Hilfe bei Findung einer Forschungsfrage für die Fachbereichsarbeit

Dieses Thema im Forum "Rund um die Abschlussprüfung (Examen)" wurde erstellt von Faragh, 21.04.2009.

  1. Faragh

    Faragh Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen, Leute!

    Ich habe folgendes Problem: Ich arbeite im MOment an einer Fachbereichsarbeit zum Thema Validation und SPeziell Validierende Pflege, hab die Arbeit auch schon beinahe fertig und bin jetzt draufgekommen, dass ich vergessen hab, eine Forschungsfrage zu formulieren. Kann mir dabei jemand helfen, sonst sitz ich mächtig in der Patsche. Thx und LG

    Faragh
     
  2. hartwig

    hartwig Stammgast

    Registriert seit:
    02.04.2006
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Krankenpfleger
    Akt. Einsatzbereich:
    Dozent, Stationäre Pflege
    Moin, moin!

    Wenn die Arbeit schon fast fertig ist, ist es schon etwas spät für die Forschungsfrage... Die Forschungsfrage ist doch die Basis für deine Arbeit! Was ist denn genau der Inhalt deiner Facharbeit?

    Gruss Hartwig
     
  3. Faragh

    Faragh Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Zum Inhalt:
    Als erstes erkläre ich die Begriffe worum es bei Validation und SPV geht, danach setze ich mich mit den Theorien auseinander, dann die Zielgruppen, welche Phasen der Desorientiertheit es gibt und wie ich die richtigen Techniken für Validation in der jeweiligen Phase anwenden kann, zum Schluss beschäftige ich mich noch mit Gruppenvalidation und der Dokumentation.
     
  4. sigjun

    sigjun Gast

    Und zu welchem Ergebnis bist Du gekommen?
    Hast Du die beiden Validationen vielleicht gegenübergestellt und nun beispielsweise herausgefunden, dass beide ihre Berechtigung haben? Dann wäre das evtl. die Forschungsfrage.
    Warum hast Du denn überhaupt diese Arbeit geschrieben? Was wolltest Du erfahren? Irgendeinen Leitfaden, an dem Du Dich lang gehangelt hast musst Du ja gehabt haben, und Dein Thema muss auch einen Namen haben. Vielleicht kannst Du daraus die Forschungsfrage im Nachhinein ableiten.
     
  5. Faragh

    Faragh Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Also, der Titel lautet: Validation und Spezielle Validierende Pflege - Ein möglicher Weg der Begegnung mit alten Menschen.

    Interessiert daran hat mich vor allem, wie setze ich Validation und SPV ein, welche Kenntnisse brauche ich dafür und was bringt sie überhaupt...
     
  6. Faragh

    Faragh Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Was würdet ihr zum Beispiel von folgenden Fragestellungen halten?

    Wie wird Validation und SPV angewendet?
    Welche Maßnahmen müssen getroffen werden, um erfolgreich zu validieren?
     
  7. sigjun

    sigjun Gast

    Wenn Du den Titel so formuliert hast und in Deiner Arbeit herausgearbeitet hast ob oder dass die Validation etwas bringt, dann ist der Untertitel doch schon die eigentliche Forschungsfrage, bzw. die Hypothese, die Du aufstellst.
    Du sagst es IST ein möglicher Weg, oder Du willst es herausfinden, dann würde ich dem Untertitel ein Fragezeichen ans Ende setzen.
    Als Frage formuliert solltest Du diese dann auch eindeutig durch Deine Forschung/Recherchen belegen können.
    Als Hypothese formuliert sollte dann in der Arbeit deutlich werden ob sie wahr oder unwahr ist.
    Bei Deiner ersten Frage würde ich erwarten, dass die Arbeit Handlunsanweisungen enthält wie ich diese beiden Methoden anwende, dass diese beiden Methoden gegenübergestellt werden, Fehlerquellen benannt werden, Vor-/Nachteile erörtert werden und ähnliches.
    Bei der zweiten Fragestellung würde ich erwarten, dass ich über die Vorbereitungen informiert werde, um überhaupt diese Validationen anwenden zu können, wie ich Faktoren aussschalte oder schaffe, damit überhaupt erfolgreich validiert werden kann...ect.

