings hatte ich darauf so starke Kopfschmerzen ( Und das 3 Wochen lang) das ich sie wieder abgesetzt habe. Auch die Audiotest haben ergeben das der Tinnitus nicht von einem Hörsturz kommt. Nun bin ich schon so weit das ich zum schlafen Zopiclon einwerfe. Ich weiss das ist nicht die Endlösung aber der Schichtdienst lässt mit oft keine andere Wahl.
    Habt ihr einen Tipp für mich? Dachte schon mal an Akupunktur und Meditation.
    Irgendwelche Erfahrungen??
    Bin für alles dankbar.

    Grüß nebukadnezar:beten::beten:
     
  2. Sarah983

    Sarah983 Newbie

    Registriert seit:
    04.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-und Krankenpflegerin
    Ort:
    Meppen/Emsland
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO
    Funktion:
    Praxisanleiterin
    Hallo!!
    Also ich habe die Erfahrung nach zwei Jahren HNO gemacht, dass es leider nicht sehr viele Möglichkeiten gibt dagegen etwas zu machen. Wichtig ist Ablenkung wie z.B. Sport oder Tanzen oder etwas in der Art. Stress sollte man auch vermeiden (ich weiß in unserem job fast unmöglich) aber es gibt auch noch viele andere Faktoren die zu Stress führen. Es gibt auch spezielle Hörgeräte die einen Gegenton erzeugen allerdings sind diese teuer und umstritten..Akupunktur kann auch ein Weg sein.
    Weiterhin gibt es natürlich auch Spezialkliniken wo der Tinnitus behandelt wird inklusive pschychischer Betreuung. Was auch vielen Patienten hilft sind spezielle Foren im Netz wo Probleme diskutiert werden aber auch Tips gegeben werden..Tinnitus ist nicht bei jedem gleich und nicht jeder leidet gleich stark darunter..Aber mit das wichtigste ist dabei sich damit abzufinden das dieser unter Umständen ein Leben lang mehr oder weniger schlimm erhalten bleibt....
    Ich hoffe ich konnte ein bisschen Helfen..
    Lieben Gruß
     
  3. nebukadnezar

    nebukadnezar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Sozialpflegeassistent
    Ort:
    Dresden
    Hühühhüü

    das dachte ich mir schon aber man hofft ja immer das jemand was ganz tolles weiss und eigentlcih will man ja auch nicht hören das man nun damit leben muss. ach was solls. vielleicht gehts ja weg irgendwann. ja das mit der Stressvermeidung ist halt echt sone Sache, ne.:knabber:
    Aber ich danke für deine Info

    Gruß Nebukadnezar
     
  4. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,
    die Therapie bei Tinnitus ist sehr vielfältig. Ich habe früher in einem HBO-Zentrum ausgeholfen, dort wurden auch sehr viele Tinnitusbehandlungen mit der Hyperbaren Sauerstoff Therapie gemacht - mit unterschiedlichem Erfolg.
    Je früher damit begonnen wurde um so höher war der Erfolg.
    Andere wiederum haben sehr gute Erfolge mit Haes und Dusodril gemacht.

    Jeder schwört auf seine Therapie und hat damit mehr oder weniger gute Erfolge.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  5. nebukadnezar

    nebukadnezar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Sozialpflegeassistent
    Ort:
    Dresden
    Hallo Narde,

    ich dachte die HBO Therapie muss man aus der eigene Tasche bezahlen?? Oder?
    Der HNO Arzt zu dem ich gegangen bin, meinte Haes mache jetzt keine Sinn mehr weil ich den Tinnitus schon zu lange habe.

    Zur Zeit probiere ich Tebonin Ginkoextrakt aus. Schon seit 5 Tagen. Noch hilft es nicht.

    Schönen Gruß
    Nebukadnezar
     
  6. narde2003

    narde2003 Board-Moderation
    Mitarbeiter

    Registriert seit:
    27.07.2005
    Beiträge:
    13.280
    Zustimmungen:
    63
    Beruf:
    FGuKP I&I, Praxisanleiterin DKG,Wundassistent WaCert DGfW, Rettungsassistentin, Diätassistentin
    Ort:
    München
    Akt. Einsatzbereich:
    HOKO
    Funktion:
    Leitung HOKO
    Hallo,

    mittlerweile muss man die HBO-Therapie selbst bezahlen, aber auch hier ist es wichtig möglichst frühzeitig zu beginnen.
    Ja, die Meinungen gehen auch von HNO-Arzt zu HNO-Arzt auseinander.

    Viel Glück, mache die Therapie in die du Vertrauen hast.

    Liebe Grüsse
    Narde
     
  7. Schnuffelmaus

    Schnuffelmaus Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    12.06.2006
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschülerin
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Huhu,
    Ich leide selber an Tinitus aber schon seit 7 oder 8 Jahren. Bei mir halfen leider auch keine Medikamente, nur eine leichter Verbesserung trat ein.
    Ich habe mich daran gewöhnt und "überhöhre " es mittlerweile. tTagsüber merke ich es gar nicht mehr , beim Einschlafen höre ich meistens Musik ;0)
    Ich wünsche dir ganz viel Glück das bei dir auch wenigstens eine Besserung eintritt.
    Lieben Gruß
    Schnuffelchen
     
  8. nebukadnezar

    nebukadnezar Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Krankenschwester, Sozialpflegeassistent
    Ort:
    Dresden
    hallo,

    dachte mir schon, das ich nu damit leben muss. aber demnächst möchte ich Akupunktur ausprobieren, wegen den Stressfaktoren ausschalten und so. Falls es mir tatsächlich etwas bringen sollte gebe ich sofort bescheid. Ich gebe die Hoffnung nicht auf.