    Welche Inhalte Deine Arbeit hat kannst nur Du wissen und da Du jetzt nun mal die Forschungsfrage am Schluss einfügst, musst Du überprüfen ob die Forschungsfrage in Deiner Arbeit auch ausreichend behandelt wird.
    Eine ungewöhnliche Vorgehensweise, aber ich gehe davon aus, dass Du Dich, trotz zum Anfang nicht ausformulierter Forschungsfrage, dennoch an einen roten Leitfaden gehalten hast und Dir, zumindest im Kopf, klar war, was Du herausfinden willst, respektive was der Gegenstand Deiner Forschungsfrage ist.
     
  8. Faragh

    Faragh Newbie

    Registriert seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke erst mal. Hat mir schon sehr geholfen. Wenn ich mir deinen Post so ansehe, denke ich, dass mir mit der zweiten Frage durchaus gut geholfe wäre.
     
  9. Gummibär

    Gummibär Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin DGKS
    Hallo euch alle :trinken:

    Bin neu hier und hab auch gleich eine Frage, hoffe es kann mir jemand weiterhelfen.

    Ich bin jetzt im dritten Ausbildungsjahr und nun steht die Fachbereichsarbeit an.
    Ich will über das Thema: Das professionelle Führen der Pflegedokumentation, schreiben.
    So nun brauch ich aber eine Forschungsfrage... Ich hätte da schon eine aber ich weiß nicht so recht. Also die lautet: Welche Fehler passieren häufig beim Führen der Pflegedokumentation und wie kann ich diese professionell führen?

    Aber mir gefällt die nicht...
    Was haltet ihr davon, oder habt ihr evtl. Verbesserungsvorschläge?


    Also ich möchte den gesamten Pflegeprozess beschreiben, Aufbau, Inhalt, auf was man achten muss und sowas. Zu jedem Punkt gibts dann ein Beispiel.


    Und noch eine Frage.

    Ich will nur über den Pflegeprozess schreiben, aber zur Pflegedok. gehört ja viel mehr, also z.B. Arztanweisungen und sowas.

    Über das möchte ich aber nicht schreiben.

    Muss ich jetzt direkt in der Fragestellung das Wort Pflegeprozess verwenden oder passt Pflegedokumentation?
    Hoffentlich kann mir jemand von euch weiterhelfen.
    LG Gummibär

    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG]
     
  10. Gummibär

    Gummibär Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin DGKS
    Kann mir denn keiner helfen :cry::cry::cry:
     
  11. sigjun

    sigjun Gast

    Dabei müsstest Du als erstes klären was professionell in diesem Bezug bedeutet. Was beinhaltet alles die Doku der Pflege...ect.
    Und woher weißt Du welche Fehler passieren? Wobei für meine Begriffe der zweite teil Deiner Frage nicht zum ersten Teil passt. Wenn Du häufige fehler aufzählst, dann wäre es für mich folgerichtiger wie sie vermeidet werden können.
    Zumindest muss klar sein, dass Du nur einen Teil der Dokumentation beschreibst und dies muss auch in der Überschirft ersichtlich sein, sonst erwartet der geneigte Leser mehr als Du schreibst und führt zu Abzügen.
    Ich halte es für eine gute Idee, wenn Du Dich klar auf die Fehlermöglichkeiten und die Vermeidung dieser beziehst und zwar explizit was den Pflegeprozess anbelangt. Ich denke auch, dass Du damit genug hast für die Arbeit.
     
  12. Gummibär

    Gummibär Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin DGKS
    Aha, ja gut, danke :-)

    Dann würd ich als Fragestellung, so was wie etwa:
    * Wie sollte die Dokumentation des Pflegeprozesses von einer DGKS erfolgen?
    * Wie kann/sollte ich, als DGKS die einzelnen Bereiche des Pflegeprozesses professionell dokumentieren?
    * Welche Fehlerquellen tretten hinsichtlich der Dokumentation des Pflegeprozesses auf und wie kann ich diese vermeiden?
    Würde das passen?

    Ich hab Angst dass wenn ich rein nur über die Fehlerquellen schreibe, nicht genug Seiten zusammenbekomme...


    Professionell eben wie der Pflegeprozess richtig geführt gehört. Also dann beschreib ich wie der Pflegeprozess aufgebaut ist und wie man den professionell führt.

    Z.B.: Hab ich anhand meiner Praxiserfahrung sehr oft mitbekommen, dass die Anamnese in 10Minuten erhoben war. Es wurden nur die "wichtigsten" Punkte erhoben, nicht aber Details wie etwa, Schlafgewohnheiten, Stuhlgewohnheiten, etc...
    Dann kann ich beschreiben warum das aber so wichtig ist und dass das natürlich zu einer professionellen Betreuung pflegebedürftiger Menschen führt.
     