    Schwungvolle Grüße
    nebukadnezar:troesten:
     
  9. amezaliwa

    amezaliwa Poweruser

    Registriert seit:
    13.12.2007
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    90
    Beruf:
    Krankenschwester mit WB Stroke Unit, RbP
    Ort:
    Bayern
    Akt. Einsatzbereich:
    Stroke Unit mit IMCI
    Betroffen von Tinnitus?

    iss zwar alles schon ein Stück her.....
    Mich interessiert aber wieviele User hier selbst davon betroffen sind oder waren, Alternativen zur konventionellen Therapie?
    Seit 2 Jahren pfeifts bei mir, angefangen hat es direkt nach einem Horrorspätdienst, zu Hause in Ruhe war's dann erst mal wie heftiges Meeresrauschen, ab dem nächsten Tag und bis heute dann so dass es mich zwar stört aber nicht übermäßig belastet. Brauch zum Glück auch kein Ablenkungsgeräusch zum einschlafen, obwohl - schlaf öfters mit Fernseher ein, auf'm Sofa :mryellow:.
    Hatte kurz darauf auch den Fernseher zur Reparatur, hatte es nicht gepeilt, dass es nicht daran lag, gut - es war noch während der Garantiezeit, hat nix extra gekostet.:mryellow:
    Der HNO-Arzt hat immerhin positiv vermerkt, dass ich das Gras wachsen höre, da freut man sich doch, letztlich.
    Mit der Zeit hab ich dann Kollegen gefragt, einige waren betroffen. Bei 1(!)Kollegin ging's vorbei, ohne weitere Therapie. Dann im letzten Jahr eine jüngere Kollegin, die stark darunter gelitten hat, die dann auch eine komplette konventionelle Therapie durchgemacht hat - ohne nennenswerte Ergebnisse.
    Wenn ich überlege wie oft ich früher bei live bands direkt neben den Lautsprecherboxen stand, außer 'nem steifen Hals - nix.
    Dann reicht ein einziger megastressiger Arbeitstag völlig aus.
    @nebukadnezar-hat's den geholfen?
     
  10. Tania

    Tania Junior-Mitglied

    Registriert seit:
    24.11.2005
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits- und Krankenpflegerin
    Akt. Einsatzbereich:
    HNO
    Funktion:
    Praxisanleiter
    Mh, der letzte Betrag ist auch schon ein bissel her...

    Ich hab auch einen Tinnitus, allerdings sehr leise.... denn ich bin am gleichen Tag in die Klinik gegangen wo es angefangen hat. Hatte Stennert Therapie, also Trental & Solu-Decortin. Lag dann sogar auf der Station wo ich jetzt arbeite :lol:
    Ich höre ihn nur noch wenn ich ihn hören will. Wenn ich abends weg war und meine Ohrstöpsel nicht mit genommen habe dann etwas lauter. Vor ein paar Wochen hatte ich abends mal verstärkt Tinnitus... da habe ich mich gezwungen zu entspannen... und ich hatte Glück und es hat sich wieder normalisiert.

    Tinnitus kann ja auch von Problemen im Nacken - Wirbelsäulenbereich kommen. Ein Osteopath kann da vielleicht helfen... bzw Physiotherapie... Probieren schadet bestimmt nicht.
     
  11. Cyx

    Cyx Newbie

    Registriert seit:
    06.02.2010
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ist zwar schon ein wenig her aber ich schreibe auch kurz etwas.

    Ich lebe seit ich 13 bin mit meinem Tinnitus, also 7 Jahre, habe keine Rückenprobleme ect. ect. Hatte allerdings nie eine Therapie gemacht da ich ihn nur höre wenn ich abends im Bett liege und kein anderes Geräusch zu hören ist. Was stimmt ist, dass wenn man im Stress ist so ein Tinnitus lauter ist, zumindest abends dann. Mein Hausarzt meinte ich sollte einen Psychologen aufsuchen da manche Leute davon verrückt werden, es soll Leute geben die versucht haben ihr Ohr abzuschneiden, grausiger Gedanke. Mein Tipp, habt immer Geräusche um euch rum, zum schlafen etwas leise Musik, hilft bei mir immer ^^
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfe Tinnitus Forum Datum
News Flüchtlinge und Altenpflege: Neues Projekt bietet Hilfe an Pressebereich 30.11.2016
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016
Feiertagsausgleich Hilfe Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 16.10.2016
Dringend Hilfe bei Hausarbeit Ausbildungsinhalte 09.10.2016
Hilfe, Fördernde Prozesspflege nach Krohwinkel Talk, Talk, Talk 08.09.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.