  13. Gummibär

    Gummibär Newbie

    Registriert seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schülerin DGKS
    Hallo euch alle :cheerlead:

    War gestern bei der Direktorin und hab nun mein Thema für die Fachbereichsarbeit.
    Also ich stelle die verschiedenen Möglichkeiten der Pflegedokumentation gegenüber. Schriftlich sowie Edv-gestützt mittels verschiedene Programme.

    Weiß irgendjemand wo ich dazu Literatur finden kann??? Ich habs schon gegoogelt, finde jedoch kaum etwas... Kann mir irgendjemand weiterhelfen???

    Hoffe der Thread passt hier noch hin...

    Liebe Grüße Gummibär
     
  14. KrankerBruder

    KrankerBruder Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP-Schüler
    Ort:
    Linz
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Hallo

    Auch ich bin jetzt in der Situation der FBA bzw. Examen wie es in Deutschland heist :rofl:

    Mein Titel heiß
    Zur Kommunikaton im Pflegealltag

    Aspekte zur Verwendung der Fachsprache

    jetzt brauch ich nur mehr die Forschungsfrage

    In meiner Arbeit soll es um Kommunikation und die Verwendung von Fachausdrücken gehen

    Ich habe auch eine umfrage bezüglich der Fachausdrücke gemacht
    und zwar ob man auf diese im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen oder Angehörigen verzichten sollte

    Meine Fragestellungen wären

    1. Wie soll die Kommunikation in der Pflege mit Laien erfolgen? oder
    2. Wie wirken Fachausdrücke in der Kommunikation bei Laien? oder
    3. Soll man bei der Kommunikation mit Laien auf Fachausdrücke verzichten ? (dies ist jedoch keine W-frage, ist das von Bedeutung?)


    Bitte bitte helft mir euer Kranker bruder
     
  15. mocksi

    mocksi Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gesundheits-/Krankenpfleger, Physician Assistant
    Ort:
    Stuttgart
    Akt. Einsatzbereich:
    verschieden
    Funktion:
    Physician Assistant
    wer sagt das es eie W Frage sein soll?

    die 3. Varante ist die eindringlichste und weckt Interesse...
     
  16. KrankerBruder

    KrankerBruder Newbie

    Registriert seit:
    01.10.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DGKP-Schüler
    Ort:
    Linz
    Akt. Einsatzbereich:
    Schule
    Das steht in unserem Leitbuch für die Fachbereichsarbeit muss mal den Lehrer Fragen
    Ja danke für deine Hilfe
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Hilfe Findung einer Forum Datum
Hilfe bei Entscheidungsfindung Studium Pflegemanagement 28.07.2013
News Flüchtlinge und Altenpflege: Neues Projekt bietet Hilfe an Pressebereich 30.11.2016
Nachtdienst Gynäkologie/Geburtshilfe bzw. Wöchnerinnenstation Gynäkologie / Geburtshilfe 25.11.2016
Feiertagsausgleich Hilfe Gesetze und Rechtsfragen in der Altenpflege 16.10.2016
Dringend Hilfe bei Hausarbeit Ausbildungsinhalte 09.10.2016

Diese Seite empfehlen

  • Über uns

    Unsere Online Community für Pflegeberufe ist eine der ältesten und mitgliederstärksten im deutschsprachigen Raum (D/A/CH) und wir sind stolz darauf, dass wir allen an der Pflege Interessierten seit dem Jahr 2000 eine Plattform für unvoreingenommene, kritische Diskussionen unter Benutzern unterschiedlicher Herkunft und Ansichten anbieten können. Wir arbeiten jeden Tag mit Euch gemeinsam daran, um diesen Austausch auch weiterhin in einer hohen Qualität sicherzustellen. Mach mit!

    ©2000-2016 - www.krankenschwester.de - Die Online Community für Pflegeberufe

  • Schnellnavigation

    Öffne die Schnellnavigation

  • Unterstützt uns!

    Unser Team von www.krankenschwester.de arbeitet jeden Tag daran, dass einerseits die Qualität sichergestellt wird, um kritische und informative Diskussionen zuzulassen, andererseits die technische Basis (optimale Software, intuitive Designs) anwenderorientiert zur Verfügung gestellt wird. Das alles kostet viel Zeit und Geld, deshalb freuen wir uns über jede kleine Spende!

Ich stimme zu Weitere Information

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.